LG: 48 Zoll OLED TV für unter 1.000 Euro soll im 4. Quartal 2019 erscheinen

22
Der 48 Zoll 4K OLED TV von LG könnte erstmals die 1.000 Euro Marke knacken!
Der 48 Zoll 4K OLED TV von LG könnte erstmals die 1.000 Euro Marke knacken!
Anzeige

Es gibt erste Hinweise, dass die neue 48 Zoll Größe für 4K OLED Fernseher bereits im 4. Quartal 2019 erscheinen könnte. Womöglich LGs „Überraschung“ zu Weihnachten?


Anzeige

Premium zum kleinen Preis! Zugegen die Informationsquelle stützt sich eigentlich nur auf die Aussage eines Autors auf avcesar.com, jedoch erscheint der darin beschriebene Plan durchaus plausibel. Anfang März präsentierte der weltweit größte Hersteller von großflächigen OLED-Panels, LG Display, seine Roadmap für die nächsten Jahre. Darauf wurde auch eine neue 48 Zoll Größe für 4K OLED Panels präsentiert – neben 65 und 77 Zoll 8K Displays. Australischen Kollegen aus dem Handel haben avcesar.com zugesteckt, dass die 48 Zoll-Version bereits im vierten Quartal 2019 für rund 1.500 australische Dollar – umgerechnet ca. 940 Euro – in den Verkauf gehen soll. 

48 Zoll 4K OLED zu Weihnachten?

Das vierte Quartal heißt für uns „Weihnachten“. Der ideale Zeitpunkt für eine Ankündigung wäre die IFA 2019 in Berlin die Anfang September stattfindet. LG Electronics könnte mit einem kleineren OLED-Modell endlich die Käuferschicht erreichen, die sich ein Limit von 1.000 Euro für den Neukauf eines UHD Fernsehers gesteckt haben. Auch für Kunden mit einer geringen Sitzentfernung zum TV, oder ganz einfach zu wenig Platz, könnten mit diesem Angebot gelockt werden. Ist der neue 48 Zöller dann noch mit neuster Technik wie HDMI 2.1 inkl. VRR und ALLM ausgestattet, könnte das Gerät zum Verkaufsschlager werden.

48 Zoll OLED im Vergleich mit den bereites erhältlichen Größen
48 Zoll OLED im Vergleich mit den bereites erhältlichen Größen

OLED Preise steigen leicht an

Während sich ein OLED TV für 1.000 Euro sehr gut anhört, hat diese Meldung vielleicht auch eine Schattenseite. Es scheint so als würden große OLED Fernseher nicht weiter im Preis fallen. Unser Vergleich zeigt, dass viele neue OLED Geräte zur gleichen unverbindlichen Preisempfehlung angeboten werden, wie die Vorjahres-Modelle. Das liegt ganz einfach daran, dass LG Display die Preise für die Panels in den letzten Monaten nach oben korrigiert hat – aufgrund gestiegener Nachfrage. Dritthersteller wie Sony, Panasonic oder Philips müssen also noch tiefer in die Tasche greifen und fallende OLED Preise sind vorerst gestoppt. Im Umkehrschluss ist ein kleineres 48 Zoll Modell aktuell die einzige Möglichkeit für LG die Preisschwelle von 1.000 Euro zu knacken.

LG: 48 Zoll OLED TV für unter 1.000 Euro soll im 4. Quartal 2019 erscheinen
5 (100%) 14 Bewertung[en]

22 KOMMENTARE

  1. Nun warte ich seit Jahren auf einen kleinen OLED als Nachfolger für den Samsung UE46ES8090 (natives 200Hz Panel) im Wohnzimmer. Das große Kino kommt bei mir aus dem Beamer. Habe mich aber vor kurzem für den Sony 49XF9005 (989€ 5 Jahre Garantie, Local Dimming und anerkannt gute Bildverarbeitung) entschieden. Wahrscheinlich der letzte Qualitäts-TV unter 55 Zoll weil einige Hersteller in ihre 49er schlechtere Panels (50/60Hz) einbauen.
    Nun bin ich schwarzsüchtig geworden, auch ohne OLED. Den brauche ich nicht mehr. Der Samsung QLED Q7C hatte es vorher nicht in mein Wohnzimmer geschafft.

  2. Sehr gut, brauch ich mir fürs Schlafzimmer keinen LCD kaufen. Ein Glück, war schon kurz davor, aber dafür wart ich gerne noch nen halbes bis dreiviertel Jahr. Eine solche Größe ist ein wichtiger Schritt für LGD.

  3. Hallo
    Darauf habe ich gewartet. Mein Interesse für ein 48 Zoll großes Display ist groß. Danke für den Mut einen Fernseher für eine normale Ziimmergröße zu Produzieren.
    Hochachtungsvoll
    Erich Zöller

  4. Ich glaube zwar nicht, dass ich dieses Jahr schon einen neuen Fernseher brauche, aber ansonsten halte ich das für eine gute Nachricht. Wenn das Einbrenn- und das Kurzlebigkeits-Problem tatsächlich gelöst sind, entscheide ich mich beim nächsten TV vielleicht für einen OLED. 48 Zoll reicht mir bei 4K.

    • was für ne Kurzlebigkeit, Hauptsache irgendetwas raus geredet und keinerlei Ahnung haben!
      Einbrenn aha, es ist doch ein TV da laufen doch bewegte Bilder, wie soll da etwas einbrennen! 😉

        • schaust du ernsthaft noch viel TV? Selbst Ohne Werbeunterbrechungen ist Sky is nur noch Mittelmaß.
          Fußball könnte bei über 10 std nach 4-5 Jahren zum Problem werden. Ansonsten ist das zu vernachlässigen.

          • Nein, ich sehe kaum normales TV. Ich habe auch keine Erfahrung mit OLED, aber ich höre von verschiedenen OLED-Besitzern viele verschiedene Meinungen. Darum bin ich unsicher.

        • Jepp, beides ist Veraltet. Sollte man nicht zu ernst nehmen. Es kritisieren auch teilweise Menschen die einen Plasma zuhause stehen haben oder hatten und damit total zufrieden waren. Meistens gehts nur um den Preis. Ich sags mal so: Wenn du alle 5-6 Jahre den TV wechselst, ist das komplett zu ignorieren.
          Vorallem bei aktuellen Modellen. Wenn du 2x die woche über 10 Std Fußball schauen würdest, oder nur Fußball daddeln oder Spiele wie Call Of Duty den ganzen Tag laufen lassen würdest, hättest du immernoch ein paar Jahre…
          Bei normaler Mix-Nutzung (Desktop ausgeschlossen) macht das gar nichts.

          • bei mir kann ich nach 2 Jahren Mix Nutzung keine negativen Effekte mit Testbildern generieren. RGB ist sauber. Hab halt noch ein 2017 Panel mit nem Banding Streifen rechts. Dass wurde aber auch schon verbessert. Von daher, kann man OLEDs bis die nächste Technologie am Start ist, relativ uneingeschränkt empfehlen. Außer du hast vor, HDR Spielfilme um 14Uhr bei starkem Lichteinfall zu schauen. Was meiner Meinung nach völliger Blödsinn ist. Aber jedem das seine.

  5. Eine sehr gute Nachricht!
    Ich bin auf alle Fälle interessiert an einen OLED-TV unter 55 Zoll. Hoffentlich ist Bild und Ton in einer Top-Qualität.

  6. 10 von 5 Sterne ***** für LG, die Preisgestaltung und den Beitrag.
    Vergleicht dass mal mit dem Bericht über Gaming Monitore auf Heise. Da werden LCDs für über 2000€ getestet.
    Das hier ist die ist die einzige richtige Wahl, qber als Zweit-Monitor! Statische Desktop Inhalte sollte man getrennt behandeln!

    • Die Preisgestaltung? 1000,- für nen 48-Zöller findest Du gut? Du weist aber schon, dass es bereits OLEDs in 55″ gibt, die gerade mal 100,- Euro teurer sind, oder? 700,- Euro, mehr darf der nicht kosten. Alles andere ist viel zu teuer für so ne Minikiste. Für mich wäre er nur fürs Schlafzimmer zum Einpennen interessant. Keine UHDs, kein BDs, kein Stream,…nur nen TV-Sender einschalten, Sleep-Timer aktivieren und schön einschlafen. Mehr brauch ich nicht.

  7. Wenn der noch tatsächlich HDMI 2.1 hat, also mit HDR10, DolbyVision, Variabler Bildrate – dann ist der ein heimlicher Kandidat als Spielemonitor. Wohlwissend, dass OLED immer noch in der Gefahr steht, dass sich Bilder einbrennen … aber wenn man einen „LCD-Arbeitsmonitor“ für die restliche PC-Zeit hat …

    MFG Bobo(2019)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein