Apple startet erste In-House-Eigenproduktion mit Steven Spielberg und Tom Hanks

1
Apple produziert "Masters of Air" erstmals komplett selbst

Apple wird über seinen eigenen Streaming-Dienst Apple TV+ zahlreiche, exklusive Originalserien und Filme anbieten. Die erste Serie, die man komplett selbst produziert und nicht über externe Partner abwickelt, steht auch schon in den Startlöchern: „Masters of Air“ von Steven Spielberg und Tom Hanks.


Anzeige

Spielberg und Hanks haben bereits gemeinsam die renommierten Kriegs-Dramen „Band of Brothers“ und „The Pacific“ für HBO aus der Taufe gehoben. Beide Produktionen sind sehr aufwändige Miniserien, die zu den Zeiten des Zweiten Weltkriegs spielen und in sich abgeschlossene Stories erzählen. In die gleiche Kerbe soll auch „Masters of Air“ schlagen und darf damit als Fortsetzung im Geiste der beiden Miniserien gelten.

Auch „Masters of Air“ wurde zunächst für HBO entwickelt, gelangt aber eben nun exklusiv zu Apple TV+. Zu Spielberg hat Apple ja gute Kontakte, werkelt er für das Technik-Unternehmen doch auch schon an einer Neuauflage von „Amazing Stories“ alias „Unglaubliche Geschichten“. An „Masters of Air“ wird Apple dann erstmals alle Rechte halten und auch als produzierendes Studio agieren.

Neun Episoden soll die in sich geschlossene Serie beinhalten. Die Schirmherrschaft bei Apple haben Zack Van Amburg und Jamie Erlicht inne, die von Sony Pictures TV zu dem Unternehmen aus Cupertino gewechselt waren. Warum HBO „Masters of Air“ an Apple abgetreten hat? HBO war die Produktion offenbar rasch zu teuer, denn 250 Mio. US-Dollar sollen für die Dramaserie anfallen. Bei „Band of Brothers“ und „The Pacific“ holte man zudem ein Gros des ausgegebenen Geldes durch den Verkauf von DVDs und Blu-rays wieder rein. Jener Markt schrumpft aber aufgrund des Streamings immer mehr.

Apple will bei Apple TV+ Qualität statt Quantität bieten

Spannend ist, dass Apple offenbar bei TV+ das gleiche Motto verfolgt wie Disney für Disney+: Es soll um Qualität statt Quantität gehen. „Masters of Air“ wird sich in Sachen Handlung um amerikanische Bomberpiloten drehen, welche in Deutschland im Zweiten Weltkrieg geflogen sind. Neben Apple sind auch Amblin TV von Steven Spielberg sowie Playtone hinter den Kulissen beteiligt.

Die Drehbücher zu „Masters of Air“ werden erneut von John Orloff stammen, der auch schon für „Band of Brothers“ die Tastatur geschwungen hatte. Orloff fungiert neben Graham Yost („Justified“) auch als ausführender Produzent. Auf das Ergebnis darf man sehr gespannt sein.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein