Marantz SR5014 & SR6014: Soundmeister für Heimkino, Musikstreaming und Vinyl

4
Marantz stellt die neuen SR6014 (9.2) und SR5014 (7.2) AV-Receiver vor

Marantz hat für die IFA 2019 die neuen SR5014 und SR6014 AV-Receiver mit im Gepäck. Die 7.2 und 9.2 Kanal Soundmeister bieten umfangreiche Features, neuste Standards und sind ab 799 Euro (UVP) erhältlich. 


Anzeige

Die Modelle SR5014 und SR6014 sind auf die Bedürfnisse anspruchsvoller Home-Entertainment-Fans zugeschnitten. Bei den neuen Modellen handelt es sich auf keinen Fall um Einsteiger-Geräte, sondern eher um die gehobene Mittelklasse. Der Marantz SR5014 bietet 7.2 Surround-Klang mit maximal 180 Watt, welcher auch 3D Soundformate wie DTS:X oder Dolby Atmos (5.1.2) ermöglicht. Zu einem der Highlights zählt sicherlich die Dolby Atmos Height Virtualization und DTS Virtual:X, die dem Zuhörer auch ohne Höhen- und Surround-Lautsprecher ein 3D-Sounderlebnis abliefern.

Ausstattung des SR5014:

8 HDMI-Eingänge und 2 HDMI-Ausgänge bieten ausreichend Anschlussmöglichkeiten über die etablierte Schnittstelle. Alle HDMI-Anschlüsse liegen in der Version 2.0 vor, bieten aber einige HDMI 2.1 Features, wie z.B. eARC (enhanced Audio Return Channel) oder ALLM (Auto Low Latency Mode). Unterstützt werden 4K/60p Inhalte mit voller 4:4:4 Farbauflösung mit erweitertem Farbraum (BT.2020), HDR10, HLG und Dolby Vision. Der Integrierte Upscaler rechnet Videoinhalte auf 1080p oder 4K Ultra HD Auflösung (30/25/24p) hoch.

Marantz SR5014 Frontabbildung (Schwarz)
Der Marantz SR5014 mit dem typischen „Bullaugen-Display“ in der Mitte

Musikstreaming wie Spotify Free/Premium, Amazon Music, Deezer, TIDAL usw. sind für den SR5014 kein Problem. Ebenso wenig High-Res-Audiodateien wie ALAC, FLAC, WAV, DSD 2.8 MHz/ 5.6 MHz usw. Über die integrierte HEOS-Technologie lassen sich Audioinhalte auch kabellos an kompatible Lautsprecher übertragen. Schnell den neusten Track von seinem Smartphone oder Tablet auf den SR5014 übertragen? Kein Problem mit Bluetooth und Apple AirPlay 2. Für Vinyl-Liebhaber hat Marantz auch an einen Phono MM-Eingang gedacht.

Die Anschlüsse auf der Rückseite des SR5014 lassen keine Wünsche offen
Die Anschlüsse auf der Rückseite des SR5014 lassen keine Wünsche offen

Und wer keine Lust hat die Fernbedienung in die Hand zu nehmen, kann das Gerät auch mittels Sprachassistent (Amazon Alexa, Google Assistant, Apple Siri) steuern. Für einen gutes Klangerlebnis sorgt die Audyssey MultEQ XT Einmessautomatik. Ein Messmikrofon befindet sich im Lieferumfang. Der integrierte Setup-Assistent führt mit seiner erweiterten grafischen Benutzeroberfläche durch die Erstinstallation.

Zusätzliche Features des SR6014

Der SR5014 und SR6014 unterscheiden sich laut Preisempfehlung um 500 Euro. Dafür muss das Modell auf jeden Fall etwas mehr bieten. Bei der Audio-Konfiguration können Käufer auf ein aktives 9.2-Kanal-Setup zugreifen. Zudem gibt es 11.2 Vorverstärker-Ausgänge womit sich eine vollwertige 7.1.4 3D-Installation umsetzen lässt. Es wird lediglich ein zusätzlicher Stereo-Verstärker benötigt. Die Leistung erhöht sich auf maximal 185 Watt je Kanal. Ein Vorteil, der womöglich erst in der nahen Zukunft so richtig zum tragen kommt, ist IMAX Enhanced. Die für diesen Standard optimierte Audio-/Videoquellen sollen ein unglaublich gutes Heimkinoerlebnis ermöglichen. Leider gibt es noch zu wenig Inhalte um diese Aussage untermauern zu können.

Marantz SR6014 Front
Die Frontabbildung des Marantz SR6014 in Silber mit geschlossener Aluminium-Blende

„Greifbar“ ist dagegen der zusätzliche HDMI-Ausgang (2x Main Zone, 1x Zone 2) und das erweiterte Video-Upscaling in 1080p und 4K Ultra HD mit bis zu 60 Vollbilder pro Sekunde. Die verbesserte Einmessautomatik Audyssey MultEQ XT32 liefert noch genauer Ergebnisse, während die vergoldeten Lautsprecheranschlüsse vor Signalrauschen schützen sollen. Die Funktionstasten an der Front lassen sich hinter einer Aluminium-Frontblende verstecken.

SR6014 Anschlüsse Rückseite Marantz
Die aktiven Lautsprecher- und Vorverstärker-Ausgänge des Marantz SR6014 benötigten natürlich etwas mehr Platz. Die goldenen Anschlüsse erfüllen auch einen praktischen Zweck

Verbesserungen im Vergleich zum Vorgänger

Die neuen Modelle müssen sich natürlich irgendwie von den Vorgängern unterscheiden, sonst würden Kunden natürlich zu den bereits abgepreisten Geräten aus 2018 greifen. Zu den Verbesserungen gehört unter anderem eine HDMI-Mehrfachzuweisung, mit der sich Audio- und Videoquellen kombinieren lassen. Der All-Zone-Stereo-Modus lässt sich nun auf einer der vier Smart Select Schnellanwahltasten speichern. So kann die Musikwiedergabe mit einem Klick in der Hauptzone und Zone 2 gestartet werden.

Ein Blick ins Innere des Marantz SR6014 offenbart die Quad-Core DSP
Ein Blick ins Innere des Marantz SR6014 offenbart den Quad-Core DSP

Die HDMI-Eingänge werden automatisch umbenannt, je nachdem welche Peripherie angeschlossen ist. So erkennt der Nutzer sofort auf welchem Anschluss die „PS4“ oder der „Apple TV“ angeschlossen ist. Ein 2-Kanal-Downmix verschiedener Audioquellen lässt sich ab sofort kabellos an kompatible HEOS Lautsprecher übertragen. Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung von Bluetooth-Kopfhörern. Dieses Feature wird jedoch erst Ende 2019 zur Verfügung stehen und via Firmware-Update verteilt.

Preis & Verfügbarkeit SR5014 & SR6014:

Beide Modelle sind ab sofort in den Farben Schwarz und in der Marantz-typischen Silber-Gold-Variante erhältlich. Der 7.2-Kanal Receiver SR5014 kostet 799 Euro (UVP) während der 9.2 Kanal-Receiver mit 11.2 Vorverstärker-Ausgängen und IMAX Enhanced mit 1.299 Euro (UVP) zu Buche schlägt.

Bildergalerie Marantz SR5014:

Bildergalerie Marantz SR6014:

4 KOMMENTARE

  1. Komisch. Ich hätte bei diesen neuen Geräten ja jetzt HDMI 2.1 und damit 8K-Unterstützung erwartet. Da kann man mal sehen, wie wenig diese Standards bisher in der Praxis gebraucht werden, sonst würde eine Firma wie Marantz es kaum wagen, sie wegzulassen.
    Mal sehen, wie das bei den echten high-end Geräten sein wird.

    • Na beim 8500 von, Denon kannst du die Platine tauschen lassen das du den Standard bekommst!
      Bei den High End Geräten von Marantz wird das bestimmt auch angeboten. Aber bei den Einsteigergeräte kann ich mir das nicht vorstellen….

      • Das ergibt Sinn. Nicht, dass ich Verwendung dafür hätte, aber es ergibt Sinn.
        Schon beim 8500er? Nicht erst beim 8600er, wann immer der rauskommt?
        Da Marantz ja die Edel-Version von Denon ist, wird das da bestimmt auch der Fall sein.

        • Ja beim 8500…. Das wird beim dem angeboten weil dieser noch alles umcodieren kann was dir lieb ist! Ab 2019 geht das ja nicht mehr! Deshalb haben Sie im High End Bereich auch noch keine nachgeschoben dies Jahr!!! Würden sich bestimmt nicht so gut verkaufen, meiner Meinung nach! ‍♂️

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein