Nintendo Switch: Ab Jahresende angeblich mit OLED-Screen und 4K-Unterstützung

10
Plant Nintendo mit einem OLED-Display für seine überarbeitete Switch-Konsole?
Plant Nintendo mit einem OLED-Display für seine überarbeitete Switch-Konsole?

Es häufen sich erneut Berichte zu einer Neuauflage der Nintendo Switch. Die neue Version nutze einen OLED-Bildschirm und biete angeblich auch 4K-Funktionalität.

Update: Die neue Nintendo Switch OLED ist bereits bestellbar!

So lässt ein Bericht von Bloomberg alte Gerüchte wieder aufflammen: Demnach werde Nintendo Ende 2021 eine Switch mit einem OLED-Bildschirm ausliefern. Als Zulieferer fungiere Samsung Display. Letztere sollen die Panels für Screens mit 7 Zoll Diagonale an Nintendo liefern. Schon im Juni 2021 solle die Massenproduktion anlaufen, damit erste Modelle der kommenden Switch mit OLED-Screen ab Juli 2021 gefertigt werden können. Man wolle mit 1 Mio. Einheiten im Monat starten.

Die Veröffentlichung der neuen Switch sei dann für den Herbst bzw. Winter 2021 angesetzt. Es werde angeblich auch 4K-Unterstützung an Bord sein, die bisher aber noch sehr vage bleibt. So soll der interne Bildschirm der Konsole weiterhin mit 720p auflösen. Auch werde es keine exklusiven Spiele für die neue Switch geben. Vergleichbar wäre sie damit also eher zu einem Zwischenschritt wie er PS4 Pro oder der Xbox One X bzw. Nintendos eigenen Handheld-Neuauflagen, die wir noch aus der DS-Ära kennen.

Erneute Hinweise auf eine Nintendo Switch Pro mit OLED-Display und 4K Auflösung im Dock
Erneute Hinweise auf eine Nintendo Switch Pro mit OLED-Display

Allerdings könnte die neue Nintendo Switch im Docking-Modus dann eben ein 4K-Signal an TVs weiterreichen. Natives 4K dürfte aus dem Rennen sein, denn daran scheitern selbst die PlayStation 5 und Xbox Series X in der Regel weiterhin. Jedoch dürfte hier Upscaling zum Einsatz kommen. Und auch dazu gibt es schon weiter Gerüchte.

DLSS für die Nintendo Switch?

So wird behauptet, dass die nächste Nintendo Switch Nvidia DLSS beherrschen könnte, was für Deep Learning Super Sampling steht. Dadurch werden niedriger aufgelöste Inhalte mit Algorithmen hochgerechnet. Die Ergebnisse sind besser als das typische Upscaling und teilweise durchaus beeindruckend. Allerdings ist die Frage, ob DLSS wirklich mit dem aktuellen Tegra-SoC aus der Nintendo Switch umsetzbar wäre. An der Nvidia Shield TV hat man da zwar auch AI-Upscaling einführen können, aber DLSS ist eben doch etwas anderes.

Aktuell heißt es also abwarten. Nintendo hat offenbar ein Interesse daran, seine Konsole wieder ins Gespräch zu bringen, nachdem aktuell die Sony PlayStation 5 und Microsoft Xbox Series X|S die Schlagzeilen dominieren.

Nintendo Switch OLED bestellen:

Nintendo Switch (OLED-Modell) Weiss

Saturn Preis: € 359,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Lieferung in 1-3 Werktagen
Jetzt kaufen*
MediaMarkt Preis: € 359,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Lieferung in 6 Wochen
Jetzt kaufen*
Amazon Preis: € 359,99
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Lieferbar ab dem 3. November 2021. Bestellen Sie jetzt.
Jetzt kaufen*
flymobile.de Preis: € 500,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: 5-6 Wochen
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2021 um 17:45 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

Nintendo Switch (OLED-Modell) Neon-Rot/Neon-Blau

Dasbaby.de Preis: € 449,90
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: 1-3 Tage
Jetzt kaufen*
Amazon Preis: € 489,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: Auf Lager.
Jetzt kaufen*
flymobile.de Preis: € 500,00
Versand: n. a.
Verfügbarkeit: 5-6 Wochen
Jetzt kaufen*
Zuletzt aktualisiert am 22. Oktober 2021 um 17:45 Uhr. Preise können sich bereits geändert haben. Alle Angaben ohne Gewähr.

10 KOMMENTARE

  1. Keine Chance. DLSS-Hardware wäre toll aber würde den Preis wohl deutlich nach oben treiben. Das 4K Upscaling wird ein vergleichsweise billiger Grafikchip im Dock erledigen, welches dann auch separat zu kaufen gibt. Hoffentlich.

    • Dabei ist halt die große Frage, ob die Grafikengines von Nintendo überhaupt schon DLSS-kompatibel sind bzw. wie teuer es wäre das Update pro Spiel zu implementieren. Wie man an z.B. Skyward Sword HD und anderen Beispielen sieht, nimmt Nintendo ja immer so wenig Geld in die Hand, wie nur möglich.

      Aber generell wäre das theoretisch halt schon ein geiler Booster, die die Switch etwas mehr in Richtung der zwei großen schieben würde. Sie haben bauen auf nVidia Hardware, dann wäre es doch nicht dumm deren Vorsprung bei DLSS zu nutzen. Denn ob und wann diese zwei überhaupt jemals ein DLSS-Pendant (wenn es mal fertig ist) bekommen werden ist stark fraglich. Aber wie du bereits vermutest ist der wahre DLSS-Killer wohl der Preis. Gibt es überhaupt schon eine APU von nVidia mit Tensor Cores? Afaik nämlich nicht.

      • Wie gesagt, DLSS wird eher nicht passieren. Wir wissen alle was Nvidia Grafikkarten kosten. Da wird vermutlich ein 4K-Scaler Chip verbaut werden wie er auch schon in modernen AVRs zum Einsatz kommt, die ja teilweise auch nicht schlecht sind und zahlreiche Bildverbesserungen bringen können.

  2. Wenn jedes Gerücht über eine „Switch PRO“ (so nenne ich die jetzt einfach mal),
    gestimmt hätten, würde es doch locker schon vier „Switch PROs“ geben.

    Von daher bleibe ich da durchaus skeptisch. Schön wäre es dennoch. In
    Kombination mit DLSS würde man da wohl deutlich was rausholen können.

    • Ja DLSS 2.0 sieht teilweise besser aus als natives Material. KI Skalierung ist Zukunft und wird hoffentlich bald auch Standard in der neuen Xbox Serie und PS5, die ja theorethisch auch die AMD RDNA 2 Technik dazu nutzen könnten. Die alten Spiele der 360 sehen leider wirklich nicht sehr hübsch aus in 4K und da könnte die Technik wahre Wunder wirken.

      • Ich persönlich glaube, dass das leider noch ein langer Weg bis dahin sein wird und wäre auch nicht sicher, dass es überhaupt auf den NextGen-Konsolen implementiert wird bzw. werden kann.

        Erstmal muss AMD sein Pendant überhaupt fertig bekommen, dann muss es auch von der Qualität an DLSS heran reichen (DLSS 1.0 war ja z.B. deutlich schlechter als DLSS 2.0) und es muss auch erstmal auf den beiden Konsolen überhaupt zum laufen gebracht werden.

        Man darf halt nicht vergessen, dass nVidia lange an DLSS gearbeitet hat und im Bereich AI ganz andere Ressourcen und Erfahrungswerte als AMD hat. DLSS baust du nicht mal eben so schnell nach, dass ist es ja.

        Aber cool wäre es natürlich schon, nicht nur für die alten Games, sondern auch für mehr RT auf den Konsolen in neuen Games. Drücke AMD auf jeden Fall die Daumen, dass sie dahingehend etwas zukunftsträchtiges hinbekommen und nicht zu lange dafür brauchen.

        • Das sehe ich ähnlich. Eben speziell auch wegen NVIDIA.
          Die sind ja ein riesen Player im AI Markt. Dagegen ist AMD im Vergleich noch ein absoluter Frischling.

          In dem Zusammenhang ist die anstehende Übernahme von ARM durch NVIDIA auch noch sehr spannend. Wenn sie denn klappt. Dann könnte ich mir auch durchaus vorstellen, dass eine PS6 o.Ä. dann ggf. auf ein SoC aus dem Hause NVDIA setzt.

          Das wird alles ziemlich wild werden in den nächsten Jahren.

        • Ohne KI Upscaling sind die neuen Konsolen bereits jetzt technisch abgehängt. Selbst die Xbox Serie X schafft keine 4K@60 in offenen Spielewelten, siehe AC Wallhalla. Und wenn dann noch Raytracing dazu kommt sind wir ganz schnell wieder bei 1440p@30. AMDs Lösung wird nicht an DLSS 2.0 herankommen das ist ziemlich sicher. Aber das muss ja auch nicht gleich sein. Nvidia hat auch 2 Jahre gebraucht um auf den heutigen Stand zu kommen. Außerdem bastelt Microsoft bereits seit Jahren an einer eigenen Lösung basierend auf Direct-X Machine Learning. Ich denke die Chancen stehen gut das zumindest auf der Xbox Serie bald unterstützt wird.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein