Durchlöchertes OLED-Display – Frische Bilder des Samsung Galaxy S10

0
Samsung Galaxy S10
Samsung Galaxy S10 bietet auch je nach Variante eine Dual- bzw. Triple-Kamera

Kurz vor dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona, nämlich am 20. Februar 2019, wird Samsung sein neues Smartphone-Flaggschiff vorstellen. Schon jetzt kursieren aber zahlreiche Gerüchte und auch immer mehr Bilder. Sie zeigen das Samsung Galaxy S10 mit dem „durchlöcherten“ OLED-Display bereits.


Anzeige

Samsung bezeichnet den Bildschirm als Infinity-O-Display. Damit meinen die Südkoreaner, dass im OLED-Screen ein kleines Loch steckt. Dadurch wirkt die Kamera quasi wie direkt aus dem Display ausgestanzt. Auf einen Notch kann Samsung deswegen verzichten und deckt dennoch fast die gesamte Vorderseite mit dem Bildschirm ab.

Erscheinen soll das Samsung Galaxy S10 nach aktuellem Stand der Dinge in gleich drei Versionen: als Samsung Galaxy S10E, reguläres S10 und S10+. Bisherige Flaggschiffe hatte es nur in zwei Varianten gegeben. Neu ist die E-Version, welche nun den Einstieg markieren soll. Beispielsweise soll dieser Ableger laut den Bildern auch nur eine Dual- statt einer Triple-Cam verwenden. Ein weiterer Unterschied ist insgesamt, dass die Samsung Galaxy S10 und S10E nur eine Single-Frontkamera einspannen, während das S10 Plus eine Dual-Frontamera verwendet. Deswegen sieht die Aussparung auf dem folgenden Bild auch unterschiedlich aus.

Samsung Galaxy S10
Das Samsung Galaxy S10 verzichtet auf einen Notch

Das Samsung Galaxy S10 soll in allen Versionen noch den 3,5-mm-Port für Kopfhörer beibehalten. Auf jenen verzichten immer mehr Smartphones mittlerweile. Ansonsten stehen auch Versionen des Smartphone-Flaggschiffs mit bis zu 1 TByte Speicherplatz und bis zu 12 GByte RAM im Raum. Zudem soll es eine Auflage mit einer Rückseite aus Keramik geben, also ähnlich wie bei den Modellen der Serie Xiaomi Mi Mix.

Samsung Galaxy S10 kommt in drei verschiedenen Bildschirmgrößen

Alle Versionen des Samsung Galaxy S10 nutzen Super-AMOLED-Bildschirme. Die Diagonalen werden sich allerdings unterscheiden. Die günstige E-Version soll 5,8 Zoll anlegen, während die S10 und S10 Plus offenbar bei jeweils 6,1 bzw. 6,4 Zoll stehen. Was die Akkukapazitäten betrifft, so stehen jeweils 3.100, 3.500 bzw. 4.000 mAh im Raum. Als SoC dient in Europa der Exynos 9820, welcher in ersten Benchmarks sogar den Qualcomm Snapdragon 855 schlägt.

Samsung Galaxy S10 Boot
Samsung Galaxy S10: Die Bilder zeigen noch Prototypen

Samsung selbst enthält sich zum Galaxy S10 und seinen Ablegern aktuell noch eines Kommentares. Entsprechend sollen die Fotos dann auch noch Prototypen zeigen. Die Gerüchte zu dem Smartphone überschlagen sich aktuell allerdings. Bis zum 20. Februar 2019 dürften wir also vermutlich bereits so gut wie alle Informationen erfahren haben.

Durchlöchertes OLED-Display – Frische Bilder des Samsung Galaxy S10
4.4 (88.57%) 7 Bewertung[en]
QUELLEAllAboutSamsung
Avatar
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein