Hisense kündigt seinen ersten 48 Zoll OLED TV an – vorerst nur für Japan

2
Hisense 48 Zoll 4K OLED TV X8F
Hisense kann sich wohl nicht wie geplant der OLED-Technologie entledigen, wie das neue 4K-Modelle mit 48 Zoll beweist

Hisense hat für den japanischen Markt seinen ersten 4K OLED Fernseher mit 48 Zoll angekündigt. Der 48X8F soll bereits im nächsten Monat in den Handel kommen. 

Hisense verfolgte eigentlich Pläne, sich komplett von der OLED-Technologie loszureißen um sich der hauseigenen Dual-LCD-Technologie zu widmen. Es scheint jedoch gar nicht so einfach zu sein, sich im High-End-Segment zu platzieren, ohne auf OLED zu setzen. Vor allem in puncto Preis-Leistung dürfte OLED immer noch besser abschneiden, als die noch wenig erprobten Dual-Layer-LCD-Modelle (Quantum Dot OLED TVs mit einer zusätzlichen LCD-Schicht in Full-HD-Auflösung für ein genaueres Dimming). Wie dem auch sei – mit der Anpassung der lokalen Vermarktungsstrategie für Japan steht nun fest, Hisense setzt auch weiter auf OLED und bedient sich hier auch bei den neusten Entwicklungen, wie z.B. den neuen 48 Zoll-Modellen.

Vidaa 3.0 OS & Dolby Vision HDR

Der Hisense X8F 4K OLED TV unterstützt HDR10, HLG und Dolby Vision, setzt aber immer noch auf die "alte" HDMI 2.0 Schnittstelle
Der Hisense X8F 4K OLED TV unterstützt HDR10, HLG und Dolby Vision, setzt aber immer noch auf die “alte” HDMI 2.0 Schnittstelle

Wir sind gespannt, ob Hisense die X8F-Modellreihe auch in Europa anbieten wird. Diese besteht aus zwei Geräten mit 48 (48X8F) und 55 Zoll (55X8F), welche mit der Vidaa 3.0 Nutzeroberfläche betrieben werden. Unterstützung findet unter anderem Amazon Prime Video, Netflix oder Youtube in 4K/HDR-Qualität. Unterstützt wird neben HDR10 und HLG auch Dolby Vision, der Google Assistant und Amazon Alexa. Alles in allem ein interessantes Gerät, jedoch hat sich Hisense nach einem guten Start im UHD-Segment (gutes Preis-/Leistungsverhältnis) etwas rar gemacht. Über die japanische Artikelseite von Hisense konnten wir noch in Erfahrung bringen, dass der Hersteller auf eine spezielle “Kühllösung” des Displays setzt. Womöglich lassen sich dadurch, wie bei Sonys Master Series OLED TVs der A90J-Serie, erhöhte Helligkeitswerte darstellen. Bei den Anschlüssen setzt Hisense wohl noch das erprobte HDMI 2.0.

Kleine Wohnung – kleiner OLED TV

Ein 48 Zoll OLED TV ist wie gemacht für den japanischen Markt. Es ist nämlich kein Mythos, dass der Wohnraum, vor allem in den Metropolen, extrem beschränkt ist und somit steht den Japanern nicht so viel Platz zur Verfügung, um ein TV-Gerät aufzustellen. Zudem kann oft einfach nicht ausreichend Sitzabstand zu den TV-Geräten eingehalten werden, was auch erklärt, wieso die durchschnittliche Displaygröße bei Fernsehern in Japan unter dem weltweiten Durchschnitt liegt. Wenn es danach geht, sollten sich OLED-TVs und Displays von 42 Zoll und kleiner noch besser in Japan verkaufen lassen.

2 KOMMENTARE

  1. Vidaa 3.0 von 2019 obwohl die 2020 schon auf 4.0 sind?
    Eigentlich sollten die 2021er Hisense dieses Jahr mit Vidaa 5.0 ausgeliefert werden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein