C825 TCLs Mini-LED-Flaggschiff mit vier HDMI 2.1-Anschlüssen

14
TCL C825 Mini LED 4K QLED TV mit Google TV
TLCs ganzer Stolz: Der C825 Mini LED 4K QLED TV mit Google TV (nach Update)

Nach einem Vorab-Leak stehen uns jetzt umfängliche Details zum TCL C825 Mini-LED-Fernseher mit 4K Auflösung, Quantum Dot Farbfilter, vier HDMI 2.1-Anschlüssen, WiFi 6 uvm. zur Verfügung.

TCL übernimmt auf der CES 2021 mutig die Führung in der globalen Display-Technologie. In diesem Jahr stellt TCL drei neue Mini-LED-, QLED- und 4K-HDR-Fernseher, die über die leistungsstarke Bildleistung hinausgehen und eine umfassende Palette von Lifestyle-Funktionen für neue Generationen bieten sollen. Der ganze Stolz des chinesischen TV-Herstellers liegt dabei auf dem C825, dem mittlerweile zweiten 4K QLED Fernseher mit Mini-LED-Backlight.

C825 4K QLED TV mit Mini-LED

Mit der Micro-LED-Technologie sollen Probleme der LCD-Displays wie Blooming zum größten Teil behoben worden sein
Mit der Mini-LED-Technologie sollen Probleme der LCD-Displays wie Blooming zum größten Teil behoben worden sein

Der C825 verwendet den direkten Hintergrundbeleuchtungsmodus und reduziert die Größe herkömmlicher LEDs auf 100 bis 200 μm. Tausende von Lichtsteuereinheiten werden verwendet, um die Anzahl der Hintergrundbeleuchtungsquellen zu erhöhen. Inoffiziell wird von mehreren 10.000 Mini-LEDs gesprochen, die sich zu tausenden Dimming-Zonen zusammenfassen lassen. Kombiniert Mit einem Full Array Local Dimming kann eine detaillierte, regionale Helligkeitsanpassung realisiert werden. So soll der C825 großartige Kontraste und satte Schwarztöne abliefern können. In Kombination mit der Quantum Dot Display-Technologie dürfte sich ein ganz neues Bilderlebnis mit satten Farben, breiten Kontrasten sowie detaillierten Darstellungen in dunklen und hellen Spitzenbereichen abliefertn lassen.

Dolby Vision IQ & IMAX Enhanced

Der nach vorne gerichtete Soundbar des C825 soll dem Nutzer ein überdurchschnittlich-gutes Klangerlebnis liefern
Der nach vorne gerichtete Soundbar des C825 soll dem Nutzer ein überdurchschnittlich-gutes Klangerlebnis liefern.

Der C825 verfügt außerdem über Dolby Vision HDR sowie Dolby Vision IQ. Eine intelligente, dynamische Anpassung an die Umgebungshelligkeit des Raums soll in jeglicher Situation ein optimales Bild abliefern. Bei der audiovisuellen Qualität darf ein weiteres Highlight-Feature, IMAX Enhanced, nicht unerwähnt bleiben. Sollte die Ausweitung von IMAX Enhanced weiter vorangetrieben werden, ist der TCL C825 auf jeden Fall für dieses „Premium Format“ gerüstet.

Neuer Bildprozessor?

Für eine flüssige Bilddarstellung setzt der C825 auf 120-Hz-MEMC und 120 Hz Low Reverse Display (was immer das letztere Feature bedeutet). Selbst wenn die Displays bei TCL in puntco Preisl/Leistung immer sehr gut dastanden, war der bildverarbeitende Prozessor in unseren Augen immer eine Schwachstelle von TCL. Wir hoffen, dass der Hersteller hier nachgelegt hat. Wäre sonst schade um das hochauflösende Mini-LED-Backlight.

4x HDMI 2.1

Gegeizt wird bei TCL beim Featureumfang auf keinen Fall. Gleich vier HDMI 2.1 Anschlüsse werdem dem C825 4K QLED TV spendiert. Alle mit nativer 4K@120Hz-Darstellung,  VRR (Variable Refresh Rate), ALLM (Auto Low Latency Mode) sowie ein Eingang mit eARC (enhanced Audio Return Channel). Dazu gesellt sich noch Bluetooth, WiFi6 und weitere Spielereien. Wie z.B. die magnetische Split-Kamera mit 4M Pixel um über Videotelefonie mit den Bekannten, Freunden und Kollegen in Kontakt zu bleiben. Zuletzt wäre noch Google TV (früher Android TV) sowie der Google Assistant zu erwähnen. Mit der Google TV-Oberfläche sollten sich auch die geläufigsten Streamingdienste wie Netflix, Prime Video, Disney+ oder DAZN wiedergeben lassen.

Ob TCL den C825 in mehreren Größen oder nur wieder in 65 Zoll anbietet, steht derzeit noch nicht fest. Auch Angaben zum Preis oder Verfügbarkeit wurden noch nicht offiziell kommuniziert.

14 KOMMENTARE

  1. Bitte mal recherchieren statt Presseveröffentlichungen zu vervielfältigen : Low Reverse Display (was immer das letztere Feature bedeutet). In einem PAL Ländle hätte ich gerne einen sauberen Umgang mit 50 hz i/p Quellen, also 100 Hz MCFI/BFI . Das sollte eine chinesischer Hersteller doch mitbringen oder ist man auch dort US fokussiert ?

    • Ich kann nur die Informationen verarbeiten, die ich bekommen habe. Ich hatte einen persönlichen Call mit Marek von TCL und auch in diesem hat er das Thema nur angeschnitten und dann auf „später dazu mehr“ verwiesen. Die ausführlichen Details zum TCL Lineup wird es erst im März bzw. Juni für die 8K-Geräte geben.

  2. Der wird es kaum in die Banenrepublik schaffen, schon gar nicht in Größen jenseits der 65 Zoll. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

  3. In Deutschland bzw. Europa werden wir den TV wohl sowieso nicht bekommen.
    Wir bekommen ja maximal die Ramschware von TCL ab. Was ziemlich Schade ist,
    da sie drüben in den US und A ziemlich ordentliche TVs im Portfolio haben.

    P.S. Wir sollten dem guten Dominic wohl die Hausaufgabe geben 100 A4 Seiten mit folgendem Satz voll zu schreiben: Mini LED ist nicht Micro LED 😛 Das Hausaufgabe wird dann benotet und die Note feierlich bekanntgegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein