Sonys neues Kamera-Smartphone „Honami“ soll Videos in 4K-Auflösung aufnehmen können. Bereits am 04. Juli wird das neue Kamera-Handy in Paris der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Honami ist der erste Versuch Sony’s Cybershot Marke, mit der man sonst nur von Digitalkameras in Verbindung bringt, auf mobile Endgeräte zu etablieren. Die verbaute Kamera im Gerät soll eine Auflösung von 20 Megapixel (5.248 x 3.936 Bildpunkte) und eine ISO (Lichtempfindlichkeit) von 12.800 bieten. Damit sollen auch Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen ohne Bildrauschen möglich sein, z.B. in der Disco oder Nachts auf der Straße.

Die Ultra HD Videos können direkt am 5 Zoll Display wiedergegeben werden, auch wenn dieses nur eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixel hat.

Qualcomm Snapdragon 800

Ohne genug Rechenpower ist es nicht möglich auf einem Smartphone oder Tablet 4K-Videos aufzunehmen oder abzuspielen. Diese Funktionen ermöglicht in diesem Fall der Snapdragon 800 Chipsatz von Qualcomm. In vergangenen Benchmark-Tests hat dieser bereits überragende Ergebnisse geliefert, was vor allem der GPU (Grafikprozessoreinheit) geschuldet ist. Erste Smartphone-Prototypen haben Videos in 4K-Auflösung erfolgreich aufgenommen und wiedergegeben.

Die Gerüchte die um das neue Handy kursieren, scheinen bereits von mehreren Quellen bestätigt zu sein. Bis jetzt gab es aber noch keine Angaben mit wieviel Bildern pro Sekunde in Ultra HD aufgenommen werden kann. Das Sony Honami sollte auf jeden Fall über einen MicroSD-Steckplatz verfügen, sonst wird der interne Speicher doch recht schnell aufgebraucht sein.

Es ist wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis wir nießende Pandababys und benebelte Kinder im Auto in 4K bewundern dürfen.

Via: tech2.in.com

Sony: Honami Smartphone nimmt Videos in 4K auf
Bewerte diesen Artikel