Documentary+: Kostenloser Streaming-Dienst startet

3
Documentary+ gibt es auch als App für ausgewählte Geräte.
Documentary+ gibt es auch als App für ausgewählte Geräte.

International startet ein neuer Streaming-Dienst namens Documentary+. Der Abruf der Inhalte ist kostenlos.

Update (31.01.2021):

Mittlerweile hat man bei Documentary+ dann doch regionale Sperren hinzugefügt. Während das Angebot in den USA einwandfrei läuft, gibt es bei uns eine Blockierung. Somit kommen in Deutschland vorerst leider nur VPN-Nutzer in den Genuss des Dienstes.

Originalmeldung:

Wie der Name schon sagt, so offeriert euch Documentary+ im Gegensatz zu den meisten anderen Streaming-Angeboten keine Filme und Serien, sondern Dokumentationen. Dabei muss man aber schon ziemlich wühlen, um auf etwas hochwertigere bzw. aktuellere Beiträge zu stoßen. Es sind aber durchaus ein paar Perlen dabei, unter anderem auch von bekannten Namen wie Werner Herzog und Spike Jonze.

Appes für Documentary+ gibt es zunächst für die Apple TV, die Amazon Fire TV und mobile Endgeräte mit Android bzw. Apple iOS. Ihr erreicht das Streaming-Angebot aber auch über gängige Webbrowser unter dem Link DocPlus.com. Der Streaming-Anbieter integriert Dokumentationen in Spielfilmlänge aber auch kürzere Beiträge.

Documentary+ bietet kurze und lange Dokumentationen.
Documentary+ bietet kurze und lange Dokumentationen.

Laut den Machern wolle man mit Documentary+ die beste Anlaufstelle für sowohl Fans von Dokumentationen als auch deren Macher anbieten. Ob man sich da am heiß umkämpften Streaming-Markt behaupten kann, ist natürlich eine andere Frage. Derzeit gibt es im Angebot noch keine Werbung, was dann doch sehr überrascht.

Documentary+: Finanzierungsmodell bleibt offen

Wie will sich Documentary+ dann also finanzieren? Ob da bald Werbespots folgen werden, was für uns wahrscheinlich klingt, oder ob man da eventuell kostenpflichtige Abonnements plant, ist offen. Das Unternehmen selbst hat sich da leider noch nicht geäußert, sodass man aktuell nur spekulieren kann. Auch sei darauf hingewiesen, dass die Inhalte im Angebot englischsprachig sind, man hat da also derzeit keine besonderen Anpassungen für regionale Märkte wie Deutschland vorgenommen.

Wäre Documentary+ für euch also einen Blick wert? Oder reichen euch da die Dokumentationen, die ihr bei Amazon Prime Video, Disney+, Netflix sowie den Mediatheken z. B. der öffentlich-rechtlichen Sender findet?

3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein