LG S95QR: 9.1.5 Dolby Atmos Soundbar mit 810 Watt Gesamtleistung enthüllt

LG liefert mit der S95QR Dolby Atmos-Soundbar einen Einblick in das 2022 Audio-Line-Up. Die 9.1.5-Soundbar mit Subwoofer und Rear-Lautsprecher wird erstmals auf der CES umfassend präsentiert. 


Nach einem kleinen Sneak-Peak im Bereich Lifestyle-TV präsentiert LG Electronics ebenfalls im Vorfeld der CES 2022, was das Unternehmen im Bereich Audio so auf die Beine gestellt hat. Das Set mit dem Namen S95QR, bestehend aus Soundbar, Subwoofer und zwei Rear-Lautsprechern zeigt, dass die Fahnenstange im bereit Klangriegel noch nicht erreicht war. Neun Surround-Lautsprecher, fünf Decken-Reflexions-Lautsprecher sowie ein kraftvoller Subwoofer formieren ein leicht zu installierendes 9.1.5-Soundsystem. Damit übertrifft man den derzeitigen „Soundbar-König“ Samsung HW-Q950T, die einen Höhenkanal weniger besitzt, also „nur“ 9.1.4-Sound bietet.

Dolby Atmos Soundbar mit „Voice of God“

Die große/kleine Neuerung beim LG S95QR im Vergleich zum Top-Modell 2021 ist der weltweit erste Up-Firing-Center-Speaker, also ein Reflexions-Lautsprecher, der Höheninformationen in der Mitte zwischen den vier Höhenkanälen wiedergeben soll. In einem Audio-Setup wird diese gerne als „Voice of God“ bezeichnet. Die Soundbar besitzt drei nach oben gerichtete Lautsprecher, darunter auch den neuen „Voice-of-God“-Treiber, die drahtlosen Satelliten-Lautsprecher, die hinter dem Zuschauer aufgestellt werden, besitzen nochmals je einen Upfiring-Speaker.

9 Surround-Lautsprecher

LG S95QR: Schick, einfach zu installieren und kraftvoll
LG S95QR: Schick, einfach zu installieren und kraftvoll

Dazu gesellen sich Fünf Surround-Lautsprecher in der Soundbar (links, rechts, mitte) sowie insgesamt vier Surround-Lautsprecher in den Satelliten (Abstrahlwinkel 135 Grad) – insgesamt also 9 Lautsprecher für die horizontale Audioverarbeitung. Abgerundet wird das Set mit einem drahtlosen Subwoofer, der aufgrund seiner Größe eine überdurchschnittliche Bassleistung erzeugen dürfte.

S95QR: 9.1.5 Dolby Atmos/DTS:X-Soundbar

Die LG S95QR Soundbar ist auf Heimkino-Enthusiasten ausgelegt, die entweder keine Lust oder keine Möglichkeit haben, eine Verkabelung für ein fest installiertes Sound-Setup zu legen. Die Vorteile einer solchen Anlage liegen definitiv bei der einfachen Installation und Inbetriebnahme. Nach dem Auspacken und dem Anschließen an einem AV-Receiver, 4K/Streaming-Player, Konsole oder Fernseher, kann das System eigentlich sofort eingesetzt werden. Zur vollen Geltung kommen die 810 Watt natürlich bei Film- und Serienproduktionen mit Dolby Atmos, DTS:X und IMAX Enhanced. Aber nicht nur das, auch Musikstreaming-Anbieter rüsten auf und liefern immer mehr 3D-Soundformate. Komprimierte Audioinhalte werden im Music-Mode dank Meridians Audio Horizon-Upmixing-Technologie von Stereosound auf 7.1-Surround-Sound hochskaliert. Der „Wohnzimmer-Disco“ steht somit nichts mehr im Weg!

Die HDMI 2.1-Features der LG S95QR wurden ebenfalls bereits kommuniziert (HDMI 2.1 Chaos in Sicht). So unterstützt das System Variable Refresh Rate (VRR) und Auto Low Latency Mode (ALLM). Komischerweise wurde enhanced Audio Return Channel (eARC) nicht erwähnt, was der Klangriegel aber sicherlich beherrscht. Eine native Wiedergabe von 4K@120Hz-Bildmaterial ist leider nicht möglich, da die Schnittstelle wohl auf 18 Gbit/s beschränkt ist.

Musik verlustfrei und drahtlos via WOWCAST WiFi-Dongle

Der schlaue Klangriegel unterstützt Google Assistant und Amazon Alexa sowie andere Sprachassistenten. Über Smartphone, Tablet und Co. können Musikstücke drahtlos via Bluetooth oder Apple AirPlay 2 übertragen werden. Mit dem neuen LG WOWCAST Wi-Fi Audio-Dongle können sogar verlustfreie Multi-Channel-Audioformate drahtlos vom TV an die  S95QR übertragen werden, ganz ohne Kabelsalat!

LG S95QR Preis & Termin:

Preise und Liefertermin für die LG S95QR Soundbar werden wie so oft erst im Frühjar nachgeliefert. Zur CES 2022 werden meist keine Angaben dazu gemacht, da sich die Hersteller untereinander gerne noch „belauern“.

LG denkt an die Umwelt

LG verspricht, das sie weiter bestrebt sind den CO²-Fußabdruck über die gesamte Produktionskette hinweg weiter zu reduzieren. Dazu gehört z.B. auch die Umverpackung au 100 Prozent Papier/Pappe und Kunstharze für den Aufdruck. Die Soundbars wurden auch aus einem neuen Fiberglas-Material hergestellt, welches das Gewicht der S95QR und infolgedessen die Emissionen durch den Transport reduzieren.

Weitere Neuheiten von LG Electronics gibt es auf der CES 2022 ab dem 4. Januar 2022 zu sehen und zu hören. Wir freuen uns schon auf das Event!

QuelleLG.com
Dominic Jahn
Dominic Jahn
Couch-Streamer, TV-Umschalter & Genuss-Cineast. Am liebsten im Originalton, gerne auch in 3D! Paypal-Spende für die 4KFilme-Kaffeekasse

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

12 Kommentare
  1. Was hat das mit echtem Mann zu tun und mit Knute?
    In jeder Beziehung geht man aus Liebe und Respekt kompromisse ein.
    Es ist auch ihr Wohnzimmer, und wenn ihr eine Soundanlage nicht passt, dann repektiere ich das.
    Ich wollte nur wissen ob man Klangtechnisch was von Atmos hòrt.
    Aber wenn du alles wissen willst, dank ihr und mit ihrer Hilfe haben wir zusammen den Keller zu einem Heimkino umgebaut und eine 4 fach Garage unterkellert und dort ein Partyraum gebaut.
    Somit hat Sie ein Anrrcht auf eine Vetostimme.
    Wenn man kleine Kinder zuhause hat, kann man nicht ständig ins Heimkino rennen.

    • Manuel wie gesagt, sie dir einfach mal das Sony A9 System an, läuft halt nicht unter der Kategorie „Soundbars“ aber mit den 4 identischen Speakern macht man einfach nichts falsch.
      Und es ist eben platzsparend… vielleicht kann man es bei MM oder Saturn mal probehören

  2. Also das mit der Sony HT-A9 kann ich auch bestätigen. Wenn du Atmos Sound suchst bei einer „Soundbar“ und dir die 1800 € nicht zu teuer sind, kann ich das Gerät uneingeschränkt empfehlen. Dazu kommen ja auch die einfache Einrichtung und dass man die 4 Lautsprecher nahezu überall im Raum verteilen kann.

    • genau :-))) bei Euronics gerade für knapp 1500€ zu haben… man kann es ja mal Testen und wenns nicht gefällt, einfach zurück damit.

  3. Ich spiele schon lange mit dem Gedanke sowas mal anzuschaffen. Da ich leider fùr eine richtige 5.1.2 . keine Bewilligung meiner Frau erhalte.Daher ist die Frage an Leute gerichtet. Die so was ähnliches Zuhause haben. lohnt sich das, merkt man überhaupt was vom Atmos?

    • Ja, man erkennt definitiv einen Unterschied bei Anlagen in diesem Ausmaß. Jedoch nicht so stark wie mit installierten Deckenlautsprechern. Dürfte aber auch jedem klar sein. Auch bei zu hohen Decken oder offenen Maisonette-Wohnungen würde der Effekt natürlich verpuffen. Im „normalen“ Wohnzimmer aber definitiv ein leicht zu installierender Mehrwert!

    • Stiftung Warentest konnte keinen Raumklang mit den Soundbars ausmachen. Etwas besser ist es mit zusatz LS – aber gar kein Vergleich zu einer Vollwertigen Sourround Anlage. Egal was der Hersteller suggeriert. Einfach mal den Soundbartest lesen.
      Ich denke an die Umwelt – und kauf lieber einmal – statt mehrmals.

    • Hey Manuel, ich hatte vorher ein Ambeo, dort kam der Atmos Spind wirklich sehr gut rüber, allerdings fehlten mir die Rear-Speaker.

      Ich bin dann zum Sony HT-A9 gewechselt und bereue nix. Schön dichte Klangbühne, dazu 4 Upfire Atmos-Speaker… wirklich klasse Sound.

    • Was hat das damit zu tun? Bei mir ist es Baulich garnicht möglich, da schräge im Dachgeschoss… egal… bin die Diskussion leider… leg mal schön Kabel quer durch die Bude… jeder wie er es mag 😉

      • „Was hat das damit zu tun?“

        Einfach alles.

        „Bei mir ist es Baulich garnicht möglich, da schräge im Dachgeschoss“

        Mehr ist manchmal einfach weniger. Lieber ein gutes 5.1 System, als ein „3D“ Soundsystem mit Blechbüchsen, dass eh nichts mit 3D zu tun hat.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge