Google gibt Android 10 für Android TV frei

4
Android TV 8.0 Shield
Aufgeräumt, übersichtlich und vor allem: keine Werbung. Android TV 8.0.1 auf dem Shield TV 2019

Google hat für Android TV eine neue Version freigegeben: Android TV 10. Bis die ersten Geräte ein entsprechendes Update erhalten, dürfte aber noch etwas Zeit vergehen.


Anzeige

Eingeführt wurde Android TV ursprünglich 2014 und hat sich seitdem konstant weiter entwickelt. So führte man mit Android 8.1 (Oreo) eine neue Oberfläche ein und hat das System entschlackt und aufgeräumt. Auch die Anzahl der Apps hat sich über die Jahre konstant erhöht.

Zu den Neuerungen in Android TV 10 plaudert Google aber nicht sehr detailreich und spricht vor allem vom Anheben des API-Levels auf die Stufe 29 und der Integration der neuesten Performance- und Sicherheits-Updates, welche man von Smartphones und Tablets mit Android 10 kennt. Dank Project Treble solle es nun schnellere Updates geben und auch die Verschlüsselung von Nutzerdaten sei dank TLS 1.3 nun sicherer.

Entwickler erhalten einen speziellen Dongle für Android TV 10
Entwickler erhalten einen speziellen Dongle für Android TV 10

Entwicklern stellt Google nun zudem einen neuen Dongle zur Verfügung, den man ADT-3 getauft hat. Für Privatkunden wird er aber nicht zu haben sein. Er nutzt einen Quad-Core, 2 GByte DDR3-RAM, unterstützt 4K bei bis zu 60p und HDR sowie sogar das neue HDMI 2.1. Mit dem kleinen Stück Technik will man es Entwicklern leichter machen, für Android TV zu entwickeln. In den kommenden Monaten soll der ADT-3 für Entwickler über einen OEM-Partner von Google zum Kauf zur Verfügung stehen.

Android TV 10: Verteilung hängt von den Partnern ab

Etwas enttäuschend ist, dass Google eben im Bezug auf Android TV 10 keine neuen Features für normale Anwender nennt. So macht man zwar einen Sprung in der Versionsnummer, aber die meisten Veränderungen sind technischer Natur bzw. spielen sich eben hinter den Kulissen ab.

Jetzt heißt es abwarten, denn wann ihr an euren Fernsehern oder anderweitigen Geräten, wie der Nvidia Shield TV, eine neue Firmware mit Android TV 10 erhaltet, liegt natürlich nicht in Googles Händen. Da müssen die Hersteller nun selbst ran und ihre Software anpassen. Auch den Google Play Store hat man im Übrigen überarbeitet, er sollte nun unter Android TV mit einer frischen Oberfläche erstrahlen.

In den nächsten Jahren könnte sich jedoch bei Android TV einiges ändern, denn bei Google ist nun eine neue Managerin zuständig. Geplant sind etwa die direkte Integration des Game-Streaming-Dienstes Stadia sowie mehr Werbung. Zudem wolle man der Fragmentierung etwas entgegenwirken. Diese Pläne hegt Google aber auch schon seit Jahren im mobilen Android-Bereich – ohne sichtbare Erfolge.

4 KOMMENTARE

  1. „sowie mehr werbung“ hehehe ja aber nicht mit mir freunde der sonne. ich hab mein shield schön dick modifiziert macht ihr mal werbung.

  2. „…sowie mehr Werbung“ – Oh ja bitte, nicht das wir schon genug davon haben jetzt kommt diese auch noch direkt in TV OS, bei den Samsung TV ist das ja auch sooo beliebt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein