Xiaomi TV Stick 4K: Streaming-Player mit Android TV 11 und AV1-Support

8
Xiaomis neue TV Stick 4K beherrscht auch AV1.
Xiaomis neue TV Stick 4K beherrscht auch AV1.

Xiaomi hat seinen neuen TV Stick 4K vorgestellt. Der Streaming-Dongle beherrscht nicht nur Dolby Vision und Dolby Atmos, sondern auch die AV1-Decodierung.

Xiaomi hat seinen neuen Xiaomi TV Stick 4K vorgestellt. Der Streaming-Player nutzt bereits das Betriebssystem Android TV 11 von Google. Neben Unterstützung für Dolby Atmos und Dolby Vision hat man daher auch AV1-Support an Bord geholt. Das Gerät der Chinesen kann also den effizienten Videocodec verarbeiten. Ein Nachteil: Die Leistung des Xiaomi TV Stick 4K mutet angesichts der eingesetzten Hardware eher bescheiden an.

Es besteht allerdings Zugriff auf den Google Play Store und somit natürlich die üblichen Apps wie Amazon Prime Video, Disney+, Netflix und mehr. Xiaomi verweist auch auf Unterstützung für Bluetooth 5.0, DTS-HD und den Anschluss via HDMI 2.0. Offen ist noch, was der Xiaomi TV Stick 4K kosten soll und wann genau wir ihn im Handel vorfinden werden.

Der Xiaomi TV Stick 4K nutzt Android TV 11.
Der Xiaomi TV Stick 4K nutzt Android TV 11.

Der Xiaomi TV Stick 4K misst nur 106,8 x 29,4 x 15,4 mm bei einem Gewicht von 42,8 Gramm. Der Streaming-Player ist kleiner als seine Fernbedienung. Im Inneren finden wir 2 GByte RAM sowie ein nicht näher beschriebenes SoC mit vier Kernen auf Basis der Reihe ARM Cortex-A35 vor. Die GPU ist die ARM Mali-G31 MP2. 8 GByte Speicherplatz sind vorhanden und sollten für Apps ausreichen.

Kommt der Xiaomi TV Stick 4K nach Deutschland?

Ob und wann der Xiaomi TV Stick 4K in Deutschland starten wird, ist eben aktuell offen. Sollte der Preis niedrig ausfallen, könnte er sicherlich für einige Anwender eine sinnvolle Alternative zu einem Amazon Fire TV oder einem Google Chromecast mit Google TV darstellen. Seinen Strombedarf deckt der kleine Dongle im Übrigen via Micro-USB. Da muss also noch ein zusätzliches Kabel verbunden werden.

Der Preis des Xiaomi TV Stick 4K ist noch offen.
Der Preis des Xiaomi TV Stick 4K ist noch offen.

Im Lieferumfang sind neben dem Streaming-Stick an sich auch eine Fernbedienung, ein Netzteil, ein HDMI-Verlängerungskabel und eine Kurzanleitung enthalten.

QUELLEXiaomi
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

8 KOMMENTARE

    • Wahrscheinlich nicht. Ich war letztens auf der Suche nach einem externen Gerät für Streaming Content und ich hätte nie gedacht wie schwierig es ist einen passenden zu finden. Und die meisten Geräten kann man einfach vergessen: entweder kein Auto Framerate Switching oder kein Audio Passthrough oder kein DTS oder kein voller Dolby Vision Support. Bin dann bei der Shield gelandet die echt sehr teuer, bisschen buggy ist und kein HLG Support hat, aber besser geht es leider nicht.

      Für die meisten werden wohl Streaming Sticks wie Fire TV oder diesen Xiaomi Stick reichen, aber wenn man wert auf Qualität legt kann man die leider vergessen.

    • Liegt das Problem nicht bei den App Entwicklern? Wenn die App keine 24p Unterstützung hat kommt ja auch kein 24p Signal an welches so ein Gerät als echtes 24p ausgeben kann. Das ist imo der Grund warum man 24p nicht in allen Streaming Apps bei jedem Gerät hat. Apple hat da wohl noch die beste Unterstützung seitens 3rd Party Apps. Daher ja auch der Grund warum Amazon und andere es auch nach Jahren nicht hin bekommen überall 24p zu ermöglichen. Sollte ich damit falsch liegen, korrigiert mich gern. Meines Wissens nach ist das aber der einizge Grund.

      • Die Framerate Anpassung kommt erst mit Android 12. Apple nutzt da einfach die Metadaten und das funktioniert auch sehr gut… also auf Android 12 warten, was bisher noch keine Box hat bzw. auch noch für keine angekündigt wurde. Nvidias Shield bekommt ja erstmal nur Android 11 was schlichtweg nutzlos ist das Android 12 erst wirklich gute Neuerungen bringt seit Android 9.

  1. DTS HD wäre schon mal interessant. Das können leider fast kein Stick oder Box abseits der Nvidia SHIELD oder wisst ihr noch einen Hersteller?

      • Bravia Core bspw.. Die gibt es aber nur über Sony TVs. Es gibt aber auch Gerüchte, wonach bspw. Disney das IMAX Enhanced Portfolio erweitern wird und auch dort dann IMAX DTS Tonspuren angeboten werden.

        Abseits davon wird es die meisten Leute wohl wegen Plex interessieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein