Erste Preissenkungen und schlechte Bewertungen für „Star Wars – Die Skywalker Saga“ auf 4K Blu-ray

65
Endlich vorbestellbar: Star Wars - The Skywalker Saga auf DVD, Blu-ray und 4K Ultra HD
Endlich vorbestellbar: Star Wars - The Skywalker Saga auf DVD, Blu-ray und 4K Ultra HD (Bild: The Walt Disney Company)
Anzeige

Mit dem Release von „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“ wird auch die Komplettbox „Star Wars – Die Skywalker Saga“ auf DVD, Blu-ray und 4K Blu-ray veröffentlicht. Diese ist jetzt bereits im Preis gesenkt worden, wird jedoch von den Nutzern schlecht beurteilt. 


Anzeige

Seit Jahren wünschen wir uns alle Star Wars Filme (vor allem die klassische Trilogie) auf 4K Blu-ray. Jetzt, nachdem Disney nicht nur die Einzelfilme, sondern auch eine Komplettedition „Star Wars – Die Skywalker Saga“ angekündigt hat, sollten eigentlich alle zufrieden sein. Die Box-Versionen auf DVD, Blu-ray und 4K Blu-ray sind auch seit Tagen unter den Bestsellern, trotz ihres hohen Preises. Die Anschaffungskosten haben sich jedoch bereits geringfügig geändert. Die 4K-Variante wird bereits ab 191.99 Euro angeboten, die DVD-Version schon für 65.99 Euro. Wer bei Amazon bestellt hat profitiert unter anderem von der Vorbesteller-Preisgarantie.

Der Inhalt der "Star Wars - Die Skywalker Saga" inkl. "persönlichem" Brief von Mark Hamill (Luke Skywalker)
Der Inhalt der „Star Wars – Die Skywalker Saga“ inkl. „persönlichem“ Brief von Mark Hamill (Luke Skywalker)

Obwohl sich die Edition sehr gut verkaufen, sind eingefleischte Fans mit der Ausstattung der Skywalker Saga weniger zufrieden. Bereit vor dem offiziellen Release hagelt es negative Rezessionen auf Amazon.de. Zum Zeitpunkt als wir diesen Beitrag verfassen, haben genau 75% der Bewertungen nur einen Stern. Bemängelt wird unter anderem die Audioqualität. Es gibt keine deutsche Dolby Atmos Tonspur, zudem wurde die Surround-Variante auf Dolby Digital 7.1 heruntergestuft, obwohl es bereits ein DTS-HD Master gibt. Der Originalton ist übrigens in Dolby Atmos enthalten.

Als zweites Manko wird der fehlende Dolby Vision HDR Standard mehrmals erwähnt. Obwohl wir hier sagen müssen, dass ein gutes HDR10 Master in der Regel ausreicht. Zudem sollen die ersten sechs Filme auf nur 400nits gemastert worden sein. Entsprechende Berichte gab es beim Tests des Streamingservice Disney+, welcher bereits die Filme in 4K/HDR Qualität (mit Dolby Vision) präsentiert.

Fox veröffentlicht neue Details zu den Star Wars Filmen auf 4K Blu-ray (Episode 1-6)
Obwohl die ersten sechs Filme von 20th Century Fox veröffentlicht werden, sind diese in der „The Skywalker Saga“ von Disney enthalten.

Zuletzt wird die Auswahl der Filme und deren Varianten bemängelt. Es fehlen nämlich die beiden Spin-Off-Filme „Solo“ und „Rogue One„. Nicht das diese zu den Highlights der Star Wars Filmreihe gehören, jedoch wäre es bei diesem Preis durchaus nett gewesen, die Filme als „Goodie“ beizulegen. Und die Original-Trilogie (Episode IV bis VI) liegt natürlich nicht im Original-Cut vor, sondern in der veränderten (und wohl meistgehassten) Variante.

Zum Teil können wir die Beschwerden nachvollziehen, jedoch sollte man schon abwarten, wie gut die letztendliche Qualität ist. Wir haben unser Exemplar auf jeden Fall schon einmal vorbestellt. Wer unsicher ist, kann ja unsere umfassende Review abwarten, in der wir Inhalt, sowie die audiovisuelle Qualität bewerten. Allen anderen empfehlen wir die Vorbestellung der „Die Skywalker Saga“ oder die klassische Trilogie als Einzel 4K Blu-ray.

Star Wars – Die Skywalker Saga bestellen:

Star Wars 1 - 9 - Die Skywalker Saga 4K Ultra HD [Blu-ray]

Price: 191,99 €

1 used & new available from 191,99 €

65 KOMMENTARE

  1. Zuletzt wird die Auswahl der Filme und deren Varianten bemängelt. Es fehlen nämlich die beiden Spin-Off-Filme „Solo“ und „Rogue One„. Nicht das diese zu den Highlights der Star Wars Filmreihe gehören, jedoch wäre es bei diesem Preis durchaus nett gewesen, die Filme als „Goodie“ beizulegen.

    Wie bitte? „Rogue One„ war der beste Star Wars Film nach Episode 4-6. Episode 1-3 waren keine Highlights. Selbst Episode 7 und 8 haben mich nicht umgehauen. Vielleicht liegt es daran das ich „Rogue One„ in 3D geschaut habe.

  2. Meine 1 Sterne Rezension, vor 3,4 Tagen geschrieben wurde von Amazon kommentarlos gelöscht.

    Ist das auch anderen passiert?

    …ich habe keine unfletigen Begriffe benutzt und habe mich halbwegs ausführlich mit dem technischen Erbe der Lucas-Ära bezogen. Daher sehe ich eigentlich keinen inhaltlichen Grund für eine Löschung. Es sei denn Amazon oder Disney wollen die 1 Sterne Bewertungen reduzieren um die Gesamtwertung wieder zu erhöhen.

    • Oder das Produkt ist halt einfach noch nicht mal draußen, wodurch 1 Sterne Bewertungen unpassend und ungerecht sind. In meinen Augen sollten alle Rezensionen gelöscht werden.

    • Ab und an passiert das wohl mal. Teilweise tauchen die Bewertungen dann aber auch wieder auf. Aktuell habe ich bspw. die Erfahrung gemacht, dass Amazon die Bewertungen erst nach 3 oder 4 Tagen überhaupt freischaltet. Deswegen kommen jetzt auch noch neue Bewertungen bei der Collection hinzu, obwohl amazon das bereits gestern deaktiviert hat.

  3. Das fördert die Schwarzmarkt Szene. Da gibt’s dann zumindest, wenn man das Bild schon nicht ändern kann, dass der Ton dann doch besser wird Dts Master 7.1. Da hat Disney wieder voll verkackt…. Also keine Kaufempfehlung

    • Wohler soll die deutsche 7.1 DTS HD Master Audio Tonspur denn kommen?

      Es gibt nur entweder die bisherige DTS HD Master Audio 5.1 Spur der Blu-Rays oder eben DD+ 7.1.

  4. Ich würde einfach mal abwarten. Diese Sammlung ist noch nirgendwo auf der Welt rausgekommen. Ist irgendwie verfrüht, sie jetzt schon zu verurteilen.

    Warum nutzt Ihr die Zeit nicht konstruktiver, z. B. mit Englisch Lernen?

    • Da braucht man nicht abwarten. Die Sachen sind soweit alle bekannt.
      Die Qualität der Disney Tonspuren in letzter Zeit ist auch hinlänglich bekannt.
      Von daher brauch man nur 1 und 1 zusammenzählen.

      Aber mit dem letzten Satz hast du ja auch mal wieder gezeigt, dass nur nur von der Wand bis zur Tapete denkst. Dir auf jeden Fall viel Spaß mit der englischen Tonspur.

      • „Aber mit dem letzten Satz hast du ja auch mal wieder gezeigt, dass nur nur von der Wand bis zur Tapete denkst. Dir auf jeden Fall viel Spaß mit der englischen Tonspur.“
        Nein, das bin nicht ich. Die Tatsache, dass fast niemand ernsthaft darüber nachdenkt beweist, dass die meisten Anderen nur von der Wand zur Tapete denken. Ich mache diesen Vorschlag nicht in erster Linie wegen DD+ Tonspuren. Englisch kann praktisch in jeden Lebensbereich, inklusive Arbeit, extrem helfen und ist gerade mit Hilfe einer guten Film- und Seriensammlung oder Streaming-Services für Deutsch-Muttersprachler ziemlich leicht zu lernen. Das ist nicht mal Arbeit, wenn man seine Lieblingsfilme und -serien dazu benutzt.
        Abgesehen davon werden 4K-BDs wahrscheinlich nie so populär werden, dass für jede Sprache eine andere Pressung der Disk hergestellt wird, d. h. in dem meisten Fällen wird es verlustfreien 3D-Sound nur auf Englisch geben. (Wand zur Tapete.) Natürlich kann man deswegen den Kauf verweigern, aber das hilft dem Format garantiert nicht.
        Und Heimkinofreaks Verschwörungstheorie wird wahr …

        • „Nein, das bin nicht ich. Die Tatsache, dass fast niemand ernsthaft darüber nachdenkt beweist, dass die meisten Anderen nur von der Wand zur Tapete denken.“

          Hast du dir mal die Bewertungen auf Amazon angeguckt? Und den Zuspruch auf diese? Zufällig das neue Grobi Video zu dem Thema gesehen? Das Thema ist aktuell wie nie. Speziell, bei Star Wars, da Star Wars auch schon immer für Audioqualität stand. In der „Szene“ ist das Thema Tonspur schon immer relevant gewesen.
          Falls du jetzt auf die ganzen HIFI Laien ansprechen solltest und die mit in deine Rechnung einbeziehst: Klar, die juckt das nicht. Die kaufen sich auch zum Großteil noch DVD (siehe Statistiken). Aber speziell die UHD BR ist ja nun mal ein Medium für Enthusiasten. Und für die ist es nun mal wichtig.

          „Lernt Englisch“ als Ausrede zu nutzen ist halt nicht die Antwort auf das „Problem“. Zeigt halt einfach nur, dass du nicht verstanden hast, worum es den Leuten geht. Ist zwar alles schön und gut und ich stimme dir da auch soweit zu. Aber Synchros sind in Deutschland (und im deutschen Sprachraum) nun mal einfach nicht wegzudiskutieren. Ist halt anders als bspw. in den Niederlanden.

          „Abgesehen davon werden 4K-BDs wahrscheinlich nie so populär werden, dass für jede Sprache eine andere Pressung der Disk hergestellt wird, d. h. in dem meisten Fällen wird es verlustfreien 3D-Sound nur auf Englisch geben.“
          Für jede Sprache nicht. Aber Deutschland hat spätestens fürs Kino mittlerweile eigentlich so gut wie immer eine Atmos Spur. Die Spur ist also vorhanden, muss lediglich nur noch auf den Heimgebrauch angepasst werden. Und in dem konkreten Beispiel haben wir es halt sogar schon damit zu tun, dass es für den deutschen Markt bereits eine 5.1 DTS HD MSTR Tonspur gibt und Disney trotzdem meint „uns“ eine schlechtere Tonspur als 2011 zu servieren.

          • „Aber speziell die UHD BR ist ja nun mal ein Medium für Enthusiasten. Und für die ist es nun mal wichtig.“
            Wenn man den Enthusiasmus ausdrückt, indem man etwas nicht kauft, geht das nach hinten los. Es wird nur besser, wenn dieses Medium unterstützt wird. Ich hätte die Disks gerne auch noch besser, z. B. mit Dolby Vision, aber als Enthusiast kann ich damit leben, dass nicht alles perfekt ist. Und Perfektionisten würden sich auch kaum mit Übersetzungen zufriedengeben.

            „Ist halt anders als bspw. in den Niederlanden.“ Das stimmt nicht mehr so wie früher. Heutzutage kommt man ohne Englischkenntnisse auch in Deutschland auch außerhalb von Hobbys sehr viel schlechter zurecht. Darum hat z. B. die Nachfrage nach Englischkursen stark zugenommen.

            „Für jede Sprache nicht. Aber Deutschland hat spätestens fürs Kino mittlerweile eigentlich so gut wie immer eine Atmos Spur. Die Spur ist also vorhanden, muss lediglich nur noch auf den Heimgebrauch angepasst werden.“
            Sicher, aber dasselbe gilt auch für Chinesisch, Spanisch, Französisch und Portugiesisch, die international alle bedeutender sind als Deutsch und da Vorrang hätten.
            Wenn jemand für jede bedeutende Sprache eine Disk-Version mastern sollte, würden 4K-BDs noch teurer oder es wäre weniger Platz für die visuellen Daten. Oder man müsste mehr Fabriken bauen, die BD100s herstellen können, was auch wieder teurer würde.
            Aber niemand will die Preise bezahlen oder Qualitätskompromisse beim Bild hinnehmen. Letzteres ergibt ja auch Sinn, weil man ja dann genauso gut streamen kann.
            Wenn man sich Enthusiast nennt, muss man bereit sein, für sein Hobby etwas mehr auszugeben. Das ist zwar ärgerlich, aber so funkioniert Marktwirtschaft nun mal. Oder man wartet ein paar Monate, bis die Scheiben günstiger werden. Wenn ich hier sehe, was für Beträge Leute für 65-Zoll OLED-TVs auszugeben bereit sind, verstehe ich echt nicht wie sie die 30€ mehr oder weniger überhaupt bemerken.

            Gründe und Berechtigungen hin oder her, diese Einstellung schadet dem Medium 4K-BD. Mal gucken, wie bald wieder alle heulen, dass es ausstirbt.

            • „Wenn man den Enthusiasmus ausdrückt, indem man etwas nicht kauft, geht das nach hinten los.“

              Klar ist es mit etwas Risiko verbunden. Aber ganz ehrlich. Wäre mir absolut egal, wenn Disney sich vom UHD BluRay Markt zurückzieht. Gibt noch genug andere Publisher, die dort qualitativ hochwertige Medien veröffentlichen. In aktueller Form bietet Disney Null Mehrwert für das Medium.

              „Und Perfektionisten würden sich auch kaum mit Übersetzungen zufriedengeben.“
              Scheinbar schon.

              „Sicher, aber dasselbe gilt auch für Chinesisch, Spanisch, Französisch und Portugiesisch, die international alle bedeutender sind als Deutsch und da Vorrang hätten.“

              Vorrang auch in Deutschland? Was in anderen Ländern auf die Scheibe kommt ist mir so ziemlich egal. Aber wenn ich eine deutsche Scheibe kaufe, erwarte ich hier eben auch die beste, deutsche Tonspur. Und nichts halbgares.

              „Wenn jemand für jede bedeutende Sprache eine Disk-Version mastern sollte, würden 4K-BDs noch teurer oder es wäre weniger Platz für die visuellen Daten. Oder man müsste mehr Fabriken bauen, die BD100s herstellen können, was auch wieder teurer würde.“
              Das Ding ist doch, dass Deutschland wohl zu den Ländern gehört, die die Beste Synchro hat. In Ländern wie den Niederlanden usw. gibt es sowas nicht mal. Da wird halt Englisch mit Untertitel geguckt. Aber in DE sind die Synchros nun mal eng verwurzelt. In vielen anderen Ländern sind die Synchros einfach nur Müll. Effekte runtergedreht, kaum Sprachverständlich etc.. Switch einfach mal bei Netflix durch die verschiedenen Sprachen.

              Und nein, wieso sollte es weniger Platz auf der Scheibe geben? Kein Mensch braucht „internationale“ Fassung mit Chinesisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Englisch auf einer Disk. Eine BR mit Deutsch und Englisch reicht für den deutschen Markt absolut aus. Aber die Publisher haben ja leider angefangen auf „internationale“ Fassungen umzustellen. Von daher fällt auch das Argument weg, dass es mehr UHD BluRays bedarf.

              „Wenn man sich Enthusiast nennt, muss man bereit sein, für sein Hobby etwas mehr auszugeben. Das ist zwar ärgerlich, aber so funkioniert“
              Und aus genau dem Grund würde es mich (und viele andere) auch nicht jucken, wenn die UHD BRs bspw. 35 Euro kosten würden, wenn dafür eine lossless Tonspur drauf ist 😉

              „Gründe und Berechtigungen hin oder her, diese Einstellung schadet dem Medium 4K-BD. Mal gucken, wie bald wieder alle heulen, dass es ausstirbt.“

              So schnell wird da nichts aussterben. Gibt ja zum Glück noch mehr Publisher als Disney.

            • „„Wenn man den Enthusiasmus ausdrückt, indem man etwas nicht kauft, geht das nach hinten los.“
              Klar ist es mit etwas Risiko verbunden. Aber ganz ehrlich. Wäre mir absolut egal, wenn Disney sich vom UHD BluRay Markt zurückzieht. Gibt noch genug andere Publisher, die dort qualitativ hochwertige Medien veröffentlichen. In aktueller Form bietet Disney Null Mehrwert für das Medium.“
              Ja? Wo würde denn sonst TrueHD-basiertes Atmos oder DTS-HD MA 7.1 in irgendeiner Sprache rauskommen? Wohl kaum bei Disney+.

              „„Und Perfektionisten würden sich auch kaum mit Übersetzungen zufriedengeben.“
              Scheinbar schon.“
              Ziemlich oberflächliche Art von „Perfektionismus“.

              „„Sicher, aber dasselbe gilt auch für Chinesisch, Spanisch, Französisch und Portugiesisch, die international alle bedeutender sind als Deutsch und da Vorrang hätten.“
              Vorrang auch in Deutschland? Was in anderen Ländern auf die Scheibe kommt ist mir so ziemlich egal. Aber wenn ich eine deutsche Scheibe kaufe, erwarte ich hier eben auch die beste, deutsche Tonspur. Und nichts halbgares.“
              Genau diese Art von Deutsch-Zentrismus funktioniert heutzutage nicht mehr.

              „„Wenn jemand für jede bedeutende Sprache eine Disk-Version mastern sollte, würden 4K-BDs noch teurer oder es wäre weniger Platz für die visuellen Daten. Oder man müsste mehr Fabriken bauen, die BD100s herstellen können, was auch wieder teurer würde.“
              Das Ding ist doch, dass Deutschland wohl zu den Ländern gehört, die die Beste Synchro hat. In Ländern wie den Niederlanden usw. gibt es sowas nicht mal. Da wird halt Englisch mit Untertitel geguckt. Aber in DE sind die Synchros nun mal eng verwurzelt. In vielen anderen Ländern sind die Synchros einfach nur Müll. Effekte runtergedreht, kaum Sprachverständlich etc.. Switch einfach mal bei Netflix durch die verschiedenen Sprachen.“
              Das bilden Deutsche sich gerne ein. Aber weißt Du, ich habe selbst mal als Rohübersetzer für mehrere Synchronstudios gearbeitet. Außerdem habe ich als Anime-Fan schon so einige deutsche Synchros mit englischen verglichen. Im internationalen Vergleich sehen deutsche Synchros längst nicht so gut aus, wie Du denkst.

              „Und nein, wieso sollte es weniger Platz auf der Scheibe geben? Kein Mensch braucht „internationale“ Fassung mit Chinesisch, Französisch, Spanisch, Deutsch und Englisch auf einer Disk. Eine BR mit Deutsch und Englisch reicht für den deutschen Markt absolut aus. Aber die Publisher haben ja leider angefangen auf „internationale“ Fassungen umzustellen. Von daher fällt auch das Argument weg, dass es mehr UHD BluRays bedarf.“
              Ich habe nie behauptet, dass Kunden so etwas brauchen. Aber die Home Video Firmen können jetzt, wo sie mehr Konkurrenz durch Streaming haben, so günstiger produzieren.

              „„Wenn man sich Enthusiast nennt, muss man bereit sein, für sein Hobby etwas mehr auszugeben. Das ist zwar ärgerlich, aber so funkioniert“
              Und aus genau dem Grund würde es mich (und viele andere) auch nicht jucken, wenn die UHD BRs bspw. 35 Euro kosten würden, wenn dafür eine lossless Tonspur drauf ist “
              Das wäre okay. Ich würde dann einfach mehr importieren oder notfalls auch ein paar Euro mehr für manche Scheiben ausgeben.
              Aber da sind wir offensichtlich in der Minderheit.

              „„Gründe und Berechtigungen hin oder her, diese Einstellung schadet dem Medium 4K-BD. Mal gucken, wie bald wieder alle heulen, dass es ausstirbt.“
              So schnell wird da nichts aussterben. Gibt ja zum Glück noch mehr Publisher als Disney.“
              Aber keine mit so beliebten Inhalten. Die Infrastruktur besteht ja nicht nur aus den Scheiben. Wenn z. B. keine oder nur noch deutlich teurere Player mehr hergestellt werden, kann es problematisch werden. Und wenn Disney wegfallen sollte, werden die Hersteller mit Sicherheit weniger motiviert sein.

            • „Ja? Wo würde denn sonst TrueHD-basiertes Atmos oder DTS-HD MA 7.1 in irgendeiner Sprache rauskommen? Wohl kaum bei Disney+.“

              Auf normaler Blu-ray könnten sie es dann für die englische Sprache anbieten 😉

              Ziemlich oberflächliche Art von „Perfektionismus“.
              Würde ich nicht so unterschreiben. Manche Synchronsprecher machen da tatsächlich einen besseren Job als das „Original“.

              „Genau diese Art von Deutsch-Zentrismus funktioniert heutzutage nicht mehr.“

              Und deswegen bekommen die Unternehmen halt die Quittung.

              „Das bilden Deutsche sich gerne ein.“
              Ein Blick auf die Blu-rays diverser Filme reicht. Da fehlen in anderen Sprachen teilweise ganze Effekte. Lippenbewegungen passen nicht ansatzweise zu dem Gesprochenen usw.. Einbildung ist da was anderes.

              „Im internationalen Vergleich sehen deutsche Synchros längst nicht so gut aus, wie Du denkst.“
              Kommt halt alles auch aufs Budget und den Markt an. Wozu sollte man auch Wert auf eine gute Synchro legen, wenn in dem jeweiligen Land sowieso nicht so viel Interesse daran ist.

              Aber bei den gängigen Hollywood-Blockbustern kann ich mich nicht beschweren. Und selbst bei AAA-Computerspielen sind die Synchros mehr als gelungen im Vergleich zu anderen Sprachen.

              „Aber die Home Video Firmen können jetzt, wo sie mehr Konkurrenz durch Streaming haben, so günstiger produzieren.“
              Wo soll denn da aber günstiger produziert werden? Nationale Sprachfassungen gibt es trotzdem. Im Falle von Star Wars sogar in lossless Atmos (fürs Kino). Angepasst auf den heimischen Gebrauch wird es ebenfalls. Da macht es von den Kosten her keinen riesen Unterschied, ob dann eine Atmos oder DD+ Spur beim Endkunden landet.
              In Sachen Discs macht es preislich auch keinerlei Unterschied, ob du nun 100.000 Blu-Rays mit allen möglichen Sprachen rausbringst. Oder eben 50.000 Scheiben mit O-Ton, 25.000 mit deutschem Ton und 25.000 mit französischem Ton. Sind in der Summe auch 100.000. Muss halt etwas anders geplant werden.
              Am Ende wurde vielmehr dadurch eingespart, dass nationalen Büros einfach geschlossen wurden und jetzt zentral alles aus den US und A entschieden wird. Spart deutlich mehr Kohle (da weniger Personal). Aber sie sind halt weiter weg vom deutschen Kunden. Und das Ende vom Lied kennen wir.

              „Aber da sind wir offensichtlich in der Minderheit.“
              Würde ich nicht mal so sehen. Die Leute die schon jetzt UHD-BluRays kaufen sind halt auch schon bereit den Aufpreis zu zahlen. Die, die es nicht sind kaufen entweder gar nichts, BluRays oder eben DVD. Aber vom großen Ganzen ist der UHD Markt natürlich die Minderheit. Aber von der Minderheit ist ein Großteil halt bereit Geld auf den Tisch zu legen.

              „Wenn z. B. keine oder nur noch deutlich teurere Player mehr hergestellt werden, kann es problematisch werden. Und wenn Disney wegfallen sollte, werden die Hersteller mit Sicherheit weniger motiviert sein.“
              Die UHD Player sind jetzt schon relativ teuer. Aber mit den Next-Gen Konsolen kommt da wohl noch mal ein deutlicher Anstieg. Hätte die PS4 bspw. von Anfang an ein UHD Laufwerk gehabt, dann wären da jetzt mal eben >100 Millionen UHD Player im Umlauf. Sprich: Über 100 Millionen potenzielle Kunden für die Scheiben. Schauen wir mal, wie sich die Next Gen Konsolen so verkaufen.

            • „„Ja? Wo würde denn sonst TrueHD-basiertes Atmos oder DTS-HD MA 7.1 in irgendeiner Sprache rauskommen? Wohl kaum bei Disney+.“
              Auf normaler Blu-ray könnten sie es dann für die englische Sprache anbieten “
              Die haben praktisch nie Atmos und DTS-HD MA ist da sowieso Standard.

              „Ziemlich oberflächliche Art von „Perfektionismus“.
              Würde ich nicht so unterschreiben. Manche Synchronsprecher machen da tatsächlich einen besseren Job als das „Original“.“
              Klar, fast 1% von denen. 😉

              „„Genau diese Art von Deutsch-Zentrismus funktioniert heutzutage nicht mehr.“
              Und deswegen bekommen die Unternehmen halt die Quittung.“
              Falsch. Es sind die Fans, die die Quittung bekommen. Die Unternehmen bekommen ihr Geld immer irgendwo her.

              „„Das bilden Deutsche sich gerne ein.“
              Ein Blick auf die Blu-rays diverser Filme reicht. Da fehlen in anderen Sprachen teilweise ganze Effekte. Lippenbewegungen passen nicht ansatzweise zu dem Gesprochenen usw.. Einbildung ist da was anderes.“
              Was meinst Du? Englischsprachige Synchros von Hong Kong Filmen aus den 70ern und 80ern? Okay, die waren legendär schlecht.
              Russische oder polnische Versionen von Filmen mit einem Erzähler statt Synchronsprechern? Okay, aber die sind bei Weitem unterdurchschnittlich.
              Falls nicht, müsstest Du konkretere Beispiele bringen. Ich höre mir jetzt deswegen bestimmt nicht hunderte von Tonspuren auf Netflix an.

              „„Im internationalen Vergleich sehen deutsche Synchros längst nicht so gut aus, wie Du denkst.“
              Kommt halt alles auch aufs Budget und den Markt an. Wozu sollte man auch Wert auf eine gute Synchro legen, wenn in dem jeweiligen Land sowieso nicht so viel Interesse daran ist.“
              Du meinst, deutsche Synchros sind schlecht, weil nur bei großen Hits Wert auf Qualität gelegt wird? Damit hast Du dermaßen Recht, das kannst Du Dir nicht vorstellen.

              „Aber bei den gängigen Hollywood-Blockbustern kann ich mich nicht beschweren. Und selbst bei AAA-Computerspielen sind die Synchros mehr als gelungen im Vergleich zu anderen Sprachen.“
              Ja, die können manchmal sogar gut sein, wenn vorher angeommen wird, dass sie große Erfolge werden.
              Du kannst also so viele Sprachen gut genug, dass Du das im großen Stil vergleichen kannst?

              „„Aber die Home Video Firmen können jetzt, wo sie mehr Konkurrenz durch Streaming haben, so günstiger produzieren.“
              Wo soll denn da aber günstiger produziert werden? Nationale Sprachfassungen gibt es trotzdem. Im Falle von Star Wars sogar in lossless Atmos (fürs Kino). Angepasst auf den heimischen Gebrauch wird es ebenfalls. Da macht es von den Kosten her keinen riesen Unterschied, ob dann eine Atmos oder DD+ Spur beim Endkunden landet.“
              Ja, es gibt normalerweise eine (nord-)amerikanische, eine oder zwei europäische, eine japanische und eine internationale Version. Nur dass dadurch keine entsteht, die deutsches Dolby Atmos hat.
              Nur müsste eine deutsche Atmos-Spur für’s Heimkino noch abgemischt werden. Das ist nämlich nicht dieselbe Abmischung wie für’s Kino. Es gibt da ein GROBI-Video, in dem das rauskommt. Weiß leider den Titel nicht mehr.

              In Sachen Discs macht es preislich auch keinerlei Unterschied, ob du nun 100.000 Blu-Rays mit allen möglichen Sprachen rausbringst. Oder eben 50.000 Scheiben mit O-Ton, 25.000 mit deutschem Ton und 25.000 mit französischem Ton. Sind in der Summe auch 100.000. Muss halt etwas anders geplant werden.
              Nur muss jede Version einzeln gemastert werden. Das macht schon einen Unterschied.

              „Am Ende wurde vielmehr dadurch eingespart, dass nationalen Büros einfach geschlossen wurden und jetzt zentral alles aus den US und A entschieden wird. Spart deutlich mehr Kohle (da weniger Personal). Aber sie sind halt weiter weg vom deutschen Kunden. Und das Ende vom Lied kennen wir.“
              Du hast oben behauptet: „Nationale Sprachfassungen gibt es trotzdem.“ Das passt ja wohl kaum zu dem, was Du jetzt sagst. Abgesehen davon ist das rein rechtlich schon nicht machbar, weil man für jedes Land eigene Rechtsexperten braucht, die es in den USA kaum alle geben wird.

              „„Aber da sind wir offensichtlich in der Minderheit.“
              Würde ich nicht mal so sehen. Die Leute die schon jetzt UHD-BluRays kaufen sind halt auch schon bereit den Aufpreis zu zahlen.“
              Schon mal das viele Gemecker auf dieser Site wegen der Preise gelesen? Z. B. in der Diskussion zu genau diesem Artikel?

              „Die, die es nicht sind kaufen entweder gar nichts, BluRays oder eben DVD. Aber vom großen Ganzen ist der UHD Markt natürlich die Minderheit. Aber von der Minderheit ist ein Großteil halt bereit Geld auf den Tisch zu legen.“
              Die Diskussion, von der wir jetzt gerade ein Teil sind, zeigt ganz genau, wie falsch diese Behauptung von Dir ist.

              „„Wenn z. B. keine oder nur noch deutlich teurere Player mehr hergestellt werden, kann es problematisch werden. Und wenn Disney wegfallen sollte, werden die Hersteller mit Sicherheit weniger motiviert sein.“
              Die UHD Player sind jetzt schon relativ teuer. Aber mit den Next-Gen Konsolen kommt da wohl noch mal ein deutlicher Anstieg. Hätte die PS4 bspw. von Anfang an ein UHD Laufwerk gehabt, dann wären da jetzt mal eben >100 Millionen UHD Player im Umlauf. Sprich: Über 100 Millionen potenzielle Kunden für die Scheiben. Schauen wir mal, wie sich die Next Gen Konsolen so verkaufen.“
              Ja, das kann man nur hoffen. Ich hatte durch die Diskussionen hier nie den Eindruck, dass Konsolen besonders gute Player für Videoscheiben sind, aber wenn es dem Medium hilft, kann ich gut damit leben.

            • „Die haben praktisch nie Atmos und DTS-HD MA ist da sowieso Standard.“

              Naja, du hast gefragt, wo man Atmos, DTS HD MSTR sonst rausbringen kann, wenn sie keine UHD BRs mehr supporten würden. Und da wäre die normale BR halt die Antwort.

              „Klar, fast 1% von denen. “
              Dann habe ich wohl immer Glück mit den Filmen, Serien, Spielen usw..

              „Falsch. Es sind die Fans, die die Quittung bekommen. Die Unternehmen bekommen ihr Geld immer irgendwo her.“
              Klar bekommen die ihre Kohle von anderer Stelle her. Von mir bspw. 6,99 Euro, wenn denn mal ein Film auf Disney+ verfügbar ist, den ich sehen will. Und dafür kaufe ich mir halt keine UHD BRs von denen mehr. Habe ich auch kein Problem mit. Müssen sie halt selber gucken, ob sie lieber 6,99 Euro verdienen oder 30 Euro für die UHD scheiben. Für die gebotene Qualität bevorzuge ich definitiv die 6,99 Euro.

              „Falls nicht, müsstest Du konkretere Beispiele bringen. Ich höre mir jetzt deswegen bestimmt nicht hunderte von Tonspuren auf Netflix an.“

              Godzilla, I am Legend, Harry Potter, Star Wars, Transformers. Nur um ein paar zu nennen.

              „Du meinst, deutsche Synchros sind schlecht, weil nur bei großen Hits Wert auf Qualität gelegt wird?“
              Ich sage, dass bei großen Hits/Filmen mit großem Budget die Synchro besser ist, eben weil dort mehr Aufwandbetrieben werden kann 😉

              „Du kannst also so viele Sprachen gut genug, dass Du das im großen Stil vergleichen kannst?“
              Ne, ich kann aber beurteilen, ob der Mix zum davonlaufen ist und ob die Stimmen zum Charakter passen. Dafür braucht man tatsächlich auch keine Kentnisse in der jeweiligen Sprache.

              „Nur dass dadurch keine entsteht, die deutsches Dolby Atmos hat.
              Nur müsste eine deutsche Atmos-Spur für’s Heimkino noch abgemischt werden. Das ist nämlich nicht dieselbe Abmischung wie für’s Kino. Es gibt da ein GROBI-Video, in dem das rauskommt. Weiß leider den Titel nicht mehr.“

              Ich kenne das Video. Aber wie gesagt. Eine DD+ Spur muss auch nochmals abgemischt werden für das Heimkino. Von daher nimmt sich das halt nichts. Wozu also für ein schlechteres Format in dem Schritt entscheiden?

              „Nur muss jede Version einzeln gemastert werden. Das macht schon einen Unterschied.“
              Und? Das muss sie auf einer Multi-Language Scheibe auch.

              „Das passt ja wohl kaum zu dem, was Du jetzt sagst.“

              Doch passt es. Damals hatten Unternehmen wie Disney oder Paramount hier noch ihre eigenen Leute sitzen, die sich um die deutsche Tonspur gekümmert haben. Die Büros wurden aber geschlossen und die Entscheidungen werden halt in den USA getroffen. Das hat Grobi in seinen Videos auch schon an einigen Stellen erwähnt. Weswegen es auch so schwer ist eben an diese Leute ranzukommen, um die zu fragen, was für ein Müll die hier veranstalten.
              Klar hast du noch lokale Ableger der Unternehmen. Nur haben die halt eher was mit Marketing usw.. Die sind aber eben nicht mehr in der Position Entscheidungen darüber zu treffen, was für eine Tonspur auf die Disc kommt. Diese Orders kommen „von oben“.

              „Schon mal das viele Gemecker auf dieser Site wegen der Preise gelesen? Z. B. in der Diskussion zu genau diesem Artikel?“
              Jo. Ist auch kein Wunder, weil das Gebotene halt auch eine Rolle spielt. Und das ist in dem Fall halt schlecht.

              „Ja, das kann man nur hoffen. Ich hatte durch die Diskussionen hier nie den Eindruck, dass Konsolen besonders gute Player für Videoscheiben sind, aber wenn es dem Medium hilft, kann ich gut damit leben.“

              Ich bevorzuge auch meinen UB-820 als Player. Die Konsole wäre mir viel zu laut und würden kein HDR Optimizer bieten. Aber es gibt halt genug Leute denen das tatsächlich „egal“ ist. Und am Ende ist Ton und Bild, abgesehen vom HDR Optimzer, halt gleich.

            • „„Die haben praktisch nie Atmos und DTS-HD MA ist da sowieso Standard.“
              Naja, du hast gefragt, wo man Atmos, DTS HD MSTR sonst rausbringen kann, wenn sie keine UHD BRs mehr supporten würden. Und da wäre die normale BR halt die Antwort.“
              Sorry, ich dachte, Du wüsstest, was eine rhetorische Frage ist.

              „„Klar, fast 1% von denen. “
              Dann habe ich wohl immer Glück mit den Filmen, Serien, Spielen usw..“
              Ja, das hast Du definitiv. 😉

              „„Falsch. Es sind die Fans, die die Quittung bekommen. Die Unternehmen bekommen ihr Geld immer irgendwo her.“
              Klar bekommen die ihre Kohle von anderer Stelle her. Von mir bspw. 6,99 Euro, wenn denn mal ein Film auf Disney+ verfügbar ist, den ich sehen will. Und dafür kaufe ich mir halt keine UHD BRs von denen mehr. Habe ich auch kein Problem mit. Müssen sie halt selber gucken, ob sie lieber 6,99 Euro verdienen oder 30 Euro für die UHD scheiben. Für die gebotene Qualität bevorzuge ich definitiv die 6,99 Euro.“
              Du meinst die gebotene Qualität, die Du nicht kennst, weil sie noch niemand außerhalb Disneys tatsächlich gesehen oder gehört hat? Die Qualität, die sich nach allen Informtionen nicht von der anderer Disney-Veröffentlichungen unterscheidet? Okay.
              Bei Star Wars reicht es mir nicht, die Filme nur gucken zu können. Von denen muss ich ein Exemplar in jeder möglichen Qualität besitzen.

              „„Falls nicht, müsstest Du konkretere Beispiele bringen. Ich höre mir jetzt deswegen bestimmt nicht hunderte von Tonspuren auf Netflix an.“
              Godzilla, I am Legend, Harry Potter, Star Wars, Transformers. Nur um ein paar zu nennen.“
              Star Wars und Harry Potter gibt es nicht auf Netflix, Witzbold! I am Legend hat nur Englisch und Deutsch. Bei Godzilla sind alle Sprachen gut bis sehr gut drauf synchronisiert und bei Transformers hat sogar Russisch eine vernünftige Synchro mit einzelnen Sprechern.
              Von den Filmserien habe ich mir je ein zufälliges Beispiel rausgesucht, das möglichst viele Sprachen hat. Alle widersprechen Deinen Behauptungen über die deutliche Überlegenheit aktueller deutscher Synchros.

              „„Du meinst, deutsche Synchros sind schlecht, weil nur bei großen Hits Wert auf Qualität gelegt wird?“
              Ich sage, dass bei großen Hits/Filmen mit großem Budget die Synchro besser ist, eben weil dort mehr Aufwandbetrieben werden kann “
              Genau! Bei ungefähr einem halben Prozent überkommt mich nicht sofort der Wunsch, das Ganze im Original zu sehen. 😉

              „„Du kannst also so viele Sprachen gut genug, dass Du das im großen Stil vergleichen kannst?“
              Ne, ich kann aber beurteilen, ob der Mix zum davonlaufen ist und ob die Stimmen zum Charakter passen. Dafür braucht man tatsächlich auch keine Kentnisse in der jeweiligen Sprache.“
              Okay, kann ich akzeptieren. Ist bei mir genauso.

              „„Nur dass dadurch keine entsteht, die deutsches Dolby Atmos hat.
              Nur müsste eine deutsche Atmos-Spur für’s Heimkino noch abgemischt werden. Das ist nämlich nicht dieselbe Abmischung wie für’s Kino. Es gibt da ein GROBI-Video, in dem das rauskommt. Weiß leider den Titel nicht mehr.“
              Ich kenne das Video. Aber wie gesagt. Eine DD+ Spur muss auch nochmals abgemischt werden für das Heimkino. Von daher nimmt sich das halt nichts. Wozu also für ein schlechteres Format in dem Schritt entscheiden?“
              Nur ist eine halbwegs komplexe Atmos-Tonspur um Klassen komplizierter als eine DD+-Tonspur, wenn man bedenkt, wie viele zig Objekte die haben kann, von denen mehrere Dialogobjekte sein können. Wenn es nur um Deutsch alleine ginge, wäre das etwas Anderes, aber es gibt eben noch jede Menge andere Sprachen, die mindestens genauso wichtig sind, für die man dasselbe Argument bringen kann.

              „„Nur muss jede Version einzeln gemastert werden. Das macht schon einen Unterschied.“
              Und? Das muss sie auf einer Multi-Language Scheibe auch.“
              Ja, aber auf denen sind es höchtens zwei in 3D-Ton.

              „„Das passt ja wohl kaum zu dem, was Du jetzt sagst.“
              Doch passt es. Damals hatten Unternehmen wie Disney oder Paramount hier noch ihre eigenen Leute sitzen, die sich um die deutsche Tonspur gekümmert haben. Die Büros wurden aber geschlossen und die Entscheidungen werden halt in den USA getroffen.“
              Du meinst die Büros, die dafür gesorgt haben, dass Lieder in Disney-Filmen wie Tarzan, Mulan und Frozen (Die Eiskönigin) so schrecklich wörtlich waren, dass sie kaum zur Melodie singbar waren? Letzterer Film ist in der deutschen Version relativ unbeliebt, während er im englischen Sprachraum ein Megahit war und ist. Als diese Büros geschlossen wurden, hat das den ausländischen Versionen weit mehr geholfen als eine DD+ 7.1-Version ihnen schaden könnte.

              „„Schon mal das viele Gemecker auf dieser Site wegen der Preise gelesen? Z. B. in der Diskussion zu genau diesem Artikel?“
              Jo. Ist auch kein Wunder, weil das Gebotene halt auch eine Rolle spielt. Und das ist in dem Fall halt schlecht.“
              Das kann aktuell noch niemand beurteilen.

              „„Ja, das kann man nur hoffen. Ich hatte durch die Diskussionen hier nie den Eindruck, dass Konsolen besonders gute Player für Videoscheiben sind, aber wenn es dem Medium hilft, kann ich gut damit leben.“
              Ich bevorzuge auch meinen UB-820 als Player. Die Konsole wäre mir viel zu laut und würden kein HDR Optimizer bieten. Aber es gibt halt genug Leute denen das tatsächlich „egal“ ist.“
              Moment, ich dachte, Enthusiasten wären so extrem qualitätsorientiert. 😉

              „Und am Ende ist Ton und Bild, abgesehen vom HDR Optimzer, halt gleich.“
              Nicht ganz, wenn man Enthusiast ist: https://www.youtube.com/watch?v=F1Lt43-9lmY

            • „Sorry, ich dachte, Du wüsstest, was eine rhetorische Frage ist.“

              ¯\_(ツ)_/¯

              „Du meinst die gebotene Qualität, die Du nicht kennst, weil sie noch niemand außerhalb Disneys tatsächlich gesehen oder gehört hat?“

              Wir kennen alle Disneys Veröffentlichungen in den letzten Jahren. Und es ist jedes Mal dasselbe Spiel. Deckenlautsprecher werden schlecht eingesetzt im O-Ton. Die DD+ Spur ist extrem beschnitt in Sachen Dynamik, nur 1000 kbit/s DD+, Hohe Dynamikkompression, der Subwoofer wird vernachlässigt usw.. Das wird und ist bei SW auch nicht anders. Gibt bspw. auch schon genug Leute die sich über die Atmos Spur im Kino beschwert haben (sowohl in DE als auch EN).

              „Von denen muss ich ein Exemplar in jeder möglichen Qualität besitzen.“

              Also mir würde ich ein einziges Exemplar reichen, wo die Qulität best möglich ist 😛

              „Star Wars und Harry Potter gibt es nicht auf Netflix, Witzbold!“
              Weiß ich. Da du aber ja eh kein Interesse gezeigt hast zu gucken, habe ich das Spektrum einfach auch um „normale“ BR Filme erweitert. Kann ja auch sein, dass du kein Netflix hast.

              „I am Legend hat nur Englisch und Deutsch.“
              Nicht auf der UHD/BR. Wie gesagt. Ich hatte es jetzt einfach etwas ausgeweitet. Netflix war halt nur ein Beispiel, weil man da ohne viel Aufwand switchen kann.

              „Alle widersprechen Deinen Behauptungen über die deutliche Überlegenheit aktueller deutscher Synchros.“

              Hörst du zufällig über Fernsehlautsprecher oder Blechbüchsen? 😀

              „Nur ist eine halbwegs komplexe Atmos-Tonspur um Klassen komplizierter als eine DD+-Tonspur, wenn man bedenkt, wie viele zig Objekte die haben kann, von denen mehrere Dialogobjekte sein können. Wenn es nur um Deutsch alleine ginge, wäre das etwas Anderes, aber es gibt eben noch jede Menge andere Sprachen, die mindestens genauso wichtig sind, für die man dasselbe Argument bringen kann.“

              Wie gesagt. Im konkreten Fall liegen fertig gemixte DTS HD MSTR Tonspuren bereits vor. Zwar nur „5.1“ aber eben um längen besser als das, was sie uns jetzt bescheren. Die Qualität der Disney Atmos Spuren selber ist jetzt auch nicht mal begehrenswert. Ist bei Star Wars auch nicht anders.

              Aber selbst eine deutsche Kino-Atmos Version würde halt vorliegen. Klar. Muss noch etwas angepasst werden. Aber der größte Aufwand wurde bereits betrieben. Für andere Sprachen kann ich, wie gesagt, nicht sprechen. Keine Ahnung, ob in Spanien Synchros eigentlich gebraucht/gefordert werden oder ob die wie in den Niederlanden O-Ton mit Untertiteln schauen. Aber im deutschen Markt ist es halt ein relevantes Thema. Ob man es nun verstehen will oder nicht.

              „Ja, aber auf denen sind es höchtens zwei in 3D-Ton.“
              Kann nur auf meine obige Antwort verweisen. Im konkreten Beispiel hier liegen bereits DTS HD MSTR Spuren auf Referenzniveau vor. Und auch im Kino wurde eine deutsche Atmos Version bereits gemastered. Im ersten Fall hat man sich jetzt sogar Mehr arbeit gemacht, anstatt einfach eine fertige Tonspur zu nehmen. Und im letzten Fall ist der Mehraufwand auch nicht sonderlich groß,

              „Als diese Büros geschlossen wurden, hat das den ausländischen Versionen weit mehr geholfen als eine DD+ 7.1-Version ihnen schaden könnte.“

              Gibt es denn irgendwelche Hinweise darauf, dass es mit den Anweisungen direkt aus den USA besser gelaufen wäre? Ich bezweifel das.
              Aber wie gesagt. Die entsprechenden Büros fehlen hier jetzt halt, wodurch es halt extrem schwer ist die Kritik zu den entsprechenden Abteilungen zu bekommen.
              In den Filmbeispielen, die du genannt hast, habe ich auch irgendwie so meine Zweifel, dass die Kinder (die ja wohl die Zielgruppe der Filme sind) das alles wirklich so sehr interessiert hat.

              „Das kann aktuell noch niemand beurteilen.“
              Doch. Die Fakten und Erfahrungen liegen auf dem Tisch.

              „Moment, ich dachte, Enthusiasten wären so extrem qualitätsorientiert. “
              War auch viel eher auf die 0-8-15 Leute bezogen, die durch so eine Konsole dann Zugriff auf einen UHD Player haben. Wodurch dann ja eben nicht nur Enthusiasten potenzielle Käufer sind. Dachte das wäre einfach zu erkennen gewesen.

              „Nicht ganz, wenn man Enthusiast ist:“
              Gut, wenn ein Unternehmen dann die Umsetzung verkackt ist es natürlich nicht gleich. Kann mich aber nicht dran erinnern, dass Sony damit jemals ein Problem hatte bei normalen BluRays. Die PS3 war ja selbst für viele Leute für lange Zeit „der Player“.

            • „„Du meinst die gebotene Qualität, die Du nicht kennst, weil sie noch niemand außerhalb Disneys tatsächlich gesehen oder gehört hat?“
              Wir kennen alle Disneys Veröffentlichungen in den letzten Jahren. Und es ist jedes Mal dasselbe Spiel. Deckenlautsprecher werden schlecht eingesetzt im O-Ton. Die DD+ Spur ist extrem beschnitt in Sachen Dynamik, nur 1000 kbit/s DD+, Hohe Dynamikkompression, der Subwoofer wird vernachlässigt usw.. Das wird und ist bei SW auch nicht anders. Gibt bspw. auch schon genug Leute die sich über die Atmos Spur im Kino beschwert haben (sowohl in DE als auch EN).“
              Disney und Star Wars sind nun mal familienfreundlich. Die werden nie Sound haben, wie die Matrix Filme. Hatten sie auch nie.

              „„Von denen muss ich ein Exemplar in jeder möglichen Qualität besitzen.“
              Also mir würde ich ein einziges Exemplar reichen, wo die Qulität best möglich ist “
              Auf Englisch von der britischen oder amerikanischen Disc gucken. Dann hast Du die. Dein Englisch reicht ja offensichtlich.

              „„I am Legend hat nur Englisch und Deutsch.“
              Nicht auf der UHD/BR. Wie gesagt. Ich hatte es jetzt einfach etwas ausgeweitet. Netflix war halt nur ein Beispiel, weil man da ohne viel Aufwand switchen kann.“
              Genau das habe ich auch benutzt.

              „„Alle widersprechen Deinen Behauptungen über die deutliche Überlegenheit aktueller deutscher Synchros.“
              Hörst du zufällig über Fernsehlautsprecher oder Blechbüchsen? “
              AVR-X4500H. Wenn Du den Blechbüchse nennst…

              „„Nur ist eine halbwegs komplexe Atmos-Tonspur um Klassen komplizierter als eine DD+-Tonspur, wenn man bedenkt, wie viele zig Objekte die haben kann, von denen mehrere Dialogobjekte sein können. Wenn es nur um Deutsch alleine ginge, wäre das etwas Anderes, aber es gibt eben noch jede Menge andere Sprachen, die mindestens genauso wichtig sind, für die man dasselbe Argument bringen kann.“
              Wie gesagt. Im konkreten Fall liegen fertig gemixte DTS HD MSTR Tonspuren bereits vor. Zwar nur „5.1“ aber eben um längen besser als das, was sie uns jetzt bescheren. Die Qualität der Disney Atmos Spuren selber ist jetzt auch nicht mal begehrenswert. Ist bei Star Wars auch nicht anders.“
              Okay, man kann auch bei den 2K-BDs bleiben.

              „Aber selbst eine deutsche Kino-Atmos Version würde halt vorliegen. Klar. Muss noch etwas angepasst werden. Aber der größte Aufwand wurde bereits betrieben. Für andere Sprachen kann ich, wie gesagt, nicht sprechen. Keine Ahnung, ob in Spanien Synchros eigentlich gebraucht/gefordert werden oder ob die wie in den Niederlanden O-Ton mit Untertiteln schauen. Aber im deutschen Markt ist es halt ein relevantes Thema. Ob man es nun verstehen will oder nicht.“
              Ich bezweifle, dass ein Remix da so simpel ist.

              „„Ja, aber auf denen sind es höchtens zwei in 3D-Ton.“
              Kann nur auf meine obige Antwort verweisen. Im konkreten Beispiel hier liegen bereits DTS HD MSTR Spuren auf Referenzniveau vor. Und auch im Kino wurde eine deutsche Atmos Version bereits gemastered. Im ersten Fall hat man sich jetzt sogar Mehr arbeit gemacht, anstatt einfach eine fertige Tonspur zu nehmen. Und im letzten Fall ist der Mehraufwand auch nicht sonderlich groß,“
              Auch 2K-BDs hatten fast nie mehr als zwei DTS-HD Spuren.

              „„Als diese Büros geschlossen wurden, hat das den ausländischen Versionen weit mehr geholfen als eine DD+ 7.1-Version ihnen schaden könnte.“
              Gibt es denn irgendwelche Hinweise darauf, dass es mit den Anweisungen direkt aus den USA besser gelaufen wäre? Ich bezweifel das.“
              Keine Ahnung. So ist es jedenfalls schlechter gelaufen als vorher.

              „Aber wie gesagt. Die entsprechenden Büros fehlen hier jetzt halt, wodurch es halt extrem schwer ist die Kritik zu den entsprechenden Abteilungen zu bekommen.“
              Kritikmail auf Englisch.

              „In den Filmbeispielen, die du genannt hast, habe ich auch irgendwie so meine Zweifel, dass die Kinder (die ja wohl die Zielgruppe der Filme sind) das alles wirklich so sehr interessiert hat.“
              Das weiß man bei Kindern nie.

              „Das kann aktuell noch niemand beurteilen.“
              Doch. Die Fakten und Erfahrungen liegen auf dem Tisch.
              Warum heulen dann jetzt erst alle so sehr darüber?

              „„Moment, ich dachte, Enthusiasten wären so extrem qualitätsorientiert. “
              War auch viel eher auf die 0-8-15 Leute bezogen, die durch so eine Konsole dann Zugriff auf einen UHD Player haben. Wodurch dann ja eben nicht nur Enthusiasten potenzielle Käufer sind. Dachte das wäre einfach zu erkennen gewesen.“
              Und plötzlich ändert sich die Basis Deiner Argumente …

              „Nicht ganz, wenn man Enthusiast ist:“
              Gut, wenn ein Unternehmen dann die Umsetzung verkackt ist es natürlich nicht gleich. Kann mich aber nicht dran erinnern, dass Sony damit jemals ein Problem hatte bei normalen BluRays. Die PS3 war ja selbst für viele Leute für lange Zeit „der Player“.
              Ja, für die Gamer schon.

            • „Disney und Star Wars sind nun mal familienfreundlich. Die werden nie Sound haben, wie die Matrix Filme. Hatten sie auch nie.“

              Haha. Alles klar. An der Stelle muss ich mich wirklich fragen, ob du Star Wars wirklich jemals geguckt hast. V.a. die Blu Rays. Star Wars war bis Disney immer eine Referenz in Sachen Sound. Und selbst The Force Awakens hat hier sogar noch überzeugt.
              Ich verweise mal an der Stelle auf die Rezension zur Episode VII von Timo Wolters (der ist hier ja mehr als bekannt für seine guten Reviews):
              https://blu-ray-rezensionen.net/star-wars-das-erwachen-der-macht/

              Aber klar. Star Wars und Disney hatten noch die Sound 😉

              An der Stelle macht es dann auch tatsächlich keinen Sinn mehr das hier fortzuführen.

              P.S.: Das mit den Blechbüchszen bezog sich eher auf die Lautsprecher.

            • „„Disney und Star Wars sind nun mal familienfreundlich. Die werden nie Sound haben, wie die Matrix Filme. Hatten sie auch nie.“
              Haha. Alles klar. An der Stelle muss ich mich wirklich fragen, ob du Star Wars wirklich jemals geguckt hast. V.a. die Blu Rays. Star Wars war bis Disney immer eine Referenz in Sachen Sound. Und selbst The Force Awakens hat hier sogar noch überzeugt.
              Ich verweise mal an der Stelle auf die Rezension zur Episode VII von Timo Wolters (der ist hier ja mehr als bekannt für seine guten Reviews):
              https://blu-ray-rezensionen.net/star-wars-das-erwachen-der-macht/
              Nur waren damals Bässe und Lautstärke nicht die Haupt-Qualitätsargumente, so wie heute. Okay, ich hatte damals auch noch eine etwas schwächere Anlage.
              Ich bin mit Timo Wolters nur gelegentlich einer Meinung, z. B. weil er IMDB blind vertraut, ohne deren Behauptungen zu überprüfen.
              Bei der The Force Awakens Blu-ray hat die deutsche Version auf der deutschen BD besseren DTS-HD-Sound (MA) als die englische (HR). Ich kann es kaum erwarten, die gegen die britische 4K-BD auszutauschen.

              „Aber klar. Star Wars und Disney hatten noch die Sound “
              WTF RU talking about?

              „An der Stelle macht es dann auch tatsächlich keinen Sinn mehr das hier fortzuführen.“
              Nicht mit einem Fan deutscher Synchro, das stimmt.

              „P.S.: Das mit den Blechbüchszen bezog sich eher auf die Lautsprecher.“
              Größtenteils die vom Onkyo SKS-HT588(B) Set.

              Okay, alles klar. Ihr könnt Euch dann über den zweitklassigen deutschen Sound auf Disney+ ärgern, während ich den erstklassigen englischen von den 4K-BDs genieße. Viel Spaß damit! 😉

            • Das kann ich dann doch nicht so stehen lassen:

              „Nur waren damals Bässe und Lautstärke nicht die Haupt-Qualitätsargumente, so wie heute.“
              Sind es auch heute nicht. Außer für Leute die keine Ahnung haben 😉

              „WTF RU talking about?“
              Deine Aussage =>
              „Die werden nie Sound haben, wie die Matrix Filme. Hatten sie auch nie.“

              Oh Wunder wurde aber sogar noch Episode VII in vielen Tests als Referenz bezeichnet. Starke Leistung für einen Film, der nach deiner Aussage „keinen Sound hat“, nicht war? Gilt übrigens auch für Episode I – III. Die OT zwar etwas weniger aber nun denn.

              „Größtenteils die vom Onkyo SKS-HT588(B) Set.“

              Ich befürchtete sowas schon. Das erklärt natürlich einiges.

              “ Ihr könnt Euch dann über den zweitklassigen deutschen Sound auf Disney+ ärgern, während ich den erstklassigen englischen von den 4K-BDs genieße. Viel Spaß damit! “
              Den erstklassigen englischen Ton wirst du auch weiterhin nur auf den 2011er BluRays bekommen. Selbst die englische Tonspuren von Disney haben ja vergleichsweise nachgelassen. Dank lossless zwar weiterhin etwas besser. Aber trotzdem ein Downgrade.

            • „Das kann ich dann doch nicht so stehen lassen:“
              Dachte ich mit Doch. 😉

              „„Nur waren damals Bässe und Lautstärke nicht die Haupt-Qualitätsargumente, so wie heute.“
              Sind es auch heute nicht. Außer für Leute die keine Ahnung haben “
              Recht hast Du. Und nur nach diesen Kriterien sehen die Disney-SW-Filme so schlecht aus, wie Du behauptest. Auf blu-ray.com wurden alle verlustfreien Soundtracks mit mindestens 4.5 of 5 stars beurteilt und das auch nur, weil man sie noch etwas lauter drehen musste.

              „WTF RU talking about?“
              Deine Aussage =>
              „Die werden nie Sound haben, wie die Matrix Filme. Hatten sie auch nie.“
              Aha, und „noch die Sound“ bedeutet was genau?

              „Oh Wunder wurde aber sogar noch Episode VII in vielen Tests als Referenz bezeichnet. Starke Leistung für einen Film, der nach deiner Aussage „keinen Sound hat“, nicht war? Gilt übrigens auch für Episode I – III. Die OT zwar etwas weniger aber nun denn.“
              Wo soll ich das denn behauptet haben? Sie haben nur keinen so heftigen wie z. B. The Matrix, egal welche Trilogie.
              Das mit dem OT liegt nur an den deutschen Disks, die den englischen Ton in DTS-HD HR haben. Die britischen Disks haben den englischen Ton in DTS-HD MA. Dreh mir hier bitte nicht das Wort im Mund rum.

              „„Größtenteils die vom Onkyo SKS-HT588(B) Set.“
              Ich befürchtete sowas schon. Das erklärt natürlich einiges.“
              Fängst Du jetzt auch noch mit den „Meiner ist Größer“-Vergleichen an? Wenn ich darauf Bock hätte, könnte ich auch mit Heimkinofreak diskutieren. Lass mich mal raten: Bei Dir ist in Bild und Ton alles „perfekt“ kalibriert? 😉

              „“ Ihr könnt Euch dann über den zweitklassigen deutschen Sound auf Disney+ ärgern, während ich den erstklassigen englischen von den 4K-BDs genieße. Viel Spaß damit! “
              Den erstklassigen englischen Ton wirst du auch weiterhin nur auf den 2011er BluRays bekommen. Selbst die englische Tonspuren von Disney haben ja vergleichsweise nachgelassen. Dank lossless zwar weiterhin etwas besser. Aber trotzdem ein Downgrade.“
              Das kannst Du, da Du Dir ja die deutschen Versionen kaufst und auf Deutsch guckst, nicht beurteilen, auch wenn Deine Boxen größer sind als meine. 😉

            • *die => nie
              Danke Wurstfinger.

              Das kannst Du, da Du Dir ja die deutschen Versionen kaufst und auf Deutsch guckst, nicht beurteilen, auch wenn Deine Boxen größer sind als meine.

              Ich habe glaube ich nie behauptet, dass ich nur die deutsche Tonspur gucke 😉

              Aber wie bereits gesagt. Dank der neusten Erkentnisse macht das dann tatsächlich noch weniger Sinn das hier fortzuführen.

            • „Bei Dir ist in Bild und Ton alles „perfekt“ kalibriert? “

              Und um das doch noch mal aufzugreifen (kP wann mein anderer Post freigeschaltet wird).
              Die Aussagen sollen halt keinesfalls abwertend gemeint sein.

              Es ist aber nun mal so, dass es halt irgendwie relevant ist die Ausgangslage beim Diskussionspartner zu kennen. Bringt doch auch nichts mit jemanden über irgendwelche 4K BluRays zu diskutieren, wenn der nur eine Röhre aus 1990 hat. Dem kannst du erzählen wie toll das alles ist und der wird dir nur sagen, dass man da eh keinen Unterschied sieht.
              Genau so wenig macht es halt Sinn, wenn ein Besitzer eines 4000 Euro 5.1.4 Systems mit einem Besitzer eines 100.000 Euro Heimkinos diskutiert Aber bei solchen Sachen wird man niemals auf einen Nenner kommen. Einfach weil das Verständnis usw. schon ein ganz anderes ist.

              Es gibt halt immer größere Fische.

              Aber wie auch im anderen Post gesagt, macht es so erst mal keinen Sinn das jetzt weiter aufzublasen. Von daher bin ich hier nun raus.

              Schönen Tag noch.

            • „„Bei Dir ist in Bild und Ton alles „perfekt“ kalibriert? “
              Und um das doch noch mal aufzugreifen (kP wann mein anderer Post freigeschaltet wird).“
              Bin mal gespannt, was in dem steht.

              „Die Aussagen sollen halt keinesfalls abwertend gemeint sein.“
              Wie z. B. „Dachte ich mit Doch. “ Klingt extrem arrogant, auch wenn es sehr vage ist.

              „Es ist aber nun mal so, dass es halt irgendwie relevant ist die Ausgangslage beim Diskussionspartner zu kennen. Bringt doch auch nichts mit jemanden über irgendwelche 4K BluRays zu diskutieren, wenn der nur eine Röhre aus 1990 hat. Dem kannst du erzählen wie toll das alles ist und der wird dir nur sagen, dass man da eh keinen Unterschied sieht.“
              Ach, und das bin ich? Ich stehe mit diesen Meinungen nicht alleine da. Auch Timo Wolters ist der Meinung, dass der Unterschied zwischen den MA und HR Tonspuren bei The Force Awakens nicht sehr groß sind. Den Unterschied zwischen TrueHD und DD+ kann man auf meiner Anlage problemlos hören und die Rezensenten bei Blu-ray.com sind der Meinung, dass die lossless Tonspuren bei den Disney SW-Filmen nur etwas zu leise sind, was sich mit dem Lautstärkeregler lösen lässt. Aber Du bist natürlich ein größerer Experte als die alle zusammen.
              Was das Bild angeht, haben auch viele Rezensenten in Deutschland und den USA oft größere Probleme mit der Bilddarstellung als ich unter denselben Umständen bei denselben Medien. Also mache ich da offensichtlich als Amateur mit meiner mittelmäßigen Ausrüstung einiges richtig.

              „Genau so wenig macht es halt Sinn, wenn ein Besitzer eines 4000 Euro 5.1.4 Systems mit einem Besitzer eines 100.000 Euro Heimkinos diskutiert Aber bei solchen Sachen wird man niemals auf einen Nenner kommen. Einfach weil das Verständnis usw. schon ein ganz anderes ist.“
              Lass mich mal raten. Letzterer bist Du. Und da hast Du einen 820er statt eines 9004ers? 😉
              Es ist übrigens ein 7.2.4-System.

              „Es gibt halt immer größere Fische.“
              Jawohl, Herr Walhai! 😉

              „Aber wie auch im anderen Post gesagt, macht es so erst mal keinen Sinn das jetzt weiter aufzublasen. Von daher bin ich hier nun raus.“
              Kleine Spritztour mit Deinem 6000 SUX?

              „Schönen Tag noch.“
              Back atcha.

    • Und die Streaming-Service-Betreiber verleihen Euch Medaillen als Helden.
      Disney+ wird dann neu verputzt.
      Mal sehen, ob die mehr deutsche 3D-Tonspuren anbieten. Bisher habe ich da kaum welche gesehen. Und verlustfrei gibt es da bisher gar nichts.

      • Verlustfrei bei Streaming? Das hat man bei keinem Anbieter, wie auch, das würde jeden Stream um bis zu 10MBit/s nur fürs Audio aufblähen.

  5. Und genau das ist der Grund warum sich 4K Scheiben mittlerweile so schlecht verkaufen.
    Die Leute lassen sich nicht mehr verarschen.

    Wenn man eine UHD anbietet, dann gehört da selbstverständlich eine dt. Atmos Spur dazu.
    Und wenn schon kein Atmos, dann zumindest eine lossless Spur.

    Was wurde alles bei UHD(nicht auf StarWars bezogen) versprochen:
    Sooo viel Platz auf einer Scheibe, 4K, mehrere lossless Spuren und dann so eine Veröffentlichung?
    Wenn man was verkaufen will, sollte man sich schon ein wenig Mühe geben.

      • Der Preis bei 4k ist so hoch, weil man immer gezwungen ist, die Blu ray mit zu kaufen, da die immer beiliegt obwohl man die überhaupt nicht braucht wenn man 4k möchte…

          • Die Anbieter müssen für jede BluRay Lizenzgebühren an die Blu-Ray Disc Association abdrücken. Gut, die werden nun nicht gerade hoch sein. Aber sicherlich teurer als der eigentliche Materialwert der Scheibe, der ja auch hinzukommt. Deswegen wird bei den Current-Gen Konsolen mittlerweile auch einfach gerne eine Disk in die Packung gesteckt. Da installiert man dann 50 GB und die restlichen 50 GB muss man downloaden (Siehe bspw. CoD Modern Warfare).

            • Okay, aber den kleinen Unterschied bezahle ich lieber als auf Bonus-Material zu verzichten oder Bildqualitätsverluste hinzunehmen.

  6. Das kommt halt immer ganz darauf an, wie gut die lossy Tonspur denn ist. Da spielen viele Faktoren halt mit rein. Kompression, Bitrate, Dynamik, Abmischung etc..

    Wenn eine lossy Spur jetzt natürlich mit viel Liebe gemacht wurde, dann ist der Unterschied tatsächlich eher kleiner. Bei Filmen ist eine lossy Spur aber oftmals auch ein Anzeichen dafür, dass der Publisher sich einen Dreck um die Qualität schert. Und als Ergebnis bekommst du dann eben eine Spur aufgetischt, die in Sachen Dynamik, Abmischung und auch Details nicht mit der lossless O-Ton Variante mithalten kann.

    Zeigt sich halt immer wieder. Bei den Star Wars BluRays hört man dass halt gut raus. Gemini Man ebenso (normale BR nur DD, UHD True HD.). Ist halt bei so ziemlich vielen Filmen leider so.

  7. Hauptsache englisch ist in drei Sprachen drauf:
    Englisch Dolby Atmos
    Englisch Dolby TrueHD 7.1
    Englisch (Hörfilmfassung) DD 2.0
    haha…..
    Dolby Digital, da bin ich raus….

    • Vielleicht, aber DNR kann ja auch zu besserer Komprimierbarkeit und damit geringeren Übertragungsraten führen.
      Das hat bei 4K-BDs dann nicht dieselbe Priorität.

  8. 1 Stern Bewertungen weil statt des super Tons nur der sehr sehr gute dabei ist? Zeigt mir nur das so eingies in der Welt heute schief läuft. Als ob man wirklich zuhause raushören kann ob da nun Dolby Digital, DTS, Atmos usw. Das ist wie mit dem Cola Test, jeder ist sicher sich er schmeckt die Coca-Cola raus, aber am Ende liegen der Hälfte der Tester falsch.

    Das in einer „Skywalker-Saga“ betitelten Box Rogue One & Solo nichts zu suchen haben ist doch nur logisch. Ansonten hätten sie ja auch als „Goodie“ The Clone Wars, die beiden Ewoks Filme, Rebels, The Mandalorian usw. dazu packen können.

    • Nein, 1 Stern, weil Disney den Ton „downgraded“.
      Und ja, den Unterschied zwischen lossless und lossy Tonspur hört man in den meisten Fällen.
      In den seltensten Fällen sind die lossy Tonspuren nämlich wirklich gut gemacht. Und gerade bei Disney weiß man, dass die sich hier eher nicht mit Ruhm bekleckern.
      Brauchst da auch keine ewig teure Anlage um das zu hören.
      Kannst den Test ja mal mit der normalen BR machen, sofern du nicht über TV Lautsprecher hörst. Dort dann, bei Episode I, zwischen der englischen DTS ES Spur und der deutschen DTS HD MSTR Spur wechseln. Das Podrennen bietet sich für den Vergleich an.

      • Jeder behauptet immer er hört den Unterschied zwischen lossless und lossy. Komischerweise wurde bei jeder Studie dazu genau das Gegenteil bewiesen. Keiner konnte die lossless Musik/Tonspur mit Sicherheit raushören. Es reichte zb. bei der lossy Musik diese um ein, zwei Dezibel lauter zu machen und jeder dachte das ist die lossless Musik. Da sieht man wie einfach sich das Gehirn täuschen lässt.

        • Wieso auch immer ist es vorhin nicht unter deinem Post gelandet:

          Das kommt halt immer ganz darauf an, wie gut die lossy Tonspur denn ist. Da spielen viele Faktoren halt mit rein. Kompression, Bitrate, Dynamik, Abmischung etc..

          Wenn eine lossy Spur jetzt natürlich mit viel Liebe gemacht wurde, dann ist der Unterschied tatsächlich eher kleiner. Bei Filmen ist eine lossy Spur aber oftmals auch ein Anzeichen dafür, dass der Publisher sich einen Dreck um die Qualität schert. Und als Ergebnis bekommst du dann eben eine Spur aufgetischt, die in Sachen Dynamik, Abmischung und auch Details nicht mit der lossless O-Ton Variante mithalten kann.

          Zeigt sich halt immer wieder. Bei den Star Wars BluRays hört man dass halt gut raus. Gemini Man ebenso (normale BR nur DD, UHD True HD.). Ist halt bei so ziemlich vielen Filmen leider so.

          Ansonsten ist auch eine Studie nur eine Studie. Gibt zu allem möglichen Studien. Muss halt nicht heißen, dass die Studie wirklich korrekt ist.

      • Trotzdem wäre ich natürlich dafür das die original Spur auf der Disc wäre. Schließlich sollte das kein Problem sein aber dann kann natürlich in Zukunft nicht noch mal in die Tasche gelangt werden.

    • Du darfst nicht vergessen, an wen sich solch eine Boc richtet: Enthusisasten, Qualitätsliebhaber und Fans. Da ist das schon bitter mit der Tonspur.

      Mich persönlich stört es weniger, da ich alles im OT schaue und mit Synchros kaum noch klar komme (find immer Leute witzig, die die schauspielerische Leistung mit deutscher Synchro beurteilen, dabei ist doch vor allem die Stimme und Intonation ein großer Bestandteil dessen). Habs also direkt vorbestellt.

      Aber nicht jeder kann/will englisch oder auch Kids bekommen da Probleme. Daher ist es schon ärgerlich (zumal es ja eine bessere Tonspur einfach schon gibt).

      Weiß man eigtl nur DD/DD+ beim Sound oder auch die bitrate?

    • Ich kann natürlich verstehen das schlechtere Tonqualität, gerade wenn es schon bessere gab, zu einem Punkteabzug führen. Aber die niedrigste Punktzahl die möglich ist als Gesamtbewertung zu vergeben ist imo übertrieben. 1 bis 2 Sterne Abzug okay, aber so ist es doch keine objektive Bewertung. Meiner Meinung nach. 😉 Aber wollte und will damit auch niemanden auf die Füße treten, jeder hat seine Meinung und das ist ja auch gut so.

      Ich schaue mir die Original Trilogie aufgrund der schelchten CGI Effekte auch nur noch in der ursprünglichen Originalkinofassung an. Aber würde den Special Edition udn späteren weiteren Überarbeitungen deshalb nicht nur einen Stern geben. Ganz im Gegenteil: die Original Trilogie zählt auch mit der fehl am Platz wirkenden neuen CGI zu den besten Filmen aller Zeiten.
      Wie sollte man sowas auch bewerten? Die CGI Effekte machen die Filme ja nciht schlechter, nur fällt es sosoft auf das sie erst Jahre später eingefügt wurden, was mich stört. Aber die ORiginal Kinofassungen haben aus heutiger Sicht ja noch mehr Minuspunkte: schlechtere Bildqualtät, kein HDR, schlechtere Tonqualität.

      Also selbst wenn eine 4K Scheibe technisch nicht top ist, so sollte der Inhalt trotzdem immer berücksichtigt werden und aus einer Bewertung keine nur auf die Technik reduzierte Note bekommen.

      Über den Preis regen sich ja auch viele extrem auf bei der Skywalker 4K Box. Dabei ist der aufpreis pro Film nciht höher als es seit Jahren standart ist bei 4K UHD Blu-ray Filmen gegenüber dem normalen HD Blu-ray Preis. Aber es ist Star Wars und auf einmal regen siich alle auf.

      • Na ich weiß nicht. 191 Euro für 8 Filme,von dennen 4 eigentlich zum weg werfen sind… Also für Harry Potter hab ich in 4k nur 70 euro bezahlt. Wenn bei der Box jetzt auch noch die original Kino Fassungen und Special Editions beiliegen würden für den Preis dann gerne.

        • Das ist wohl ganz schöne Traumwelt. Du hast auch definitiv nicht zum Release Zeitraum nur 70€ für die deutsche Boxed Version von Harry Potter bezahlt. Also komplett Äpfel und Birnen usw. Bis auf Epsiode 8 sind alles quasi Neuveröffentlichungen auf 4k und da ist ein Preis von unter 20€ pro Disc schon durchaus ok. Zumal ein Teil ja nun sogar der Neueste ist und ganz frisch erst raus kommt. Ich denke mal im Laufe des Jahres geht die Box.auf 150 runter. Wenn wir Ende des Jahres 120€ sehen, wäre das schon Schnapper

  9. Also ich finde Rouge One schon als Highlight. Werde die UHD’s aber aus genannten Gründen auch nicht kaufen. Disney ruht sich echt auf dem vermeintlichen Hype aus. Schade, schade.

  10. Amazon ist einfach mit dem Buecher.de Preis mitgegangen, wo man gestern dank 11% Gutschein die Box sogar für 170.87 € bekommen konnte. Aktuell sollte man zumindest mittels 10% Newsletter Gutschein die Box für 172,79 € bekommen können.

    Der Rest der „Rezensionen“ ist m.E. etwas voreilig, noch habe ich nirgends die offiziellen Angaben zu Bild- und Tonformat gefunden. Zumindest die bisherige Veröffentlichung von Last Jedi in 4K hat ja Dolby Vision, solange Disney da kein neues Master angefertig hat würde ich erwarten, dass zumindest der Teil dann auch in DV vorliegen wird. Zu den anderen Filmen gibt es noch keine Infos und nur Vermutungen aufgrund der bisherigen Disney Veröffentlichungstaktik.

  11. Von mir gibt es keine Unterstützung für den Schund.
    Alleine die Audiospur ist ein Mittelfinger Richtung Fans, die
    den Film auf deutsch gucken wollen/müssen (z.B. weil Kinder auch zuschauen).

    Man muss sich das auch mal auf der Zunge zergehen lassen, dass es ja eben die qualitativ hochwertige, deutsche Spur gibt. Ist ja nicht so, dass man die hätte neu machen müssen. Die normale BluRay ist ja bspw. ein astreines Downgrade im Vergleich zur Hexalogie von 2011.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein