Disney friert Pläne für Katalogtitel auf Ultra HD Blu-ray ein

17
Disney Schloss
Disney gibt die Ultra HD Blu-ray in weiten Teilen auf

Disney bietet mit Disney+ einen eigenen Streaming-Dienst. Das führt dazu, dass nun keine weiteren Realfilm-Klassiker auf Ultra HD Blu-ray geplant sind.

In den USA wird Disney in Kürze immerhin noch „Kevin Allein zu Haus“ auf Ultra HD Blu-ray auf den Markt bringen. Auch „Hocus Pocus“ ist dort noch als physische Veröffentlichung angedacht – für Europa gibt es da bisher keine Pläne. Doch danach soll selbst in den USA Schluss sein. Disney hat keine weiteren Pläne für Katalogtitel auf Ultra HD Blu-ray. Stattdessen werden ältere Filme von Disney und Fox in 4K offenbar in erster Linie bei Disney+ weiterleben.

Wer also Interesse an älteren Filmen aus dem Repertoire von Disney und Fox auf Ultra HD Blu-ray hat, sollte seine Hoffnungen wohl begraben. Diese Aussagen gelten allerdings nur für Realfilme – Animationsfilme älteren Datums könnten noch als physische 4K-Releases ihren Einstand geben. Das heißt auch, dass selbst eine Ultra HD Blu-ray zu beispielsweise „Avatar: Aufbruch nach Pandora“ unwahrscheinlich ist. Disney könnte hier lediglich einlenken, sollte Regisseur James Cameron selbst Interesse an einer Disc-Veröffentlichung haben.

Disney+ Logo
Disney+ wird für Disney zum wichtigsten Content-Angebot

Dass Disney das Interesse an physischen Medien nahezu komplett verloren hat, zeigt sich jetzt schon. Etwa stiegen die Einnahmen von Paramount Home Entertainment, Sony Pictures Home Entertainment, Universal Home Entertainment und Lionsgate Home Entertainment in den letzten Quartalen um zweistellige Prozentbereiche an, weil physische Medien sich in der Corona-Krise gut verkauft haben. Anders bei Disney: Dort sanken im Home-Entertainment-Sektor die Einnahmen zuletzt. Die Ursache liegt darin, dass Disney seine Veröffentlichungen kaum noch intensiv vermarktet und die Anzahl der Veröffentlichungen immer wieder reduziert.

Disney sieht seine 4K-Zukunft bei Disney+

Besonders pikant ist an Disney Strategie, dass der neue CEO Bob Chapek sogar einmal der Präsident der Home-Entertainment-Sparte Disneys gewesen ist. Dennoch scheint man bei Disney nur noch den digitalen Vertrieb und eben das eigene Streaming-Angebot Disney+ im Blick zu haben. Hoffnung geben lediglich einige vage Gerüchte: Laut denen könnte Disney möglicherweise ausgewählte Titel an Partner lizenzieren. So verfährt etwa auch Universal, die einige ihrer Filme und Serien an regionale Partner übertragen – bei uns etwa an kleinere Vertriebe wie Turbine oder Koch.

Ob Disney tatsächlich ebenfalls so handeln könnte, ist aber offen. Klar ist aktuell eben nur, dass wir so bald nicht mit weiteren Realfilm-Katalogtiteln auf 4K Ultra HD Blu-ray aus dem Hause Disney rechnen sollten.

17 KOMMENTARE

  1. Soviel ich gerüchteweise gehört habe, gilt das Ganze nicht für Filme von James Cameron. Disney werden sich auch kaum weigern, Titanic und Avatar auf 4K-BD rauszubringen. Und nach The Abyss und True Lies sollte es spätestens zur Veröffentlichung von Avatar 2 genug Nachfrage geben.
    Es könnte auch ein Bluff sein, um Leute in der Corona-Produktionskrise bei Disney+ zu halten.
    Ich kann dazu nur immer wieder sagen: Wer Wert auf 4K-BDs legt, sollte 4K-BDs kaufen. Das motiviert kommerzielle Firmen. Auch wenn man die Scheiben von Disneys Konkurrenz kauft, werden die merken, dass Andere damit Geld machen.

  2. Denken die wirklich, dass man Kundschaft an die Plattform binden kann, weil man UHD-Fassungen exklusiv für Disney+ anbietet? Die scheinen echt von nem anderen Stern zu kommen 😉 Vor allem kann das nicht gerade kostendeckend sein. Die Kosten für eine ordentliche Restaurierung sind doch höher (fallen ja auch online an), als die Herstellung der Disc?!

  3. Ganz schön mutig für das bisschen Content. Wir haben aktuell Disney+ 6 Monate kostenlos durch einen neuen Telekom Vertrag. Wirklich niemand von unserer Familie nutzt es. Alle haben mal kurz gestöbert und bis auf mich, der sich den Mandalorian angeschaut hat, nutzt es niemand. Und mehr Auflösung macht ja nicht mehr Content.

  4. Spontan sind mir keine Filme von Disney eingefallen die ich gerne als UHD gehabt hätte….
    …. nach etwas googlen und überlegen dann doch ein paar.

    Disney: Roketeer, die TRON-Reihe und Fluch der Karibik 1
    Fox: Planet der Affen von 1968, Fight Club, Minority Report und Walk the Line.

    Von Stirb langsam ist zumindest der erste Teil auf dem Markt. Avatar wird wohl noch erscheinen und ich bin mir sicher, dass auch Titanic noch irgendwann als UHD auftauchen wird.

    Bei den restlichen Filmen kann ich gut mit der BluRay leben.

  5. Spontan sind mir keine Filme eingefallen, die ich auf UHD vermissen würde.

    So nach und nach habe ich dann doch ein paar.
    Bei Disney hätte ich mich über die TRON-Reihe und den ersten Teil von „Fluch der Karibik“ gefreut.

    Bei Fox fallen mir (mit Hilfe der Filmografie bei Wikipedia 😉 ) „Planet der Affen“ von 1968, „Fight Club“, „Minority Report“ und „Walk the Line“ ein, die ich mir sicher als UHD geholt hätte.
    Von „Stirb Langsam“ gibt es zumindest Teil 1 auf UHD und „Avatar“ wird ziemlich sicher noch erscheinen.
    Bei „Titanic“ kann ich mir gut vorstellen das der irgendwann als UHD auftauchen wird.

  6. Das sollten die sich lieber nochmal überlegen.
    Disney hat, gerade auch durch die Übernahme von Fox, viele wirklich viele Titel die es sich lohnt, auf UHD neu rauszubringen.
    Abyss gibt es nicht mal auf regulärer Blu-ray.

    Ja, neue Scans, Color-grading und gescheite HDR-/DV-Implemetierung kosten Geld und Zeit.
    Ja Disney leidet unter Covid19.
    Aber, das ist bei anderen Studios nicht anders.
    Nichtsdestotrotz hat z.B. Universal es doch mal wieder gezeigt, dass es geht.
    Der weiße Hai, Spartacus, Zurück in die Zukunft usw. usf.
    Und Universal fehlt auch Einnahmen durch geschlossene Kinos und Themenparks.
    Leonine, Concorde und andere „kleine“ bringen ja schließlich auch noch UHD’s raus.

    Ich spreche bestimmt nicht nur für mich, wenn ich schreibe, dass für diejenigen die die bestmögliche Qualität wollen, kein Weg an der Disc vorbei führt.

    Und sollte Disney wirklich keinen Bock haben, sollen sie die Rechte für physische Medien doch z.B. an Turbine Medien verkaufen. Die haben beispielsweise mit Texas Chainsaw Massacre, Crash, The Blues Brothers, Crying Freeman und auch der Prince Blu-ray gezeigt wie es geht.

  7. Also wenn Disney schon diese Schiene fahren will, dann sollen sie bitte schön dafür besorgt sein, dass auf ihrer Streaming-Plattform auch alles in 4K-Auflösung zu sehen ist, das schon eine physische Veröffentlichung in 4K bekommen hat. Ausser „Baymax“ und eben jetzt „Die Eiskönigin 2“ habe ich auf deren Streaming-Plattform noch keinen einzigen neueren (ab 2000) Pixar-Film gesehen, der über eine 4K-Auflösung verfügt. Also wenn schon, soll man diesbezüglich auch konsequent sein und auf der eigenen Streaming-Plattform die beste verfügbare Bildqualität für seine Kunden anbieten, wenn sie schon vorliegt!

  8. 1) Wann fixt ihr mal die absolut falsch positionierte Werbung in der mobilen Ansicht? Immer wird der erste Satz so blöd verschoben…. siehe:
    http://i.epvpimg.com/DKLTaab.jpg

    Telefon ist ein OnePlus 6T

    2) Macht viel Sinn keine UHD BR Remasters mehr von Realfilmen zu bringen, aber noch von Zeichentrick Filmen. Ist ja natürlich so, dass gerade Kinder auf die Qualität der UHD BR besonderen Wert legen (/s).

    Immerhin bleibt uns so ein Master and Commander UHD BR Remaster mit Dynamikkompression, schlechtem Atmos und DD+ erspart.

    • Das mit der Werbung über ein Smartphone nervt mich auch, da man die ersten Zeilen auch nur von oben nach unten so komisch lesen muss.

      • Werbeblocker installieren, auch wenn das bei Betreibern von Seiten wie dieser nicht gern gesehen ist. Aber manchmal gibt es halt Seiten die optisch sehr darunter leiden. Vorallem wenn man ein älteres Smartphone mit kleiner Bildschirmauflösung hat. Weniger Pixel bedeutet oft leider auch das weniger Text in eine Zeile passt. Prominent da immer noch sehr oft genutzt: ältere iPhone wie mein erstes SE. Durch die vergleichsweise niedrige Auflösung nach heutigen Standards stoße ich immer öfter auf Fälle wo sogar nur ein Buchstabe pro Zeile angezeigt wird. So zB in der Facebook App bei empfohlenen Personen die vielleicht kenne. Zwischen Foto und Button für Freund hinzufügen passt für den Name nur ein Buchstabe. Das heißt ich kann den Name erst lesen wenn ich auf das Profil gehe. Bei neueren Smartphones mit höherer Auflösung passt mehr Text dazwischen. Und ähnlich ist es auch auf vielen Webseiten. Oft hilft da nur das Handy zu drehen.

        • Es können natürlich alle Werbeblocker installieren, dann wird es aber keine unabhängigen Plattformen wie unsere Webseite mehr geben können =( Habe den Banner auf mobilen Geräten deaktiviert.

    • Zu Punkt 2)
      Echt viele Zeichentrick Filme wurden als BD von Disney verhunzt, daher habe ich vieles als HDTV.
      Wenn die mal gute Quali hinbekommen, nehme ich die Disney Filme gerne auch als UHD.

    • Ich hab den festen Banner auf mobilen Geräten mal deaktiviert. Ich bekomme vom Plugin-Anbieter keinen richtigen Support. Das Problem nervt mich persönlich auch bereits seit Ewigkeiten. Iphone und Co. hat das Wrapping-Problem übrigens nicht. Wieso auch immer.

      • Danke. Bei mir ist der Banner allerdings noch da.
        Ist der Platz fest vorgegeben? Ansonsten könnte man ihn evtl. nach unten packen.

        • Naja nach unten packen ist ja das gleiche wie gar keine Werbung schalten. Ein paar Euro müssen wir leider verdienen sorry. Komisch bei mir war er eigentlich weg, jetzt ist er auch wieder da. Ich investigiere nochmals!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein