Disney+: 4K-Streaming fällt aktuell auf einigen Geräten mit Android TV aus

15
Disney+ erhält durch
Disney+ erhält durch "Star" zahlreiche neue Inhalte

Derzeit berichten einige Anwender, dass sie Probleme mit dem 4K-Streaming bei Disney+ haben. Betroffen sind offenbar unterschiedliche Geräte mit Android TV.

Woran liegt das Problem? Es geht wohl auf DRM-Anpassungen zurück, die nun einige Geräte mit Android TV betreffen. So waren Anfangs davon auch die Apps für Amazon Prime Video und Netflix auf einigen TV-Modellen betroffen – beispielsweise denen von Philips. Das Problem konnte gelöst werden, nur Disney+ bleibt die Ausnahme. Viele Nutzer sind enttäuscht.

Neben den Fernsehern von Philips waren auch z. B. einige TV-Modelle von Sony und Hisense sowie angeblich auch die Nvidia Shield TV betroffen. Wir haben jedoch in der Redaktion eine Nvidia Shield TV Pro im Einsatz und konnten weder in den vergangenen Wochen noch aktuell Probleme mit der 4K-Wiedergabe feststellen. Sowohl Disney+ als auch andere Apps funktionieren tadellos mit 4K und HDR.

Leider kommunizieren die Hersteller hier auch wenig transparent, sodass sich schwer feststellen lässt, woran genau die Probleme bei der 4K-Wiedergabe liegen. Besitzt ihr einen Fernseher mit Android TV und könnt Disney+ einwandfrei in 4K verwenden? Oder stoßt ihr aktuell auf Probleme und bleibt bei HD oder gar bei SD kleben?

Disney+ in 4K: Lösung für das Problem ist offen

Das Problem ist, dass weder Disney noch die einzelnen TV-Hersteller viel zur 4K-Problematik kommunizieren. Dadurch bleibt dann auch offen, wann eine Lösung folgen könnte. Bei Disney+ sind auch Dolby Atmos und Dolby Vision sozusagen an 4K gekoppelt. Könnt ihr also nicht in Ultra HD streamen, bleiben euch auch das dynamische HDR-Format sowie der 3D-Sound verwehrt.

Nvidia Shield TV Pro 2019
Die Nvidia Shield TV Pro soll ebenfalls Probleme mit der 4K-Wiedergabe haben – wir konnten sie aber nicht nachstellen

Abwarten und Tee trinken kann da jedoch aktuell nur das Motto sein. Wer sehr ungeduldig ist bzw. die Schnauze komplett voll hat, kann sich natürlich dadurch behelfen, dass ein externer Streaming-Stick angeschlossen wird – beispielsweise der Amazon Fire TV 4K. Letzterer ist aktuell passenderweise wieder im Angebot für 34,99 Euro zu haben.

Fire TV Stick 4K Ultra HD mit Alexa-Sprachfernbedienung
Preis: 59,99 €
(Stand von: 2021/09/24 1:21 pm - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)
1 neu von 59,99 €0 gebraucht
(* = Affiliate-Link / Bildquelle: Amazon-Partnerprogramm)
ÜBERFlatpanels HD
QUELLEAVForums
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

15 KOMMENTARE

  1. Hier gleiches Problem mit firestick 4k bzw. firecube.
    Prime Video geht mit UHD und Atmos, Disney+ bietet nur HD und 5.1 an. Allerdings startet Prime auch erst in HD und DD, um dann im weiteren Verlauf auf UHD und Atmos (soweit vorhanden, aktuell Ryan/englisch) umzuschalten.

  2. Mein 2016er Sony hat auch keine Probleme mit den 4K-Inhalten. Wobei es egal wäre, weil Prime Video, Netflix und Disney+ selbst bei UHD mit HDR10 keine Bildqualität erreichen, die diese Bezeichnungen verdienen. Da ist vom Sofa aus kein großer Unterschied zu erkennen, ob es 2160p ist oder 1080p vom TV hochskaliert wurde.

    Kann es aber auch nicht, wenn man die Datenmengen gegenüberstellt, die beim Streaming und von Datenträgern verarbeitet werden. Das Bild beim Streaming ist einfach zu Tode komprimiert.

    • Dann hast du anscheinend keinen guten 4k Fernseher. Ich sehe mit meinem philips oled 4k gravierende Unterschiede zwischen simplen uhd, hdr, hdr 10,und dolby vision.

  3. Soeben getestet auf einem TCL 55c715.
    The Mandalorian sieht im Detail bei 30cm Entfernung noch sehr nach 4k aus.
    AndroidTV Version 5.20 Kernel 4.14.76+

  4. Ich habe gerade meinen Fire TV Cube und mein Nvidia Shield TV 2019 (Zylinder) mit Hilfe von WandaVision, Folge 6 auf Disney+ getestet und mit der App meines LG CX verglichen.
    Alle drei Geräte produzieren ohne Probleme Dolby Vision und Atmos auf der jeweiligen Disney+ App.

  5. Ich schaue die Disney+ App über den Magenta TV Stick (Telekom), da mein TV selbst die App noch nicht hat.
    Auch bei mir sind Probleme, dass die Wiedergabe ständig mit Fehlermeldung abgebrochen wird.
    Nach Rücksprache mit dem Disney+ Support sollte ich von uhd auf full HD umstellen, sei ja kein Unterschied vom Bild her…
    Problem sei bekannt, aber man wisse noch nicht, wann es behoben wird.
    Echt nervig.

  6. Ich habe seit dem Wochenende Probleme bei der 4K Wiedergabe von Disney+ Inhalten via FireTV Stick 4K. Amazon &Youtube funktionieren problemlos über den Stick. Disney via Chat hat auch keine Lösung.

      • Der ist ja auch Mist:
        – kein vernünftiges 24p
        – kein Atmos bei Netflix
        – teils sehr grausige Menüführung

        Ein besseres Beispiel hättest du gar nicht nennen können.

        • Oh doch, fast alle haben sogar eine Custom ROM.
          Ist ja quasi nur Google die auf ihren Pixel-Phones
          Stock Android laufen haben.

          Aber alle anderen, sei es nun OnePlus, Samsung, Xiaomi, LG usw. nutzen eine eigene CustomROM.

          • Ugh, wenn du es so betrachtest hast du natürlich recht, dachte eher an die echten Customer ROMs die man sich selber aufspielt.

            Aber gut, lassen wir das..

      • Kann mir nicht vorstellen, dass ein fire stick was bringt. Auf prime herrscht nämlich das gleiche Problem. Viele 4K Filme erreichen nur Full HD. Egal ob lg tv app oder fire stick.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein