Disney hält sich Veröffentlichung von Katalogtiteln auf UHD Blu-ray halbherzig offen

6
Disney Schloss
Disney gibt die Ultra HD Blu-ray in weiten Teilen auf

Disney hat es nicht so mit Katalogtiteln auf Ultra HD Blu-ray. Dennoch will sich das Studio für die Zukunft alle Optionen offenhalten.

So hatten auch wir aufgegriffen, dass Disney in den letzten Jahren seinen reichhaltigen Katalog von Filmen auf Ultra HD Blu-ray mehr als stiefmütterlich behandelt hat. Nun ist auch der Repertoire von Fox von Disney zuhause, doch Pläne Klassiker zu veröffentlichen, fehlen. Der renommierte Insider Bill Hunt hatte seine Beziehungen spielen lassen und erfahren, dass da auch keine Besserung zu erwarten sei.

In den USA veröffentlicht Disney bald noch „Kevin Allein zu Haus“ und „Hocus Pocus“. Ansonsten sind aber keine Katalogtitel geplant – lediglich für die Animationsfilme des Studios besteht Hoffnung. So ganz festnageln lassen, möchte sich Disney offenbar aber auch nicht. Gegenüber Bill Hunt teilte das Unternehmen nun mit: „Es gibt keine Pläne Veröffentlichungen auf einem bestimmten Format einzustellen. Wir entscheiden bei jeder Veröffentlichung von Fall zu Fall. Dann entwickeln wir die beste Strategie, um unsere Inhalte über mehrere Plattformen zu den Kunden zu bringen. Die Plattformen müssen einige Voraussetzungen erfüllen.“

Hunt bleibt da bei seinen ursprünglichen Aussagen, dass er keine Ansätze sehe, dass sich Disneys Strategie ändern werde. Denn Worte seien geduldig, man müsse sich die Taten anschauen: Und da erkenne jeder, dass Disney seinen umfangreichen Filmkatalog lieber zu Disney+ schiebe, als ihn physisch zu veröffentlichen. Hunt vermutet, dass Disney es sich einfach mit der Film-Community nicht verscherzen wolle und deswegen so ein vages Statement herausgegeben habe.

Könnte Disney noch einen Kurswechsel vornehmen?

Theoretisch könnte Disney noch einen Kurswechsel vornehmen und Katalogtitel von etwa Fox, Buena Vista, Touchstone und Co. auf Ultra HD Blu-ray hieven. Doch solange das Studio seine Inhalte lieber exklusiv an Disney+ bindet, sind wie davon weit entfernt. Sobald man natürlich Ankündigungen von Klassikern wie „Aliens“, „The Nightmare Before Christmas“, „Roger Rabbit“, „Fight Club“, Rushmore“, „Big Trouble in Little China“ oder den „Pirates of the Caribbean“-Filmen auf Ultra HD Blu-ray vorfindet, kann man den Hut vor Disney ziehen. Genau wie Bill Hunt, glauben wir das aber erst, wenn wir es sehen.

6 KOMMENTARE

  1. Ich glaube nicht, dass Disney mit dem derzeitigen Content die jetzige Masse der Abonnenten halten kann. Wenn man parallel die Meldung liest, was im nächsten Monat dazukommt, das ist doch mehr als traurig. Damit kann man doch längerfristig keine Abonnenten halten. Und irgendwann ist auch Marvel ausgelutscht. Und hleuches gilt auch für Star Wars welches ja derzeit mit Extremtempo ausgequetscht wird: Hier nen Prequesk, da nen Spinoff, da nen Zeichentrick usw. Nicht mehr lange und das interessiert nur noch die wirklich eingefleischten Fans.
    Wenn sich da nicht schleunigst was tut, würde ich von Disney+ keine Aktien kaufen.

  2. Weiß einer ob die Aussagen explizit für den EU Markt gelten, oder weltweit?

    Ich habe viele Titel aus USA, die Disney/Pixar hier gar nicht auf 4K raus gebracht haben, aber eben in USA schon (und Teils in schönen, limitierten Versionen, die billiger waren als die BD hierzulande).

  3. Und wenn Disney dann etwas auf phy. Medien herausbringt, dann selbst nur auf UHD in minderwertiger Qualität. Wenn man nur an die komprimierten Tonspuren denkt kommt einem die Wut hoch.
    Leider haben die Kartellbehörden auch die Fox Übernahme durchgewinkt, mit 70 Prozent Marktanteil wird der Verbraucher nur noch abgezockt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein