Google Stadia für Android TV: Die App ist da

0
Google Stadia gibt es nun als App für Android TV
Google Stadia gibt es nun als App für Android TV

Google Stadia erreicht Android TV. Zumindest ist die App mittlerweile an kompatiblen Geräten wie der Nvidia Shield TV Pro zur Verfügung.

Obacht: Die App kann zwar schon für Android TV heruntergeladen werden und sie ist auch schon auf der Website des Google Play Stores zu finden, sie lässt sich aber noch nicht ausführen. Das liegt daran, dass Google Stadia für Android TV offiziell erst am 23. Juni 2021 anläuft. Ihr könnt die App also vorab herunterladen und installieren, nach dem Start erscheint aktuell aber nur eine Meldung, die darauf verweist, dass noch etwa Geduld notwendig sei.

Konkret für Stadia als App für den Chromecast mit Google TV, die Hisense Android Smart TVs (U7G, U8G, U9G), die Nvidia Shield TV (Pro), den Onn FHD Streaming Stick und UHD Streaming Device, die Philips 8215, 8505 und OLED 935/805 Series Android TVs sowie die Xiaomi MIBOX3 und MIBOX4 offiziell unterstützt. Alle anderen Android-TV-Geräte erhalten „experimentelle Unterstützung“, so Google. Im Klartext kann möglicherweise alles einwandfrei laufen, aber auch Fehler sind denkbar.

Google Stadia ist auch mit einem eigenen Controller spielbar

Herunterladen könnt ihr die offizielle Stadia-App für das Cloud Gaming über den Play Store von Google und findet sie dann unter „Meine Apps“. Die beste Erfahrung erhaltet ihr laut Google, wenn ihr auch den offiziellen Stadia-Controller nutzt. Denn der stellt eine eigene Wi-Fi-Verbindung her, was die Latenzen nochmals reduziere. Es sind aber auch andere Eingabegeräte kompatibel.

Google Stadia erreicht bisher nicht die Ziele des Anbieters

Google kündigte Stadia anno dazumal mit viel Hype an, der Start verlief dann 2019 aber extrem holprig. So bot man nicht die zuvor angepriesene Leistung, was sich darin äußerte, dass viele Spiele schlechter liefen, als etwa an einer Xbox One X. Außerdem fehlten zum Launch viele der zuvor angepriesenen Funktionen. Insgesamt wirkte Google Stadia mehr wie eine Beta.

Die Adoptionsrate sei deswegen bis heute niedrig. Dadurch verschenkte Google dann auch in der letzten Zeit oft Stadia-Controller bzw. gab sie beim Kauf eines Spiels einfach kostenlos dazu. Durch die Etablierung unter Android TV könnte nun aber ein neuer Schwung an Nutzern folgen.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein