Nintendo Switch 2: Nvidia soll wieder den Chip liefern

Nvidia wird wohl den Chip für die Nintendo Switch 2 liefern. Erscheinen soll die Spielekonsole noch 2024.

Zumindest berichtet das aktuell Reuters. Denn die wollen erfahren haben, dass Nvidia generell eine neue Abteilung eröffnen will, die sich um spezielle Custom-Chips, also Sonderanfertigungen, für Partner kümmern soll. In erster Linie hat man da KI-SoCs und Lösungen für Cloud-Computing-Unternehmen im Blick. Doch auch an die Automobilindustrie und Konsolenhersteller denkt man.

Dass die Nintendo Switch 2 noch in diesem Jahr erscheinen dürfte, gilt nach mehreren Gerüchten als so gut wie gesichert. Sie soll allerdings wohl kein OLED-Display verwenden und stattdessen auf ein LCD-Panel setzen. Dank des SoCs von Nvidia könnte aber das KI-Upscaling eine größere Rolle spielen. So würde es uns doch sehr überraschen, würde man da nicht in irgendeiner Form DLSS einsetzen.

Die Nintendo Switch 2 setzt wohl ein LC-Display von Sharp ein.
Die Nintendo Switch 2 setzt wohl ein LC-Display von Sharp ein.

Nvidia befindet sich dabei gerade im Aufwind, denn das Unternehmen entwickelt zwar auch Grafikkarten, ist aber aktuell eher der größte Profiteur des KI-Hypes. Hier versorgt man zahlreiche Partner mit potenten Lösungen. Derzeit sollen aber auch Verhandlungen mit Amazon, Google, Microsoft und mehr laufen, um Custom-Chips für KI-Anwendungen zu liefern. Bestätigt ist dies aber offiziell nicht.

Nintendo Switch 2: Vorstellung wohl im September 2024

Die Nintendo Switch 2, vermutlich wird die Konsole offiziell einen anderen Namen tragen, soll mit mehr Leistung als die letzte Generation punkten. Ob Nintendo noch weitere Kniffe anlegen wird, ist offen. Man rechnet jedenfalls damit, dass es sich abermals um eine Hybrid-Konsole handeln wird, die sowohl stationär am TV als auch unterwegs als Handheld nutzbar sein wird.

Mit der offiziellen Vorstellung der Nintendo Switch 2 rechnet man aktuell für den Herbst 2024. Noch in diesem Jahr könnte die Konsole somit dann auch veröffentlicht werden.

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

QuelleReuters
André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge