HBO Max erhält ab Juni 2021 einen günstigeren Tarif mit Werbung

3
HBO Max wird der neue Streaming-Dienst von Warner
HBO Max ist der neue Streaming-Dienst von Warner

HBO Max wird ab Juni einen Tarif mit Werbefinanzierung einführen. Hier werden aktuelle Kinofilme jedoch herausfallen.

Die neue Stufe wird jedoch nicht vollständig auf eine Werbefinanzierung setzen. Auch hier wird also dennoch eine monatliche Gebühr anfallen. Jene soll aber naturgemäß niedriger ausfallen, als bei dem Tarif mit Werbefreiheit. Eine Abgrenzung wird es auch dadurch geben, dass die aktuellen Kinofilme von Warner Bros. in der werbefinanzierten Stufe herausfallen.

So handhabt man es aufgrund der Pandemie in den USA derzeit so, dass alle aktuellen Kinofilme von Warner zeitgleich auch für einen beschränkten Zeitraum zu HBO Max wandern. Wer in diesen Genuss kommen möchte, benötigt dann aber weiterhin das teurere Abonnement. Offen ist zudem noch wie viel günstiger der Tarif mit Werbefinanzierung sein wird. Dazu schweigt man derzeit noch.

HBO Max will 2021 expandieren und soll in 60 weiteren Ländern starten – auch in Europa. Deutschland wird leider nicht dazu zählen. Hierzulande hat Sky nämlich noch ein Abkommen mit Warner bzw. HBO am Laufen. Bestätigt ist schon, dass man mit der Werbung wohl vorsichtig vorgehen wolle. Sie soll z. B. nicht bei HBO-Originalserien wie „Euphoria“, „Game of Thrones“ oder „The Sopranos“ auftauchen.

HBO Max zählt zu den kostspieligeren Streaming-Angeboten

Dass HBO Max einen günstigeren Tarif einführen möchte, ist nicht überraschend. So kostet der Streaming-Dienst in den USA 15 US-Dollar pro Monat und zählt somit zu den teureren Angeboten. Mit einem Tarif, der die monatliche Gebühr absenkt und dafür Werbung integriert, hofft man also zusätzliche Nutzer zu erreichen. 2021 etwa möchte man am Ende 67 bis 70 Mio. Abonnenten verbuchen. Bis 2025 sollen es dann 120 bis 125 Mio. Kunden sein.

Das wirkt konservativ, wenn man bedenkt, dass Disney+ etwa bereits auf über 100 Mio. Abonnenten kommt und auch erst Ende 2019 in den USA bzw. Anfang 2020 dann weltweit gestartet ist. HBO Max startet aber eben auch in weniger Regionen. Bis wir in Deutschland in den Genuss kommen werden, dürften noch mehrere Jahre vergehen. Denn zunächst müsste das Lizenzabkommen mit Sky auslaufen.

QUELLEThe Verge
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

3 KOMMENTARE

  1. Das dürfte in Gegenden, wo die Kinos noch zu sind, ganz schön floppen.
    Fragt sich auch, ob HBO Max überhaupt irgendwo so schnell wachsen kann wie Disney+. Die Inhalte sind im Durchschnitt anspruchsvoller und weniger für die lieben Kleinen geeignet, eignen sich also viel weniger zum Ruhigstellen kleiner Monster als die bei Disney+.

      • Später bestimmt, aber die Warner-Filme zur gleichen Zeit wie im Kino bleiben nur einen Monat auf HBO Max. Irgendwann kommen sie dann mit Sicherheit zurück, wahrscheinlich nach derselben Zeit, wie sie ohne Pandemie sowieso dort gezeigt worden wären. Wonder Woman 1984 läuft da z. B. aktuell nicht mehr.
        Bei Disney+ gilt der VIP-Zugang für Filme ja so lange, wie man dort Mitglied bleibt und bis die entsprechenden Filme dort sowieso geguckt werden können. Mulan von 2020 kann man da seit der VIP-Version durchgehend gucken und bei Raya wird das auch so sein. Allerdings kann man da den VIP-Zugang nur bis zum 4. Mai buchen und muss sonst bis zum 4. Juni warten. https://help.disneyplus.com/csp?id=csp_article_content&sys_kb_id=d2458adfdb921c50b1e6c28d139619bd
        Vielleicht versucht Disney im Mai noch eine Kinovorführung oder sowas.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein