Samsung registriert mysteriöse „Dual LED“ Wortmarke

9
Überrascht uns Samsung zur CES 2020 mit einem Dual LED TV

Samsung Electronics hat sich die Wortmarke „Dual LED“ gesichert. Überrascht uns der Elektronikhersteller auf der CES 2020 mit einem neuen Display-Konzept? Oder handelt es sich nur um heiße Luft?

Update I: Samsung lüftet das Geheimnis der Dual LED Technologie. Auf der Consumer Electronics Show in Las Vegas, wurden die neuen „The Frame 2020“ Modelle mit Dual LED Backlight vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Hintergrundbeleuchtung die nicht nur auf blaue, sondern zusätzlich mit gelben LEDs ausgestattet ist. Die Quantum Dot Farbschichten sollen damit in verschiedenen Farbtemperaturen angestrahlt werden können, was die Farbgenauigkeit und Kontrast erhöhen soll. Auch die neuen Mittelklasse-QLEDs der Q60TS und Q70TS Serie sollen mit Dual LED ausgestattet sein.

Originalbeitrag: So ist es für Hersteller durchaus üblich, sich Patente und auch Markennamen zu registrieren, ohne am Ende viel damit anzufangen. Oft geschieht das einfach aus Vorsicht, damit einem die Konkurrenz nicht zuvorkommt. Oder es befinden sich zwar neue Techniken in der Entwicklung, am Ende geht das Konzept aber nicht auch. Manchmal sichern sich die Hersteller auch mehrere Markennamen für ein Produkt, wenn sie noch unentschlossen bezüglich der finalen Namensgebung sind.

Was könnte nun Dual LED meinen? Angemeldet wurde die Marke jedenfalls am 21. Oktober 2019 beim EUIPO (Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum). Zugeordnet wurde jene Marke der Klasse 9, welche für Fernseher, Monitore, Fernbedienungen und TV-Zubehör vorgesehen ist. Gestellt wurde der Antrag von Perani & Partners Spa aus Italien im Namen von Samsung Electronics. Könnte hier vielleicht sogar ein Zusammenhang zu den ebenfalls kürzlich gesicherten Marken für Infinity Screen und Zero Bezel bestehen?

Wortmarke Dual LCD Samsung
Die Wortmarke für „Dual LED“ wurde unter der Nizza Klasse 9 beantragt (Fernseher, TV Monitore und mehr)

Letztere Marken drehen sich vor allem um neue Design-Konzepte, die Samsung ein wenig aus dem mobilen Segment adaptieren könnte – also möglichst rahmenlose Fernseher. Vielleicht ist Dual LED dann das technische Konzept, welches das Design ergänzt bzw. erst möglich macht? Aktuell wissen wir dazu leider gar nichts. So könnte es sich auch einfach um einen neuen Marketing-Begriff handeln, hinter dem am Ende heiße Luft steckt.

Samsung schweigt noch zu Dual LED

Die Südkoreaner von Samsung schweigen derzeit noch zu den Hintergründen von Dual LED. Möglicherweise könnte der neue Markenname auch zu Micro LED in Verbindung stehen. Auch ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht völlig unmöglich, dass Samsung vielleicht seine QLED umtaufen oder ihnen eine Alternative zur Seite stellen möchte? So hatte LG ja scharfe Kritik an der Namensgebung geübt.

Aktuell kann man nur spekulieren und vieles ist möglich. Am besten wir warten es einfach mal ab. Wir werden auf der CES 2020 vor Ort sein und spätestens dann genauer nachhaken.

9 KOMMENTARE

  1. Leeeeute, das Ganze nennt sich „Dual-LED“ und nicht „LCD“. Für mich klingt das nach…. „Back to the roots“. Also 2 LED-Bars, statt einer. Früher gabs meist 2 LED Leisten.

  2. Ist doch klar: 2 LCD’s die übereinander gelegt werden und das Licht auf Pixelebene kontrollieren können. Damit wird ein tieferes Schwarz erreicht, solche Bildschirme gibt es aber bereits seit Kurzem für den Profi Bereich…

    • Das ist uns schon bewusst. Die Wortmarke lautet jedoch auf „Dual LED“ und nicht „Dual LCD“. Wir können uns bislang nur wenig unter dem Begriff vorstellen. Eine simple Verdoppelung der LED-Lichtquellen um die Helligkeit zu erhöhen wird es schon nicht sein. Naja lassen wir uns überraschen. Anfang Januar 2020 wissen wir mehr.

  3. Dual erinnert mich an eine Idee, die ich früher einmal hatte:
    Es gibt Streit in der Familie, welches Programm eingestellt werden soll – meine Idee: Statt 3D – Fernsehen ein Element waagerecht und ein Element senkrecht polarisieren und dann bekommt die eine Partei die eine und die andere Partei die andere Brille. So können zur gleichen Zeit auf dem gleichen Fernseher 2 Programme gesehen werden.

    • Dann bleibt jedoch noch das Problem mit der Klangwiedergabe. Heißt, einer müsste das Programm über Kopfhörer verfolgen. Soweit ich mich erinnern kann, gab es so einen „3D-Splitscreen-Modus“ für Spiele, ich glaub es war irgendein Call of Duty…

  4. Finde ich persönlich nicht wirklich mysteriös. Dual-LCD halt, Samsung würde sich doch nie dazu herablassen seine TVs noch immer als LCDs zu bezeichnen. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein