„HD FURY Integral“ knackt HDCP 2.2 Kopierschutz

31
HD Fury Integral
HD Fury Integral

Die Integral HDMI-Box von HD Fury ist in der Lage den alten HDCP 1.4 und sogar den neuen HDCP 2.2 Kopierschutz zu umgehen. Was als nützliches Gadget für die Signalausgabe in verschiedenen Auflösungen konzipiert ist, könnte der Grund für die jüngsten 4K Leaks im Netz sein. Intel und Warner Bros. Entertainment haben Klage eingereicht. 


Die Integral HDMI-Box wurde von der Firma HD Fury verkauft und dient dem Verbraucher als Converter für verschiedenste Inhalte. Diese Box soll somit die Signalausgabe geschützter Inhalte auf so ziemlich jedem Display ermöglichen. Hört sich erst einmal gar nicht so verkehrt an, wenn man Netflix auch auf seinem 4K Monitor ansehen kann, die Technik die dabei zum Einsatz kommt ruft aber die Anwälte von Intel und Warner auf den Plan. Das Gerät ist nämlich in der Lage den HDCP 2.2 Kopierschutz in einen HDCP 1.4 geschützten Stream umzuwandeln, was lt. Auffassung von Intel und Warner gegen den Digital Millennium Copyright Act verstößt.

Integral bietet viele Features für Profis

HD Fury sieht sich als Helfer und verspricht „Konvertiert A/V Signale wie kein anderes Gerät“ und beteuert auf HDFury.com, dass man dem Kunden eine „Freie Nutzung ohne HDCP Fehler“ bieten möchte. Der HDFury Integral unterstützt dabei 4K60p Inhalte mit voller 4:4:4 Abtastung und 18 Gbps. Man möchte HDFury jetzt keine böswilligen Absichten unterstellen, da viele der Features, wie das hinzufügen von HDR-Metadaten oder das extrahieren des Audiostreams für die wenigsten interessant sein dürfte, für professionelle Anwender aber einen großen Mehrwert darstellt (siehe Video am Ende des Beitrage). Das Problem ist einfach, dass die HDCP Verschlüsselung komplett ausgehebelt und nicht wieder hinzugefügt wird. Zudem ist es sehr unschön für den noch jungen Ultra HD Standard, wenn der entsprechende Kopierschutz schon wieder geknackt wurde.

HD Fury Integral belebt „alte“ AV-Receiver

Wer sich vor 2-3 Jahren einen neuen High-End AV-Receiver gekauft hat und unter Umständen nicht darauf geachtet hat, ob dieser auch HDCP 2.2 Signale verarbeiten kann, dürfte sich nun ganz schön ärgern. Nach einer so kurzen Zeit möchte man auch nicht gleich wieder seine Hardware aufrüsten müssen. Der Integral von HD Fury könnte für dieses Problem die einfachste Lösung darstellen. Der Integral wird zwischen der Bildquelle (4K Blu-ray Player oder 4K-Streaming-Player) und dem AV-Receiver eingesetzt und wandelt so das HDCP 2.2 in ein HDCP 1.4-Signal um. Diesen Standard unterstützen so ziemlich alle AV-Receiver der letzten 7 Jahre. So können auch hochauflösende 4K Inhalte von Blu-ray oder 4K Streaming Playern wie dem Amazon Fire TV problemlos wiedergegeben werden.

Zubehör für „Filmpiraten“?

Schlecht ist es, dass die Hardware, welche um die 199$US kostet bereits im Umlauf ist und so sicherlich auch Nachahmer findet. Das sich die Geräte auch in den Händen von „Filmpiraten“ befinden ist fast so gut wie sicher. Geschützte 4K Inhalte, egal ob über Streaming, 4K Blu-ray oder einem anderen Medium können so mit der Hardware kopiert werden. Natürlich ist es nervig, wenn ein Film oder Serie nicht auf jedem Fernseher oder Monitor wiedergegeben wird, nur weil diese nicht den aktuellsten HDCP 2.2 Kopierschutz unterstützen. Auf der anderen Seite sind Schutzmaßnahmen für Inhalte auch wichtig um den sogenannten Seedern (Verteilern von urheberrechtlich geschützten Inhalten) das Leben etwas schwerer zu machen.

HDFury Integral in Aktion

Via: arstechnica.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

„HD FURY Integral“ knackt HDCP 2.2 Kopierschutz
4.3 (86.67%) 6 Bewertung[en]

31 KOMMENTARE

  1. Ich hätte eine wichtige Frage.

    Hab einen Samsung h7080 Full Hd TV, also kein 4k und einen Nad t758, ich beziehe das Signal über die UPCbox, die 2.2 Hdcp hat. Wenn ich die Hs Fury zwichen der Upcbox und dem Nad schließe, mir gehts da nur um das Audiosignal, was der Receiver in unterschiedlichen Tonspuren von UPC aussendet, hab ich dann am Nad t758 endlich einheitliche Tonspuren. Wie gesagt, es geht in diesem Fall nur um das Audiosignal. Vielen Dank für eine Antwort

    Lg Harry

  2. Hallo,

    habe das Gerät bestellt und warte auf Lieferung. Durch die vielen unterschiedlichen Beschreibungen bin ich verunsichert. Wird der Kopierschutz entfernt oder nur herunterkonvertiert.
    Konkret: ich möchte vom Amazon Fire TV aufnehmen, über HDMI, in HD. Wird das klappen?

    Viele Grüße

  3. Hat mal jemand einen PC mit diesem HD Furiosen „Nettigkeits“-Gerät dazu gebracht 4K und vor allem Dolby Digital Sound auszuspucken?
    Laut Amazon Hotline wird geprüft, ob man in einem Browser ankuckt, und dann wird automatisch auf FullHD und Stereo beschränkt.
    Hängt man aber die FireTV-4K Box an einen 4K Monitor, der nur HDCP aber kein HDCP 2.2 kann, trotz HDMI 2.0
    + ein Nettigkeitsgerät, könnte die Übertragung klappen, aber das is nur meine Vermutung.
    Ohne die Nettigkeit ist auf jedenfall das „kein HDCP 2.2) vorhanden zu sehen.

    Sinnvollerweise müsste FireTVBox durch einen AV-Receiver zuerst durchgeschleusst werden, und auch hier könnte die Nettigkeit wunder bewirken.

    Für den Preis der Nettigkeit könnte man aber eigentlich auch einen sehr kleinen 4K TV mit allem drin schon kaufen, oder zumind die Hälfte davon bezahlen.

    HDCP 2.2 ist meiner Ansicht nach ein Witz, denn bei all der Mega Überwachung lad ich mir doch auch kein UHD runter.

    Ich finde wir alle denken in der falschen Bahn:
    Film -> ab ins Kino, Flatrate karte, fertig.
    Serie -> tuts auch in FHD und Stereo
    oder
    Alternative Youtube.
    Alles Gratis.
    auch 4K

    jippi

  4. Hab seit 3 Wochen den 65UF8609. Leider kann der ja HDR nur über Stream/USB. Nun höre ich aber oft vom HDfury Integral der HDR auch über HDMI ermöglich.

    Hab ich das richtig verstanden das der HDfury zwischen UHD Player und Receiver geschaltet wird und somit ein HDR Signal an den HDMI Port ankommt? Oder hab ich da was total missverstanden und es ist
    egal da auch nachdem das Signal in die Metadaten gewandelt wurde kein HDR über HDMI möglich ist.

    Bedanke mich schonmal im vorraus für die Antwort

  5. Hi,
    Habe mir vor knapp 2 Jahren einen neuen Denon AVR-X3100W gekauft,um endlich 3D durchschleifen zu können. Der alte AVR hatte immer Probleme bei 2 HDMI Ausgangen des Panasonic BD-Player’s die handshake’s durchzuführen…
    Jetzt habe ich mir den Panasonic UHD Player bestellt, und dazu den 4K TV (65DXW904)
    Und jetzt hat mein Receiver kein HDCP 2.2!
    Echt mühsam, da wäre ein Dekoder ein wahrer Segen, ist ja nur für den privaten Gebrauch..
    Gruss brubiker

  6. Ich werde mir den HD FURY Integral wohl kaufen MÜSSEN! Da ich seit letzter Woch kein UHD Material von Amazon und Netflix mehr über die FIRE TV 4K Box auf meinen Sony KD-65X9005A streamen kann. Warum auch immer?? Meldung seit letzter Woche: Kein HDPC 2.2 HDMI Eingang. Wie sich dann der TV mit den neuen UHD Bluray Playern versteht…?

  7. Überlege mir auch, auf 4k umzusteigen. Da bei mir in Sachen TV noch viele Fragezeichen sind (OLED, Preis, HDR, 3D)
    Wollte ich erstmal nur einen UHD Player am FULLHD TV anschließen. Ist das überhaupt möglich? Oder brauche ich da dieses Teil um ein Bild am TV zu bekommen?

    Gruß

    • Hallo Sebastian, du kannst dir den UHD-Player kaufen und deine Filme ohne Probleme auf den FHD-Fernseher ansehen. Diese werden dann natürlich nicht in 4K und mit HDR wiedergeben, sondern in Full-HD und SDR. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass du von einer besseren Bildwiedergabe aufgrund er erhöhten Bitrate des Videostreams profitieren kannst. Wenn du zu einem späteren Zeitpunkt dann einen 4K Fernseher anschaffen möchtest, hast du gleich mehrere Filme parat.

      Aktuell kann man zwischen zwei 4K Blu-ray Player wählen:
      Samsung UBD-K8500 (499 €)
      Panasonic DMP-UB900 (799 €)

  8. Ihr redet nur von Netflix, Amazon und OCH’s. Ich werde mir das teil kauf, weill ich einen Denon avr x5200w habe für 2000€ und kein HDCP 2.2. Da ich mir aber einen 4K BD Player kaufen will für mein UB850v brauche ich das teil da wird man zum Kriminelen genötigt.

  9. was ich dabei recht absurd finde ist, dass ein Netflix Account mit 4K für 4 Teilnehmer!!! 11,99 Kostet als im schlechtesten Fall 11.99 im Monat und im besten fall geteilt durch 4 = ca. 3 Euro pro Teilnehmer.

    eine Folge in 4K in a 60 minuten ist mal schnell 17-35 GB groß wenn man sich die Sachen im Netz betrachtet. Bei meiner 50mbit leitung dauert das schon recht lange bis man eine Folge geschweige denn eine Staffel geladen hat, insofern man dafür genug HDD Platz hat.

    Da der PC ja auch Strom braucht finde ich es für die paar Kröten recht Sinnfrei sich „Strafbar“ zu machen insofern man überhaupt etwas einspart.

    Bei Amazon ist es (bei den 4K Filmen) ein wenig anders da die unverschämt teuer sind……

    Der einzige logische Grund der mir einfallen würde die Dinger aus dem Netz zu ziehen ist, wenn ich keine 4K Streamingtaugliche Hardware (4K TV, Nvidia Schield !!!!) habe und daher an meinem PC 4K Monitor schauen muss, da es auf dem PC meines wissens nach nicht geht über Netflix 4K zu schauen…..

    • Hallo Kloppstock,

      kann ich irgendwie auch nicht nachvollziehen. Aber den Leuten, die mit diesem Gerät den HDCP 2.2 Kopierschutz umgangen haben, haben ja nicht selten auch wirtschaftliche Interessen. Die 4K Dateien auf Hostern angeboten, bekommen diese pro Download und für jedes abgeschlossenes Download-Abo Geld bzw. gratis Accounts, die sich wieder zu Geld machen lassen. Ich habe eine stabile 100Mbit Leitung von der ganze 87Mbit ankommen. Könnte jetzt auch alles herunterladen, aber Mit zusätzlichen Festplatten, Strom und dem Gerät selbst, kann man sich ja fast schon 3 Jahre lang Netflix und Amazon Prime leisten. Am PC werden wir noch länger kein Netflix sehen, erst wenn 4K Monitore mit HDMI 2.0 und HDCP 2.2 die Regel werden. Könnte aber schon innerhalb des nächsten Jahres soweit sein. Gibt ja bereits mehrere HDCP 2.2. kompatible Grafikkarten. Monitore soweit ich weiß sind auch in Planung. Nur Netflix muss noch über eine Umsetzung am PC nachdenken. Weiß nicht wie einfach das über Silverlight funktioniert.

  10. Prima Teil. Ich denke auch dass es masgeblich daran beteiligt war, dass alle Sony Unlimited 4K movies im Netz sind.
    Ich würde auch mal so wage die Vermutung in den Raum stellen wollen, dass sobald die ersten UHD Blurays drausen sind, diese in kürzester Zeit als iso oder mkv im Netz landen ^^

    • Genau das ist nämlich das Problem. Vor allem die Filmstudios könnten schnell ihre Lust auf die 4K Blu-ray verlieren, wenn sie wissen, dass diese vor allem am Anfang, wenn die Preise noch etwas höher sind von vielen runtergeladen werden. Naja wenigstens sind die mkv-Dateien mit 60-120 GB nicht gerade klein. Eine komprimierte Version der 4K Blu-ray unter 50GB würde ja auch nicht den Sinn und Zweck von Ultra HD erfüllen.

  11. Auf amazon bereits vorbestellbar. Sollte man vielleicht bevor die Rechtssprechung ins Spiel kommt noch machen. 😉 (Die erste Kundenrezension beschreibt schon eine erfolgreiche Inbetriebnahme.)

    Geschieht der Industrie recht: Dieses Hardware-Wettrüsten um HDCP auf dem Rücken der Kunden auszutragen ist einfach eine Frechheit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here