Xbox Series X: Neues zum Preis, Xbox-Chef schmunzelt über die PlayStation 5

39
Die Xbox Series X nutzt offenbar eine massive Kühlung
Die Xbox Series X nutzt offenbar eine massive Kühlung

Der Chef der Xbox-Sparte, Phil Spencer, hat in einem frischen Interview über die Xbox Series X gesprochen. Die Sony PlayStation 5 zaubert beim Manager allerdings auch ein Grinsen auf das Gesicht.


Anzeige

Dabei muss man sagen, dass Spencer voll von Respekt vor Sony ist: Das Team habe einen sauberen Job erledigt. Das SSD der PS5 sei beeindruckend und was Sony im Audio-Bereich vorhabe, nehme man mit Interesse wahr. Gleichzeitig zwinkert der Kopf von Microsofts Konsolen-Abteilung im Hinblick auf Sonys Enthüllung der Specs der PlayStation 5: „Als wir ihre öffentliche Vorstellung gesehen haben, habe ich mich noch viel besser im Hinblick auf unsere Entscheidungen gefühlt. Und irgendwie hatte ich auch erwartet, dass es mir so ergehen würde.

Die Gründe sind klar: Die Xbox Series X ist der Sony PlayStation 5 im Hinblick auf die CPU- und GPU-Leistung sowie die Geschwindigkeit des Gros des RAMs überlegen. Entsprechend gibt Phil Spencer zu Protokoll: „Ich glaube, dass wir einen Plan haben, der uns zum Sieg führen wird.“ Doch ein Faktor ist sowohl bei Microsoft als auch bei Sony noch offen: der Preis der Next-Generation-Konsole. Und auch dazu plauderte der Xbox-Chef ein wenig.

Die Microsoft Xbox Series X bietet 12 TFLOPS
Die Microsoft Xbox Series X bietet 12 TFLOPS

Zunächst stellte Spencer klar, dass die Xbox Series X trotz der Coronakrise wie geplant erscheinen werde. Deswegen habe man da auch keinen Plan B entwickelt. Zum Preis erklärte der Microsoft-Manager, dass man natürlich von Anfang an eine bestimmte Summe im Kopf gehabt habe, nach der man sich auch bei der Entwicklung gerichtet habe. Gleichzeitig wolle man nicht noch einmal den gleichen Fehler machen, wie anno dazumal zum Release der Xbox One und PS4 – damals konnte Sony Microsoft preislich unterbieten, trotz der höheren Leistung der PS4.

Xbox Series X soll preislich attraktiv sein

Wie viel die Xbox Series X konkret kosten soll, verriet Spencer nicht. Er ließ aber verlauten, dass man beim Preis derzeit noch flexibel sei und Sony mit Argusaugen beobachte. Entsprechend hält sich Microsoft also wohl offen, den Preis der Xbox Series X je nach Sonys eigener Preisgestaltung womöglich nach unten anzupassen. Das dürfte also noch sehr spannend werden.

Xbox Series X Controller
Das Pad der Xbox Series X soll Gamer plattformübergreifend verbinden

Zuletzt erklärte Spencer auch noch, warum die Xbox Series X auf einen Port für Optical Audio verzichtet. Laut dem Xbox-Chef gebe es zu wenig Anwender, welche die Schnittstelle bisher an der Xbox One genutzt hätten. Man habe festgestellt, dass man darauf verzichten und so Kosten sparen könne bzw. mehr Flexibilität beim Design der Konsole habe. Das möge sich zwar pro einzelner Konsole finanziell nur geringfügig auswirken, sei aber auf die Gesamtmenge durchaus zu spüren. Deswegen habe man sich zu diesem Schritt entschlossen.

Offizielle Maße der Xbox Series X

Größenvergleich Xbox Series X mit einem Kühlschrank
Wirkt fast schon winzig: Die Xbox Series X mit den Maßen 151 x 151 x 301 (mm) im Vergleich zu einem handelsüblichen Kühlschrank

Das Design der neuen Microsoft-Konsole ist auf der einen Seite gewagt, auf der anderen Seite eine innovative Lösung um das Kühlsystem der Konsole unterzubringen. Vereinfacht gesprochen: Mehr Power benötigt mehr Platz. Entsprechend üppig fallen die Maße der Xbox Series X aus. Microsoft hat bekannt gegeben, dass die Konsole stolze 151 mm x 151 mm x 301 mm groß ist. Das ist im Vergleich zu einer Xbox One X oder Playstation 4 Konsole ganz schön stattlich. Die Ankündigung hat der Entwickler aber mehr als sympathisch verpackt. Im Vergleich mit einem Standard-Kühlschrank, sieht die Xbox Series X dann doch nicht mehr ganz so groß aus.

39 KOMMENTARE

  1. Sony hat die Playstation VR. Was hat Microsoft in diesem Bereich anzubieten? Nichts. CPU-Geschwindigkeit ist mir nicht ganz so wichtig, wie VR.

  2. Hallo André. Beziehst du dich eigentlich nur auf Digital Foundry?
    Sind das in deinen Augen wirklich Experten? Ich finde die ziemlich lächerlich.
    – deren Social Media und Youtube Präsens wird im Großen und ganzen nur von Halbwüchsigen besucht.
    Würde es sehr schätzen wenn ihr objektivere Gegenargumentation gegenstellen würdet.
    Hier liest man nur von anonymen Xbox news und Vorteilen.
    Überall sonst wird vom Gamechanger SSD gesprochen, vor allem bei Sony Spielen. Wird hier nirgendwo erwähnt.
    Wäre Super wenn ihr das mal überdenken könntet.
    Viele Grüße aus der Schweiz

    • Nein, wir benutzen viele Quellen – diese News z. B. hat rein gar nichts mit Digital Foundry nichts zu tun, sondern basiert auf einem Interview, das Phil Spencer bei IGN gegeben hat – siehe Quelle.

      Doch ja, Digital Foundry sehe nicht nur ich als sehr professionell und fundiert an – die haben gemeinhin einen exzellenten Ruf – was auch für die „Mutter“ Eurogamer gilt. Ich kann leider deine Meinung über ihr Publikum weder teilen noch nachvollziehen. Wobei mir das Publikum relativ egal ist – wir nehmen ja nicht ihre Leser hier auf, sondern ab und an ihre Inhalte.

      Über das SSD der PS5 haben wir schon in so gut wie allen PS5-Posts gesprochen – übrigens sogar in diesem Artikel – Beitrag nicht gelesen?

      Kritik nehmen wir gerne auf, wenn sie konstruktiv ist, danke also für die Rückmeldung – in diesem Fall kann ich da nur leider nicht recht weiterhelfen, da wir schon genau das machen, was du dir wünschst.

  3. Im Liegen wird die Kühlleistung genauso funktionieren wie im Stehen.
    Wenn das Gerät dafür konzeptioniert wurde
    Dann werden sich die Entwickler darüber schon Gedanken gemacht haben.
    Wahrscheinlich entsteht im Gehäuse eine Art Unterdruck, was der Lüfter einfach rausbefördert.
    Also bei der Hardware hat Microsoft seine Hausaufgaben gemacht und bei den Games wird man sehen aber die haben soviele Studios eingekauft wenn sie die ordentlich bündeln
    Dann können da durchaus mehrere Triple A Titel in regelmäßigen Abständen wie bei Sony kommen.
    Dieses mal werden die Sony nicht einfach so den Markt überlassen.
    Phil Spencer wirds richten.

  4. Selbst wenn ich ein Xbox Series X WOLLTE, so KANN ich mir gar keine kaufen, weil das Gehäuse viel zu groß ist. Ich habe absolut keinen Platz dafür. Was hat man sich dabei bloß gedacht?

      • Sehr komische Gegenfrage.
        Frag lieber, wieso Microsoft diesen Weg so gewählt hat.
        Kühldesigns, die bessere Temperaturen liefern, gibt es ohne Zweifel.
        Nur kosten die da mehr. Eine modifzierte Version eines XBox One Gehäuses hätte es wohl ebenfalls getan. Vielleicht sogar einer One X. Die Jaguar CPUs in den Konsolen waren ja auch Hitzköpfe. Wäre aber wohl alles teurer gewesen.

        Unterm Strich läuft es bei MS halt einzig und alleine auf den Preis hinaus. Und Microsoft will hier halt am Kühldesign sparen, weswegen man sich die Physik zu Nutze macht, indem man den Effekt nutzt, dass warme Luft nach oben steigt. Genau das ermöglicht es Microsoft solch ein simples Kühldesign zu nutzen. Aber eben mit dem Nachteil, dass es in viele HiFi-Racks/Lowboards etc. nicht hineinpasst. Zumindest, wenn man es so aufstellen will, wie MS es will. Und trotz der Option die Konsole hinzulegen heißt das nicht, dass es auch sinnvoll ist.

        • Simpel ist das Kühldesign aber wieder nicht, wenn man sich z. B. den Aufbau des zweigeteilten Mainboards und das massive Heatsink anschaut. Die Leistung ist halt für eine Konsole tatsächlich zum Launch enorm, also aus technischer Sicht ist schon beeindruckend, was sie da gemacht haben – wenn denn die Lautstärke später auch passt.

          Mir gefällt der Aufbau aber auch nicht so, primär wegen des Laufwerks. Normalerweise führt es zu einer höheren Beanspruchung des optischen Laufwerks / des Lasers, wenn das Laufwerk vertikal steht. Ich hätte die Konsole also auch lieber horizontal aufgestellt.

          • Nur weil der Heatsink massiv ist und die Mainboards getrennt worden, ist das Kühldesign noch lange nicht kompliziert. Da sieht das vom PS5 Devkit wesentlich komplexer aus.

            Die Series X, auf der anderen Seite, hat einfach einen stink normalen Push-Kühler, der die Luft rauspustet. Wirklich komplex ist da auch nichts gestaltet. Sieht man auch ganz gut im Digital Foundry Video, wo sie die zusammenbauen.

            • Gerade in dem Video wird wiederum das Design der Kühlung und der Aufbau auch sehr gelobt. Das ist durchaus alles sehr durchdacht – auch mit dem Kompromiss aus Isolierung und „Luft lassen“.

              Letzten Endes ist das aber auch wurscht: Mir ist am Ende wichtig, dass die Konsole stabil läuft und leise ist – darauf kommt es an. Das hatte Microsoft mit der Xbox One X z. B. traumhaft gelöst – dagegen ist die PS4 Pro ein Krawallmacher.

            • Klar. Es ist auch ein sehr durchdachtes Design. Aber eben auch simpel. Das eine schließt das andere ja nicht aus. Wenn man aber natürlich auch schon das Wort „Kompromiss“ hört, sollte man aber ggf. hellhörig werden. Bedeutet ja, dass irgendwo Abstriche stattgefunden haben.

              Bin zumindest gespannt, wie sich das Kühldesign in der Praxis schläg.

            • Na, also Kompromisse hast du immer bei einer Kühlung in diesem Bereich: Es geht ja um eine Balance aus Größe, Kosten, Laustärke, Effizienz. Etwa kann man die Temperaturen ja niedrig halten, indem man einfach nen röhrenden Lüfter reinhaut, der billig ist. Frage ist, ob man das will. Oder man macht es groß und leiser – zahlt aber am Ende mehr.

              Am Ende muss man wirklich abwarten bis man so eine Konsole daheim hat – es wird sicher ja auch wieder eine gewisse Serienstreuung geben. Ich hatte beispielsweise sowohl mit meiner PS4 als auch der PS4 Pro Glück und hatte verhältnismäßig leise Modelle. Da habe ich aber bei Freunden schon ganz anderes gehört…

              Dafür hatte ich z. B. damals eine PS3, die laut wie ein Föhn war. Dreimal musste ich meine PS3-Geräte außerdem wegen Defekten innerhalb der Garantiezeit einschicken. Spielt auch immer etwas Glück / Pech eine Rolle.

    • @klaus wenn ich sowas schon wieder lese….was ham die sich dabei gedacht…..innovatives kühlkonzept vielleicht hallo….und kein platz wohnst du in nem schuhkarton oder was…
      Finde das design genial keiner und will son triebwerk wie die ps4
      Also schön das Microsoft sich mal was getraut hat und die 300 watt tpu wollen ja auch irgendwie gebändigt werden.
      Ansonsten hol dir ne switch die is leise.

    • Du weist aber, dass man die Serie X auch einfach hinlegen kann? 😉 Damit ist sie zwar ca. 9 Zentimeter höher als die One X, aber dann auch schmaler als diese und die PS4.

      • Was dann aber wohl oder übel negative Auswirkungen auf das Kühldesign hat. Auch wenn man das nicht so offenkundig sagt.
        Das Kühldesign ist aber ganz klar an einem Schornstein orientiert. Sprich: Warme Luft steigt nach oben ab, deswegen muss dann der Lüfter nicht so stark arbeiten usw..
        Beraubst du der Konsole jetzt dieses Vorteils, indem du sie hinlegst, muss der Lüfter wohl oder übel mehr arbeiten. Was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Konsole im Liegen lauter ist. Was auch nicht Sinn der Sache sein kann.

        • Deine Vermutung liegt klar auf der Hand, aber denkst du wirklich, dass MS sich einem solchen potentiellen Shitstorm ausliefern würde, gerade nachdem die PS4 dafür so stark kritisiert wurde? Meiner Meinung nach mit Sicherheit nicht, ich denke nicht, dass das die Kühlung groß beeinflusst bzw. MS das einrechnet hat.

          Man darf auch nicht vergessen, dass die Kühlung heut zu Tage, allen voran bei den GPUs nicht mehr so herausfordernd ist, wie z.B. beim erscheinen der ersten Geforce. Das Bild mit der Geforce256 als Föhn kennst du ja sicher. Das is heute bei Weitem nicht mehr der Fall.

          • Wäre nicht das erste mal, dass Microsoft etwas verkackt hat.
            Ich erinnere an den Red Ring of Death oder das gesamte XBox One Marketing. Das waren auch alles Sachen, die „einfach mal so“ gegen die Wand gefahren worden sind.

            Von daher bin ich da relativ skeptisch aufgestellt. Selbst wenn MS natürlich wissen sollte, was die Leute wollen. Auf der anderen Seite haben die Entwickler aber auch die BWLer im Nacken, die jeden Cent mehrfach umdrehen. Und die sagen einem dann ggf., dass sich Sonys PS4 (PRO) auch trotz kack Kühlsystem wie geschnitten Brot verkauft hat. Frei nach dem Motto: „So störend war die Lautstärke dann ja doch nicht“. Weswegen sie dann ggf. eben nicht mehr Geld für ein besseres Kühlsystem vorstrecken.

            Von daher würde ich mich nicht drauf verlassen, dass die Series X auch liegend einen guten Job in Sachen Kühlung macht. Aber man wird wohl abwarten müssen.

            • Naja als ob Zorny noch nie was verkackt
              hätte .
              Das Ps3 Desaster zb. Wo damals viele Multiplattformtitel zum Ende garnicht mehr rausgekommen sind weil die Konsole viel zu kompliziert für die Entwickler war.
              Oder die Ps4 Turbine wo sich MS mit der Vaporchamber der One X wirklich Gedanken gemacht hat.
              Also bevor Sony nich mal Endlich die Ps5 enthüllt bleib ich skeptisch .

            • Ich habe auch nie behauptet, dass Sony der Heilsbringer ist 😛 Skepsis ist auch dort angebracht. Nur haben wir da noch nicht so viele Anhaltspunkte, worüber man nun skeptisch sein kann bei der PS5.

    • Wo soll die denn bei dir stehen bzw. liegen? In einer Schublade? 😉 Einfach mal die Maße studieren, die Konsole ist nicht viel größer als die One X oder die One S, lediglich mehr Würfel als Settop-Box.

  5. Oder wie es AMD es bei den Grafikkarten gemacht hat, einen höheren Preis angegeben und zum Release alles auf 30-40€ gesenkt.

  6. letzen Endes kommt es doch auf die Inhalte an. ob die PS5 oder XBox schneller ist, merkt das jemand im realen Leben ? glaube eher nicht. ALso auch Attraktivität für Programmierer und Studios. Preis im Laden ist auch ein Punkt. VR könnte die Attraktivität noch steigern.

    • Du merkst da schon – siehe das Gefälle zwischen Xbox One X und PS4 Pro – die höhere Auflösung in vielen Spielen bemerkt man doch recht deutlich. Das Gefälle zwischen Xbox Series X und PS5 könnte dann halt wieder ähnlich sein. Aber mal schauen :-).

  7. Boa solangsam aber sicher könnte sony auch mal die katze aus dem sack lassen.
    Abgesehen von der momentanen lage
    Sagen microsoft und sony ja das die konsolen planmäßig erscheinen sollen!
    Das nervt…..wenigstens das man schonmal vorbestellen kann

    • Geht mir genauso, diese andauernde Stille von Sony ist wirklich alles andere als Hype schürend, verstehe auch nicht was Sony sich dabei denkt.

      Abseits dessen würde ich persönlich aber vermuten, dass es ohne Cov19 bereits eine Präsentation gegeben hätte und Sony jetzt einfach noch etwas wartet, bis die Zeiten wieder etwas besser werden. Positiver Nebeneffekt für Sony ist, dass sie ihren Preis-Verkündungs-Krieg mit Microsoft noch etwas weiter führen können.

      Ich persönlich erwarte dafür aber dann auch ein Fest, eine regelrechtes Bombardement mit Game- und Hardwarenews und allem drum herum, wenn die Präsentation endlich mal statt findet und statt gefunden hat. Alles andere wäre eine riesige Enttäuschung und ich bin sicher, dass ich nicht der einzige bin, der das von Sony erwartet. Ich hoffe sehr, das Sony sich dessen bewusst ist. Mittlerweile bin ich mir da wirklich nicht mehr so 100%ig sicher.

  8. Was bringt mit die Konsole wenn das Content fehlt? God of War, The Last of Us, Spiderman und und und, dass hat mich ehr zur Ps4 gebracht als Halo oder Gears of War!
    Kann ich auch alles auf dem PC Zocken.
    Das die Next-Gen Konsolen stark werden ist keine Frage aber ich möchte dann auch super Spiele haben die mich lange an die Konsole locken!

    • Wer einen Gaming-PC hat, das ist nicht jeder, der macht mit einer PlayStation in der Tat auch aus meiner Sicht wegen der besseren Exclusives den besseren Deal. Wer wiederum die beste Multiplattform-Konsole haben will, der ist aktuell mit der Xbox One X am besten dran.

      Kommt halt drauf an, wie die Ausgangslage ist :-).

    • Ich denke, die Situation ist heute eine andere als damals zum Start der PS4 und Xbox One bzw. der Xbox 360 und der PS3. Die Anzahl der Gaming-Studios ist auf beiden Seiten gestiegen und die Auswahl an zugkräftigen IPs konnte ebenfalls erweitert werden. Fest steht, Sony fesselt Hardcore-Games weitaus besser mit seinen großartig erzählten Adventures. Da hat Microsoft echt was aufzuholen. Microsoft hat sich in den letzten Jahren mit neuen Entwicklern eingedeckt, hat aber immer noch kein Zugpferd um z.B. auf dem japanischen Markt bestehen zu können. Spiele sind wichtig für den Erfolg eine Plattform, keine Frage, aber vielleicht setzt sich eine der Plattformen auch wegen einer bestimmten Funktion ab? Was wäre, wenn die PS VR2 ein Mega-Erfolg wird, oder die Xbox Plattform kann mit mobile Gaming über XCloud noch mehr Gamer (vor allem junges Publikum) anlocken? Ich glaube es ist fair zu sagen, dass die nächsten Jahre durchaus spannend werden und ich persönlich hätte nichts gegen zwei Plattformen die sich beide gut entwickeln. Das würde am Ende doppelt so viel Spaß und doppelt so viel Möglichkeiten bringen.

    • Du hast schon Recht, aber das darf kein Freibrief für Sony sein die PS5 von einem hohen Ross aus den Kunden schmackhaft zu machen. Nach dem Motto „Ach, schön langsam, wir haben doch eh die besseren Games und sind quasi unangreifbar die nächsten Jahre, ihr könnt also ruhig noch etwas warten und werdet die PS5 doch sowieso kaufen“. So in etwa kommt das bei mir derzeit an, auch wenn das so von Sony natürlich nicht gedacht war.

      Ich kann mir nicht helfen, aber „For the Players“, der Spruch passt in meinen Augen aktuell (!) eher zur Series X, besser gesagt deren Marketingstrategie, muss ich leider offen zugeben. Ich hoffe sehr, das MS Sony in dieser Generation etwas Feuer machen kann was Exclusives angeht, Hellblade 2 könnte ja schon mal ein guter Anfang werden, sodass Sony bei der nächsten Generation nicht mehr diese, in meinen Augen, unterirdische Marketingstrategie fährt.

      • Da kann ich dir zustimmen. Das „For the Players“ ist bei den letzten Events und „Reveals“ nicht wirklich rüber gekommen. Das war doch zum Teil sehr trocken und emotionslos. Obwohl, ich zittere immer noch, als das offizielle PS5 Logo auf der CES 2020 vorgestellt wurde =D Die Luft war total elektrisiert 😉

    • Aber nur noch 3rd Person Action Adventures im Portfolio ist nach einer Konsolengeneration auch nur noch Langeweile im Quadrat.

        • Umd bietet trotzdem mehr diversität. Und von God of War gibt es ja schon auch 7 Teile, oder von Uncharted 5 usw. Ich habe beide Konsolen und bin gelangweilt von den tollen Sony „Exclusives“. Immer das gleiche in einem anderen Gewandt machen Sonys 3rd Person Action Adventures jetzt nicht zum Innovations-Hit wie es immer dargestellt wird.

  9. Aha, MS wartet auf Sony beim Preis und umgekehrt wartet Sony auf MS.

    Also werden wir wohl erst gaasaanz zum Schluss, 5 nanosekunden vor der Enthüllung einen Preis hören, gleichzeitig rausgeschrien 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein