„Grenzenlos“: Samsung zeigt 8K-Version von „The Wall“ mit 292 Zoll

4
Samsung präsentiert eine 292 Zoll-Version von
Samsung präsentiert eine 292 Zoll-Version von "The Wall 2019" mit Micro-LED
Anzeige

Samsung präsentiert auf der ISE 2019 mehrere Display-Lösungen in 8K, darunter auch eine 292 Zoll-Version von „The Wall“ mit 7.680 x 4.320 Bildpunkten. Das Produkt soll noch in der ersten Jahreshälfte 2019 erscheinen.


Anzeige

Die Itegrated Systems Europe (ISE) ist eine Messe für professionelle AV-Installationen. Für private Heimanwender findet man eigentlich so gut wie nichts auf dem Messegelände. Einige Ankündigungen könnten jedoch irgendwann auch für uns relevant werden. So präsentiert Samsung neben ersten 8K QLED Werbedisplays auch eine riesige Version von „The Wall“. Das Display basiert auf Micro-LED-Modulen, die eine variable Bildschirmdiagonale von 73 bis 292 Zoll ermöglicht. Das auf der ISE vorgeführte Modell hat eine Diagonale von 7.40 Metern und gleicht damit eher einer digitalen Kinoleinwand. Jedoch dürfte sich die Auflösung je nach Größe verändern.

Flexibel: „The Wall 2019“

Das funktionale, rahmenlose Design der Micro-LED-Module, erlaubt es das Display perfekt in seine Umgebung einzupassen. So ist der professionelle Einsatz nicht auf das Standard-Format 16:9 eingeschränkt. Im Ambient Modus werde auf dem Display verschiedene Inhalte wie Fotos und Kunstwerke dargestellt, die die Umgebung komplementieren. Die Darstellung von Bewegtbildern steht natürlich im Vordergrund. Die Module können mit einem Décor-Rahmen abgeschlossen werden. So liefert „The Wall 2019“ auch von der Seite einen hochwertigen Eindruck.

Wer sich so ein Loft leisten kann, der hat sicherlich ein paar Dollar für "The Wall 2019" übrig
Wer sich so ein Loft leisten kann, der hat sicherlich ein paar Dollar für „The Wall 2019“ übrig

Audiolösungen und Control-Systeme

Samsung arbeitet mit Industriepartnern wie Harman Luxury Audio und Steinway Lyngdorf zusammen um passende Klanglösungen für „The Wall 2019“ bereitzustellen. Die Micro-LED-Displays lassen sich auch mit Heimautomatisierungs-Systemen wie Control4, Crestron und Savant steuern.

Wer auf die Micro-LED-Technologie für das Heimkino hofft, der muss sich womöglich noch etwas gedulden. Eine „Home-Edition“ von „The Wall“ wurde bislang nicht angekündigt. Die Vorstellung eines 75 Zoll 4K Micro-LED-TV auf der CES 2019 macht jedoch Hoffnung, dass nicht nur Werbebotschaften, sondern bald auch Filme & Serien über einen Micro-LED-TV flimmern.

„Grenzenlos“: Samsung zeigt 8K-Version von „The Wall“ mit 292 Zoll
3.6 (71.43%) 7 Bewertung[en]

4 KOMMENTARE

  1. @Anonymous Es gibt einen einfachen Grund dafür, dass es noch keine kleinere Variante des MicroLED TV exisitert. Aktuell ist die Fertigung der MicroLED Panels in „Entwicklung“, man kann keine größere PPI oder DPI erreichen. Daher sind 8k Microled oder 4k Microled weiterhin sehr groß und auch wenn die nur FullHD erreichen wollen bleibt es weiterhin auch groß. In anderen Worten, echte „MICRO“ LED existieren aktuell nicht. Bei dieser TV-Größe sind die Pixel immer noch sichtbar. In Zukunft wird sich das aber (hoffentlich) ändern und das „Fliegengitter“ endgültig verschwinden.

    @DerAndere

    Wozu OLED?
    Microled ist die nächste Paneltechnologie, die die Vorteile von OLED (Kontrastreich, bessere Schwarzwerte, hohe Nits ) und die Vorteile von LCD (Kein Einbrennen) vereint.

    • Dann viel spaß, Kind… ich nutze noch die nächsten 4-7 Jahre OLED.. ich unterstütze Samsung sicher nicht als Erstkäufer..

  2. Micro Led ist die Zukunft, würde am liebsten schon dieses Jahr einen 75″ für 5000€ kaufen, aber das gibt es wohl frühestens in 5 Jahren. Die sollen lieber kleine billige herstellen, was bringen mir 1000″

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein