Zhiyun Smooth 4: Gimbal für Smartphones im Test

4
Zhiyun Smooth 4
Zhiyun Smooth 4: Vielseitiger Gimbal für Smartphones im Test

4K-Videos lassen sich heutzutage nicht nur mit Systemkameras, Camcordern und Actionkameras aufnehmen, sondern auch mit Smartphones. Für letztere gibt es dann auch immer mehr Zubehör, welches die Qualität verbessern soll. Im Test schauen wir uns mal den Gimbal Zhiyun Smooth 4 genauer an. Sind damit perfekte 4K-Videos aus jeder Lebenslage möglich?


Anzeige

Der chinesische Hersteller Zhiyun ist bereits seit einigen Jahren im Bereich der Smartphone-Gimbals aktiv. So sind dem Smooth 4 bereits einige Generationen vorangegangen. Aber auch für Sytemkameras hat man etwa mit den Crane eine eigene Modellreihe parat. Man sollte also einiges an Erfahrung bei Zhiyun voraussetzen. Kann der Smooth 4 entsprechend mit der direkten Konkurrenz, etwa dem DJI Osmo Mobile, mithalten?

Zhiyun Smooth 4
Zhiyun Smooth 4: Ein Gimbal für alle Smartphone-Größen

Ein paar Zusatzinformationen: Zur Verfügung gestellt wurde und das Testmuster des Gimbals von GearBest. Der Zhiyun Smooth 4 ist laut Hersteller für alle Smartphones geeignet, die zwischen mindestens 75 und maximal 210 Gramm wiegen. Der Gimbal misst 123 x 105 x 328 mm und wiegt selbst etwa 547 Gramm. Mit einer Akkuladung soll das Gerät ca. 12 Stunden lang arbeiten. Wobei das natürlich auch davon abhängt, wie viel der Zhiyun Smooth 4 bei der Stabilisierung zu tun bekommt.

Ausstattung und Verarbeitung

Verpackt ist der Zhiyun Smooth 4 in einer rechteckigen Box aus Styropor. Auf den ersten Blick wirkt es fast so, als hätte man es hier mit einem Waffen-Bausatz zu tun. Das liegt sicherlich auch daran, dass direkt ein kleines Stativ beiliegt. Letzteres lässt sich optional unten an den Gimbal schrauben, um ihn z. B. auf einem Tisch aufzustellen. Des Weiteren findet man in der Schachtel eine wenig aufschlussreiche Kurzanleitung sowie natürlich ein passendes Kabel für USB Typ-C, mit dem der Smooth 4 sich aufladen lässt.

Zhiyun Smooth 4 in Verpackung
Im Karton erinnert der Zhiyun Smooth 4 unfreiwillig an einen Waffen-Bausatz

Als Material kommt für den Griff hauptsächlich Plastik zum Einsatz. Der Kopf besteht allerdings aus Metall. Trotzdem wirkt das Gerät insgesamt wertig bzw. gut verarbeitet. Rastet man den Arm ein, welcher beim Filmen stets die Position für mehr Stabilität anpasst, dann sitzt jener auch fest ohne Spielraum. Herunterfallen lassen sollte man den Zhiyun Smooth 4 sicherlich dennoch nicht. Aufgrund der empfindlichen Konstruktion dürfte der Gimbal sicherlich schnell zu Bruch gehen.

So darf das Produkt auch keinesfalls eingeschaltet werden, wenn kein Smartphone in die Halterung eingelegt ist. Das kann den Motor beschädigen. Die Halterung für Smartphones ist an den Seiten verstellbar, damit Modelle unterschiedlicher Größe und Formate Platz darin finden. Wir haben den Smooth 4 in Kombination mit einem Xiaomi Mi 8 getestet. Das Smartphone saß bombenfest. Somit ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Smartphone im Eifer des Gefechts aus der Halterung rutschen könnte, im Grunde gleich Null.

Zhiyun Smooth 4 im Stativ
Durch das beigelegte Tisch-Stativ lässt sich der Zhiyun Smooth 4 auch aufstellen

Damit der Gimbal das Smartphone nicht zerkratzt, sind die Einkerbungen für mobile Endgeräte natürlich aus einem weicheren Gummi gestaltet. Auch dieses Material wirkt aber fest genug, damit es sich nicht abreibt und auch auf längere Sicht Bestand hat. Schaut man sich also die Verarbeitung im Gesamtbild an, gibt es hier wenig zu beanstanden. Zu erwähnen ist lediglich, dass die Hände am Griff des Smooth 4 schnell zu schwitzen beginnen. Hier wäre vielleicht eine spezielle Beschichtung hilfreich gewesen.

Bedienung

Der Zhiyun Smooth 4 bietet direkt am Griff zahlreiche Buttons und Bedienelemente, die sich allerdings nur in Kombination mit der offiziellen App des Herstellers oder ausgewählten Anwendungen wie Filmic Pro verwenden lassen. Etwa sitzt an der linken Seite ein nicht zu übersehendes Rad, welches sich zur Steuerung des Zooms einspannen lässt. Am Griff des Gimbals ruhen der Power-Button sowie ein Schalter für „Pan Follow“ und „Lock“. Diese beiden Modi beeinflussen, wie der Smooth 4 auf Bewegungen reagiert. Bei „Lock“ bleibt er quasi starr auf eine Richtung bzw. ein Objekt ausgerichtet. Nutzt man den Modus „Pan Follow“, folgt der Gimbal ruhig bei Drehungen bzw. Kameraschwenks.

Zhiyun Smooth 4 Bedienfeld
Zhiyun Smooth 4 : Das Bedienfeld bietet viele Möglichkeiten in ZY Play und Filmic Pro

Außerdem sind einzelne Buttons zum Knipsen eines Fotos, der Aktivierung bzw. Deaktivierung der Aufnahme, für den Fokus, das Wechseln zwischen Haupt- und Frontkamera, den Blitz, die Einblendung der App-Oberfläche sowie den Wechsel ins Menü vorhanden. An der Rückseite sitzen ebenfalls zwei Buttons, über welche sich beispielsweise ein Modus auslösen lässt, den Zhiyun „Phone Go“ getauft hat. Dann reagiert der Gimbal besonders empfindlich auf kleinste Bewegungen. Der zweite Modus soll z. B. Schwenks noch weicher machen.

Zhiyun Smooth 4 Rueckseite
Zhiyun Smooth 4: An der Rückseite finden sich die Tasten für „Phone Go“ und weiche Schwenks

Es ist außerdem möglich den Smooth 4 sowohl im Portrait- als auch im Landscape-Modus zum Filmen zu verwenden. Dafür lässt sich an der Rückseite der Smartphone-Halterung eine Schraube lösen bzw. wieder befestigen, um die Position des Aufsatzes anzupassen. Anfangs fühlen sich die vielen Bedienelemente des Smooth 4 dabei etwas überladen an – wer allerdings ohnehin ohne die offizielle App des Herstellers filmt, muss sich im Wesentlichen nur um den Schalter für „Pan Follow“ und „Lock“ sowie die Tasten an der Rückseite Gedanken machen.

Die App ZY Play

Leider ist Zhiyuns hauseigene App ZY Play recht missraten. Die Oberfläche ist reichlich überladen, die Kamera nur über einen Umweg zu erreichen und insgesamt ist die Bedienung schlichtweg absolut nicht intuitiv. Der einzige Grund die Anwendung zu verwenden, liegt also darin, dass man im Gegensatz zu Standard-Kamera-Apps der Smartphone-Hersteller hier auf die physischen Bedienelemente am Gimbal zurückgreifen kann. Dafür zahlt man aber eben beim Komfort in der App selbst einen Preis.

ZY Play App Videoeinstellungen
ZY Play: Die App weist verschachtelte Untermenüs auf

Außerdem ist die Qualität der Videos, welche wir im Test über die App ZY Play aufgezeichnet haben, teilweise merklich schlechter, als die der Clips, welche aus der Standard-Kamera-App stammen. Damit der Zhiyun Smooth 4 übrigens in Kombination mit der App seine Bedienfunktionen voll ausspielen kann, ist natürlich die Kopplung bzw. Verbindung via Bluetooth notwendig. Das klappte im Test einwandfrei.

ZY Play
ZY Play: Die Auflösung der Aufnahme kann man in der App anpassen

Die größten Mehrwerte der App sind vielleicht zusätzliche Funktionen, wie die Option mit Hilfestellungen einen Vertigo-Shot anzufertigen. Im Test hat das bei uns aber leider nicht einwandfrei funktioniert, weswegen wir kein Beispielvideo liefern können. Betreibt man etwas Recherche, dann findet man schnell heraus, dass es hier wohl je nach Smartphone leider Probleme geben kann.

Die Alternative: Filmic Pro

Als Alternative haben wir im Testzeitraum den Zhiyun Smooth 4 mit Filmic Pro kombiniert. Diese App ist allerdings recht teuer und wechselt unter Apple iOS für 16,99 bzw. unter Android für 12,99 Euro den Besitzer. Die Anwendung unterstützt den Zhiyun Smooth 4 nativ, so dass hier ebenfalls die Bedienelemente, wenn auch zum Teil auf etwas andere Weise als in ZY Play, genutzt werden können. Filmic Pro hat bei uns tadellos seinen Dienst verrichtet und bietet einige zusätzliche Optionen, welche auch über die meisten Kamera-Apps der Hersteller hinausgehen.

Gerade beim Filmen mit einem Gimbal kann es etwa sehr hilfreich sein die Belichtung und den Fokus über zwei unterschiedliche Felder unkompliziert zu regeln und auch sperren zu können. Auch der manuelle und automatische Weißabgleich ist über die App pfeilschnell möglich. Dazu kommen erweiterte Auswahlmöglichkeiten für die Bildraten und auch die Qualität der Aufzeichnung. Etwa lässt sich mit Filmic Pro mit bis zu 100 Mbit/s aufnehmen. Neben 30 fps konnten wir zudem am Xiaomi Mi 8 auch 24p wählen – das erlaubt die Standard-Kamera-App sonst nicht.

Filmic Pro Einstellungen
Filmic Pro: Die App erlaubt deutlich mehr Feineinstellungen als Standard-Kamera-Anwendungen

Selbst mit der höchsten Bildqualität funktionierte die Aufzeichnung in unserem Test perfekt, so dass wir Käufern des Zhiyun Smooth 4 Filmic Pro unbedingt als Alternative zu der eigenen App des Herstellers ans Herz legen. Wer sich extra einen Gimbal für das mobile Filmen anschafft, der sollte abwägen eventuell auch ein paar Euro mehr für eine bessere App in die Hand zu nehmen. Denn mit Zhiyuns eigener App ZY Play hatten wir im Testzeitraum wenig Spaß.

Video-Ergebnisse

Zunächst haben wir ein Video mit dem Xiaomi Mi 8 gedreht, das ohne den Gimbal auskommen muss. Man erkennt dabei natürlich deutlich, wie stark das Wackeln beim Laufen ist. Zumuten möchte man das Ergebnis also niemandem. Ausnahme wäre vielleicht jemand, der extrem auf Shaky-Cam-Footage steht.

Das zweite Video haben wir mit der offiziellen App ZY Play gedreht. Auffällig ist das sehr störende Fokus-Pumpen. Letzteres wird eindeutig durch die App hervorgerufen, da es auch in anderen Testaufnahmen mit ZY Play zu sehen gewesen ist. Unsere Kritik an der Anwendung des Herstellers muss sich also verschärfen. Es kann allerdings sein, dass die App speziell mit dem Xiaomi Mi 8 für Probleme sorgt.

Besser sieht es direkt mit der offiziellen Kamera-App von Xiaomi aus. Im obigen Video haben wir den Lock-Modus eingesetzt. Der Gimbal richtet sich also immer frontal aus und dreht sich bei Schwenks nicht seitlich mit, stabilisiert dafür zu allen Seiten. Selbst beim anfänglichen Rennen liefert der Gimbal einen guten Job ab.

Im Modus für Pan / Follow stabilisiert der Gimbal etwas anders, da er bei Schwenks mit folgen darf. Hier sieht man, dass trotzdem beim Laufen ein deutlich besserer Eindruck entsteht, als wenn man, wie im ersten Clip, einfach nur auf sein Smartphone setzt. Der Zhiyun Smooth 4 liefert ein deutlich stabileres Ergebnis, das man definitiv gut vorzeigen kann.

Zuletzt haben wir auch noch einmal Filmic Pro eingespannt. Die App ermöglicht die Einstellung höher Bitraten für die Aufzeichnung und das Sperren des Fokus sowie der Belichtung. Durch die YouTube-Kompression wird das Ergebnis natürlich verfälscht, aber auch in Filmic Pro bleiben etwa die Fokus-Probleme von ZY Play aus. Der Gimbal tut natürlich nach wie vor seinen Dienst und stabilisiert das Material beim Laufen merklich.

Die Videos zeigen: Der Zhiyun Smooth 4 kann besonders bei hektischen Bewegungen einen drastischen Unterschied ausmachen. Wer gerne unterwegs Vlogs aufnehmen möchte oder es auf ein wenig Action abgesehen hat, kann mit dem Gimbal unter identischen Bedingungen um Welten ruhigere Ergebnisse erzielen, als mit einem Smartphone ohne weitere Hilfsmittel.

Fazit

Der Zhiyun Smooth 4 ist ein verhältnismäßig günstiger Gimbal, dessen Zusatzfeatures teilweise aber nur auf dem Papier wirklich nützlich sind. Denn Funktionen wie der Vertigo Shot sind nur in Kombination mit der App des Herstellers, ZY Play, verwendbar. Und über jene Anwendung breiten wir lieber den Mantel des Schweigens aus. Setzt man den Gimbal aber stattdessen mit der jeweiligen Kamera-App des Smartphone-Herstellers oder für mehr Bedienfunktionen mit Filmic Pro ein, sieht die Sache deutlich besser aus.

Zhiyun Smooth 4 im Stativ mit Phone Landscape
Zhiyun Smooth 4: Günstiger Gimbal für Smartphone-Filmer

So stabilisiert der Zhiyun Smooth 4 das Bild auch dann sauber, wenn das Smartphone der Wahl eben keinen eigenen Stabilisator mitbringt oder jene Stabilisation nicht ausreicht. Der Wechsel zwischen den unterschiedlichen Modi für besonders schnelle oder weiche Schwenks sorgt nach einer gewissen Eingewöhnungsphase für mehr Flexibilität. Zu seinem Preis von aktuell weniger als 100 Euro ist der Gimbal bestimmt mal einen Blick wert. So könnt ihr beispielweise bei GearBest, von denen unser Testmuster stammt, mit dem Code „GB-THZHI04“ auf einen Endpreis von 90,47 Euro (Stand: 30.09.2018) kommen – bei Versand aus einem EU-Lager.

"Zhiyun Smooth 4 / SMA04 Handheld Gimbal PhoneGo Mode - Black"
ShopPreisVerfügbarkeitBestellen
GearBest DE: Migrated 11/01/2018 € 105,66Versand: n. a.
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*

Wir waren im Test insgesamt sehr zufrieden mit dem Preis- / Leistungsverhältnis des Zhiyun Smooth 4. Wer also gerne mal sein Smartphone für Videos einspannt und ansehnlichere Ergebnisse erzielen will, der kann durchaus in den Smooth 4 investieren. Die Ausgabe lohnt sich aber sicherlich vor allem dann, wenn wirklich regelmäßig mit dem Phone gefilmt wird. Dann ist dieser Gimbal eine echte Bereicherung, der sich auch hinter Konkurrenzmodellen nicht zu verstecken braucht.

Zhiyun Smooth 4: Gimbal für Smartphones im Test
Bewerte diesen Artikel
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

4 KOMMENTARE

  1. Viel Erfahrung mit nem Gimbal hast Du aber nicht ;-). Du wipst zu sehr. Hier mal ein paar Tipps in nem Video:

    Fahrrad oder Auto sind gute Helferlein für smoothe Kamerafahrten. Habe selber den Pilofly c45 für meine Sony Mark V. Auf der Photokina waren übrigens äußerst interessante Gimbals mit nem Display im Griff zu sehen.

    • Hallo Jupp. André wollte auch ein paar Extrem-Beispiele zeigen. Normalerweise joggt man mit einem Gimbal auch keine Treppe hoch. Aber es verdeutlicht, was das Gerät für einen unterschied macht, vor allem bei ruckartigen Bewegungen. Sorry aber den Link musste ich entfernen. Die Seite beschäftigt sich mit dem Thema Gimbal, der Ersteller der Webseite hat aber persönlich noch nie einen genutzt. Hierbei handelt es sich um eine SEO-optomierte Affiliate Webseite.

  2. Danke, interessanter Bericht. Sind 60fps in Kombination z.Bsp. mit Samsung Galaxy 9S Pro oder Note9 auch möglich?
    Ein Gimbal ist sehr empfrhlenswert aus eigrner Erfahrung mit dem Feiyutech G6 Plus.
    MfG – HSp

    • Leider besitze ich die beiden Geräte nicht. Wenn du den Gimbal nur zur Stabilisierung mit der normalen Kamera-App der Hersteller nutzt, ist das natürlich kein Ding. In der App ZY Play steht in den Rezensionen bei Google Play, dass es da wohl manchmal zicken geben kann. Die App taugt aber eh wenig und ist nur zu empfehlen, wenn man unbedingt die Steuerung am Griff voll auskosten will oder z. B. Features wie den Vertigo Shot benutzen möchte. Ich würde es dann eher mit Filmic Pro versuchen, das sollte auch die 60 fps ermöglichen und bietet dank höherer einstellbarer Bitraten und weiteren Anpassungsmöglichkeiten auch bessere Qualität.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here