Samsung berät final über Quantum-Dot-OLED Pläne

4
QD-OLED Displays (Quantum Dot OLED) sind das nächste große Ding bei Samsung
QD-OLED Displays (Quantum Dot OLED) sind das nächste große Ding bei Samsung
Anzeige

Laut einem Bericht von „Business Korea“ berät Samsung Display final darüber, ob das Unternehmen milliardenschwere Investitionen in die Produktion von Quantum-Dot-OLED Prototypen steckt. 


Anzeige

Samsung Display arbeitet bereits seit mehreren Jahren an einem Hybrid aus OLED und Quantum Dot, der die Vorteile der Display-Technologien vereinigen soll. Bereits im April dieses Jahres sollte ein Komitee über die Ausrichtung der TV-Sparte entscheiden. Man verständigte sich jedoch darauf, weitere Tests abzuwarten. Samsung Display kann nicht länger warten und muss die Entscheidung bis Ende Juni/Anfang Juli 2019 gefällt haben. Laut firmennahen Quellen „Hat sich das Unternehmen bereits dazu entschieden den Fokus auf QD-OLED zu verschieben. Es müssen lediglich Details für den Umbau herausgearbeitet werden.“

Erste QD-OLED-Prototypen

Um die Produktion der ersten großflächigen QD-OLED-Prototypen sowie den geplanten Termin der Markteinführung nicht zu gefährden, müsste Samsung Display eine LCD (Liquid Crystal Display) Fertigungsanlage im August 2019 für die Produktion von OLED-Displays umbauen. Die dafür benötigten Produktionsmaschinen müssten im Juli geordert und die LCD-Linie auf dem Asan Campus in Cheonan entsprechend abgebaut werden. Allein dieser Schritt soll eine Investition von rund 2.6 Milliarden US-Dollar nach sich ziehen. 

Samsungs Jubiläums-Aktion verspricht Einkaufsguthaben
Samsungs QLED LCD Fernseher verkaufen sich gut, im High-End-Marktsegment musste das Unternehmen jedoch Anteile an die OLED-Konkurrenz abtreten.

Serienproduktion soll 2021 starten

Laut Quelle ist Samsung Display dazu bereit große Summen für großflächige QD-OLED-Displays bereitzustellen, da das Unternehmen seinen Investitionsplan nicht länger aufschieben kann. Das Ziel sei die Marktreife und Serienproduktion in 2021. Weltweit verliert Samsung Electronics immer mehr Marktanteile im High-End-TV-Segment an die OLED-Konkurrenz. Mit einem Hybrid bestehend aus blauen OLED-Pixeln (als Lichtquelle + blaue Farbquelle) sowie einen Quantum Dot Farbfilter in Grün und Blau, verspricht man sich eine bessere Displayperformance gegenüber den WRGB (RGB OLED mit weißem Subpixel) Displays von LG Electronics.

4 KOMMENTARE

  1. wenn es so käme, und die Ziele bezahlbar werden, wunderbar! Ein technisch überzeugender Ansatz. Blaue OLEDs sind eine „reine“ Lichtquelle, ohne Energie in anderen Wellenlängen wie z. B. weißes Licht. Daher könnte eine hohe Energieeffizienz und Helligkeit den Begriff „OLED“ in neue ungeahnte Wirkungsgrade führen. In Verbindung mit Quanten-Filtern dann die RGB-Pixel zu realisieren ist schon eine Idee mit hohem Gedankengut.

  2. Samsung darf nur nicht so tun, als ob deren sinkender Marktanteil im High-End Markt nur an der OLED-Technik liegt, sondern sollte sich das Vetu bzgl. Dolby Vision nochmal deutlich durch den Kopf gehen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein