LG plant kleinere Größen für OLED Fernseher mit 4K und 8K Auflösung

14
LG erweitert sein OLED-Portfolio, unter anderem mit einem 48 Zoll 4K Modell sowie kleinere 8K-Geräte
Anzeige

LG Display hat seine OLED-Pläne bis 2021 vorgestellt. Neben einer Verdreifachung der Produktionskapazitäten, wollen auch kleinere 4K und 8K OLED Displays ab 48 Zoll (122 cm) produziert werden.


Anzeige

Wir können uns an einige Kommentare auf unserer Webseite erinnern, die nach OLED-TVs in Größen kleiner als 55 Zoll gefragt haben. Für lange Zeit beschränkte sich die Produktion von 4K OLED Panels auf die Größen 55, 65 und 77 Zoll. Der neu vorgestellte 8K OLED Z9 liefert noch ein 88 Zoll Modell (223 cm). Geplant ist die Ausweitung der 8K-Range auf 65 und 77 Zoll, sowie ein kleineres 48 Zoll 4K OLED Panel. Es gibt sicherlich viele Kunden, die sich einen 4K Fernseher mit OLED in dieser Größe wünschen. Vor allem bei geringen Sitzabständen (2 Meter und darunter) oder für Gaming oder Arbeiten würden sich die Modelle dank HDMI 2.1 und VRR sehr gut eignen.

Die Roadmap von LG Display zeigt die ambitionierten OLED-Pläne (Bildquelle: oled-info.com)
Die Roadmap von LG Display zeigt die ambitionierten OLED-Pläne (Bildquelle: oled-info.com)

8K OLED in 65 und 77 Zoll

Ein 8K OLED Fernseher in 88 Zoll wird für die meisten privaten Kunden nicht bezahlbar sein. Wir schätzen einen Preis von über 20.000 Euro. Da ist es gut zu hören, dass auch die neue TV-Generation mit 7.680 x 4.320 Pixeln in kleineren Größen Angeboten wird. Eine 65 und 77 Zoll Version soll dem Publikum die vierfache 4K Auflösung schmackhaft machen. Ob sich dadurch wirklich ein Mehrwert gegenüber einer 4K-Darstellung ergibt, dass muss jeder für sich entscheiden. Wir stehen dem Thema 8K nach wie vor etwas skeptisch gegenüber.

Aufrollbar, durchsichtig und wohlklingend!

Die neuen Display-Varianten sollen auch in neuen Plattformen eingesetzt werden. Eine der bereits verfügbaren „Neuentwicklungen“ sind die Wallpaper-TVs der W7/W8/W9 Serien, die ein einzigartiges TV-Konzept liefern. Aber auch CSO (Crystal Sound OLED) Displays, wie sie in den Sony AG8 und AG9 zum Einsatz kommen, sowie aufrollbare OLED Fernseher und transparente Displays (präsentiert von LG und Pansonic) könnten den Absatz weiter ankurbeln.

Beim Thema "Design" darf der aufrollbare OLED TV "65R9" nicht unerwähnt bleiben
Der aufrollbare OLED TV „65R9“ oder R9 zeigt wie flexibel sich OLED-Displays einsetzen lassen.

Produktionssteigerung von 30% bis 2021

Der Erfolg der Produktions-Sparte LG Display und die Verwertung von LG Electronics mittels marktfähigen Endgeräten ist eng verknüpft. Von der Erweiterung des Produktportfolios profitieren beide Parteien. Die hohen Investitionen dern nächsten 3 Jahre sollen durch einen gesteigerten Absatz aufgefangen werden. Im zweiten Halbjahr 2019 wird z.B. LG Displays neue Fabrik in Guangzhou (China) fertiggestellt, die erste Produktionsstraße außerhalb von Südkorea. Die Investitionen sollen sich bis 2021 um Faktor 10 vergrößern. Die Produktion von Display-Substraten wächst dadurch um bis zu 30%. In diesem Jahr möchte LG Display vier Millionen Substrate produzieren (Vorjahr drei Millionen) und bis 2021 auf bis zu 10 Millionen Substrate wachsen.

Konkurrenz schläft nicht

Wachstum und die Ausweitung des Angebotes im privaten und professionellen Sektor ist wichtig für den weiteren Erfolg von LG Display. Die Konkurrenz schläft nicht. Samsung hat mit Micro LED und QD-OLED zweit vielversprechende Technologien am Start. Über letztere soll im April entschieden werden, ob eine Massenproduktion startet.

LG plant kleinere Größen für OLED Fernseher mit 4K und 8K Auflösung
4.8 (96.92%) 13 Bewertung[en]

14 KOMMENTARE

  1. Ich würde mich freuen einen Oled 48 zoll Fernseher in diesem Jahr kaufen zu können.
    Wünschenswert währe auch ein entspiegeltes Display in dieser Größe

  2. 8 k und HDMI 2.1 nur mit 55 Zoll größer darf er nicht sein .
    Bei meinem Samsung 48 Zoll JS 9090 haben sich links und rechts die Lampen wohl hineingebrannt egal wie dunkel ich diesen stellte , links und rechts auf der Seite war das Fernsehbild immer hell und wurde sehr warm , natürlich nachdem die 2 Jahren Garantiezeit herum waren und Phillips nach 5 Jahren ließ sich das Fernsehbild nicht mehr heller stellen sondern war sehr dunkel.
    Ich bin inzwischen bei einem LG OLED gelandet und dieser funktioniert bisher einwandfrei. Ich meinte LG anstatt Samsung mir ist ein Fehler paßiert sorry .

  3. Ich kann mir schon vorstellen, wie sich ein paar Gesinnungsidioten dafür einsetzen, dass in Deutschland KEINE Fernseher mit 88 Zoll verkauft werden. Weil, 88 halt.

  4. Druckfehler von mir:
    Ich wollte schreiben, dass ich es sehr begrüßen würde, wenn es endlich OLED-TVs unter 55 Zoll gibt.

  5. Ich würde es sehr begrüßen, wenn es endlich OLED-TVs unter 50 Zoll gibt. Größeres kommt bei mir aus Platzgründen leider nicht infrage.
    LG wird damit in eine echte Marktlücke stoßen.

    • Wie so (Zweit-Monitor) Lösung?
      Guck dir mal die 32:9 oder 21:9 Monitore an! Da hast du Zweit und Dritt Monitor Lösung!

      • Ich nutze selbst einen 21:9 Samsung (1440p).
        Würde das Setup aber lieber erweitern als zu tauschen. Daher lieber eine Lösung mit 2 Monitoren, bzw mit dem 48 Zoll 4K Oled TV.
        Ist aber erstmal Zukunftsmusik.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein