Amazon goes Dolby Vision mit dem Prime Original „Tom Clancy’s Jack Ryan“

47
Amazon Prime Original Jack Ryan
Amazon Prime Original: "Tom Clancy's Jack Ryan" mit Dolby Atmos und Dolby Vision
Anzeige

Das neue Prime Original „Tom Clancy’s Jack Ryan“ läutet bei Amazon offenbar eine ganz neue Ära ein. Denn neben Dolby Atmos bietet die neue Serie des Streaming-Anbieters überraschenderweise auch Dolby Vision.


Anzeige

Wir hatten bereits darüber berichtet, dass die neue Agentenserie bei Amazon Prime Video das erste Format mit Dolby Atmos ist. Mittlerweile hat Dolby bestätigt, dass die Serie aber nicht nur Dolby Atmos, sondern auch Dolby Vision einspannen wird. Ab dem 31. August halten damit also beide Techniken offiziell gemeinsam mit „Tom Clancy’s Jack Ryan“ bei Amazon Prime Einzug.

Offen ist, was das langfristig für HDR10+ bedeuten wird. Erst im Dezember 2017 hatte Amazon damit begonnen HDR10+, hinter dem federführend vor allem Samsung steht, für ausgewählte Inhalte einzubinden. Erst einmal könnte der Streaming-Anbieter zweigleisig fahren. Ob man das allerdings dauerhaft so durchziehen wird, lässt sich bezweifeln.

Der Startschuss für die neue Serie „Tom Clancy’s Jack Ryan“ mit Dolby Atmos und Dolby Vision fällt am 31. August 2018. Der Senior-Vizepräsident für kommerzielle Partnerschaften bei Dolby Laboratories, John Couling, gibt zu Protokoll: „Durch unsere wachsende Zusammenarbeit mit Amazon, können wir Prime-Abonnenten nun noch lebensechtere Erfahrungen anbieten.

Zukunft von HDR10+ liegt immer mehr im Ungewissen

Der Vizepräsident von Amazon Prime Video, Greg Hart, ergänzt: „Dolby Atmos und Dolby Vision intensivieren die actiongeladenen Szenen der Serie Tom Clancy’s Jack Ryan. So fühlt sich der Zuschauer, als befände er sich mitten im Zentrum der Geschichte„. Natürlich kennen wir die Qualitäten der kommenden Serie derzeit noch nicht. Klar ist aber, dass das Format aufgrund der Einbindung von Ultra HD, Dolby Atmos und Dolby Vision technisch an vorderster Front steht.

Tom Clancys Jack Ryan
„Tom Clancy’s Jack Ryan“ erscheint am 31. August über Amazon Prime Video

Wie geht es nun mit HDR10+ weiter? Das ist aktuell mehr als offen. Am Ende muss es der Technik freilich nicht den Todesstoß versetzen, dass Amazon nun zweigleisig fährt. Schließlich können HDR10+ und Dolby Vision per se koexistieren. Zuletzt hatte man außerdem im Juni 2018 den Meilenstein erreicht, das Zertifizierungsprogramm endlich zu öffnen.

Amazon goes Dolby Vision mit dem Prime Original „Tom Clancy’s Jack Ryan“
4.5 (90%) 4 Bewertung[en]
QUELLEDolby
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

47 KOMMENTARE

  1. @Dominic: Sowas wie „variable framerate“? Das klingt nach einer guten Idee ab 24 fps. 1 fps im Standbild würde meiner Meinung nach seltsam aussehen, weil im Film ja auch Standbilder nicht 100%ig still sind. Die haben immer noch film grain und der fällt mir immer extrem auf, wenn er sich nicht normal bewegt. Manche Filme benutzen einzelne Frames mit unbeweglichem grain als Standbilder und die fallen mir deswegen spätestens ab full HD auf. 1 fps würde bedeuten, dass der grain mit einem Hertz krisselt und ich glaube, das wäre nicht nur auffälliger als 24 fps sonden auch noch auffälliger als so ein Standbild aus einem Frame.

    • Das stimmt. Bei digital gedrehten Filmen (ohne nachträgliches einfügen des Grains) oder Animationstiteln wäre das vielleicht eine Möglichkeit Speicherplatz auf der Disc zu sparen. Ja so etwas wie Variable Framerate. Gibt es ja bereits im Bereich Gaming als Variable Refresh Rate.

      • Bei kompletten Animationsfilmen würde das bestimmt funktionieren. Aber digitale Filmkameras produzieren oft Bildrauschen, „image noise“, das einen ähnlichen Effekt wie film grain haben kann. Mir ist das oft bei älteren digitalen Filmaufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen aufgefallen. Auch hier würden eine stark veränderte Krisselgeschwindigkeit oder Standbilder m. E. zumindest manchmal seltsam aussehen.

  2. Ich kann dem „heimkinofreak“ in seinen Aussagen nur zustimmen. Ich sehe auch OLED als teure Übergangstechnologie. Bei HDMI 2.1 sehe ich einzig bei Sportübertragungen z.B. Fußball Sinn darin. Dort würde sich meines Erachtens die HFR mit 100/120 Hz schon bezahlt machen. Bezüglich gutem HDR und guter Schwarzwerte braucht es kein OLED. Viel wichtiger ist der Rest der Sende- bzw. Empfangskette. Dieses fängt bei der Kamera an und hört zu Hause am Fernseher auf. Oft wird der UHD, 10Bit, HDR10 bzw. HLG Standard garnicht ausgereizt, da das Quellmaterial viel zu schlecht ist oder es zu stark komprimiert wird. Filme, Tierdokumentationen oder Sportübertragungen in 4K mit HDR bzw. HLG zu übertragen bzw. zu drehen, da gehört schon einiges dazu, wenn das Ergebnis sehr gut sein soll. Beim Ton ist es überbringend ähnlich. Dolby Atmos oder DTS-X wird bei UHD Filmen oft nicht so genutzt, wie es genutzt werden könnte von den Filmstudios. Die Qualität lässt oft zu wünschen übrig, was die Nutzung der Deckenlautsprecher angeht. GROBI.TV hat dieses mit dem Ton ja öfters schon ausführlich getestet und auf YouTube festgehalten.
    Ich finde bei Ultra HD gibt es noch vieles zu verbessern aber es braucht nicht OLED mit Einbrennproblemen oder HDR Formatkriege HDR10+ vs. Dolby Vision oder HLG vs. Technicolor HDR fürs lineare Fernsehen.
    Auch haben die Fernsehsender wie ARD, ZDF, RTL, Pro7, Sky usw. noch garnicht gesagt, in welchen UHD- Standards inkl. Tonformaten Sie künftig senden werden bei einer groß angelegten Umstellung auf UHD. Arte wird in Kürze verschiedene HDR-Formate testen u.a. auch Technicolor HDR, was meines Wissens nur LG TVs eventl. noch Philips TVs verstehen. Von MPEG-H für den Ton haben wir da noch garnicht gesprochen, den meines Wissens bisher kein oder nur wenige AV-Receiver decodieren können.
    Bei Ultra HD gibt es leider viel unötiges Marketinggeschwätz von den Herrstellern und vieles kommt mir vor als wären wir noch im Beta-Status.
    Ich bin gespannt, was von der CES 2019 berichtet wird insbesondere in Bezug auf 8K, HDMI 2.1, Micro LED, Multi HDR TVs und MPEG H und was 2019 zu welchem Preis zu kaufen gibt.

    • Warum sollte HFR nur für Sportübertragungen sinnvoll sein und nicht auch z. B. für Actionfilme? Da sind Bewegungen oft genauso schnell.
      Es stimmt auch, dass 4K, HDR etc. nicht immer ausgereizt werden, aber war das denn früher bei DVDs und 2K-Blu-rays immer der Fall? Ganz bestimmt nicht.
      Es gibt aber sehr viele Zwischenstufen zwischen 100% und 0%.

        • Sorry, aber das ist subjektiv, wie diverse Diskussionen hier schon gezeigt haben. Ich persönlich mag flüssige Bewegungen.
          Und man kann SFR auch mit HFR simulieren, aber nicht umgekehrt.

          • Natürlich ist das subjektiv und ich persönlich empfand es beim Hobbit auch nicht als wirklich störend, man kann sich schnell dran gewöhnen. Und dennoch verstehe ich was Dominic meint.

            Gerade beim Sport würde ich es mir sofort wünschen, dass ist ein richtiger Mehrwert.

            Ich würde mir eigentlich bei Filmen eine Kombination wünschen: HFR bei Actionszenen bzw. schnellen Bildwechseln und bei Kameraschwenks. Ansonsten weiter im Oldschool-Look. Müsste man mal sehen wie so etwas tatsächlich aussieht und ob es technisch möglich ist 🙂

          • Also ich fand es beim „Hobbit“ doch etwas komisch. Natürlich waren die bewegten Szenen viel klarer und detailreicher, aber den Rest des Films über hat es mich doch gestört. Es fehlt einfach dieser „du schaust in eine andere Welt“-Effekt. Das Bild verliert an Dramatik, egal welcher Inhalt dargestellt wird. Ich denke mir schon seit einiger Zeit, wieso gibt es eigentlich keine dynamischen Framerates? 24p bei ruhigen Szenen, 1p bei Standbildern und 48p-96p bei Bildschwenks oder actionreichen Sequenzen?

            Beim Sport bin ich übrigens zu 100% auf deiner Seite. Hatte ja schon Demos von Tennis-Matches in 120p/4K gesehen. Das ist echt Mega. Beim Fußball, Formel 1 etc. würde das extrem gut passen!

    • Ja, natürlich geht das ohne eARC. Das ist ja Teil der HDMI 2.1 Spezifikation und liegt daher noch in der Zukunft.
      Die Frage ist, ob man unter HDMI 2.0 Dolby Atmos und Dolby Vision über denselben Anschluss übertragen kann, da Dolby Vision dynamische Metadaten benutzt, für die HDMI 2.0 eigentlich nicht spezifiziert ist. Letztes benutzt dafür einen Workaround und mir ist nicht klar, ob der noch genug Kapazität für die objektorientierten Daten von Dolby Atmos übrig lässt.

    • So habs in uhd gefunden. Findet man nicht über die normale Suche.
      Über den Reiter weiter unten….

      Erhalten in Prime: seriengenres
      „Prime 4K Ultra-hd TV „

      Findet man die Serie in deutsch und englisch in 4K. Ist dann auch in HDR.

      Was ein scheiss.

  3. Also ich habe gestern zwei Folgen Jack Ryan in Ultra HD mit HDR und Dolby Digital geschaut.

    Dolby Vision und Dolby Atmos kann meine Prime App auf dem LG OLEDB6D nicht. Atmos würde ja eh nur via eARC oder auf dem Fire TV 4K laufen.

    Zusätzlich soll Jack Ryan auch in HDR10+ laufen.

    „Während der Dolby Atmos-Mix mit dem Fire TV und dem bislang nur in den USA erhältlichen Fire TV Cube genutzt werden kann setzt Dolby Vision einen Fernseher mit einer angepassten Prime Video Smart TV App voraus. Alternativ wird die Serie auch in HDR10+ u.a. auf Samsung TVs gestreamt.“

    http://www.areadvd.de/news/tom-clancys-jack-ryan-ab-sofort-mit-dolby-vision-dolby-atmos-bei-amazon-prime-video/amp/

    • Das ist schon seltsam. Sollte es da eine Bevorzugung von lg tvs geben dass die eher in den Genuss von 4K und hdr gelangen als andere tv Hersteller? Wäre schon seltsam. Hast dann auch dieses hdr bzw uhd Logo bei der Serie angezeigt?

      Überlege gerade wie es bei meinem lg c6d damals war…kann es sein dass der alle Serien bei Amazon als hdr ausgibt egal ob es echtes hdr ist oder nicht? Ist auf jeden Fall bei der Xbox one X Amazon App so.

      Mit der „i“ Taste kannst dir in der seie Anzeigen lassen ob tatsächlich 2160p ankommt. Godzilla Anime zb in der netflix App ist nur hdr/Dolby Vision in 1080p. Dachte damals gar nicht dass so etwas gesendet wird.

      • Ich habe die UHD-Versionen von Jack Ryan jetzt auch in der Amazon-App meines LG-Fernsehers gefunden. Da wird die deutsche Version nur mit HDR angezeigt, die OV/OmU-Version aber mit Dolby Vision. Vielleicht ist das der Grund, warum manche Dolby Vision angezeigt bekommen und andere nicht. Manche gucken die englische Version, andere die deutsche.

  4. Also bei mir auf dem Philips pos9002 läuft die Serie nur in 1080p ohne hdr.

    Getestet mit shield tv, ps4 und tv eigene App.

    Ist das mal wieder ein bug oder kommt die 4K uhd Version später?

  5. @heimkinofreak: Nein, ich weiß eben nicht alles. Das Unterscheidet mich von Deinem Selbstbild.
    Und es ist schon interessant, wie Du Deine angebliche Quelle nicht vorweisen willst oder kannst.

    „Keine Angst, ich bin nicht neidisch! Meist ist es eher anders rum, das ich wegen meines Heimkinos „beneidet“ werde, obwohl ich dies nicht raushängen lasse.“

    Du bist nicht neidisch? Komisch, dass Du immer genau das kritisierst, was Deine Ausrüctung nicht ist und nicht hat. Und wir Anderen handeln „wie Marionetten“, weil wir anderer Meinung sind. Ich glaube eher, Dich stört, dass wir nicht wie DEINE Marionetten handeln.
    LOL! RoFL! Du tust praktisch nichts anderes, als das raushängen zu lassen. Siehe hier:

    „Alter, ich bin froh das ich eine solide Anlage (ok ich untertreibe) habe mit wichtigen BASIC Systemen, die auch weiter Bestand haben werden und mehr braucht es nicht. “

    Das ist nicht raushängen Lassen? Okay, es ist relativ möchtegern-subtil, aber wer fällt schon darauf rein? 😀

    Was Zerobrains Video angeht, hat er schon Argumente dafür, dass OLED noch verbesserungsfähig ist. Aber wenn er behauptet, zu wissen, dass sie sich nicht durchsetzen werden, macht er seinem Namen alle Ehre.

  6. Das sieht wirklich so aus, als ob sich HDR10+ damit erledigt hätte. Amazon geht zu Dolby Vision über, Warner und diverse andere Studios sind ist schon da, Fox zögert anscheinend, 4K-BDs in HDR10+ rauszubringen. Seltsam ist nur, dass Disney sich teilweise von DV abgewandt zu haben scheint.

    Anscheinend habe ich mit meinem LG-Fernseher die richtige Entscheidung getroffen.
    Jetzt brauche ich nur noch die Amazon Video- und Dolby Vision Firmware-Updates für den DP-UB824 und kann visuell gesehen erst mal zufrieden sein.

    • …zu guter Letzt sollte Dolby dann aber auch so produzieren, daß Dolby Vision als Technologie auch bildtechnisch überlegen ist. Leider kommen in letzer Zeit immer mehr DV Produktionen heraus, wo sogar das „normale“ HDR im Bild DEUTLICH besser ist! Im Übrigen ist es überhaupt nicht seltsam, daß DISNEY sich von DV abwendet, denn DOLBY VISION wird nach wie vor als „optionales“ System gesehen und behandelt, genau so wie es die BDA beschlossen hatte bei der Spezifikation von UHDs. Andere Labels werden nachziehen und kein DV mehr anbieten. Auf der Streaming Schiene ist die Vermarktung von DV einfacher und anders, ist aber auch qualitativ schlechter, weil es DV in verschiedenen Qualitästlevels gibt.

      Ist als würde man mit angezogenen Handbremse fahren….LG ist prinzipiell nicht schlecht als Marke, leider bietet LG kein CALman ready wie die anderen Hersteller, so daß sich der Vorteil von DV wieder relativiert, denn ohne Einmessen bringt das alles nix.
      Mal abgesehen von den einbrennenden OLEDs bei LG…visuell wird man solange zufrieden sein, bis das OLED Display „Schrott“ ist, wenn es sich eingebrannt hat. Muss immer lachen bei den OLED Kisten, denn bei Weissflächen dunkeln diese Displays sofort nach, weil „weiss“ mag diese OLED Technik gar nicht.
      Schwarzflächen kann OLED, nur bestehen Filme nicht nur aus Dunkelszenen.

      OLED wird definitiv übersprungen. Micro LED wird die Zukunft, dann haben wir eine Technik OHNE negative Eigenschaften, aber dies wird noch dauern, denn bis zum jetzigen Zeitpunkt unbezahlbar.

      Wer sehen möchte wie dies mal sein wird, der kann gerne ins TRAUMPALST KINO kommen nach Esslingen. Dort steht das erste kommerzielle Micro LED Display, das es in Deutschland gibt.

      77 Zoll ist zwar schon eine ordentliche Grösse, aber immer noch kein HEIMKINO Feeling gegenüber einer Laserprojektion auf 4 Meter Leinwand. Das ist eine ganz andere Liga. Und glaubt einfach nicht den Müll, das man auf diese Grösse keine perfekte Bildreproduktion schafft. Das behaupten nur Leute die keine Ahnung haben.
      In Neu-Ulm befinden sich 2 Sony 4k Laser VW5000 im DIETRICH Kino. Das Bild ist ein Traum! 12 Meter Leinwand…was will man mehr! Bei einem grossen Bild wird man viel mehr ins Bildgeschehen reingezogen…Gerne mal googlen nach dem YouTube Video Laser Shootout – JVC DLA-Z1, Epson LS 10500 + Sony VW 5000ES im Direktvergleich von hollywood zuhause…dann kriegt man mal mit, was heimkinotechnisch geht.
      Die Zeit der „klassichen“ TVs ist eh bald vorbei, weshalb neue Technologien immer mehr propagiert werden. Zugegeben, die Kurzdistanzprojektoren sind nicht meins…aber es geht in diese Richtung, weil der Grösse der TVs physikalische Grenzen gesetzt sind. Mehr als 100 Zoll sind fast nicht zu produzieren.

      Sollte es in ein paar Jahren die Seite 4kfilme noch geben wird man sehen, WELCHE Technologien sich durchsetzen. OLED wird definitiv genauso verschwinden wie damals PLASMA TV. Um HDMI 2.1 wurde es auch schnell ruhig…weil es keiner braucht. In 3 Wochen werden auf der IFA 8k TVs vorgestellt…braucht auch keiner….8k wird schon deshalb keine Zukunft haben, weil es erst mal neue Übertragungswege geben müsste, denn mit normalen HDMI Kabeln lässt sich die Datenflut gar nicht bewältigen.

      Es liegt noch vieles im argen…clever sind die, welche sich aktuell noch High END LED Tvs kaufen. Die sind hell, ausgereift, kein einbrennen und projektionstechnisch was mit Laser, dann hat man die nächsten Jahre Ruhe und viel Spass und kann sich auf die neuen Technologien freuen, die dann ohne negativen Aspekte funktionieren.
      Sollte bis dahin Dolby Vision noch existieren, kriegen die es hoffentlich auf die Reihe Ihre Filme auch so zu mastern, das diese ein „besseres“ Bild haben. Leider kann man das derzeit von UHD Blurays wie TOMB RAIDER, MATRIX TRIOLOGIE, Mission: Impossible – Phantom Protokoll usw.nicht behaupten. Diese Filme sehen in DV nicht besser aus – eher schlechter – dazu gibt es Screenshots im Netz.

      Übrigens: LG ist der Hauptunterstützer von Dolby Vision im „normalen“ Preisbereich. Nur ein Unterstützer für den deutschen Markt…tja…so wird das nix Dolby….

      So wird Dolby Vision weiter Nischenprodukt bleiben…

      P.S: Disney machts vor ohne DV..andere Labels werden nachziehen…wir reden in ein paar Monaten wieder…dabei will ich nicht mal Recht haben…bin zu lange dabei in der Branche….

      • Erstens: Ich habe keinen OLED-LG-Fernseher, sondern einen LED-LG.
        Zweitens: Mein 4K-BD-Player hat zwar sein DV-Update noch nicht, aber die Rezensionen von Matrix und Tomb Raider, die ich kenne, bestätigen Deine Meinung nur bedingt bis gar nicht. Die 4K-BD von Harry Potter and the Half-Blood Prince dagegen, zeigt in der Höhlenszene ein deutlich zu helles aber komplett farbentsättigtes Bild. Das wäre mit dynamischem HDR besser gegangen.
        Alles Andere haben wir schon ad nauseam diskutiert und meine Meinung dazu hat sich nicht geändert, auch wenn Du Dir einbildest, in die Zukunft sehen zu können.

        • Schon mal gut das Du LED hast. Mit „Zukunft sehen können“ hat das nix zu tun bei mir. Es hat eher was mit Berufserfahrung zu tun und Nähe zur Industrie. Zum Thema UHD Bluray. Weiste…ich könnte Dir eine Seite im Netz sagen, da blieb Dir die Spucke weg….Ein Typ, der perfekte Rezis macht, so wie eine Rezi sein muss über UHDs. Mit Timecodes, wo spezielle ATMOS etc Effekte sind. Mit PERFEKTEN Screenshots HDR vs. Dolby Vision. Einfach genial… Stimmt, alles andere haben wir schon (versucht) zu diskuttieren…Du lebst in DEINER Welt…alles gut…
          Ich wünsche ja keinem was Böses….in ein paar Wochen können wir ja „weiter diskuttieren“ wenn Dir die Klappe runter fällt, wenn gewisse Dinge eintreten, weil es Schlussfolgerungen sind, die (manchmal leider) unsere Industrie anstrebt.

          Ich bin HEIMKINO FAN durch und durch und habe ein Herz für Cineasten…auch für Cineasten mit „kleinerem“ Equipment wie bei Dir…hab auch mal klein angefangen…hab mich aber nie von HYPE Technik beeinflussen lassen und immer nur das gekauft, was Bestand hat. Such mal auf You Tube nach Papsi Heimkino…leider bin ich noch nicht ganz so weit wie er…aber es wird…da würde ich Dich gerne mal einladen und dann bin ich gespannt, ob Du dann immer noch Deiner Meinung so treu bleiben würdest…
          Wichtig ist….der SPASS an der Sache…und nicht vergessen….es geht IMMER etwas mehr als das was man hat….

          • Sorry, das ist aber totaler Quatsch den du erzählst.

            1. Disney packt kein DV mehr auf deren Blu Rays wie deren 4K blu Ray Mastering Verfahren Stress macht. Die sind gerade deswegen mit Dolby im Klinsch. Auch wollen sie deren eigenes Streaming System damit befeuern.

            2. Du bist der einzige der LG Oleds schlecht findet. Der Rest der Welt sieht sie als Referenz an. Und OLED einbrennen machen die Teile lange nicht mehr, außer du behandelst diese nicht ordentlich. Geh zu Media Markt und schau dir ein 6monate alten OLED an der mind 10 Stunden in dauerschleife läuft. Da findest du nur wenige mit Einbrennproblemen.

            Das Klingt alles für mich wie Neid und Hate.

          • neoMe: Ich bin NICHT der einzige, der kritisch gegenüber OLED ist. Bin halt keiner wie die Masse, die allen Trends hinterher läuft ohne eigene Meinung. Solche Leute wie Ihr, die der Propaganda der Industrie hinterher läuft, genau das WILL die Industrie!!!
            Industrie, Du hast alles richtig gemacht….Gehirnwäsche funktioniert…kein Hinerfragen der Leute mehr und die Leute handeln wie Marionetten…traurig 🙁

            Zum Thema OLED kannst Du mal bei You Tube ‚OLED schlecht‘ eingeben, dann findest Du genug Videos. Besonders empfehle ich das Video von Zerobrain DIE GROSSE PLEITE OLED.

            Zumindest gibst Du zu, das es bei Media Markt nur „wenige“ mit Einbrennproblemen gibt. Wenige „Einbrenner“ ist aber immer noch zuviel! Es sollten gar keine sein wie bei den High End LEDs Tvs, wo es das prinzipbedingt kein einbrennen gibt!

            Keine Angst, ich bin nicht neidisch! Meist ist es eher anders rum, das ich wegen meines Heimkinos „beneidet“ werde, obwohl ich dies nicht raushängen lasse. Das mit dem Neid und Hate ist Totaler Bullshit, was Du da labberst…sonst hätte ich nicht jahrelang eine HELP Homepage gemacht um mit anderen mein Hobby zu teilen. Reste meiner umfangreichen Page gibt es, wenn man bei google nur ‚heimkinofreak‘ eingibt.

            Hab nur kein Bock mehr weiter zu machen, weil eben ich noch eine eigene Meinung habe mit Verstand und entscheiden kann, entweder ich mache mit was die Indsutrie bringt oder nicht.
            Habe mich definitiv GEGEN die Industrie gestellt, denn nicht jeder Trend macht Sinn, aber die Industrie zieht es knallhart durch.

            In 3 Wochen kommen auf der IFA 8k Tvs….wird sicherlich hier auf dieser Plattform auch ein grosser Headliner mit allem drum und dran und ich sage…was für ein bescheuerter Schachzug! 8k Tvs die KEINEM was nützen…da gibt es nicht mal flächendeckend 4k aber unbedingt 8k demonstrieren. Dann HDMI 2.1…geil…die Leute verrückt machen…keiner brauchts…aber Hausptsache man hat’s.

            Alter, ich bin froh das ich eine solide Anlage (ok ich untertreibe) habe mit wichtigen BASIC Systemen, die auch weiter Bestand haben werden und mehr braucht es nicht.

            Was das Disney / Dolby Problem angeht kann man sagen, das DV authoringtechnisch genauso funktionieren würde wie bei UNIVERSAL. Disney WILL aber kein DV machen, weil es DV als marktechnisch unwichtig erklärt, denn es zählen nur Zahlen und Erreichbarkeit der Leute. Keine 5% nutzen in Europa DV per 4k Bluray. (neueste Analyse 2018) Der Aufwand steht in keinem Verhältnis zum nutzen. Hinzu kommt das DV als NON PLUS ULTRA HDR System propagiert wird…leider leisten sich Dolby Vision bei den letzten DV UHD Veröffentlichungen grosse Schnitzer, denn HDR schneidet „besser“ ab, was eigentlich gar nicht sein kann, so ist aber die Praxis!!! Dazu gibt es genügend im Netz dazu zu finden…

            Le-matya: Warum soll ich Dir meine Infoquellen nennen???…Du weist doch eh alles….

      • Hallo Freak!
        Kenne den Shootout Vergleich! Top Video und der Epson kommt in einigen Kategorien auch gut weg! Wenn man bedenkt was er im Vergleich zu den anderen kostet! Der wird meine Meinung nach sehr unterschätzt!!!
        Aber zu deiner Einstellung zu Kurzdistansbeamer… Ich finde den Sony sehr gut. Mit Laser und allem. Meiner Meinung nach eine gute Alternative zu den großen TV s. Zumal die Beamer auch noch weiter 3d unterstützen! Kann nur nicht beurteilen wie gut das ist, konnte ich noch nicht sehen mit dem Teil!
        Und Oleds brennen auch weiterhin ein. Auch wenn behauptet wird das die Neuen das nicht mehr machen. Aber das wird die Zeit zeigen, wie es bei Plasma ebenfalls der Fall ist. Habe noch ein Panasonic in Betrieb. Und da kamen die Effekte auch erst nach vier Jahren! Alles um das zu verhindern ist aktiviert! Da er im Schlafzimmer steht ist er nicht mal ständig im Betrieb….

        • @Sebastian Brakop: Danke für Deinen Beitrag!

          Ich besitze den LS-10500 und kann Dir sagen, das er im Schwarzwert sogar den 70.000 Euro Sony toppt!!! Einfach dieses Shoot Video von Lars bis zum Ende anschauen. Mein Freund ist Händler und auch deshalb bin ich an der Quelle von vielen Geräten. Vieles, was ich schreibe und auf meiner Homepage habe, ist Eigenerfahrung selber getestet. Wenn jeder so kritisch wäre wie ich, die Industrie würde mich fürchten, denn ich lass mich nicht verarschen und hinterfrage alles und schau es mir auch an. Der Epson ist jeden Euro Wert zumal Epson bei 3D als EINZIGER Hersteller 240Hz nutzt, was bedeutet, das es kein Flächenflimmern und Ghosting gibt. Bin eigentlich kein 3D Fan…beim Laser Epson habe ich aber eine andere Meinung beekommen…ja..dieses 3D ist sehr speziell und total angenehm für die Augen. Auf meiner (fast) 4 Meter Leinwand macht 3D dann auch Sinn…

          OLED ist eine Zwischentechnologie! MicroLED wird es langfristig werden. Keine nachteiligen Nebeneffekte. Bisher unbezahlbar. Bis dahin kann ich nur High End Leds Tvs empfehlen vor allem die Pana Serien DXW 804 DXW 904, welche inzwischen schwer zu bekommen sind und mindestens auf der Bildqualität der OLEDs liegen – auch im Schwarzwert! (vorausgesetzt das Panel wurde per Calman eingemessen – was übrigens auf der IFA 2018 der Trend werden wird. Calman Einmessung.) Das dies absolutes MUSS ist, habe ich schon vor 3 Jahren gepostet. Wenigstens Calman Ready, was neu TVs bieten werden, ist eine positive Weiterentwicklung der Tvs, welche auf der IFA 2018 mit Demos vorgestellt wird. LED hat nicht nur den Vorteil, das es keine Einbrenneffekte gibt, sondern die Bilder sind konstant hell! Alle OLEDs haben die Eigenschaft, WEISS nach ein paar Sekunden selber zu dimmen. Kann jeder gerne selber testen. Weisstestbild nehmen und auf einem OLED abspielen. Passt mal auf was nach ca 15 – 30 Sekunden geschiet OHNE das man am TV was macht…die OLEDs dunkeln deutlich ab, denn WEISS ist der Feind von OLED!

          Kleiner Geheimtip meinerseits: Solltet Ihr eine Sony UHD Bluray haben, gebt im Hauptmenü der 4k Bluray die Zahlen 7669 ein. Auf JEDER Sony UHD Bluray sind Testbilder. Dies geht aber nur bei Sony UHD Blurays. Wie gesagt, bin nahe an der Industrie…hab einige Geheimnisse im Ärmel…bin halt Freak…

          P.S: Wer MicroLed mal LIVE sehen will. In Deutschland gibt es derzeit nur ein einziges KOMMERZIELLES Display, was sich jedermann mal ansehen kann. In Esslingen im TRAUMPALAST Kino. Viel Spass!

          • Nachtrag zum You Tube Video von Zerobrain DIE GROSSE PLEITE OLED: Er sagt zwar, das LED TVs theoretisch das schlechtere Schwarz haben als OLEDs, dies ist aber nur die halbe Wahrheit, denn auf Billig LCD Displays mag die Aussage zu treffen. In der Praxis hat sich aber gezeigt, das es die Pana Edel LCD Modelle DXW 804 und DXW 904 den Schwarzwert kompromislos voll im Griff haben. Am Besten kann man dies mit diesen Geräten testen in einem stockdunkeln Raum und einem Abspann von einem Film, der meist schwarz ist mit scrollender Schrift. NIEMAND wird selbst bei diesem Test den Schwarzwert bemängeln. Es gibt auch geniale Testclips unter 4kmedia.org. Dort gibt es den Clip SONY FIREWORKS….damit kann man testen ob ein TV (oder Beamer) WIRKLICH Schwarzwert kann…dies nur nochmal als Info am Rande….

  7. Weiss man welche Geräte das supporten?
    Geht es über die LG App oder Apple TV 4K? Oder nur über die FireTV Produkte?
    Ansonsten….. sehr nice!

  8. es ist mal wieder zum kotzen
    Welcher Endverbraucher ohne technischen Verstand soll das Wirrwar wieder verstehen.

    Die lernen es wohl nie, das es dann eher die Leute hemmt zu kaufen , weil man nicht weiß auf welches Pferd man nun setzen soll

    • Vollkommen recht. Da die Hersteller nicht beide Dynamic HDR-Standards (DV, HDR+) gleichzeitig in ihre TV‘s implementieren, warte ich auch noch mit dem Kauf eines neuen OLED’s.

      • Naja wozu. HDR10+ wird gerade für nichts genutzt, DV hingegen fast überall. Es ist ziemlich klar wo die Reise hingeht.
        Und jeder TV kann HDR. Somit werden die ganzen Samsung TVs eben HDR anzeigen….. Hoffe echt das Samsung den Nutzern noch DV nachreicht. Ansonsten haben die einen teuren QLED TV der „nur“ HDR kann….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here