Disney+ erhält 2023 DTS-Ton für seine IMAX-Enhanced-Titel

Disney+ bietet bereits einige Filme in IMAX Enhanced an. 2023 will man zusätzlich DTS-Ton für jene Titel implementieren.

IMAX Enhanced ist allerdings bisher mehr ein Marketing-Programm und in den technischen Mehrwerten nur sehr vage definieren. Im Falle von Disney+ bezieht sich IMAX Enhanced etwa bisher nur darauf, dass die betreffenden Filme im erweiterten Bildformat vorliegen. Jetzt will man aber eben auch den Ton aufwerten.

DTS ist aktuell im Bereich der Streaming-Anbieter ein Stiefkind. Während Dienste wie Amazon Prime Video, Netflix oder auch Apple TV+, um nur einige Beispiele zu nennen, auf Dolby Digital+ und Dolby Atmos setzen, war bisher in Sachen DTS nichts zu machen. Disney+ lässt da also im wahrsten Sinne des Wortes aufhorchen. Ausgewählte Marvel-Filme sollen im Jahresverlauf um DTS aufgestockt werden.

Wichtig zu wissen: Nutzen könnt ihr den DTS-Sound dann aber nur an kompatiblen Endgeräten. Das kann etwa an einigen Smart-TVs umständlich sein, denn viele unterstützen keine DTS-Verarbeitung mehr. Daher schränkt Disney auch direkt ein, dass ihr zu Beginn den DTS-Ton für IMAX Enhanced nur auf zertifizierten TVs von etwa Sony und Hisense nutzen könnt. Kompatibel sollen zudem AV-Receiver von etwa Denon, JBL und Marantz sein.

DTS bei Disney+: Starttermin noch offen

Laut Pressemeldung von Disney+ werden alle Titel, die in IMAX Enhanced beim Streaming-Angebot vorliegen, im Verlauf des Jahres noch „DTS Signature Sound“ erhalten. Einen Stichtag gibt es jedoch derzeit nicht. Lauschen könnt ihr dem neuen Sound dann also etwa bei Filmen wie „Avengers: Infinity War“, „Black Widow“ oder auch „Thor: Love and Thunder“. Im Übrigen hat Disney im gleichen Atemzug auch bestätigt, dass beim Streaming-Angebot am 1. Februar 2023 der Film „Black Panther: Wakanda Forever“ Einzug halten wird – natürlich auch mit IMAX Enhanced, also dem erweiterten Bildformat.

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

10 Kommentare
  1. …ob verlustfrei oder nicht, der Anfang ist gemacht. Der Zuspruch von den Nutzern muss dementsprechend hoch sein. Dann ziehen vielleicht auch andere Streaming Anbieter nach. DTS ist besser als DD+. Atmos ist schon mal ein guter Fortschritt.
    Auch wenn ich bei DD+ Auromatic einschalte.

  2. Die Frage, die mich interessiert ob das dann vom Apple-TV oder der Xbox SX unterstützt wird. Letzteres kann es bei Filmen und Spielen ausgeben, der ATV bietet das bisher mangels Quellen nicht an. iTunes hat ja bisher selbst auch keine dts Tonspuren im Angebot.

  3. Freut mich auf jeden Fall, egal ob lossless oder nicht, da die Inhalte bei Bravia Core nicht so attraktiv sind, wie der Katalog von Disney und deren Tochtergesellschaften. Ich habe es seinerzeit nach dem Kauf eines XR-Fernsehers nicht Mal geschafft die zehn freien Tickets vor ihrem Verfall einzulösen, wohingegen Disney+ sich inzwischen fast schon zu meinem Lieblingsdienst gemausert hat. Lediglich was die Bildqualität angeht, ist bei Disney+ noch leicht Luft nach oben. Doch da mir das bei über 5 m Sichtweite zum 65-Zöller in meinem Alter eh nicht groß ins Gewicht fällt, ist mir guter Ton wichtiger.

    Dolby Atmos muss sich aber auch nicht verstecken und meine Geräte können beides.

  4. Die Frage ist nur, was bedeutet „DTS“ dabei genau? Ist das dann verlustfreies IMAX DTS:X mit Center Height Unterstützung, wie bei den seltenen IMAX Enhanced 4K-Blu-rays? Gerade verlustfreie Tonformate sind ja beim Streaming extrem selten. Wird das dann sowas wie DTS-HD HR basierter IMAX DTS:X Sound?

        • „teurere“

          Wir sind gerade mal in der ersten Woche des Jahres 2023 und du hast bereits den Preis für die Untertreibung des Jahres gewonnen.

        • Bravia Core bietet DTS:X zumindest bei einigen Inhalten an. In Kombination mit Pure Stream 80 Mb/s (Setzt eine Mindestbandbreite von 115 Mb/S mit entsprechendem stabilen WLAN [LAN bietet leider nur 100 Mb/s, weil keine schnellere Karte in den Sonys verbaut wird] zwingend voraus) vermute ich, dass es sich um die Lossless-Version handelt. Finden konnte ich dazu aber nichts. Bei Pure Stream 30 Mb/s und ohne Pure Stream dürfte es sich aber um die Lossy-Variante handeln.

    • Möglich, wie genau das abläuft und welcher Containter am Ende zum Einsatz kommt, erfahren wir wohl erst, wenn das Feature ausgerollt wird.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge