Neuer Nvidia Shield TV Stick mit Tegra X1+ Prozessor geleakt

11
Der
Der "Neue Nvidia Shield TV 2019" wurde ebenfalls geleakt
Anzeige

Kein guter Tag für Nvidia. Nachdem bereits die Nvidia Shield Pro 2019 von Amazon.com geleakt wurde, taucht nun auch ein neues Modell in Stick-Form auf. Nvidia nennt das Modell wohl einfach „New Shield TV“. 


Anzeige

Wie auch die überarbeitete Pro-Variante, ist der „Nvidia Shield Stick“ mit dem neuen NVIDIA Tegra X1+ Prozessor ausgestattet. 25% mehr Rechenpower ermöglichen die Wiedergabe von 4K/60p Inhalten mit HDR10 und Dolby Vision, sowie 3D Sound mit Dolby Atmos. Zudem soll ein neues intelligentes 4K AI Upscaling HD-Inhalte für neue TV-Geräte optimieren. All diese Neuerungen finden in einem neuen, runden Gehäuse Platz. Uns erinnert das Design irgendwie an eine Powerbank oder vielleicht sogar an einen Lippenstift. Auf jeden Fall soll das Modell durch seine schlanken Ausmaße hinter den Entertainment-Center verschwinden.

Das Gerät besitzt neben einem Stromanschluss einen Gigabit-Ethernet-Port sowie einen HDMI 2.0b Ausgang. DualBand AC Wifi und Bluetooth 5.0 sind mit dabei. Über einen microSD-Kartenleser, können die internen 16GB Speicher erweitert werden. Wir schätzen, dass das Modell wie auch die Nvidia Shield Pro 2019 ein Upgrade auf 3 GB Arbeitsspeicher erhalten hat.

Die vorläufigen Spezifikationen des "Neuen Nvidia Shield TV"
Die vorläufigen Spezifikationen des „Neuen Nvidia Shield TV“

Neue Nvidia Remote

Zudem wird das Modell mit der neuen Nvidia Remote ausgeliefert. Beleuchtete Tasten, eine Netflix-Taste, integriertes Mikrofon und eine neue Suchfunktion (gibt ein akustisches Signal von sich) lassen die Fernbedienung im Jahr 2019 ankommen. Die Anordnung der Tasten und des Steuerelements sind sinnvoll überarbeitet worden. Auch ein IR-Sender ist verbaut.

Eine Powerbank? Nein ein vollwertiger 4K/HDR Streaming-Player von Nvidia!
Eine Powerbank? Nein ein vollwertiger 4K/HDR Streaming-Player von Nvidia!

Der „HDMI-Stick“ soll Nutzern die weite Welt des Entertainment auf kleinem Raum ermöglichen. 4K HDR Wiedergabe von Youtube, Amazon Prime Video und Netflix mit Dolby Vision HDR und Dolby Atmos 3D Sound warten auf uns. Vor allem das neue HD-to-4K AI Upscaling hat uns Neugierig gemacht.

Preis & Verfügbarkeit

Preis und Verfügbarkeit des „NEUEN NVIDIA SHIELD TV“ wurden bislang noch nicht geleakt. Da die Nvidia Shield TV Pro 2019 für 199 Euro in den Handel gelangt, gehen wir von einem günstigeren Preis von 149 bis 179 Euro aus. Womöglich ist der Stick ebenfalls ab dem 28. Oktober 2019 im Handel erhältlich.

11 KOMMENTARE

  1. 3GB RAM hat schon mein Shield pro von 2015. Das einzige was ich da jetzt hardwaremäßig neues sehe sind Bluetooth 5.0 und der flottere Prozessor. Mal gespannt, ob Dolby Vision auch für die 2015/2017 Geräte kommt. Denke mal das AI Upscaling bleibt dann wohl dem stärkeren Prozessor vorbehalten, war allerdings auch immer ein Kritikpunkte am alten Shield, dass das Upscaling auf 4K nicht so dolle ist.

    • Man muss jedoch auch dazu sagen, dass in den letzten Zwei Jahren das Angebot von nativen 4K Inhalten weiter zugenommen hat. Die Upscaling-Funktion empfinde ich aktuell eher als nettes Gimmick. Außer jemand hat natürlich seine Blu-ray Sammlung digitalisiert. Da könnte es dann doch den ein oder anderen Vorteil geben. Ein SDR-to-HDR Converter wäre mir vielleicht sogar noch lieber gewesen, als das 4K AI Upscaling.

      • Zukünftig gebe ich Dir in der Tat recht, aber auch bei Netflix, Amazon Video und Co ist aktuell das Angebot an 4K Inhalten noch einigermaßen überschaubar, insbesondere was Filme angeht. Und für manche mag das 4K Scaling durchaus ein Kaufpunkt sein, falls jemand wie Du sagst seine 1080p Blu-Rays digitalisiert hat. Aber für mich wäre das 4K Upscaling auch eher ein Gimmick. Dolby Atmos/Vision für Netflix/Amazon und automatische Frameratenanpassung (wobei man das mittlerweile per App den nativen Streaming Clients auf dem Shield beibringen kann) wären mir da viel wichtiger.

    • Hatte heute wieder Kontakt mit der deutschen PR-Agentur die Nvidia vertritt. Die haben es sich so leider nicht vorgestellt… Aber ja, ein „Leak“ ist oft ein bewährtes Mittel um neue Produkte mehr zu pushen.

  2. Interressant.

    Mein Samsung K8500 kann kein Atmos bei Netflix, der Pana424 ruckelt und beim PC muss ich mühsam auf HDR umschalten. Den oder die neue Konsole werde ich wohl nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein