Der VU+ Solo 4K UHD Sat-Recei­ver prä­sen­tiert ein­drucks­voll, wie das Ultra HD Fern­se­hen der Zukunft in unser Zuhau­se Ein­zug hal­ten kann. Der High-Per­for­man­ce Recei­ver mit Linux soll extrem schnel­le Pro­gramm­wech­sel bie­ten ab die­sem Som­mer für ca. 499 Euro erhält­li­ch sein.


[Update:] Wie wir von VuPlus erfah­ren haben, hat sich die Markt­ein­füh­rung auf Ende Oktober/Anfang Novem­ber ver­scho­ben. Der Preis 499 Euro wur­de bestä­tigt. Der Vu+ Solo 4K Recei­ver taucht auch schon in ers­ten Online-Shops auf. Die Mar­ke VU+ dürf­te vie­len bereits ein Begriff sein. Die Sat-Recei­ver im Mit­tel- und High-End-Seg­ment erfreu­en sich gro­ßer Beliebt­heit und wer­den von TV-Fans auf­grund ihrer klas­se Per­for­man­ce und vie­len Fea­tures gekauft. Mit dem neu­en VU+ Solo 4K taucht der Her­stel­ler erst­mals in die UHD-Welt ein. Der VU+ Solo 4K könn­te mit sei­nen schnel­len Pro­gramm­wech­seln dank Full Band Cap­tu­re die Kon­kur­renz­pro­duk­te weit hin­ter sich las­sen. Zudem kann der Dual DVB-S2 Tun­er um einen steck­ba­ren wei­te­ren VU+ Tun­er erwei­tert wer­den. Die kräf­ti­ge Hard­ware, die Giga­b­it LAN Schnitt­stel­le sowie die Anschluss­mög­lich­keit von 2.5 Zoll Fest­plat­ten und exter­nen USB 3.0 Daten­spei­chern lässt kei­ne Wün­sche offen.

Im Inne­ren des VU+ Solo 4K schlum­mert ein Dual-Core Pro­zes­sor von ARM mit 2x 1.500 Mhz (10.000 DMIPS) und 2 GB Arbeits­spei­cher. Auf 4 GB Flash­spei­cher wer­den alle wich­ti­gen Ein­stel­lun­gen, Infor­ma­tio­nen und Pro­gram­me gespei­chert. Auf dem 3.5 Zoll TFT LCD Moni­tor auf der Vor­der­sei­te wer­den Infos groß dar­ge­stellt oder eine direk­te Pro­gramm­vor­schau ange­zeigt. Das gro­ße Dis­play kann natür­li­ch auch deak­ti­viert wer­den. Der VU+ Solo 4K ist, wie der Name ver­mu­ten lässt, in der Lage UHD Satel­li­ten-Signa­le zu emp­fan­gen und wie­der­zu­ge­ben. Auch 3D-Streams sowie ver­schlüs­sel­te Signa­le (1 CI+ Steck­platz) sind kein Pro­blem.

VU+ Solo 4K Rückseite / Anschlüsse

VU+ Solo 4K Rück­sei­te / Anschlüs­se

Auf der Rück­sei­te lächeln uns zwei Ein­gän­ge für Satel­li­ten­si­gna­le an sowie ein digi­ta­ler Audio-Aus­gang, ein HDMI 2.0 Aus­gang und ein Giga­b­it-Ether­net-Anschluss. Zwei USB 3.0 sind auf der Rück­sei­te sowie ein USB 2.0 auf der Vor­der­sei­te (hin­ter der Front­klap­pe). Zusätz­li­ch gibt es noch einen gro­ßen Ein­schub für 2.5 Zoll Fest­plat­ten. Durch das offe­ne Linux-Sys­tem, ste­hen für die VU+ Gerä­te vie­le Pro­gram­me und Hacks zur Ver­fü­gung. Man darf davon aus­ge­hen, dass mit dem USB 3.0 Anschluss und dem Slot für die Fest­plat­te auch Auf­nah­men in 4K Auf­lö­sung ermög­licht wer­den. Über eine Unter­stüt­zung von HEVC h.265 feh­len lei­der noch die Anga­ben. Die­se wären aber Vor­aus­set­zung für eigent­li­ch alle 4K Inhal­te wel­che über Satel­lit über­tra­gen wer­den.

VU+ Solo 4K kommt im Sommer

Vie­le 4K Fern­se­her ohne HEVC-Unter­stüt­zung oder ohne DVB-T2 Satel­li­ten­re­cei­ver sind nicht in der Lage 4K Signa­le zu emp­fan­gen. Hier wür­de Recei­ver wie der VU+ Solo 4K ein­sprin­gen. Das Modell soll noch im Som­mer auf den Markt kom­men. Es steht ein Preis von ca. 499 Euro im Raum, der Preis wur­de aber noch nicht bestä­tigt. Auf­grund der brei­ten Fea­tures und Erwei­ter­bar­keit ein ange­mes­se­ner Preis, wenn auch teu­er.

Technische Details des VU+ Solo 4K:

Pro­zes­sor: CPU ARM 2x 1.500Mhz (10. DMIPS)
Spei­cher: 2GB Ram, 4GB Flash HDD
Dis­play: 3,5″ TFT LCD (262.000 Pixel 18 Bit)
DVB: 1x Fixed Dual FBC Tun­er / 1x Dual DVB S2/C/T/T2 Tun­er
Com­mon Inter­face: 1x CI+
Smart­card: 2
USB: 2x USB 3.0 / 1x USB 2.0
RS232: Ja
Lan: Giga­b­it-LAN
HDD: 2.5 Zoll Fest­plat­ten-Slot
ATA: Sata
Audio: Opti­scher Aus­gang S/PDIF

Videos VU+ Solo 4K:

https://www.youtube.com/watch?v=ePZlCPwrKP4[/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

VU+ Solo 4K UHD Sat Recei­ver mit Linux kommt im Som­mer (Update)
4.17 (83.33%) 42 Bewertung[en]