HDR10+ Unterstützung für Oppo 4K Player bestätigt!

11
Oppos UHD Blu-ray Player UDP-203 & UDP-205 erhalten eine neue Firmware
Oppos UHD Blu-ray Player UDP-203 & UDP-205 erhalten eine neue Firmware

Besitzer eines Oppo 4K Player (UDP-203 oder UDP-205) können sich über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk freuen! Das in kürze erscheinende Firmware-Update soll Unterstützung des dynamischen HDR10+ Standards mit sich bringen!


Anzeige

Update 08-12-2018: Das ging aber schnell. Einen Tag nachdem sich die Meldungen über eine HDR10+ Unterstützung der Oppo-Player im Netz verbreitet hatten, bestätigt der Hersteller nun die Gerüchte in einem Facebook-Post. Somit gesellt sich Oppo zum noch sehr exklusiven Kreis von HDR10+ Unterstützern. Das Feature soll mit einer zukünftigen Firmware-Version bereitstehen. Einen genauen Zeitpunkt für das Update nannte Oppo noch nicht!

Originalmeldung: Oppo hat bereits die Entwicklung und Produktion im Player-Segment eingestellt, jedoch nicht den Support der Referenz-Player UDP-203 und UDP-205. Wie versprochen veröffentlicht der Hersteller weitere Firmware-Updates, die neben Fehlerbehebungen auch neue Features mit sich bringen. Um die Oppo 4K Blu-ray Player einen Schritt weiter Richtung „Allesfresser“ zu bringen, soll das nächste große Firmware-Update unter anderem mit Unterstützung des dynamischen HDR10+ Standards aufwarten können. Diese Informationen wurden Forbes-Redakteur John Archer zugespielt. Eine offizielle Bestätigung seitens Oppo steht bislang noch aus. Der Autor hätte den Bericht aber sicherlich nicht verfasst, wenn er seiner Quelle nicht vertrauen würde.

HDR10+: Das „eigene Süppchen“ von Samsung

Für diejenigen die noch nicht wissen was sich hinter HDR10+ verbirgt, dabei handelt es sich um ein dynamischen HDR-Format ähnlich Dolby Vision, dass aktuell von Samsung, Panasonic, Philips, 20th Century Fox und Amazon Prime Video fokussiert wird. Die Entstehungsgeschichte von HDR10+ klingt fast so, als wolle Samsung sein „eigenes Süppchen kochen“ und vor allem nicht die gleiche Technologie (Dolby Vision) wie Erz-Mitbewerber LG Electronics einsetzen. Wie dem auch sei, wer sich einen aktuellen 4K Player von Samsung oder Panasonic ins Haus holt, kann sich sicher sein, dass diese auch das HDR10+ Format unterstüzen werden. Selbst wenn es noch keine einzige 4K Blu-ray in diesem Format auf den deutschen Markt gibt!

Neue Firmware noch nicht verfügbar

Auf der Support-Seite von Oppo steht bislang keine neue Firmware zum Download bereit, weder als Beta, noch als Release-Candidate. Das letzte Update ist vom 04. Juli 2018 (Version UDP20XEU-60-0625). Sobald die neue Firmware als Beta-Version zur Verfügung steht, werden wir das Changelog natürlich nach dem HDR10+ Feature durchsuchen und darüber berichten.

Wer auf der Suche nach einem 4K UHD Blu-ray Player ist, der findet HIER eine aktuelle Übersicht. Dazu passende Filme & Serien findet ihr HIER!

Oppo UDP-203 4K Ultra HD Blu-ray Disc Player

Preis: EUR 989,00

(0 Rezensionen)

7 Neu & Gebraucht erhältlich ab EUR 500,00


OPPO UDP-205 UHD Blu-Ray Player

Preis: ---

(0 Rezensionen)

0 Neu & Gebraucht erhältlich ab

HDR10+ Unterstützung für Oppo 4K Player bestätigt!
3.4 (68.57%) 7 Bewertung[en]

11 KOMMENTARE

  1. hdr 10+ ist eine tod geburt und kommt zu spät der dolby vision zug rollt schon sehr gut man braucht keine zwei systeme.gibt genug filme und 4k player mit d.v. ( DISNEY IST DIE AUSNAHME )

  2. hdr 10+ ist eine todgeburt.imher gibt es zwei verschiedene systeme.bei cassette war es vhs gegen betamax und video 2000. blue ray gegen hd. bei filmen robin hood und andere und nur ein hat überlebt.man verunsichert den kunden.dolby vision reicht auch gibt genug filme -4k player mit d.v. das ist ein mehr wert auf 4k mit einen oled von lg super bild

  3. hdr 10+ ist eine totgeburt-dolby vision gibt es genug auf 4k scheiben und 4k player. das gleiche wiederholt sich immer das 2 gleiche gibt.wie bei filme (ROBIN HOOD) ODER 4K SCHEIBEN (HD ODER BLUE RAY) ODER BEI KASSETTEN(VHS ODER BETA)ein system setzt sich durch-platz für 2 hat es nicht immer-ausnahme zuzätzlich-dolby visioni ist geil (SUPER BILD) mit oled lg gegen hdr 10

  4. Ich hoffe, dass es in 2019 mehr Fernseher gibt, die Dolby Vision und HDR10+, gff. auch noch Technicolor HDR abspielen können.
    Wenn in 2019 nichts großes bezüglich HDR10+ Content/Filme passiert, denke ich (auch), dass HDR10+ eine Totgeburt ist und 2020 erledigt ist und davon gehe ich mittlerweile aus. Selbst Amazon bewegt sich hin zu Dolby Vision.
    Bei Netflix und Apple TV ist Dolby Vision an Bord und kein HDR10+.
    Auch z.B. Medion bei günstigen ALDI UHD TVs setzt auf Dolby Vision = Zugang zum Massenmarkt für Dolby Vision.
    Dolby und Dolby Vision ist mittlerweile einfach Brett im Markt und quasi der dynamische HDR Standard egal ob dieses Samsung passt.
    Ich bin schon auf erste Samsung, Philipps und Panasonic UHD TVs mit Dolby Vision gespannt. Ich gehe davon aus, dass dieses kommen wird, wenn HDR10+ quasi tot ist.
    Leider hat Samsung bei 2016 (S)UHD TVs HDR10+ nicht ausgerollt als Update zumindestens nicht offiziell mit Funktionsgarantie. Auch diese Entscheidung schwächt HDR10+ zusätzlich und stellt Samsung in punkto HDR10+ als unzuverlässig dar.

    • Ich wäre auch für Multi-dynamic-HDR-4K-Fernseher. Aber wenn es die nicht bald gibt, glaube ich, dass HDR10+ erst recht erledigt sein wird. Ich habe jetzt endlich einen Artikel gefunden, der (noch nicht am Anfang!) mal HDR10+ mit Dolby Vision vergleicht. http://www.uhdledtvcomparison.com/what-is-hdr-10-and-the-differences-to-hdr-10-and-dolby-vision/
      (Dieser Artikel ist in grammatisch etwas seltsamem Englisch.)
      Dabei kommt heraus, dass HDR+ zwar dynamische Metadaten benutzt, aber was Farbtiefe und -raum angeht noch mit HDR10 identisch ist. Das heißt, dass man zwar auf aktuellen Fernsehern keinen großen Unterschied sehen wird, aber Dolby Vision trotzdem zukunftsfähiger ist, weil es z. B. 12-Bit-Farbtiefe unterstützt. Spätestens wenn Fernseher herauskommen, die das auch tun, dürfte DV seinen Vorsprung so weit ausbauen können, dass HDR10+ sich erledigt.

  5. Das finde ich ja sehr lobenswert von Oppo, aber kommen die da nicht etwas spät? 20th Century Fox scheint HDR10+ schon aufgegeben zu haben und auch Amazon macht beim neuen Fire-TV Stick 4K mehr Werbung mit Dolby Vision als mit HDR10+. Im Moment scheint HDR10+ eher von der Bildfläche zu verschwinden.

    • Die ersten 4K Blu rays mit HDR10+ sollen jetzt kommen, zumindest in den USA. Der El Royale von Fox könnte die erste Disc in DE mit HDR10+ werden. Und wer weiß, wenn das dynamische Format besser performt, springen vielleicht auch andere auf den Zug auf. Disney hat sich auch von Dolby Vision abgewendet und wenn HDR10+ ein besseres Bild und eine unkomplizierte Implementierung verspricht, könnte auch so ein großes Studio dafüe zu gewinnen sein. 2019 muss aber was passieren, sonst kann man HDR10+ vergessen!

      • Ich nehme an, Du meinst Bad Times at the El Royale. Könnte theoretisch sein, aber der Film ist laut IMDB mit Dolby Vision produziert. https://www.imdb.com/title/tt6628394/technical?ref_=tt_dt_spec
        Die beiden Dokus in HDR10+ sind von Mill Creek Entertainment. Das ist nicht gerade ein großes Studio.
        https://www.millcreekent.com/beautiful-planet-a-4k-uhd-bd-digital.html
        https://www.millcreekent.com/journey-to-the-south-pacific-4k-uhd-bd-digital.html
        Warner wollte doch mal beide dynamischen HDR-Formate unterstützen, so wie sie auch zu HD-DVD-Zeiten beide HD-Disk-Formate unterstützt haben. Soviel ich weiß, kommen bei denen jetzt die meisten 4K-BDs, inklusive Katalogtitel, in Dolby Vision raus, aber keine Spur von einer HDR10+ Disk.
        Deswegen stimme ich Dir absolut und total zu, dass 2019 etwas passieren muss.

        • Wir haben mal in einer „Black Box Session“ den HDR10+ Workflow gesehen. Die haben eine HDR10 Szene eingespielt und diese automatisiert durchlaufen lassen und dynamische Metadaten erstellt. Der „erste Entwurf“ sah auch gar nicht so schlecht aus. Natürlich müsste man noch Anpassungen vornehmen, aber ich glaube, dass die Tools für eine „einfache“ HDR10>HDR10+ Conversion bereitstehen. Ich weiß natürlich nicht, ob es irgendwelche Vorgaben bei Dolby gibt, dass ein DV-Film z.B. nicht in andere HDR-Formate (bis auf HDR10) übertragen werden darf, das wäre natürlich eine Einschränkung.

          • Ah, das ist doch mal echt interessant. Schreib doch mal einen ausführlichen Artikel darüber. (Oder habe ich den irgendwie verpasst?)
            Im schon mal erwähnten Artikel unter http://www.uhdledtvcomparison.com/what-is-hdr-10-and-the-differences-to-hdr-10-and-dolby-vision/ wird HDR10+ als automatisch generiert dargestellt, während DV anscheinend von Hand kalibriert wird. Laut Deiner Darstellung stimmt das dann bei HDR10+ wohl nur zum Teil.
            Es gibt zumindest ein Beispiel für ein Gerät, das in HDR-Formate konvertiert. Der Fire-TV Stick 4K hat unter „Einstellungen – Töne und Bildschirm – Bildschirm“ eine Einstellung namens „Dynamikumfang-Einstellungen“. Eine der Optionen dort heißt „Immer Hochkontrastbilder (HDR)“ Wenn die eingeschaltet ist, zeigt mein Fernseher immer Dolby Vision an, wenn er Inhalte von Fire-TV Stick 4K zeigt, egal, was das Quellformat ist. Anscheinend findet der Stick heraus, welches das beste HDR-Format des angeschlossenen Fernsehers ist und konvertiert alles in dieses Format. Also halte ich es zumindest für denkbar, dass er ggf. auch Dolby Vision in HDR10+ konvertieren würde, da er ja beide Formate kann.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here