Onkyo TX-NR535 und TX-NR636 – AV-Receiver mit HDMI 2.0 für Ultra HD / 60p

14

Onkyo kündigt mit dem TX-NR535 und TX-NR636 zwei AV-Receiver mit 7.2 und 5.2 Kanal-Sound und dem neuen HDMI 2.0 Anschluss an. Dieser ermöglicht die Verarbeitung von 4K / Ultra HD Signalen mit 60 Bildern pro Sekunde (60p). Beide Modelle kosten unter 600 Euro.


Bereits im April kommen die Mitteklasse AV-Receiver auf den Markt. Das kleinere Modell TX-NR535 besitzt fünf Sound- und zwei Subwoofer-Kanäle und ist bereits ab 449 Euro erhältlich. Der große Bruder verfügt über sieben Sound- und zwei Subwoofer-Kanäle und kommt für 549 Euro in den deutschen Handel. Der „kleinere“ Receiver NR535 hat eine Leistung von 100 Watt pro Kanal, der TX-NR636 160 Watt.

Das besondere an den AV-Receivern, ist der neue HDMI 2.0 Anschluss. Über die neue HDMI-Spezifikation sind die AV-Receiver in der Lage 4K / Ultra HD Signale mit 60 Bildern pro Sekunde zu verarbeiten. Natürlich muss der angeschlossene UHD Fernseher ebenfalls über einen HDMI 2.0 Eingang verfügen. Der neue Kopierschutz HDCP 2.2 wird bereits vom TX-NR636 unterstützt, dass macht den AV-Receiver besonders zukunftssicher. Der TX-NR636 hat zudem das Feature niedrig aufgelöste Inhalte auf 4K und 1080p hochzurechnen. Beim TX-NR535 fehlt der Upscaler.

LAN, WLAN, AccuEQ Kalibrierung und Apple Airplay

Die AV-Receiver können per Ethernet oder WLAN in das Heimnetz eingebunden werden. Über Bluetooth können Audio- und Videodateien per Smartphone oder Tablet direkt auf den Receiver übertragen werden. Auch Apples Airplay-Feature wird unterstützt. Um den perfekten Sound zu erhalten, liegt der AccuEQ Kalibrierungs-Sensor bereits bei. Somit ist die Soundkalibrierung auch für Anfänger ganz einfach. Ansonsten unterscheidet sich der TX-NR636 vom TX-NR535 meist nur in der Anzahl und der Verteilung der Anschlüsse. Für die 100 Euro die man für das große Modell mehr zahlt, kann man auf einen zweiten HDMI-Ausgang zurückgreifen. Dies ist für alle Interessant, die vielleicht Fernseher sowie Beamer über eine AV-Station laufen lassen möchten.

Beide Modelle sind ab April 2014 in den Farben schwarz und silber erhältlich.

Spezifikationen TX-NR535 und TX-NR636:

Bild Onkyo TX-NR535 Small  onkyo-tx-nr636-small
Hersteller Onkyo Onkyo
Model TX-NR535 TX-NR636
Preis 449 Euro 549 Euro
Release April 2014 April 2014
Kanal 5.2 7.2
HDMI 2.0 6 Eingänge 1 Ausgang 5 Eingänge 2 Ausgänge
4K 60p Ja Ja
4K Upscaling Nein Ja
HDCP 2.2 Nein Ja
Digital Audio Eingang 1 Optisch / 2 Koaxial 1 Optisch / 2 Koaxial
Composite 4 Eingänge 1 Ausgang 4 Eingänge 1 Ausgang
Component Video 1 Eingang 1 Ausgang 3 Eingänge 1 Ausgang
Sound DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD
High Res Soundformate 5,6 MHz DSD, Dolby® TrueHD, 192 kHz/24-Bit FLAC und WAV sowie ALAC bis 96 kHz und 24-Bit Tiefe. 5,6 MHz DSD, Dolby® TrueHD, 192 kHz/24-Bit FLAC und WAV sowie ALAC bis 96 kHz und 24-Bit Tiefe.
DLNA-Streaming Ja Ja
Airplay Ja Ja
LAN Ja Ja
WLAN Ja Ja
Bluetooth Ja Ja
Sound Kalibrierung Hardwarebasiert AccuEQ Hardwarebasiert AccuEQ

[fusion_separator top=“40″ style=“none“/]

 

Video Onkyo TX-NR535

Video Onkyo TX-NR636

[fusion_accordion][fusion_toggle title=“Pressemitteilung aufklappen“ open=“no“]

Gröbenzell, 17. März 2014. Zwei Neuzugänge weisen den Weg für Onkyos aktuellste Receiver-Generation: Das 5.2-Kanal Modell TX- NR535 setzt mit HDMI spezifiziert für 4K/60 Hz, integriertem WLAN und Bluetooth sowie hochauflösendem Netzwerk-Audio in der Einstiegsklasse Zeichen. Der 7.2-Kanal TX-NR636 geht mit der Unterstützung des neuesten DRM-Kopierschutzstandards HDCP 2.2 noch einen Schritt weiter.

Premiere für HDMI mit 4K/60 Hz und HDCP 2.2

Im Bereich Unterhaltungselektronik ist Onkyo der erste Hersteller, der die 4K/60 Hz-Fähigkeit in einen AV-Receiver integriert – und damit den Weg für die Wiedergabe von Ultra HD-Video mit absolut ruckelfreien 60 Bildern pro Sekunde ebnet. Hervorragende Neuigkeiten unter anderem für alle Gaming-Fans, die ihre 4K/60 Hz- Abenteuer nun zusätzlich mit spannungsgeladenem Surroundklang bereichern können. Aber auch Heimkinoliebhaber, deren TV-Geräte noch kein Ultra HD unterstützen, sind damit bestens für den Einstieg in die 4K-Zukunft gerüstet.

Doch damit nicht genug an Weltpremieren: Der TX-NR636 wird als erster AV-Receiver zudem HDCP 2.2-kompatibel sein.

Dieser neue DRM-Kopierschutzstandard spielt zukünftig bei hochwertigen 4K-Filmen, 4K-Streaming über Internet Service Provider und UHD-Übertragungen (terrestrisch und über Satellit) eine Rolle. Nicht-HDCP 2.2-kompatible AV-Receiver können diese Inhalte entweder gar nicht abspielen oder konvertieren sie auf Standard-Auflösung. Für anspruchsvolle Heimkino-Liebhaber mit Freude an Premium-Inhalten ist die Unterstützung von HDCP 2.2 daher ein “Muss” auf der Ausstattungsliste.

Kraftvoller, dynamischer Klang

Sowohl der TX-NR535 als auch der TX-NR636 wurden eigens auf die Unterstützung hoher Ströme abgestimmt: Sie garantieren die unmittelbare, verzögerungsfreie Verfügbarkeit von Energie und sind zum Ausgleich von Impedanzschwankungen und dynamischer Peaks von entscheidender Bedeutung.

Beiden Modellen gemeinsam sind auch ein massiver, maßgeschneiderter Transformator, extra-große Kondensatoren und diskrete, verzerrungsarme Verstärker – sowie die Fähigkeit, DTS-HD Master Audio und Dolby TrueHD Soundtracks in raumfüllender Brillanz wiederzugeben. Der TX-NR636 glänzt darüber hinaus noch mit einer dreistufigen invertierten Darlington-Schaltung für die Front- und Center-Kanäle.

Unverkennbar Onkyo, sowohl beim TX-NR535 als auch beim TX-NR636: Ein klarer, voller Klang mit exakt definierten Mitten und schnellem, druckvollem Bass – als Ergebnis akribisch genauer Maßarbeit im Soundlabor.

Wie gemacht für High Resolution-Audio

Bei soviel Liebe zum akustischen Detail ist es kein Wunder, dass Onkyo sich auch der hochauflösenden Musik voll und ganz verschrieben hat. So spielen die beiden neuen Receiver-Modelle fast alle High Resolution-Formate ab – einschließlich 5,6 MHz DSD, Dolby® TrueHD, 192 kHz/24-Bit FLAC und WAV sowie ALAC bis 96 kHz und 24-Bit Tiefe. Musik auf Smartphones oder Tablets kann über WLAN zum Heimkino gestreamt werden. Mithilfe der kostenfrei erhältlichen Onkyo Remote App 2 und DLNA® lassen sich HiRes-Tracks ganz einfach innerhalb des Netzwerks lokalisieren und streamen – ebenso Millionen von Tracks beliebter Musikdienste wie Spotify, Deezer, AUPEO! und TuneIn. Die Unterstützung für Spotify Connect wird im Laufe dieses Jahres per Firmware-Update hinzugefügt werden. Dank Spotify Connect können Abonennten Inhalte aus der Spotify-Musikbibliothek direkt auf den Receiver streamen – via Spotify App.

Um das kabellose Musikhören noch eine Spur vielfältiger und bequemer zu machen, kommen die beiden neuen Modelle mit integriertem Bluetooth auf den Markt – zusammen mit Onkyos Advanced Music Optimizer DSP (Digitaler Signalprozessor), der die Qualität von komprimierten Audioformaten erheblich verbessert.

Beim TX-NR636 wurde zudem die Audio-Rechenleistung von einem auf zwei 32-Bit Signalprozessoren erweitert, um hochauflösende Formate wie Dolby® True HD, DTS-HD Master Audio und 5.6 MHz DSD besonders reibungslos dekodieren zu können.

Einfache Bedienbarkeit für Musikliebhaber jeden Alters

Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht: Von der ersten Installation bis hin zum Alltagsbetrieb setzt die neue Receiver-Generation auf möglichst einfaches uns stressfreies Handling. Onkyos eigenentwickeltes Kalibrierungssystem AccuEQ stimmt den Surroundklang optimal auf die individuelle Raumakustik und das vorhandene Lautsprecher-Setup ab.

Dank der Overlay-Bildschirmanzeige können Anpassungen schnell und ohne Unterbrechung des Programms vorgenommen werden. Alle wichtigen Steuerungsfunktionen stehen darüber hinaus auch auf der Remote App zur Verfügung, bis hin zum Einschalten aus dem Hybrid-Standby.

Vollgepackt mit praktischen Features und Anschlüssen

Mit sechs rückwärtigen HDMI-Eingängen, einem HDMI/MHL-Eingang auf der Vorderseite und zwei HDMI-Ausgängen lässt der TX-NR636 kaum Wünsche offen. Eine MM-Phonostufe ermöglicht die Verwendung eines Plattenspielers, während die endstufengestützte Zone 2 die verteilte Audiowiedergabe in einem weiteren Raum unterstützt. Über entsprechende Zuordnung nicht verwendeter, hinterer Surround-Kanäle ist auch ein Bi-Amping der Front-Lautsprecher möglich.

Ebenfalls mit an Bord: Dolby® Pro Logic ® IIz 7.1-Kanal-Upmixing und QdeoTM Upscaling-Technologie – letztere konvertiert Videos mit geringer Auflösung (zum Beispiel von älteren Spielkonsolen oder DVDs) hoch auf 1080p/4K.

Der TX-NR535 nennt sechs rückwärtige, 4K/60Hz fähige HDMI Eingänge und einen HDMI-Ausgang sein Eigen, womit er 4K/60-Hz Inhalte an ein kompatibles Display weitergeben kann.

Beide Receiver verfügen über einen USB-Eingang, der die meisten auf Flash-Memory-Sticks gespeicherten, verlustfreien Audioformate unterstützt.

Zukunftsweisende Ausstattung schon im Einstiegslevel

Als HiFi-Veteran legt Onkyo die Messlatte in punkto Ausstattung und Klang wieder einmal höher: Die neuen Receiver-Modelle vereinen die Technologien der Zukunft mit echter High-Fidelity-Leistung und hohem Bedienkomfort – und das zu einem erschwinglichen Preis.

*Bei Modell TX-NR636 wird HDMI mit 4K/60 Hz die rückwärtigen HDMI-Eingänge 1-4, den vorderen Eingang und beide Ausgänge unterstützt. HDCP 2.2 wird bei Eingang HDMI 3 und Main Out unterstützt.

[/fusion_toggle][/fusion_accordion][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Onkyo TX-NR535 und TX-NR636 – AV-Receiver mit HDMI 2.0 für Ultra HD / 60p
Bewerte diesen Artikel

14 KOMMENTARE

  1. Ich hätte da mal eine Frage, Kann man vom TX-NR535 Musik auf den WLAN-Lautsprecher Sony SA-NS510 streamen?
    Wenn ja, Bitte kurze Anleitung.
    Besten Dank!

    mfg Mario

  2. Ich hätte da mal eine Frage bezüglich der Watt an Zahl Pro Kanal.
    Ist die Watt angabe bei 636 Modell mit 160 WATT Pro kanal bezogen auf einem Kanal? Oder verteilen sich die 160WATT auf alle kanäle?
    Als Beispiel, um die Frage besser zu verstehen:
    Bei Stereo Modus werden 2 Boxen angeschlossen. Werden diese dann je mit 160WATT pro Kanal (2 x 160WATT = 320 WATT) oder je mit 80WATT (2 x 80 WATT = 160 WATT) befeuert?
    Ich frage daher, weil ich in einem Forum mal gelesen hatte, dass sich das wohl verteilen würde.
    Was stimmt denn nun? Ich hoffe sie verstehen meine frage.

      • Danke für die Infos, ich habe mir bereits die Onkyo TX-NR636 bei Saturn neulich gekauft. Dort wird sie sowohl im Netz als auch Offline vor Ort für 409€ angeboten.
        http://tinyurl.com/mzusrb2
        ich hatte noch ein Gutscheinkarte im Wert von 150€, dadurch konnte ich den Preis noch einmal runterdrücken auf 259€. Da ich es im Aktions Monat August/September es gekauft habe, habe ich heute auch die email bestätigung bei Onkyo bezüglich der Gratis Dolby Atmos boxen erhalten. Die ja bekanntlich bei 129€ kosten.
        Mein 14 Jahre Altes Kenwood habe ich für paar Euronen verkauft. Somit ein wirklich super Schnäppchen gemacht.

        Nur hatte mich ein Beitrag im Forum etwas verwirrt bezüglich der Watt anzahl pro Kanal. Da Wollte ich einfach noch mal sicher gehen.
        Vielen Dank noch mal.

        Viele Grüße
        Tuggi

  3. Apple Air Play kann der neue Onkyo 636 aber laut Homepage von Onkyo nicht. Oder etwa doch?
    Bis jetzt können das ja nur Pioneer, Yamaha, …Oben bei den Spezifikationen steht bei AirPlay JA. Aber das stimmt glaube ich nicht.
    Falls dieser Onkyo echt kein AirPlay kann… kann man das mit Bluetooth oder Wlan DLNA umgehen um die Songs von iTunes (Mac) abspielen zu können? Oder ist da am besten eine Apple TV? Aber dann müssen halt 2 Geräte laufen.

    • Hallo Andreas,

      für die Airplay Funktion muss man sich ein Onkyo Dock dazukaufen. Kostet aber leider nochmals ca. 100 Euro extra. Den Onkyo 636 mit einem Apple TV zu koppeln ist natürlich auch möglich.

      • Hallo Dominic,

        Ah ich verstehe. Vielleicht kommt das Air Play bei Onkyo 2015 built in?
        Ich hätte ein paar spezielle Fragen zu Samsung UHD und AV Receiver. Ich kenne mich relativ gut aus, aber ein
        paar Kleinigkeiten fehlen mir noch. Können Sie mich (oder ich Sie) kontaktieren?
        Danke!

        LG, Andreas aus Tirol

  4. Hi,
    unterstützt der 535 wirklich den neuen Kopierschutz HDCP 2.2? Hab woanders gelesen, dass das nicht der Fall wäre, sondern nur beim 636.

  5. Während bisher bei Onkyo das System Audyssey enthalten war, ist hier erstmals von einer AccuEQ-Raumkalibrierung die Rede. Inwieweit handelt es sich denn hierbei um ein neues System und wie ist die Qualität der Kalibrierung im Vergleich zum Audyssey, YPAQ oder MCACC einzustufen?

    Davon ausgehend das gerade der 535 eher Einstiegsmodel für weniger einstellfreudige / einstellwillige Kunden anspricht, sollte m.E. eine gute Kalibrierung wünschenswert sein.

    • Zum Einsatz kommt dieser Kalibrierungslautsprecher:

      http://www.areadvd.de/images/2014/03/Onkyo-TX-NR535-Mikro.jpg

      Ähnlich wie bei der Audyssey oder MCACC Kalibrierung wird das Mikrofon an der Hörposition aufgestellt. Das System ermittelt dann den Abstand zu den Boxen, Echos von Wänden und Gegenständen. Es wäre noch interessant zu wissen ob man mehrere Hörpositionen abspeichern kann (Sessel/Couch-links/Couch-rects etc.). Leider habe ich hierzu keine Informationen finden können.

      AccuEQ-Raumkalibrierung
      AccuEQ verbessert den Surround- und Stereoklang durch Anpassung an den Hörraum. Insbesondere die Frontlautsprecher laufen mit AccuEQ zu Höchstform auf und schaffen ein dynamisches, aufregendes Hörerlebnis. Das System analysiert die Lautsprecheranordnung und die Raumakustik von einer Hörposition aus (was den Kalibrierungsvorgang vereinfacht) und optimiert Frequenzgang sowie Ausgangspegel, um einen besonders klaren Klang zu erzielen.

  6. Ein AVR mit ein oder zwei eingebauten Subwoofern? Sehr interessant 😉
    Achja: Bildergalerie schreibt sich mit einem „L“.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here