Denon bestätigt neue AV-Receiver 2022 – perfekt für PS5 und Xbox Series X dank HDMI 2.1

Denon hat die neuste Generation 8K-AV-Receiver mit HDMI 2.1-Schnittstelle vorgestellt. Fünf neue Modelle liefern 3D-Sound mit bis zu 15 Verstärkerkanälen und sind dank HDMI 2.1 perfekt für die PlayStation 5 und Xbox Series X geeignet.

Nach umfänglichen Leaks wurde nun die neue Hardware von Denon bestätigt. Die technischen Details unterscheiden sich nur geringfügig von den Vorabinformationen, was dafür spricht, dass die Informationen aus einer offiziellen Quelle stammen mussten. Es gibt aber auch ganz neue Informationen, z.B. zum AV-Verstärker-Flaggschiff AVC-A1H sowie zum neuen Slim-Model AVR-S970H. Nachfolgend möchten wir euch einen Überblick über das 2022/2023 AV-Line-Up von Denon geben.

AVR-S970H: Schlanker 7.2-Kanal AV-Receiver

Schlankes Erscheinungsbild: AVR-S970H 7.2-AV-Receiver von Denon
Schlankes Erscheinungsbild: AVR-S970H 7.2-AV-Receiver von Denon

Den Anfang macht der neue, schlanke AVR-S970H. Wer die Vorteile eines AV-Receivers genießen möchte, jedoch auf kompakte Maße Wert legt, z.B. weil die Fächer in den TV-Möbeln nicht so groß sind, der ist mit der neuen Slim-Variante gut beraten. Die „Basis“ liefert seinen Kunden 7.2-Kanal-Sound mit maximal 145 Watt pro Kanal und drei HDMI 2.1-Eingänge (40 Gbit/s), mit der sich audiovisuelle Signale mit 4K@120Hz oder 8K@60Hz inkl. High Dynamic Range (HDR) und Variable Refresh Rate (VRR) verarbeiten lassen. Laut Informationen des Herstellers ist der Denon AVR-S970H exklusiv über amazon.de für 969 Euro (UVP) erhältlich.

AVR-X2800H: 7.2 Kanal-AV-Receiver mit 150 Watt

AVR-X2800H: Der Einstieg der X-Serie mit voller HDMI 2.1-Funktionalität
AVR-X2800H: Der Einstieg der X-Serie mit voller HDMI 2.1-Funktionalität

Im Großen und Ganzen handelt es sich beim AVR-X2800H um die „Großformat-Variante“ des AVR-S970H (Slim). Das Modell beerbt den AVR-X2700H und liefert uns maximal 150 Watt Ausgangsleistung. Drei Eingänge und zwei Ausgänge unterstützen die vollen HDMI 2.1-Spezifikationen inkl. 4K@120Hz, 8K@60Hz, ALLM, VRR, eARC usw. Unterstützung für Dolby Atmos, DTS:X sind mit an Bord, ebenso Komfortfunktionen wie WiFi, Bluetooth, AirPlay 2, HEOS Multiroom-Audio, Spotify Connect uvm. Erhältlich bei autorisierten Fachhändlern ab Oktober 2022 für 969 Euro (UVP). Eine DAB-Variante (AVR-X2800H/DAB) wird ebenfalls angeboten, kostet mit 999 Euro (UVP) auch nur geringfügig mehr.

AVC-X3800H: 9.2. Kanal-AV-Verstärker mit Dirac Live

Ab dem Denon AVC-3800H aufwärts dürfen sich Nutzer auf Dirac Live (via Update) freuen
Ab dem Denon AVC-3800H aufwärts dürfen sich Nutzer auf Dirac Live (via Update) freuen

So richtig interessant wird es ab dem AVR-X3800H. Dieser liefert dem Kunden 9.2-Kanal-Sound mit bis zu 180 Watt pro Kanal, eine 11.4-Signalverarbeitung für raumfüllenden 3D-Sound mit Dolby Atmos, DTS:X sowie Auro-3D und eine bestmögliche Konnektivität. Die große Neuerung im Vergleich zu den Vorgängermodellen ist die Integration von Dirac Live, welche über ein künftiges Software-Update freigeschaltet werden kann. Erhältlich ab Oktober 2022 für 1.699 Euro (UVP).

AVC-X4800H: 9.4 Kanal-Verstärker mit IMAX Enhanced

AVC-4800H mit 9.4-Kanal-Sound, 11.4 Kanal-Verarbeitung, IMAX Enhanced uvm.
AVC-4800H mit 9.4-Kanal-Sound, 11.4 Kanal-Verarbeitung, IMAX Enhanced uvm.

Eine Sprosse weiter oben auf der Leiter der audiovisuellen Qualität, tront der AVC-X4800H. 9.4-Kanäle ermöglichen ein ausgewogenes Klangbild, bei dem gleich vier Subwoofer angesteuert werden können. Maximal 200 Watt Ausgangsleistung und 11.4-Signalverarbeitung erlauben dem Kunden die optimale Darstellung von Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D. Neu mit dabei ist IMAX Enhanced, welches das Modell zusätzlich vom AVC-X3800H abhebt. Dirac Live wird bei diesem Verstärker ebenfalls über ein zukünftiges Software-Update freigeschaltet. Leider müssen wir uns noch etwas auf das Flaggschiff der X-Serie gedulden. Ab Februar 2023 soll das Modell für 2.599 Euro in den Handel kommen.

AVC-A1H: 15 kraftvolle Verstärkerkanäle, XLR-Subwoofer uvm.

AVC-A1H: So sieht High-End mit 15 Verstärkerkanälen bei Denon aus
AVC-A1H: So sieht High-End mit 15 Verstärkerkanälen bei Denon aus

Der AVC-A1H ist das neue AV-Verstärker-Flaggschiff und soll das ultimative Heimkino-Erlebnisse garantieren. 15 Verstärkerkanäle stützen sich auf den leistungsstärksten Transformator, den Denon jemals gebaut hat. Sorgfältig ausgewählte Bauteile und eine robuste Konstruktion sorgen für eine bestmögliche audiovisuelle Unterhaltung. Packender 3D-Sound, HDMI 2.1-Features, IMAX Enhanced, Dirac Live uvm. sollen Heimkino-Enthusiasten ein Grinsen entlocken. Die Speerspitze der Unterhaltung hat jedoch ihren Preis. Der UVP liegt bei 6.999 Euro und ist ab Februar 2023 bei autorisierten Fachhändlern erhältlich.

Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

24 Kommentare
  1. Dagegen war ja mein 3700x für 1050 € ein Schnäppchen. Damit betreibe ich aktuell ein 7.1.4 Setup mit separater Endstufe für die hinteren Atmos Lautsprecher.

  2. Hat keiner was dagegen, das Denon derart die Preise erhöht hat?
    Den X4700 gab’s für 1500 € UVP.
    Jetzt bekommt man nicht mal mehr das Model darunter (3000er Serie) dafür. 3000er Serie gab’s mal zu 1199 € UVP. Sind mal eben 500 € Preiserhöhung einfach so.

    Ich bezweifle das es da so so große Upgrades gibt.
    Ist dich immer das selbe, die Generation Upgrades halten sich in Grenzen.

    Normalerweise wird Technik mit der Zeit günstiger. TVS werden auch nicht immer teuerer (UVP).

    Sound United glaubt wohl wie Nvidia, das Sie ihre UVPs einfach immer weiter erhöhen können, weil die Leute wegen Corona Lockdowns und Knappheit überhöhte Händler Preise bezahlt haben. Das war ne Ausnahme Situation.

    Ich finde diese Entwicklung nicht gut.
    Auch das Argument, beim 3800er ist jetzt Auro 3D dabei zieht nicht, denn der ist jetzt teurer wie die letzte 4000er Gen.
    Sind jetzt überall neue Endstufen und neue Soundchips drin von High End Modellen drin oder warum so eine massive Preiserhöhung?
    Wir reden immerhin von 500 € bei der 3000er Serie.
    Schlechter € Kurs und Inflation ist klar, aber das entschuldigt ja nicht direkt mal 500€.
    Dazu kommen dann noch sicher die saftigen Händler Aufschläge.

    • „ Sind jetzt überall neue Endstufen und neue Soundchips drin von High End Modellen drin oder warum so eine massive Preiserhöhung?“

      Tatsächlich ist dem so, lies mal im Avsforum quer, selbst im 3800er ist jetzt sehr vieles wie bei beim 8500er. Überhaupt ist inzwischen sehr viel im 3800er drin was eben vorher der 4000er Reihe vorbehalten war.

  3. Es gibt unter https://youtu.be/y9UwBvMUIGA ein sehr gutes Video zum neuen Denon 3800. Dieser kann ebenfalls IMAX-Extended, wenn ich das Video richtig verstanden haben. Dieser kann sogar 9.4.4, wenn Mann zusätzlich 2 Boxen mit externen Verstärkerendstufe anschließt. Dieser AV-Receiver hat ein Top Preis-/Leistungsverhältnis. Leider hat HDMI 2.1 nicht 48G bei den Anschlüssen.

    • Fehler, sorry: Ich meinte, er kann 7.4.4 mit externer Verstärkerendstufe für 2 Boxen. D.h. 7 Boxen unten, 4 für 3D Sound von Oben und 4 Subwoofer.

  4. Gibt es denn mittlerweile die Möglichkeit, kabellose Dolby Atmos Lautsprecher an ein Denon anzuschließen? Die Samsung Soundbar unterstützt das ja mittlerweile….

    • Das ist nicht der Sinn eines AV-Receivers. Dafür müsste man die Daten komprimieren, senden und am Empfangsgerät wieder dekomprimieren und in ein analoges Signal umwandeln. Das würde das Ton-Signal in seiner Qualität verschlechtern. Gerade in Verbindung mit den verlustfreien Tonformaten wie Dolby True HD oder DTS-HD MA wäre das nicht adäquat für einen AV-Receiver.
      Das ist in etwa so wie ein ECO-Mode für den Backofen – ok, der Vergleich ist etwas übertrieben 😀

  5. Hätte schon langsam mal Lust meinen Denon 3300W auszusortieren und mir ein Update zu gönnen.
    Reichen würde mir sogar schon der 2800er oder in Hinblick auf die Zukunft doch direkt auf den 3800er.

      • Wenn dann würde ich auch gleich auf die neuen gehen, die haben wahrscheinlich auch endlich keinerlei Probleme mit HDMI 2.1 und benötigen keinen elenden zusätzlichen Kasten…

        Vor allem gibts nun auch endlich mehr als einen einzigen jämmerlichen 2.1 Anschluss!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge