Android TV 12 steht für Smart TVs und Player bereit… aber niemand kann es nutzen

1
Android TV 12 wird wohl erst in einigen Monaten Privatkunden erreichen.
Android TV 12 wird wohl erst in einigen Monaten Privatkunden erreichen.

Google hat Android TV 12 freigegeben. Aktuell kann es aber (fast) niemand nutzen, sieht man einmal von Entwicklern ab.

So hat Google über seine Website für Entwickler den finalen Stable-Release von Android TV 12 bestätigt. Auch einen Ableger für die Oberfläche Google TV gibt es direkt. Allerdings verhält es sich derzeit wie mit der Beta: Android TV 12 steht nur für ein einziges Gerät zur Verfügung und das ist der ADT-3, ein Gerät für Entwickler. Einer der Vorteile von Android TV 12 ist unter anderem, dass die Systemoberfläche endlich in nativem 4K angezeigt wird.

Des Weiteren übernimmt Android TV 12 die erweiterten Privatsphäreeinstellungen aus dem normalen Android 12 und unterstützt jetzt auch HDMI CEC 2.0. Auch gibt es Verbesserungen für die Medienwiedergabe, Optimierungen der Benutzeroberfläche und mehr. Doch es ist nun offen, wann Android TV 12 tatsächlich Geräte für Privatkunden erreichen wird. Auch Google selbst, die ja den Chromecast mit Google TV vertreiben, hat sich dahingehend zunächst noch nicht geäußert.

Android TV 12 kann auch den Hintergrund unscharf erscheinen lassen.
Android TV 12 kann auch den Hintergrund unscharf erscheinen lassen.

TechDroider hat bei Twitter einige Bilder aus Android TV 12 veröffentlicht. Android TV 12 kennzeichnet indessen auch besser, wenn Mikrofon und Kamera verwendet werden und gibt euch Settings an die Hand, um die Bildwiederholrate umzuschalten. Außerdem lässt sich ein Hintergrundbild stufenweise verschwommener darstellen. Leider bleibt es aber bei dem überladenen, zentralen Homescreen, der mit Empfehlungen zugekleistert wird.

Welcher Oberfläche gebt ihr den Vorzug?

Bis Android TV 12 jedoch Geräte von Endkunden erreicht, wird es wohl noch einige Monate dauern. Jene müssen die Software jetzt für ihre Modelle anpassen. Letzten Endes hat da jeder seine eigenen Vorlieben. Wir geben da etwa der sauberen Oberfläche des Apple TV 4K den Vorzug. Allerdings ist die Oberfläche von Amazons Fire-TV-Geräten auch kein Musterbeispiel für Ordnung und ebenfalls mit Empfehlungen überfrachtet. Vielleicht sind einige Nutzer da ja auch bei den neuen Geräten von Roku ganz gut aufgehoben?

QUELLEGoogle
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

1 KOMMENTAR

  1. Ist eigentlich echt ein Armutszeugnis für Google wenn die es nicht mal schaffen ihr eigenes Gerät vernünftig zu Supporten.

    Ein Kumpel von mir hat den und der Google TV läuft noch auf Android TV 10.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein