Dolby Vision Gaming: Funktioniert wohl automatisch mit allen Spielen der Xbox Series X|S

17
Die Xbox Series X ist kompakter als die Sony PlayStation 5.
Die Xbox Series X ist kompakter als die Sony PlayStation 5.

Am Wochenende hatten wir über Dolby Vision Gaming an den Xbox Series X|S berichtet. Nun gibt es weitere Informationen zur genauen Funktionsweise.

So ist es offenbar nicht wie anfangs angenommen: Die einzelnen Spiele müssen Dolby Vision wohl gar nicht explizit unterstützen. Stattdessen implementiert Microsoft Dolby Vision als eine Art Variation von HGiG. Das bedeutet, das Tonemapping wird in der Konsole vorgenommen – und nur dort. HGiG ist ja dazu geschaffen worden, um falsches, doppeltes Tonemapping zu umgehen. Dolby Vision scheint quasi in diesem Fall eine Art nächste Qualitätsstufe zu sein.

Was meint Tonemapping? Das ist ein Prozess, bei dem vereinfacht gesagt ausgewertet wird, welche Metadaten ein Inhalt mitbringt und was der jeweilige Bildschirm wirklich darstellen kann. So werden einige Inhalte mit HDR auf 4.000 Nits oder mehr gemastert. Das kann aktuell aber kein Fernseher für Privatkunden wirklich darstellen. Der TV skaliert also quasi die Angaben so, dass der Dynamikumfang möglichst erhalten bleibt, er den Content aber im Rahmen seiner Möglichkeiten anzeigen kann.

Die Xbox Series X liefert massive Leistung.
Die Xbox Series X liefert massive Leistung.

Ein Problem entsteht, wenn sowohl der Player, in diesem Fall die Xbox Series X|S als auch der TV Tonemapping durchführen. Durch doppeltes Tonemapping wird die Darstellung verfälscht. Dies umgeht man mit HGiG: Dann teilen Spielekonsole und TV sich quasi gegenseitig mit, dass nur einmal Tonemapping durchgeführt wird: durch die Konsole. Dolby Vision bringt den zusätzlichen Vorteil mit, dass das Tonemapping flexibler wird und sich für einzelne Frames und Szenen dynamisch anpassen lässt. Bei HDR10 muss einmalig ein Wert gesetzt werden.

Dolby Vision läuft anders als erwartet an den Konsolen

Aktuell sieht es nun danach aus, als ob alle Spiele, die zuvor mit HDR10 liefen, für Alpha-Ring-Insider automatisch Dolby Vision unterstützen, wenn der jeweilige TV es ebenfalls beherrscht. Es gibt aber wohl eine Einschränkung: Das Ganze klappt nur mit 4:2:2 Chroma und 60 Hz. Volles 4:4:4 Chrome und 120 Hz fallen also leider heraus. Das ist eher überraschend und wird hoffentlich noch verbessert, bevor Dolby Vision für alle Besitzer der Microsoft-Konsolen verteilt wird. Zu erwähnen bleibt, dass Dolby Vision für UHD Blu-rays weiterhin nicht an der Xbox Series X funktioniert.

Dolby Vision auf 4K Blu-ray? Funktioniert nicht mit der PlayStation 5 und Xbox Series X!
Dolby Vision auf 4K Blu-ray: Das funktioniert wiederum nicht mit der PlayStation 5 und Xbox Series X

Diese Art der Implementierung widerspricht dem, was wir erwartet hatten. Es war damit zu rechnen, dass die Entwickler Dolby Vision aktiv in ihre Spiele einbeziehen müssten. Stattdessen wird es offenbar auf Systemebene aktiviert und ersetzt dann für Spiele HDR10. Noch ist aber offen, wie das ganze Spielchen am Ende laufen wird. Microsoft und Dolby werden sicherlich noch genauer aufschlüsseln, wie Dolby Vision für Spiele an den Xbox Series X|S funktioniert, bevor das Upgrade alle User erreicht.

17 KOMMENTARE

  1. Hahaha genau wie ich es mir gedacht hab. Na @OzeanSunny viel Spaß mit einem möglichst künstlichen Bild.
    Ich sag doch, dass du mit Sicherheit auch deine HDR10 4K Blu-ray in DV abspielst. Hauptsache das Dolby Logo leuchtet auf.

    Herrlich Microsoft und ihre Jünger

    • Haha du Sony Fanboy es ist erst die Alpha. Und es sieht definitiv besser aus als HDR10. Du guckst wahrscheinlich HDR10+ und meinst das wäre das beste oder? Aber da du kein Equipment dafür hast kannst du ja leider nicht mitreden. Ich habe Series X und Ps5 hier und erkenne Unterschiede. Wie sagte Forrest Gump: dumm ist der der dummes tut
      Herzlichen Glückwunsch

  2. HGiG klingt auf dem Papier toll aber funktioniert in der Praxis leider gar nicht. Und dass nun auch noch statisches HDR10 zu Dolby Vision konvertiert wird macht das HDR Chaos perfekt. Das ist ein Marketing Schachzug, um vom dem irrationalen Dolby Vision Hype in der AV Szene zu profitieren. Und warum das lizenzfreie HDR10+ nicht zumindest optional zum Einsatz kommt, obwohl es perfekt mit dem HDR10 Format kombiniert, muss man ebenfalls nicht verstehen.

    • HGiG funktioniert eigentlich ziemlich gut, sofern Spiele entweder den System-Tonemapper nutzen oder die Spiele selber einen ordentlichen HDR Kalibrierungs-Screen mitbringen.
      Man muss halt nur in der Lage sein es richtig einzustellen.

      Das Problem ist hier eher, dass „viele“ Spiele weder den System Tonemapper nutzen, noch
      einen ordentlichen HDR Kalibrierungsscreen bieten.

    • Die Konvertierung von HDR zu DV halte ich auch nicht wirklich für zielführend, da bin ich bei dir. Aber was HGIG angeht, so ist das definitiv nicht korrekt.

      Elementar für HGIG ist die korrekte Kalibrierung. Auf der PS5 ist die Beschreibung, was man tun soll, dort z.T. inkorrekt (für OLEDs beispielsweise). Vincent Teoh hat diesbezüglich ein schönes Video heraus gebracht, in dem er erläutert, wie man das HGIG korrekt einstellt auf seiner Glotze.

      Vor der Kalibrierung nach Vince’s Art sah mein HGIG-Bild exakt so aus, wie das normale (ohne ein aktives Dynamische Tonemapping). Nach der Kalibrierung sah HGIG (ich kann nur für Demon’s Souls sprechen) richtig gut und eindeutig besser aus, als das normale HDR ohne das dynamische Tonemapping.

      Das ist halt die andere Seite, das Dynamische Tonemapping der LGs funktioniert halt so gut, dass man sich entscheiden muss, ob einem das HGIG oder das DTM-Bild besser gefällt, da sie sich doch leicht unterscheiden. Das DTM hat z.B. etwas spektakulärere Highlights, während HGIG untenrum etwas besser durchzeichnen kann.

      Was man aber so liest, scheint die Implementierung bei einigen Games wohl unterschiedlich zu sein und kann so nicht immer überzeugen. Ob das jetzt Startschwierigkeiten von HGIG sind oder das so bleiben wird, ist natürlich die große Preisfrage. Diese Probleme könnten aber auch schlicht von der besagten falschen Anleitung der HGIG-App herrühren.

    • @ Schmuser & Zischrot

      Ich kann halt nur für mich sprechen – habe es mit Destiny 2 auf meinem Q95 gestestet und dort überschreibt HGiG ständig die HDR Einstellungen im Spiel und ich bekomme starkes Clipping von hellen und dunklen Details und das obwohl in den Xbox Systemeinstellungen alles perfekt auf den Fernseher eingestellt ist.

      Ich finde die Idee von HGiG gut aber wenn wir mal ehrlich sind sollte es eigentlich gar nicht erst notwendig sein und es zeigt nur wie schlimm es um HDR und seine Praxisimplementierung bestellt ist. Und jetzt haben wir auf der Xbox auch noch automatisches SDR zu HDR (was viele Fernseher ja auch schon machen) und automatische HDR10 zu Dolby Vision Konvertierung hinzu. Das ist Unsinn im Quadrat wenn ihr mich fragt und macht alles nur noch komplizierter auf der Wiedergabeseite.

      • Die HGiG Option an deinem TV selber macht nichts anderes als
        das Tone Mapping (statische und ggf. dynamische) zu deaktivieren.

        Wie gesagt setzt das dann voraus, dass das Spiel den System Tone Mapper nutzt oder selber einen guten HDR Kalibrierungs-Screen mitbringt. Destiny 2 selber nutzt den System Tone Mapper nicht. Von daher ist es dort absolut egal, was du in den Systemeinstellung der XBox einstellst. Hier wärst du dann eben darauf angewiesen die Sachen im Spiel zu konfigurieren, sofern es das erlaubt (habe bei Destiny 2 kP wie gut die Konfigurierung ist).

        Sofern Destiny dir hier erlaubt Sachen zu konfigruieren, wirst du dann auch kein Clipping mehr haben. Scheinbar hast du das Ingame aber nicht richtig eingestellt oder Destiny bietet einfach die Optionen nicht bzw. die Optionen da taugen nichts.

        In solchen Fällen wäre es dann definitiv besser HGiG zu deaktivieren. Und das ist mein persönliches Problem mit HGiG: Man muss es immer Spiel für Spiel prüfen, ob der Einsatz von HGiG sinnvoll ist. Wenn ein Spiel hier aber entsprechend gut aufgestellt ist, ist HGiG quasi die Lösung 😀

      • Die HGiG Option an deinem TV selber macht nichts anderes als
        das Tone Mapping (statische und ggf. dynamische) zu deaktivieren.

        Wie gesagt setzt das dann voraus, dass das Spiel den System Tone Mapper nutzt oder selber einen guten HDR Kalibrierungs-Screen mitbringt. Destiny 2 selber nutzt den System Tone Mapper nicht. Von daher ist es dort absolut egal, was du in den Systemeinstellung der XBox einstellst. Hier wärst du dann eben darauf angewiesen die Sachen im Spiel zu konfigurieren, sofern es das erlaubt (habe bei Destiny 2 kP wie gut die Konfigurierung ist).

        Sofern Destiny dir hier erlaubt Sachen zu konfigruieren, wirst du dann auch kein Clipping mehr haben. Scheinbar hast du das Ingame aber nicht richtig eingestellt oder Destiny bietet einfach die Optionen nicht bzw. die Optionen da taugen nichts.

        In solchen Fällen wäre es dann definitiv besser HGiG zu deaktivieren. Und das ist mein persönliches Problem mit HGiG: Man muss es immer Spiel für Spiel prüfen, ob der Einsatz von HGiG sinnvoll ist. Wenn ein Spiel hier aber entsprechend gut aufgestellt ist, ist HGiG quasi die Lösung

        • Das große Problem von HDR ist halt, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht, sowohl bei Games, als auch bei Filmen. Das da nicht immer was Gutes bei rauskommt sieht man ja schon alleine daran, dass es weder Rockstar noch CD Projekt Red geschafft haben richtiges HDR in ihre letzten Games einzubauen. Da reden wir noch nicht mal von der Ingame-HDR-Kalibrierung, die mMn in 9 von 10 Games absolute besch…eiden umgesetzt ist.

          Bei der HDR-Implementierung an sich kann man nicht viel machen, da muss man pro Game einfach hoffen, dass das Studio es auf die Kette bekommt richtiges HDR einzubauen. Aber die Nutzung des System Tonemappers wäre halt die Lösung für all die besch…. Ingame-Kalibrierungs-Screens. Ich wäre mehr als froh, wenn bald jeder den System Tonemapper nutzt. Das war ja auch die grundlegende Idee hinter HGIG, dass man eben nicht pro Game „alles“ neu einstellen muss.

          Wichtige wäre es halt mMn, dass die HGIG-Einstellungs-App so umgebaut wird, dass sie alle TV-Techniken korrekt abdeckt.

  3. „Das Ganze klappt nur mit 4:2:2 Chroma und 60 Hz. Volles 4:4:4 Chrome und 120 Hz fallen also leider heraus.“

    Dass 4K@120@444 rausfällt liegt daran, dass DV ja 12 Bit nutzt.
    Und damit wären 48 Gbps Bandbreite nötig. Was die Series X ja nicht unterstützt, da sie auf 40 Gbps limitiert ist. Es wird also maximal wie 4K@120@422 gehen (~32 Gbps).

    Wieso jetzt aber nicht 4K@60@444 geht ist aber durchaus interessant. Hier gibt es ja einige Spekulationen, dass Dolby Vision generell nicht mit der HDMI 2.1 Pipeline funktionieren soll, wodurch dann auf die normale HDMI 2.0b Pipeline zurückgegriffen wird. Das würde in dem Zusammenhang auch erklären, wieso 4K@60@422 genutzt wird. Zeitgleich könnte das auch erklären, wieso Sony im 4K@120 Modus einfach DV rausgestrichen hat bei den TVs (Vielleicht weil sie wussten, dass es eh nicht geht).

    • Denke da DV im Prinzip nur für Videomaterial erschaffen wurde, stoßen wir hier auf gewissen Limitierungen im Standard. 444/RGB ist halt bei Videos nicht existent und erst recht nicht mit 120fps in 4K. Daher gab es wahrscheinlich auch keinen Grund, das mit aufzunehmen bzw. HDMI 2.1 mit einzuplanen. Aber ja, wie du schon sagst, 4K@120Hz mit 422 wäre von der Bandbreite theoretisch machbar. Wenn ich das richtig verstehe, erfolgt das Tonemapping ja in der XB, sodass hier auch dessen Rechenleistung benötigt wird – quasi ein Low Latency Dolby Vision. Kann auch einfach sein, dass die XB 120fps mit DV nicht packt. Schließlich ist die Leistung der Konsole ja jetzt schon für 120fps sehr knapp bemessen. Die Zukunft wird’s richten.

      • Würde mich dir da anschließen. Ich bein ein absoluter Fan von Dolby Vision aber bei Viedeospielen ? Vorallem wenn es im Nachhinein „nachgereicht“ wird……. Wenn das Game von Anfang an dafür ausgelegt wurde ist das vielleicht was anderes, aber so…ich weiß nicht. Aber ein guter Ansatz von Microsoft, sie versuchen das Spiele Erlebnis weiter zu bringen, bei Sony herscht ja momentan ein wenig Stillstand…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein