Panasonic kommuniziert Preise & Termine für LCD & OLED Neuheiten 2018

16
Panasonic kommuniziert die finalen Preise und Termine für die LCD & OLED Highlight-TVs 2018
Panasonic kommuniziert die finalen Preise und Termine für die LCD & OLED Highlight-TVs 2018

Panasonic hat im Rahmen der High End Fachmesse in München die Preise für die neuen LCD & OLED Fernseher 2018 veröffentlicht. Einen Premium 4K LCD TV des japanischen Herstellers gibt es bereits ab 999 Euro. Die OLED-TVs starten ab 2.299 Euro. 

Ultra-HDTV.net 300 x 250Anzeige

Rechtzeitig zur Fußball WM 2018 kommen die neuen LCD & OLED 4K Fernseher von Panasonic in den deutschen Handel. Ab Mai 2018 sollen die Premium-LCD-TVs der 700er Serien sowie alle neuen OLED-Fernseher bereitstehen. Die LCD-Serien FXW754, FXW785 und FXW784 sind in Größen von 43 bis 75 Zoll erhältlich und kosten zwischen 999,- und 2.999,- Euro. Ausführliche Informationen zu den technischen Spezifikationen der TV-Geräten haben wir bereits in einem Beitrag zusammengefasst.

Nicht weniger interessant sind die Preise für die neuen OLED TVs der FZW804 und FZW954 Modellreihen. Die Geräte werden jeweils als 55 und 65 Zoll Modell in den Handel kommen und parallel zum 77 Zoll Premium-OLED EZW1004 aus 2017 vertrieben. Bereits im März sind Preisinformationen für die OLED Fernseher durchgesickert. Erfreulicherweise wurden diese nochmals nach unten korrigiert, sodass man sich bereits ab 2.299 Euro (TX-55FZW804) einen High-End-TV von Panasonic mit HCX-Prozessor in die eigene vier Wände holen kann. Das preisliche „Schlusslicht“ bildet der TX-65FZW954 für 3.999 Euro. Ausführliche Informationen zu den OLED-TVs findest du HIER!

Die Einsteiger-Modelle der 600er Serien und die FXW724 Modelle sind bereits seit April 2018 erhältlich und können bereits käuflich erworben werden.

Preis & Verfügbarkeit Panasonic LCD & OLED TVs 2018:

Modell Preis  Verfügbarkeit
TX-65FZW954 UVP 3.999 € ab Ende Mai 2018
TX-55FZW954 UVP 2.799 € ab Ende Mai 2018
TX-65FZW804 UVP 3.499 € ab Ende Mai 2018
TX-55FZW804 UVP 2.299 € ab Ende Mai 2018
TX-65FXW784 UVP 2.099 € ab Mai 2018
TX-55FXW784 UVP 1.499 € ab Mai 2018
TX-49FXW784 UVP 1.199 € ab Mai 2018
TX-75FXW785 UVP 2.999 € ab Mai 2018
TX-43FXW754 UVP 999 € ab Mai 2018

 

Panasonic kommuniziert Preise & Termine für LCD & OLED Neuheiten 2018
4.6 (92.73%) 11 Bewertung[en]

16 KOMMENTARE

  1. Die Hersteller, die sich bei Ihren Geräten GEGEN Dolby Vision entschieden haben, wollen nicht nur die Lizenzgebühren sich sparen (und es sind mehr als 3 Dollar als Neunmalklug Le-matya schreibt, der ja alles weiß, weil er ja so nah an der Industrie dran ist – LACH)
    Ich habe schon mit Leuten der Branche auf Messen gesprochen (siehe meine Videos) die mir mitgeteilt haben, das es bei einer Dolby Vision Zertifizierung für Hersteller knallharte Vorgaben gibt, so daß nicht mehr viel Spielraum gibt für fimeneigene Konzepte.
    KEIN Hersteller möchte gerne die „kreativen“ Handschellen angelegt bekommen, was aber die Dolby Vision Norm vorgibt.
    FREIES KREATIVES SCHAFFEN ist den meisten Herstellern heilig, weshalb HDR10+ und einer nicht ganz unbedeutender Lobby grosse Vorteile verspricht. Zunächst wird es definitv eine Co-Existenz geben von verschiedenen HDR Systemen, soviel ist sicher. Wie bei jedem Systemkrieg wird die Anzahl der verfügbaren Titel und auch die Attraktivität der Titel am Ende darüber entscheiden, welches System langfristig das Rennen macht.
    Samsung überlegt sich nach dem Smartphone Image Schaden ganz genau, was der nächste Schritt ist
    und in welche Richtung. Falsche Entscheidungen können langfristig ein Unternehmen ruinieren, was man an Sony gesehen hat, die vor Jahren arg in Schieflage geraten sind, wenn man bedenkt, das Sony in den 80er DIE Firma für Qualität war. Der Markt ist eben ein ständiges auf und ab, allerdings kritisieren auch Fachhändler sehr schmerzlich die Entwicklungen in der Branche. Zu diesem Thema empfehle ich mal folgendes Video, das JEDER mal sehen sollte um zu wissen, wie es WIRKLICH in der Branche abgeht. Da sitzen namhafte Leute an einem Tisch und versuchen verzeifelt gewisse Dinge einem Fachhändler wie GROBI zu erklären, was Sache ist. Das You Tube Video heisst IFA 2017 – Diskussion & Meinungen zu 4K, HDR, HDR10+ & Dolby Vision und hat in keinster Weise an Aktualität verloren!

    Allerdings kommt jetzt noch eine Kleinigkeit dazu. Man will bald auf der IFA auch bei uns 8k und HDMI 2.1. vorstellen. Schön…ob es Sinn für den Privatuser ergibt…die Frage bleibt offen…Hauptsache man stellt es mal vor…
    Statt die 4k Technik weiter voranzutreiben, kommt man schon mit dem nächsten ums Eck…

    Besonders spannend finde ich die Statements von Joseph Kane (falls den noch einer kennt)
    Wenn man mal den Blick wagt nach HOLLYWOOD und sich mit den Gepflogenheiten auseinandersetzt,
    wird man feststellen, das die Hollywood Branche nur lächelt über gewisse technische Errungenschaften, den die Ironie will es so, daß man nach wie vor immer noch wunderbar mit 24p Blockbuster produziert obwohl
    wir heute schon in der Lage wären, BESSER zu produzieren. Offenbar gibt es eine Diskrepanz zwischen HABEN WILL und wie es tatsächlich gemacht wird. Dazu gefällt mir das Statement von Marcel Gonska, der die ganze Problematik perfekt auf den Punkt bringt.

    Zumindest haben wir dank der BDA und auch anderen Organisationen ein paar Spezifikationen die fest verankert sind und auf die kann man sich stützen und auch dementsprechend Geräte kaufen und muss unterscheiden, was hat Bestand und was ist Marketing-Hype. Man sollte sich nicht verrückt machen lassen, aber dies ist leichter gesagt als getan in diesen Zeiten….Ich kann es absolut nachvollziehen, das viele verunsicherte, technisch interessierte Menschen, die auch kaufbereit wären in unserem Land letztendlich gar nix kaufen und bei HD erst mal bleiben, weil ein Privatuser kann sich noch weniger einen Fehlkauf leisten. HD wirkt auf den Konsumenten erst mal „unkomplizierter“.
    4k und drumherum verunsichert die Leute.
    Damit meine ich nicht, man sollte bei HD bleiben, aber die Leute würden eher 4k kaufen, wenn das ganze eben nicht in einem Formatkrieg geendet hätte, was wir nun haben.
    Ich selbst habe eine druchgehende 4k Kette und möchte diese keine Sekunde missen, aber ich bin kein Masstab, weil ich Jahrzehnte in der Branche bin und weiß, was in den Köpfen vorgeht, was ich nicht für gut heisse, aber so sind nun mal die Vorgaben von führenden Marketing Leuten.
    Dieser Text sollte nur mal so eine Bestandsaufnahme der jetzigen Situation darstellen…
    Hoffe es kam verständlich rüber…

    • Wenn diese Vorgaben von Dolby so knallhart sind, warum bringt Panasonic dann die 4K-BD-Player mit HDR10+ und Dolby Vision raus, obwohl das ja ihre Position in der HDR10+ Allianz anknackst?
      Und wenn Hollywood sich seiner Position so sicher ist, warum heulen heulen Disney und Warner, aktuell die beiden erfolgreichsten Studios, dann herum, dass sie unbedingt mit 20th Century Fox (aktuell so ungefähr dem drittstärksten Studio) bzw. AT&T fusionieren müssen, weil Netflix und Amazon Prime, zum Teil mit Hilfe schwächerer Studios, ihnen so große Konkurrenz machen?
      Für welche Firmen arbeiten denn die erwähnten „Leute der Branche“? Irgendwelche dabei, die irgendwen interessieren?

      • @Le-matya: Was Dir absolut nicht gelingt sind Dinge in der Szene zu differenzieren. Du wirfst gerne alles in einen Pott. Es ist ein grosser Unterschied, ob wir von einer Dolby Vision Zertifizierung reden bei einem TV oder eine Zertifizierung bei einem Zuspielgerät, wo wieder andere Richtlinien innerhalb der Spezifikation gelten.
        Deine Punkte mit den Studios betreffen nur den Nischenbereich Streaming. Jedes Studio hat aber eine eigene Marketing Abteilung und hat auch unterschiedliche Ziele.

        Dein PERSÖNLICHES Problem ist aber ein anderes. Du solltest wissen, ob Du überhaupt in der Lage bist mit Fachleuten zu diskuttieren und ob Du überhaupt mit diesen auf Augenhöhe bist.
        Du müllst jeden Threat bei 4kfilme voll ohne überhaupt die BASICS drauf zu haben. Da habe ich schon Hardware in Beta Tests mit einwickelt, da bist Du noch in der Windel um den Baum gehüpft. Weniger Le-matya Posts würden Deine Person wesentlich besser zur Geltung bringen, denn weniger wäre in Deinem Fall mehr. Dir empfehle ich persönlich das You Tube Video Die 10 wichtigsten UHD Fakten 2016. Das würde Dir auch helfen besser zu verstehen, was in den letzten Jahren so in kleinen Schritte an technischen Schritten in HOLLYWOOD am Start war.

        —–

        An alle anderen Leser: Ich war und bin doch nett zu Le-matya…. 🙂

        • Stimmt, ich gehöre nicht zu den Fachleuten. Das ist gar keine Frage. Aber der Beweis für Deine Behauptung, zu den Fachleuten zu gehören, steht noch aus. Du hast offensichtlich extrem viel Geld, was nicht dasselbe ist. Mehrere Leute reden hier über den Unterschied zwischen Playern und Fernsehern in Hinsicht auf Dolby Vision Zertifizierung. Was sind denn die konkreten Unterschiede und warum?
          Wenn Streaming nur ein Nischenbereich wäre, würden die Studios das kaum als Argument für große Fusionen benutzen können.
          Das von Dir genannte Video habe ich mir gerade angesehen. (Natürlich ist es von Mr. Allwissend höchstselbst.) Da waren so gut wie null Informationen drin, die ich nicht schon hatte. Du hast wirklich keine Ahnung, was ich weiß oder nicht weiß. Und auf der Basis willst Du mir auf möchtegern-subtile Weise den Mund verbieten? Glaubst Du, Du bist der Erste, der das versucht? Mach das doch mal mit konkreten Argumenten statt vagen Verallgemeinerungen.

  2. @zischrot: Das kann natürlich alles so sein, wie Du sagst. Aber wie die Multi-HDR-Player von Panasonic zeigen, schließen sich Dolby-Vision und HDR10+ nicht gegenseitig aus. Vielleicht plant Samsung TVs mit beiden Systemen, um mit den 4K-BD-Playern aller Hersteller und mit Netflix und Amazon Prime kompatibel zu sein.

    • Ich sehe die Pana UHD BD-Player aktuell noch als Ausnahme an, mehr nicht. Denn der Markt für TVs ist nochmal eine ganz andere Baustelle, als die der UHD BD-Player (die dazu auch nur ein Bruchteil der TV-Gucker kaufen).

      Samsung wäre mehr als dämlich den eigens bzw. mit Amazon zusammen entwickelten HDR10+ Standard durch eine kurzfristige DV-Implementierung zu torpedieren. Da geb ich dir Brief und Siegel, dass das nicht passieren wird bzw. erst wenn Samsung sieht, dass DV eindeutig die Oberhand und HDR10+ keine Chance mehr hat, und das ist bei Weitem noch nicht der Fall. Denn auch wenn aktuell DV natürlich viel verbreiteter ist, kann sich das schnell ändern.

      Nehmen wir z.B. mal an Amazon pusht morgen das HDR10+ Update auf alle neueren FireTVs raus und schafft es über die kommenden Wochen und Monate regelmäßig immer mehr Material, dass HDR10+ unterstützt, raus zu bringen (man denke z.B. mal an die Anzahl an DV-Filmen in iTunes), dann sieht die Sache plötzlich ganz anders aus und DV ist auf Samsung Geräten wohl erst mal kein Thema mehr.

      • Vielleicht hast Du da Recht, aber dann müsste Amazon Prime Video inhaltlich mit Netflix konkurrieren können. Da müssten die sich enorm anstrengen und noch riesiges Glück haben.
        Ich stimme Dir auf jeden Fall zu, dass man nur abwarten kann, wie sich das Ganze entwickelt.

  3. DB Vision ist nur eine Lizenzfrage bei den meisten Herstellern.
    Und alte Modelle wllen die nicht freischalten, da die sonst ihre neuen dann nicht so schnell loswerden

    Alles Vebrecher

  4. Sehe ich das richtig, dass keiner dieser Fernseher Dolby-Vision-fähig ist? Das ist echt schade, vor allem, da Panasonic ja multi-dynamic-HDR-fähige 4K-Blu-ray-Player mit DV und HDR10+ plant.
    Falls das so ist, warte ich wohl mal die neuen Samsung-4K-TVs mit hoffentlich beiden dynamischen HDR-Systemen ab.
    Beim aktuellen Angebot ergibt Dolby Vision IMHO mehr Sinn als HDR10+, wenn ich mich zwischen beiden entscheiden muss. Schade, ist aber so.

    • Wenn du Dolby Vision haben möchtest, bist du auch bei Samsung falsch(!). Gerade Samsung ist hier der größte Quertreiber mit HDR10+ und hat den HDR Formatkrieg überhaupt begonnen. HDR10 müssen schließlich sowieso alle können und HLG wurde inzwischen für fast jedes Modell nachgereicht (4K Geräte der ersten Generation, die eh nur Full-HD verarbeiten können mal abgesehen).

        • Es handelt sich bei dem Bericht natürlich nicht um eine bestätigte Information von Samsung. Aber die Frage stellt sich wirklich, kann sich Samsung Dolby Vision verwehren? Hat man wirklich die Hoffnung HDR10+ so richtig an den Start zu bringen? Ich bin da leider etwas skeptisch und Samsung läuft die Zeit davon… Vielleicht knickt auch ein Panasonic mit seinen Premium OLED & LCD TVs früher ein. Wäre natürlich auch möglich.

          • Da die Verbreitung von DV bei den UHD BD- und Streaming-Playern noch rar gesäht ist, sehe ich persönlich noch keinen wirklichen Zugzwang bei Samsung. Den Worten in dem Bericht messe ich daher nur strategischen Charakter zu, für den Fall das die Implementierung und Verbreitung von HDR10+ (viel hat sich da ja noch nicht wirklich getan, außer auf dem Papier) nicht wie gewünscht verläuft.

            Da es ein Formatkrieg ist, müssen sie sich natürlich auch auf den Fall vorbereiten, dass DV gewinnt, daher ist es doch klar, dass sie auch mit DV in ihren TVs experimentieren müssen und das nicht erst beginnen werden, wenn es zu spät ist.

            Ich persönlich gehe daher nicht davon aus das Samsung kurzfristig umschwenkt. Meiner Meinung nach würde das frühestens auf der CES 2020, also mit der TV-Generation 2020 passieren, und ob Samsung die alten Geräte von 2017 und 2018 noch nachzieht mag ich mal sehr stark bezweifeln.

            Ich sehe da die größeren Chancen für eine DV-Implementierung eher bei Panasonic, die mit ihren zwei neuen UHD BD-Playern die Tür schon einen Spalt geöffnet haben bzw. noch öffnen werden. Aber auch bei Pana wird das in Sachen TVs mMn nicht vor der Generation 2019 passieren.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here