Panasonic präsentiert auf der Photokina 2014 in Köln die Lumix DMC-LX100, eine unglaublich kompakte Kamera mit 4K Videofunktion. Der Nachfolger der erfolgreichen LX7 hat einen 4/3 MOS Chip mit 12.8 Megapixel Auflösung, welcher auch in Panasonics größeren Modellen Verwendung findet. Videos mit 3.840 x 2.160 Pixel könne mit maximal 30 FPS aufgezeichnet werden.


Panasonic Lumix DMC-LX100 mit 4K Videofunktion

Die Panasonic DMC-LX100 hat ein schnelles Leica 24-75mm Objektiv (f/1.7-2.8) und ein Widescreen-Live-Sucher mit 2.764 Pixel. Die Spezifikationen gleichen in vielen Punkten Panasonics High-End-Kamera GH4. Auch der Autofokus der GH4 wurde für die LX100 übernommen. So sind 11 Serienbilder in 1 Sekunde möglich. Die Kamera unterstützt zudem WiFi und NFC für eine einfache Übertragung von Bilder und Videos auf ein Smartphone, Tablet oder Laptop. Ein Konverter in der Kamera wandelt RAW-Bildmaterial direkt in JPEGs um. Zum Lieferumfang gehört unter anderem auch ein externes Blitzlicht.

Der größere 4/3 Sensor in Kombination mit der relativ geringen Auflösung von 12.8 Megapixel gibt der Kamera nicht nur eine bessere Tiefenschärfe, sondern macht die Kamera auch perfekt für Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen. Die maximale ISO-Einstellung liegt jetzt bei 25.600 (anstatt 12.800).

Preis und Verfügbarkeit:

Die Panasonic Lumix DMC-LX100 soll bereits im Oktober in den Handel kommen. Die Preisfrage wurde von Panasonic noch nicht beantwortet. Die Kamera soll in drei Farbvarianten erscheinen. Schwarz, Rot und in einem klassischen Look (silber).

Testvideo aufgenommen mit der Panasonic Lumix DMC-LX100:

Via: engadget.com[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Panasonic DMC-LX100: Ein großer Schritt für kompakte 4K-Kameras
Bewerte diesen Artikel