OLED-Boom: LG meldet 10 Mio. verkaufte TVs

4
LG hat seit 2013 10 Mio. OLED-TVs abgesetzt.
LG hat seit 2013 10 Mio. OLED-TVs abgesetzt.

LG hat im Bereich der OLED-TVs einen neuen Meilenstein erreicht. Seit 2013 habe man mittlerweile rund 10 Mio. OLED-Fernseher verkauft.

Jene Angabe bezieht sich auf den weltweiten Markt und nur auf LG. So bieten ja auch andere Hersteller wie Panasonic, Philips oder auch Sony OLED-Fernsehgeräte an. Alle Unternehmen beziehen dabei aber ihre Panels von LG Display. Das kann manchmal auch ein Nachteil sein, wie die aktuelle VRR-Problematik demonstriert. Dabei gibt LG zusätzlich zu Protokoll, dass insbesondere der deutsche Markt wachse.

Trotz der Corona-Krise seien die Umsätze mit OLED-TVs international in diesem Jahr um ca. 25 % angestiegen. Sicherlich dürfte da auch eine Rolle spielen, dass viele Anwender sich aufgrund der anstehenden neuen Konsolengeneration einen neuen TV mit HDMI 2.1 angeschafft haben. In Deutschland sei der Markt gegenüber dem Vorjahr sogar um 37 % gewachsen. Betrachtet man die reinen Stückzahlen, dann seien es sogar 41 %.

OLED-TVs bieten gegenüber LCD-Kontrahenten viele Vorteile: Dank der selbstleuchtenden Pixel ist das Bild stets homogen. Außerdem ist dadurch perfektes Schwarz möglich und auch die Kontraste sind ideal. Allerdings haben OLEDs auch Nachteile. So kann es unter einigen Bedingungen zum Einbrennen kommen. Außerdem nutzen sich OLEDs schneller ab als LCDs. Auch erreichen sie nicht so hohe, maximale Helligkeiten.

OLEDs: Die Technik ist noch nicht am Ende

Bis auf Samsung setzen aber im Grunde alle Hersteller im High-End-Segment mittlerweile auf OLED-Technik. Letztere werden, durch Samsung Display, allerdings ab 2021 ebenfalls OLEDs – mit Quantenpunkten – an Partner liefern. Ausgerechnet Samsungs TV-Abteilung zeigte sich jedoch unbeeindruckt und wird auch im nächsten Jahr bei LCD-Technik verbleiben. Da ruhen die Hoffnungen wohl eher auf Micro LED. Diese Technik ist aktuell allerdings noch extrem kostspielig. Sie vereint quasi die Vorteile von OLED- und LCD-Technologie.

4 KOMMENTARE

  1. Die Bezeichnung der 2021-Serie ist nun durchgesickert. Statt einer nachvollziehbaren Fortführung der Kennung mit X1, XI oder 11 bekommt der 2021er-Jahrgang nur die 1er-Kennung, also z.B. B1, C1, E1, G1, R1, W1, Z1. Eine neu eingeführte X1-Serie würde mich da auch nicht verwundern. Das klingt einfach zu gut in der angolamerikanischen Aussprache.
    Ab dem Jahrgang 2026 funktioniert das System aber dann nicht mehr.

    Bisher taucht auch nur der C1 auf:

    RR-LGE-OLED65C1KNA

    https://fccid.io/RR-LGE-OLED65C1KNA

  2. Werde nie wieder ein OLED kaufen, vor allen von LG. Nach ein Jahr eingebrand. Panell gewechselt, nach etwa eines weiteren Jahr das gleiche, keine Garantie Übernahme. Technik nicht ausgereift aber teuer

  3. Bin mit meinem E9 den ich im April gekauft habe auch super glücklich.
    Ein Traum für Filme und Spiele. Gutes und sehr stabiles OS und ein Traum von Bildqualität. Man muss etwas Arbeit investieren bis alles nach den eigenen Präferenzen eingestellt ist – was sich aber dank einer Vielzahl an Foren und Technik Webseiten recht gut erledigen lässt.

    Aufgrund des Preis-/Leistungsverhältnisses, Hdmi 2.1 Support an allen 4 Hdmi Anschlüssen, dem Design und Dolby Vision Support war der LG die erste Wahl.

  4. Ich geh auch davon aus, dass HDMI 2.1 und die neuen Konsolen ein nicht ganz unerheblicher Grund für die hohen Verkaufszahlen war.

    Hoffe, dass da nächstes Jahr andere Hersteller mitziehen werden und ebenfalls auf 2.1 setzen. Hoffentlich dann auch ohne Kinderkrankheiten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein