Android 9 (P oder PIE): Neue Features für die Android TV Oberfläche

4
Android TV 9 oder P wie
Android TV 9 oder P wie "Pie" liefert viele Performance- und Komfort-Features

Auf der I/O 2018 stellte Google seine neue Android TV 9 Plattform für kompatible Fernseher vor. Unter dem Versionsnamen P wie Pie (Kuchen), sollen TV-Geräte und Streaming-Player unzählige neue Features und Verbesserungen zur Verfügung stehen.


Anzeige

Das Android TV Ecosystem ist von 2016 bis 2018 jedes Jahr um den Faktor 2 gewachsen. Die Anzahl der kompatiblen Geräte hat sich somit jedes Jahr mindestens verdoppelt. Über 100 Partner aus den Bereichen Smart TV, Set-Top-Boxen und Pay-TV nutzen Android TV um ihre Geräte und Dienste dem Kunden zu präsentieren. Zu den namhaften TV-Herstellern zählt unter anderem Sony, Philips, Hisense, Toshiba oder Metz. Zu den beliebtesten Streaming-Playern zählt mit Sicherheit Nvidias Shield Konsole. Auch die Anzahl der TV-Apps kann sich mittlerweile sehen lassen. Über 3.600 Streaming-Portale, Spiele und Programme sind mittlerweile verfügbar. Mit der steigenden Anzahl der Android TV-Geräte, wird die Plattform für Entwickler immer interessanter und profitabler.

Verbesserungen & Features für Android TV 9 (P)

Bereits bei der Erstinstallation eines Android TV 9 (P) kompatiblen Gerätes soll die Nutzererfahrung verbessert werden. Alle wichtigen und benötigten Login-Daten, sind in den meisten Fällen bereits auf dem Smartphone des Nutzers abgespeichert. Mit „Android TV Quick Setup“ werden diese Daten übertragen und so kann man sich gleich in Streamingdienste, Spiele oder Social Media Anwendungen einloggen.

Über "Play Auto Installs" lassen sich bereits zur Erstinstallation beliebte und bereits genutzte Apps installieren
Über „Play Auto Installs“ lassen sich bereits zur Erstinstallation beliebte und bereits genutzte Apps installieren

Über das Installationsmenü wird es auch möglich sein Apps zusätzlich zu installieren. Dabei kann es sich um Empfehlungen, oder bereits bekannte Apps handeln die auf dem Smartphone des Nutzers installiert sind oder waren. Auch Nutzernamen und Passwörter für neue Apps werden automatisch vorgeschlagen, wurden diese einmal auf einen anderen Google-Gerät eingegeben.

Für Fans des Google Sprachassistenten, soll im Laufe des Jahres endlich die vollständige Integration in deutscher Sprache erfolgen!

Keine Highlight & Key-Features:

Richtige „Key Features“ wurden auf der Keynote leider nicht präsentiert. Es stellt sich z.B. die Frage, ist die Plattform bereit für 8K Displays? Auch die Verarbeitung neuer Standards wie HDR10+ könnten in naher Zukunft interessant werden. Bis dahin freuen wir uns auf eine verbesserte Performance, verbesserte Sicherheit sowie auf die angekündigten „Komfort-Features“:

  • Optimierte Erstinstallation (In zusammenspiel mit Android Smartphones)
  • Mehr Informationen, Video-Vorschau uvm. über die Nutzeroberfläche
  • Optimierte Google Assistant Integration (Sprachassistent)
  • Automatische App-Installation (über ein Android Smartphone gekauft)
  • Autofill with Google (Gesicherte Passwörte über den Google Account einfügen)
  • Leistungsoptimierung vor allem für „Low-End Devices“
  • Verbesserung der Sicherheit

Update-Zyklus ist zu langsam

Alle diese neuen Möglichkeiten & Verbesserungen hören sich ganz gut an, doch die meisten Besitzer eines kompatiblen Gerätes werden wohl nie, oder erst mit reichlich Verspätung in den Genuss von Android TV 9 kommen. Viele TV-Geräte und Set-Top-Boxen laufen immer noch auf den älteren Versionen 6 (Marshmellow) und 7 (Nougat). Die Version 8 (Oreo) ist zum aktuellen Zeitpunkt auf noch keinem TV-Gerät verfügbar. Lt. Angaben von Sony soll Oreo erstmals in den neuen ZF9 und AF9 Premium-TVs zum Einsatz kommen.

Die langen Update-Zyklen sind sicherlich ein Faktor, wieso einige Nutzer nicht gerade glückligh mit ihrem Android-System sind. Es gab in der Vergangenheit immer wieder Fälle, in denen Android-Updates mehrmals verschoben wurden, oder neue teils erhebliche Fehler aufgewiesen haben. Zudem können viele angekündigte Features nur über neuere Android TV-Versionen genutzt werden, was die „Warterei“ noch unerträglicher macht.

Wir können nur hoffen, dass sich die Stabilität und Performance des Betriebssystems weiter verbessert und somit Aktualisierungen auf neuere Android Versionen nicht mehr so viel Zeit in Anspruch nehmen.

„Whats new“ Session – Android TV 9:

Android 9 (P oder PIE): Neue Features für die Android TV Oberfläche
4 (80%) 2 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. Ganz ehrlich – die TV-Hersteller (vor allem Sony!) sollten sich von der Android-Oberfläche distanzieren. Wir sind in der Mitte des Jahres 2018 und das Betriebssystem läuft im Vergleich zu Samsungs oder LGs WebOs viel zu reaktionsarm bzw. zu langsam. Gerade Sony, die wohl das beste Bild im TV-Bereich bieten, machen sich dadurch total unattraktiv (zumindest für mich).

    • Das liegt aber nicht Android TV, auf der Shield läuft es ja auch sehr flüssig. Sony wurschtelt da leider zwei Betriebssysteme übereinander und stattet die Geräte zusätzlich mit wenig performanter Hardware aus.
      Ich hoffe sehr, dass Android TV auf Fernsehern erhalten bleibt, aber da muss dann eben auch noch einiges verbessert werden. Vor allem seitens der TV Hersteller…

    • Die Shield Box ist weder ein TV Gerät noch stammt diese von einem TV Hersteller, ist also schon korrekt so, wie es im Artikel steht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here