NBCUniversal: Eigener Streaming-Dienst für April 2020 angekündigt

5
Comcast Logo
Comcast liebäugelt mit einem eigenen Streaming-Dienst
Anzeige

Nun ist der Launch-Zeitraum bestätigt: Der CEO von NBCUniversal, Steve Burke, hat bei einem Gespräch mit Investoren erklärt, dass sein Arbeitgeber im April 2020 einen eigenen Streaming-Dienst ins Rennen schicken werde. Damit reiht sich NBCUniversal in eine lange Liste neuer Anbieter ein.


Anzeige

So wird wohl bald die Ära ein Ende finden, in der Kunden im Wesentlichen bei Amazon Prime Video und Netflix das Gros ihrer begehrten Serien- und Filminhalte finden konnten. Aktuell konzentrieren beide Anbieter die Marktmacht im Streaming-Bereich. Konkurrenz belebt das Geschäft, wie man so schön sagt. Doch viele Nutzer fürchten sich nun für Insellösungen, da fast jedes große Studio einen eigenen Streaming-Dienst für seine Inhalte eröffnen möchte.

Warner hat beispielsweise bereits HBO Max vorgestellt. Disney bringt noch 2019 Disney+ an den Start – 2020 soll die Plattform wohl in Deutschland ins Rennen geschickt werden. Es war schon eine Weile bekannt, dass da auch Comcast seine Fühler ausstreckt. Nun haben wir die Bestätigung, dass die Tochter NBCUniversal mit seinem Streaming-Dienst im April 2020 loslegen wird. Auch hier startet man aber zunächst nur in den USA. Je nachdem wie es dort läuft, sollte anschließend auch der Launch in Europa anstehen.

Warner und Disney ziehen, zumindest in den Vereinigten Staaten, zugunsten ihrer eigenen Streaming-Angebote ihren Content nach und nach von Netflix und Amazon Prime Video ab. Man muss nun abwarten, wie NBCUniversal da konkret vorgehen wird. CEO Burke hat bereits erklärt, dass die technische Plattform wohl Now TV von Sky UK ähneln werde. Ansonsten fehlen uns aber weitgehend Details zum Streaming-Angebot.

Exklusive Eigenproduktionen zunächst nicht geplant

Comcast bzw. NBCUniversal will offenbar auch Inhalte für seinen Streaming-Dienst lizenzieren. Es dürften dort aber eben Inhalte von Universal, des Fernsehsenders NBC und auch von den Sky Studios landen. Exklusive Eigenproduktionen sind zunächst aber wohl nicht angedacht. Das könnte es erschweren mit der wachsenden Konkurrenz Schritt zu halten, zu der neben Amazon Prime Video, Netflix und anderen Filmstudios mittlerweile sogar Apple mit TV+ zählt.

Für Nutzer heißt es momentan ausharren. Die gute Nachricht ist, dass das neue Wirrwarr an Streaming-Diensten zunächst nur die USA überschwemmt. Aber auch in Europa wird man sich sicherlich bald an der Aufspaltung der Inhalte versuchen.

5 KOMMENTARE

  1. Na klar noch ein Anbieter….man macht immer und immer wieder die gleichen Fehler und wundert sich dann wenn es nicht läuft…..soll die machen und hoffentlich fallen die damit so richtig auf die Schnauze. Das gleiche wünsche ich Disney.

  2. Es ist halt traurig, dass die Industrie einfach nicht aus den eigenen Fehlern lernt. Wir sehen jetzt das Gleiche, wie vor vielen Jahren bei der Musikindustrie. Massive Zerstückelung, die so dermaßen zum Nachteil der User ist, dass die Raubkopien wieder hoch gehen und alle Streaming Dienste gemeinsam verlieren.

    Mal sehen, ob Netflix das Spotify der Serien/Filme wird/bleiben kann. Konkurrenz ist gut, aber das wird leider schon wieder klar zu viel. Ich freu mich schon, wenn bald Abos mit längerer Laufzeit kommen…

    • Also bei mir hat es jetzt jedenfalls dazu geführt, dass ich nach der Netflixpreiserhöhung für mich entschieden habe, dass mir Amazon-Video ausreicht. Mir geht nämlich langsam die Zeit aus und wenn man einmal den Schmerz überstanden hat, dass man den ein oder anderen Serienliebling nie mehr zu Ende sehen wird, sieht man es auch lockerer. Wahlweise, solange die angesprochenen längeren Laufzeiten noch nicht gekommen sind, kann man ja die Seele zur Ruhe bringen und mit einem 1-Monats-Abo und jeder Menge Sitzfleisch alles alte noch weggucken und nix neues mehr anfangen. Ich mache das Spiel mit Dutzenden von Streamingdiensten jedenfalls nicht mit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein