Popcorn Time: Ärgernis für Hollywood segnet endgültig das Zeitliche

5
Popcorn Time verabschiedet sich aus dem Netz.
Popcorn Time verabschiedet sich aus dem Netz.

Popcorn Time ging 2014 als spezieller BitTorrent-Client an den Start und offerierte eine spezielle App, die mit einem Mediaplayer Zugriff auf aktuellste Hollywood-Blockbuster versprach. Nun wird die ganze Sache endgültig begraben.

Popcorn Time, nicht zu verwechseln mit dem kostenlosen Streaming-Angebot Popcorntimes, startete 2014. Schnell geriet die App in den Ruf in erster Linie ein Tool zu sein, um widerrechtlich geschützte Inhalte abzurufen. Die eigentlichen Entwickler der App strichen dann auch schnell die Segel, da die Anwendung jedoch offen gewesen ist, übernahmen andere das Zepter. Nun ist mit dem BitTorrent-Client aber endgültig Schluss.

Filmstudios waren von Popcorn Time wenig angetan, zumal in der App protzig auf neue Filme und Serien aus Hollywood hingewiesen wurde, die zum Nulltarif zur Verfügung stehen sollten. Man nutze eine Oberfläche, die an Netflix erinnerte und einen Mediaplayer integrierte. Herangeschafft wurde der Content aber via BitTorrent. Was vielen Nutzern nicht bewusst gewesen ist: Wie es eben bei P2P-Plattformen so ist, so verteilten sie während des Ansehens der Inhalte auch selbst illegale Kopien an andere Interessierte.

Popcorn Time segnet endgültig das Zeitliche.
Popcorn Time segnet endgültig das Zeitliche.

Das führte dann auch dazu, dass es auch in Deutschland Abmahnungen an viele Nutzer hagelte. In den letzten Jahren geriet Popcorn Time daher auch immer mehr ins Hintertreffen und wurde wohl nur noch wenig genutzt. Vorbei waren also die Zeiten, als 2015 selbst der Netflix-CEO Reed Hasting noch vor der App warnte. Die ursprünglichen Entwickler der Plattform redeten sich aber stets heraus: Sie würden keine Inhalte selbst hosten, sondern eben nur zu BitTorrent weiterleiten. Das ist rechtlich in vielen Ländern eine Grauzone.

Popcorn Time: Der Abschied

Die letzten Entwickler von Popcorn Time haben Dienstag verkündet, dass sie das Tool aufgeben. Es dürfte wohl das abgenommene Interesse der Community verantwortlich sein. In Zeiten, in denen die Fragmentierung des Streaming-Marktes immer stärker zunimmt, werden aber vermutlich mehr und mehr andere Tools an Prominenz gewinnen.

ÜBERBloomberg
QUELLEPopcorn Time
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

5 KOMMENTARE

  1. Hat sich ausgepoppt, die gierigen filmstudios begraben alles wenn wenigstens mal ein paar interessante filme kommen würden die letzten 2 jahre war da gefühlt nichts dabei
    Ja ich weiss pandemie usw. Aber ich hab trotzdem das gefühl das due goldenen jahre der filmindustrie längst vorbei sind

    • Und illegale Filmgucker sind nicht gierig? Okay, mehr geizig. 😉
      Wenn die Filme der letzten 2 Jahre nicht interessant waren, warum muss man sie dann illegal gucken? Ist kostenlose Langeweile so viel besser als bezahlte?

    • du hast offensichtlich keine ahnung wovon du redest. noch nie war das filmabgebot so groß, vielfältig und dabei noch hochwertig wie heutzutage. vielleicht solltest du mal deine augen öffnen und etwas abseits des mainstreams nach perlen suchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein