Yamaha AVENTAGE CX-A5200 AV-Vorstufe: Offiziell angekündigt (Update)

15
Die Yamaha AVENTAGE CX-A5200 AV-Vorstufe in voller Pracht
Die Yamaha AVENTAGE CX-A5200 AV-Vorstufe in voller Pracht

Es gibt mehrere Hinweise, dass die Ankündigung der Premium AV-Vorstufe AVENTAGE CX-A5200 von Yamaha nicht mehr lange auf sich warten lässt. Heimkino-Enthusiasten sollten ihre Augen auf die IFA und CEDIA EXPO richten. 


Anzeige

Update 27-09-2018: Leser Nils ist bereits im Besitz des CX-A5200 AV-Vorverstärkers und hat seine Erfahrungen mit uns geteilt. Deinen Preview-Bericht könnt ihr HIER einsehen.

Update 29-08-2018: Yamaha hat auf seiner Webseite ausführliche Informationen zum AVENTAGE CX-A5200 veröffentlicht. Der 11.2 Kanal-Vorverstärker verbessert Surround-Effekte dank „SURROUND:AI“-Technologie in Echtzeit und soll damit eine bestmögliche Klangwiedergabe ermöglichen.

Das räumliche Gefühl bei Dolby Atmos und DTS:S soll dank dem verbesserten CINEMA DSP HD3 Prozessor noch intensiver werden. Klangobjekte in den Höhenebenen sollen sich egal mit welchem Lautsprecher-Setup noch präziser orten lassen.

Voraussetzung für die neuen Technologien ist die YPAO R.S.C. (Reflected Sound Control) die nicht nur die Entfernung von den Lautsprechern zum Mikrofon misst, sondern auch Gegenstände im Raum in die Kalibrierung mit einbezieht.

Als Digital-Analog-Wandler kommen die neusten ESS SABRE PRO Premier (ES9026 PRO) zum Einsatz. Ein neuer Netztrafo holt mehr aus den DACs raus und minimiert durch seinen Aufbau mit einer dicken Messingplatte unerwünschte Vibrationen.

Den Yamaha AVENTAGE CX-A5200 gibt es auch in einer silbernen Ausführung
Den Yamaha AVENTAGE CX-A5200 gibt es auch in einer silbernen Ausführung

Highlights des CX-A5200:

  • AVENTAGE 11.2-Kanal-Vorverstärker
  • SURROUND:AI optimiert den Surround-Effekt automatisch und in Echtzeit
  • Dolby Atmos und DTS:X Wiedergabe mit CINEMA DSP HD3
  • HDMI® (7 In / 3 Out) mit Dolby Vision™ und Hybrid Log-Gamma
  • ESS DAC (ES9026 PRO x 2) in Studioqualität
  • MusicCast Multiroom-Technologie
  • Kompatibilität mit Alexa Sprachsteuerung* (*Verfügbarkeit variiert je nach Region)
  • Mehr Informationen zum AVENTAGE CX-A5200 findest du HIER
Die Anschlüsse auf der Rückseite des Yamaha CX-A5200
Die Anschlüsse auf der Rückseite des Yamaha CX-A5200

Originalbeitrag: Die AV-Vorstufe AVENTAGE CX-A5200 wirft ihre Schatten voraus. Der italienische Online-Shop www.homecinemasolution.it listet bereits den Nachfolger des CX-A5100 – leider ohne technische Spezifikationen. Für die Bewerbung werden auch noch Abbildungen des Vorgängers genutzt. Angeblich sei das Modell bereits verfügbar und innerhalb 1-3 Tage lieferbar. Die Preisempfehlung wird mit 2.699 Euro angegeben, wobei man bereits auf 2.375 Euro reduziert hat. Neben einer schwarzen wird der AVENTAGE CX-A5200 auch in einer silbernen Variante angeboten. Die goldene Version, die noch beim Vorgänger angeboten wurde, ist im Shop nicht zu finden.

Das eine marktfähige Version Yamaha CX-A5200 bereits existiert, zeigt die Meldung an die koreanische Kommunikationskommission. Alle Geräte mit kabellosen Übertragungstechniken die in Südkorea auf den Markt kommen, müssen in dieser Datenbank erfasst werden. So auch Yamahas Premium-AV-Vorstufe. Der Antrag wurde am 06. Juli 2018 erfasst und kann hier eingesehen werden.

Spekulationen um HDMI 2.1 und Auro 3D

Viele Nutzer warten bereits sehnsüchtig auf einen Nachfolger des CX-A5100 und versuchen über verschiedenste Kanäle Informationen an Land zu ziehen. Einige Händler sind bereits informiert, dass das neue Modell in kürze angekündigt wird. Genaue Spezifikationen gibt es aber leider noch nicht. In diversen Foren äußern Nutzer derweil ihre Wünsche: HDMI 2.1 steht als „zukunftssichere Schnittstelle“ an erster Stelle der neuen Features. Eine Erweiterung auf 13 Processing-Kanäle für 3D-Sound im 9.1.4-Setup oder Auro-3D-Unterstützung werden ebenfalls des öfteren genannt.

Ankündigung auf der IFA oder CEDIA?

Mit der IFA 2018 in Berlin (31. August – 05. September) und der darauf folgenden CEDIA EXPO in San Diego (USA – Kalifornieren) vom 04. bis 08. September stehen zwei hochwertige Fachmessen für Unterhaltungselektronik in den Startlöchern. Für Yamaha vielleicht die perfekte Bühne um den CX-A5200 anzukündigen. Wir sind auch in diesem Jahr wieder auf dem Messefloor der IFA unterwegs und werden auch Yamaha einen Besuch abstatten.

Yamaha Aventage CX-A5200Yamaha Aventage CX-A5200
ShopPreisVerfügbarkeitBestellen
EURONICS - Best of Electronics - Gesamtsortiment € 2.499,00Versand: € 4,99
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
idealo-Deutschlands größter Online-Preisvergleich - Specialfeed € 2.499,00Versand: € 0,00
Verfügbarkeit: n. a.
Jetzt kaufen*
Yamaha AVENTAGE CX-A5200 AV-Vorstufe: Offiziell angekündigt (Update)
4.5 (90.77%) 13 Bewertung[en]

15 KOMMENTARE

  1. @Jens: Hast Du wirklich eine 7.1.6-Anlage zu Hause im Heimkino?

    Macht es bei objektbasierten Formaten wir Dolby Atmos und DTS:X einen so großen Unterschied, ob Sound von der Seite direkt aus einem Seitenlautsprecher kommt oder von den Lautsprechern vorne und hinten links bzw. rechts zusammengemischt wird? Ich habe Schwierigkeiten, das zu glauben. Meine eigene 5.1 Anlage kann jedenfalls Geräusche in zwei Dimensionen scheinbar von überall her kommen lassen.

    Laut dem Artikel „Im Sound-Kokon“ in der c’t Nr. 16, 2017 (S. 128-133) unterstützt DTS:X übrigens auch sechs Höhenlautsprecher. Es ist Auro-3D, das das nicht tut.

    • Nicht labbern…einfach anhören.

      5.1. ist gut und recht, aber nicht mehr zeitgemäss! 5.1 ist als BASIS Layout ok, aber dann sollten vorne noch 2 Höhenkanäle hin und mind. 2 Deckenkanäle!

      5.1. kann „scheinbar“ Töne überall her kommen lassen, aber eben nur „scheinbar“. ECHTE Lautsprecher
      lassen sich durch nix zu ersetzen. Durch die Atmos bzw. DTS.X Architektur lassen sich Töne discrete also gezielt auf die Kanäle legen, wie es die Toningeneure wollen.

      Es gibt geniale ATMOS Trailer, die das wunderbar demonstrieren und die EINZELNEN Kanäle mit unterschiedlichen Signalen angesprochen werden.

      Man denke an die Trailer DOLBY FURY, der wunderbar die Töne über jeden Kanal wandern lässt und gleichzeitig unterschiedliche Stimmen aus den Backkanälen kommen und gleichzeitig ein Flugzeug von vorne links nach hinten rechts über die oberen Kanäle fliegt. Das ganze Geschehen GLEICHZEITIG und das klingt sensationell und alles wunderbar differenziert und ortbar – DAS ist DOLBY ATMOS, so wie es sein muss!

      Dieses beschriebene Klangeschehen lässt sich mit 5.1 gar nicht so exakt abbilden, denn das ist ja der Unterschied – wie soll das gehen mit nur 5 Lautsprecher. Dann gibt es akustische Löcher, weil ja noch mind. 4 Lautsprecher fehlen und wo nix ist kann akustisch auch nix her kommen – so einfach ist das.

      Eine ECHTES Erlebnis wird es erst, wenn eben mehrere Lautsprecher im Einsatz sind. Braucht man gar nicht diskuttieren…ATMOS ist mit 5.1 nicht machbar und wer kein Atmos hat, hat was versäumt. Punkt.

      Auro-3D hat eben den Vorteil, das es UPMIXEN kann sprich als Grundlage nimmt man einen ATMOS Mix und kann die Effekte prägnanter upmixen lassen.

      Dazu empfehle ich das YouTube Video DOLBY ATMOS VS DTSX & AURO3D TRANSFORMERS 5 von AuroMaxx3D.

      Die untere Ebene wurde abgschaltet, damit man hören kann, was eigentlich von den Vorne Hights und Decken Hights kommt. Die Unterschiede zwischen den Systemen sind enorm.

      Es gibt mehrere Möglichkeiten „upzumixen“. Die einen schwören auf Auro, die anderen auf
      die Yamaha DSPs, die verschiedene Kinoakustiken „emulieren“ können.

      Fakt ist, 5.1. ist laaaaangweilig und wird auch langfristig sterben. Minimum sind 7.1 Mixe (wurden früher auch schon angefertigt bei diversen Filmen) und je mehr Kanäle umso besser wird das Gesamtgeschehen. Meiner Meinung nach sollten es mindestens 9 Lautsprecher sein. 11 oder 13 muss nicht unbedingt sein. Kann man machen, aber der Qualitätsgewinn ist dann nicht mehr sooo gross.

      Den Unterschied von 5.1. zu 9.1. hört man aber deutlich heraus.

      • Na super. Das Problem ist nur, dass mir diese Demos nur dann den Unterschied zwischen 5.1 und 7.1 demonstrieren können, wenn ich mindestens eine 7.1-Anlage habe.
        Was ist Deine Definition von „scheinbar“? Wenn der Eindruck derselbe ist, ist der Unterschied ja egal, vielleicht mit Ausnahme der Gesamtleistung der Anlage.

        Dass man für 3D-Sound idealerweise mindestens vier Höhenkanäle braucht, ist mir schon klar.

  2. genau es kann in diesem Preissegment kein AV Verstärker oder Vorstufe mehr als 11 außer der Denon 8500.
    Alle anderen Hersteller müssen nun nachziehen…

  3. kein AV Reciever/Endstufe kann in diesem Preissegment mehr als 11.
    Erst seit dem Denon 8500 gibt es das, und die anderen Hersteller müssen nun nachziehen.

      • Falsch.
        In die Rechnung zählen nur die Endstufen rein.
        Die Subwoofer zählen nicht mit, da die ihre eigene, externe Endstufe besitzen.

        Von daher ist 7.1.6 = 13 korrekt.

        • Okay, wenn Subwoofer nicht mitgezählt werden, passt es. Aber hat tatsächlich jemand mehr als 7.1.4 im Heimkino? Ich frage mich immer, wie sinnvoll mehr als 5.1.4 wirklich ist.

          • Ja gibt es! Und die .6 sind sehr sinnvoll. War ein richtiger Wow Effekt. Und nun ist es immer total ärgerlich, wenn ein Film dtsX statt Atmos hat und nur .4 genutzt wird….

    • Hallo Christian. Ich habe leider nichts im Internet gefunden, dass der CX-A5100 13 Processing-Kanäle hat. Hast du mir hier eine Quelle oder vielleicht ein Testbericht in dem dieses erwähnt wird?

      • Hallo,

        also das sagt die Yamaha Seite über den CX-A5100

        – AVENTAGE Konzept 11.2-Kanal Vorverstärker

        d.h. sie kann 7.1.4

        Der neue hat 13 Kanäle für die Mains und kann demnach 7.1.6 oder 9.1.4 – genaue Bezeichnung müsste lauten : 13.2 Kanal.

        Aber du hast es ja schon teilweise ausgebessert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here