The Sero: Alle Details zu Samsungs drehbaren 4K QLED TV

4
The Sero Samsung - Drehbarer Smart TV
Kommt Samsungs drehbarer Fernseher "The Sero" nach Europa?
Anzeige

Bestätigt: Samsung bringt seinen Lifestyle-TV „The Sero“ nach Deutschland. Was der drehbare 4K QLED Fernseher alles kann, lest ihr in diesem Beitrag!


Anzeige

Samsung bestätigte auf dem EU-Forum auf Malta, dass der Lifestyle-TV „The Sero“ mit drehbaren 4K QLED Display auch in Deutschland in den Handel kommt. Das auf die Generation Z maßgeschneiderte TV-Modell besticht durch sein Alleinstellungsmerkmal der vertikalen Nutzung. Betrachtet man die Statistik erkennt man sofort, dass so ein TV durchaus Sinn ergibt. Fast 80 Prozent der mit einem Smartphone erstellen Bilder und Videos werden bereits hochkant aufgenommen -- Tendenz steigend. Inhalte auf Social Media Plattformen wie TikTok oder Instagram, werden ausschließlich vertikal ausgegeben.

„The Sero“ hat den Dreh raus

Samsungs „The Sero“ liefert die Antwort auf genau dieses neue Nutzerszenario. Im Grunde genommen handelt es sich bei „The Sero“ um einen smarten 4K QLED Fernseher dessen Display mittels eines Servomotor vom Breitbild ins Hochkant-Format (und zurück) wechseln kann. Die Nutzung und Bedienung sind dabei auf die Konnektivität mit Smartphones und Tablets optimiert. Über einen NFC-Sensor am TV werden mobile Geräte innerhalb weniger Sekunden mit dem Sero TV gekoppelt. Auch eine Verbindung via Apple AirPlay 2 ist möglich. Videos, Bilder oder Apps lassen sich so auf dem 4K Fernseher spiegeln. Der Fernseher orientiert sich dabei an der Ausrichtung des Smartphones und dreht sich sozusagen mit. Wer möchte, kann die Drehung des Fernsehers auch über die Smart Remote vornehmen.

Vertikal Portrait Bildmodus "The Sero"
Verschiedene vertikale Portrait-Bildmodi des „The Sero“ Smart TV

Im Vertikal Modus können Inhalte wie Videos, Instagram, Tikkis, Rezepte usw. gespiegelt werden. Es gibt jedoch auch vordefinierte Modi wie einen Portrait-Modus mit Uhr sowie Poster, Foto oder Soundwall-Modi.

Und wie gelangen die mobilen Inhalte auf den The Sero? Ganz einfach mit einem „Tap“. Die „Tap View“ Funktion funktioniert bislang nur mit wenigen Smartphones von Samsung, diese erleichtert jedoch das Teilen von Inhalten deutlich! Einfach das Smartphone leicht an das Display des „The Sero“ TV tippen und schon werden die Inhalte gespiegelt!

Hochwertiger 4.1-Sound

Musik ist eines der meist konsumierten Medien, das wird sich auf lange Sicht auch nicht ändern. Vor allem jüngeren Menschen definieren sich oft über die Musikkultur. Samsung übertrifft mit der Soundausstattung des „The Sero“ den Branchenstandard und verpasst dem Modell ein 4.1 Soundsystem mit 60 Watt Gesamtleistung. Die Lautsprecher sind nach vorne gerichtet und hinter einem Akustikstoff versteckt. Das komplette System mit dem nach hinten geneigten Standfuß und dem eingerahmten Display erscheint wie aus einem Guss und dürfte nicht nur jüngeren Semestern gut gefallen.

Design The Sero Samsung
Das Design des „The Sero“ ist nicht nur hochwertig, sondern auch funktionell

QLED-Display mit HDR10+

So langsam ergründet sich uns auch die Zielgruppe, die Samsung mit „The Sero“ ansprechen möchte. Der 4K Fernseher ist sicherlich nicht für Cineasten und Heimkino-Profis gedacht, sondern eher für Jugendliche und junge Erwachsene (+ Junggebliebene). Samsung macht bei der Bildqualität jedoch nur wenig Abstriche. Das QLED-Display soll laut Angaben von Samsung 100% des DCI-P3 Farbraums abdecken (VDE zertifiziert) und unterstützt neben HLG und HDR10 auch das dynamische Format HDR10+. Laut unseren Informationen nutzt „The Sero“ auch das Dual LED-Backlight (Edge LED) mit dem sich Farbdarstellungen verbessern und Kontraste erweitern lassen. Hinter Dual LED verbirgt sich „nur“ der Einsatz von zwei LED-Versionen mit unterschiedlichen Farbtemperaturen. Dual LED kommt auch bei „The Frame 2020“ und der Q60T und Q70T Serie vor.

Noch mehr TV-Komfort

Ist der „The Sero“ einmal über die SmartThings-App eingerichtet ist die Übertragung vom Smartphone oder Tablet ein leichtes. Voraussetzung ist ein Modell mit Android 6.0 oder iOS 10 oder älter. Die Bedienung ohne mobiles Gerät ist dank Smart Remote und Sprachassistenten so bequem wie nie. Samsungs „The Sero“ unterstützt neben Bixby auch den Google Assistant. Wer möchte, kann über den Sprachassistenten auch das Display drehen.

Doch damit nicht genug. Das „Adaptive Picture“ Feature passt die Bildschirmhelligkeit an die Umgebungshelligkeit an um jederzeit den bestmöglichen Kontrast darstellen zu können. Der Quantum Prozessor 4K mit 4K Ai Upscaling verbessert niedriger aufgelöste Inhalte und präsentiert diese auf 4K Niveau.

Bildqualität QLED-Display mit UHD Dimming
Die Bildqualität sollte sich dank QLED-Display mit UHD Dimming über dem Durchschnitt der 42-Zoll-Klasse befinden

„The Sero“ kommt nach Deutschland

Mit „The Sero“ dürfte Samsung nicht nur Millennials, sondern vor allem Jugendliche ansprechen, die in einem Fernseher lediglich einen Zeitvertreib gesehen haben. Zudem spricht das Gerät mit seinen Funktionen erstmals auch die weibliche Zielgruppe an. „The Sero“ sieht gut aus, klingt gut und im Hochkant-Format macht die Nutzung von Medien wie Bildern oder TikTok-Videos gleich viel mehr Spaß.

Wir glauben, dass Samsung sich wie mit den „The Frame“ Lifestyle-TVs in einer ganz neuen Nische platzieren könnte. The Sero ist in Korea bislang nur als 43 Zoll-Variante erschienen und kostet umgerechnet ca. 1.450 Euro. Der Preis für Europa wird erst Anfang März 2020 kommuniziert.

Technische Spezifikationen „The Sero“:

  • Bildschirmgröße: 109 cm / 43 Zoll
  • Display: QLED mit UHD Dimming
  • Beleuchtung: Dual LED Backlight (Edge LED)
  • Auflösung: 3.840 x 2.160 Pixel
  • Prozessor: Quantum Processor 4K
  • HDR: HLG / HDR10 / HDR10+
  • Spielmodus: Ja
  • SmartThings: Ja
  • Universal Guide: Ja
  • Lautsprecher: 4.1-Kanal
  • Schallleistung (RMS): 60 Watt
  • HDMI: 3 x 2.0b
  • USB: 2x 3.0
  • NFC
  • Bluetooth
  • WLAN
  • Apple AirPlay 2
  • Bixby & Google Assistant
  • Gewicht: 33,9 kg
  • Maße: 564,7 x 1200 x 327 mm
Samsung The Sero 4K QLED TV: Technische Details
Samsung The Sero 4K QLED TV: Technische Details

4 KOMMENTARE

  1. als nichtsmarter Nutzer fragt man sich ohnehin, vertikale Bilder – weil die Handy-Nutzer ohnehin nur noch aufpassen müssen, nicht den nächsten Laternenpfahl zu rammen – dann wird die menschliche Sehgewohnheit eben auch auf den Kopf gestellt? Vertikale Anordnung macht bei Texten vielleicht Sinn. Im Büro oder so. Warum haben wir bloß die Augen nebeneinander?
    Aber wenn man auf den anderen Gebieten nicht so richtig punkten kann, muss man eben mit leichter zu machendem Unsinn die Leute verwirren.

  2. als nichtsmarter Nutzer fragt man sich ohnehin, vertikale Bilder – weil die Handy-Nutzer ohnehin nur noch aufpassen müssen, nicht den nächsten Laternenpfahl zu rammen – dann wird die menschliche Sehgewohnheit eben auch auf den Kopf gestellt? Vertikale Anordnung macht bei Texten vielleicht Sinn. Im Büro oder so. Warum haben wir bloß die Augen nebeneinander?
    Aber wenn man auf den anderen Gebieten nicht so richtig punkten kann, muss man eben mit leichter zu machendem Unsinn die Leute verwirren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein