Der offizielle Trailer zu „DUNE“ hat alles was ein Sci-Fi-Epos braucht

7

Der Buch-Bestseller „Dune“ von Frank Herbert schafft es erneut auf die große Leinwand. Nach der ersten Film-Adaption 1984 und einer TV-Mini-Serie in 2000 könnte dies der erste audiovisuelle Aufschlag sein, der dem Franchise gerecht wird. 

Mit „Dune“ bringt Oscar®-Kandidat Denis Villeneuve („Arrival“, „Blade Runner 2049“) die Adaption des gleichnamigen bahnbrechenden Bestsellers von Frank Herbert auf die Kinoleinwand. Produziert wurde der Film von Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures.

Dune erzählt die Geschichte des brillanten Paul Atreides, dem das Schicksal eine Rolle vorherbestimmt hat. Um die Zukunft seiner Familie und seines gesamten Volkes zu sichern, muss Paul auf den gefährlichsten Planeten des Universums reisen – den Wüstenplaneten Arrakis. Nur auf dieser Welt existiert die Droge „Spice“, der der Menschheit ermöglicht ihr volles, geistiges Potenzial auszuschöpfen.

Dune mit „frischer“ Besetzung

Jedoch reißen sich mehrere Häuser über die Vormachtstellung auf Arrakis und somit auch um die kostbare Substanz. Es entbrennt ein erbitterter Kampf zwischen dem Hause Atreides und der Harkonnen. Timothée Chalamet (Little Woman) spielt den jungen „Paul Artreides“, Rebecca Ferguso (Mission: Impossible – Fallout)  spielt die weibliche Hauptrolle „Lady Jessica“. Auch Stellan Skarsgård und Dave Bautista aus den Avengers-Blockbustern werden in Dune zu sehen sein.

Denis Villeneuve führt Regie

Regie führt übrigens Denis Villeneuve, der uns bereits mit „Blade Runner 2048“ beglückte. Zu Dune ist offiziell keine Fortsetzung geplant, obwohl der Film nur rund die Hälfte des ersten Buchs wiedergibt. Villeneuve hat aber bereits angedeutet, dass noch weitere Filme auf Basis des Dune-Franchises kommen könnten. Jedoch gibt es noch keine Bestätigung seitens Legendary. Es wird sicherlich auch darauf ankommen, wie gut der Film im Kino ankommt. Der Kinostart ist für den 18. Dezember 2020 (in Deutschland) geplant. Aber wie wir wissen, kann sich dieser nochmals verschieben.

Dune Trailer Englisch:

7 KOMMENTARE

  1. Ja prima. Wenn der Trailer schon alles bietet, was ein scifi Epos braucht, dann brauche ich den Film ja nicht mehr anschauen. Wieder Zeit und Geld gespart 🙂

  2. Tut mir leid….Dune ist kein Fantasy sondern ein Science fiction Roman. Da besteht ein wesentlicher Unterschied. Allein die Überschrift hat mich veranlasst den Artikel gar nicht erst zu lesen.

  3. Ich finde den Trailer extrem interessant. Macht mir richtig Lust auf den neuen Dune Film. Auch das Design gefällt mir extrem gut. Villeneuve ist anscheinend der erste Dune-Regisseur, der verstanden hat, was mit einem Ornithopter gemeint ist. (Das Wort ist mit Ornithologie und Helikopter verwandt.)
    „Zu Dune ist offiziell keine Fortsetzung geplant, obwohl der Film nur rund die Hälfte des ersten Buchs wiedergibt.“
    Geplant ist die mit Sicherheit, nur noch nicht greenlit. Ein feiner aber wichtiger Unterschied. Es ergibt ja keinen Sinn, eine halbe Story zu verfilmen. Hier hätte man am besten auch zwei Filme back-to-back drehen sollen. So besteht die Gefahr, dass es diesem Film so gehen könnte wie Ralph Bakshis Herr der Ringe Verfilmung von 1978.
    Allein aus Frank Herberts Dune-Büchern könnte man schätzungsweise 11 Filme machen, wenn sie ähnlich wie hier von Villeneuve verfilmt werden.

  4. Natürlich ist es immer schwer eine Serie/Film zu beurteilen wenn man nur einen Trailer gesehen hat.
    Aber ich muss sagen, alles was ich bisher über die neue Serie gesehen habe konnte mich visuell überhaupt mich überzeugen.
    Klar, die Spezialeffekts sehen heute besser aus als damals, aber weder die Darsteller noch das ganze drumherum (Kostüme, Lokations, etc) kommen auch nur annähernd an den Film von 1984 ran.

  5. Die David Lynch Verfilmung wird dem Werk als audiovisuell nicht gerecht? Also ich habe in dem neuen Trailer nichts gesehen, was es nicht auch schon 1984 gab. Sicherlich waren die Effekte damals nicht so schick, aber zumindest optisch ist der Film auch heute immmer noch ein Genuss.

    Ich bin eher skeptisch, ob Villneuve dem Werk von Frank Herbert inhaltlich und ideologisch überhaupt gerecht werden möchte bzw. dies überhaupt darf. Wer die Bücher kennt und mit dem Parteiprogramm der NSDAP vertraut ist, weiß was ich meine 😉

    • Was heißt hier dürfen? Man darf Faschismus darstellen, solange man ihn nicht befürwortet. Wer Dune für faschistisch hält, hat m. E. weder die Bücher noch die Verfilmungen verstanden.
      Es gibt auch einen Unterschied zwischen Feudalismus und Faschismus, auch wenn Ersteres ebenfalls keine besonders gute Staatsform ist.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein