Samsung sichert sich Slogan: „A TV that can change, changes everything“

5
Samsung registriert
Samsung registriert "A TV that can change, changes everything"

Samsung sichert sich einen Slogan, der einen Hinweis auf das TV-Lineup 2020 sein könnte. Beschreibt „A TV that can change, changes everything“ vielleicht einen modularen Fernseher?

Salopp übersetzt heißt die Zeile „Ein Fernseher, der sich verändern kann, verändert alles“. Ein interessanter Slogan, der eine gewisse Modularität andeutet. Der Markeneintrag wurde in Großbritannien registriert unter der Nizza-Klassifizierung 9 (Fernsehgeräte). Vielleicht beschreibt Samsung damit bereits ein neues TV-Produkt, dass auf der CES (Consumer Electronics Show) Anfang Januar 2020 enthüllt wird? Ein anpassbarer Fernseher, der über Zeit erweitert oder verändert werden könnte, klingt verlockend und erinnert irgendwie an Samsung „One Connect Box-Versprechen“. Wir haben uns ein paar Gedanken gemacht und haben vier TV-Konzepte von Samsung herausgefiltert, auf die dieser Satz zutreffen könnte.

The Frame / The Serif

The Frame 2019 (links) und The Serif 2019 (rechts) - Samsungs neue Lifestyle-TVs
The Frame 2019 (links) und The Serif 2019 (rechts) – Samsungs neue Lifestyle-TVs

Starten wir mit einem der „langweiligsten“ Vermutungen. Vielleicht hat Samsung den Slogan in Großbritannien nur schützen lassen, um zukünftig die Lifestyle TVs „The Frame“ und „The Serif“ zu bewerben. Die Geräte können im Art-Modus Bilder und Gemälde zeigen und sind zum Teil sogar äußerlich anpassbar (Rahmen von The Frame). Zudem gibt es die Modelle in verschiedensten Farbvarianten. So ganz 100%ig passt der Satz dann doch nicht zu diesen beiden Modellen. Dahinter müsste sich eigentlich etwas Größeres verbergen.

Samsungs Micro LED TV

Micro LED TV The Wall Luxury Preis
Die Micro LED Leinwand „The Wall Luxury“ macht ihrem Namen alle Ehre

Wer in der Lotterie gewonnen, oder sich einen kleinen Reichtum selbst angehäuft hat, der kann sich bereits jetzt einen Samsung Micro LED „TV“ zulegen. Unter dem Namen „The Wall Luxury“ verbirgt sich ein 146 Zoll Behemoth für schlappe 450.000 Euro. Unbezahlbar für die meisten Nutzer und somit nicht unbedingt für eine Bewerbung geeignet. Jedoch plant der koranische TV-Hersteller immer noch eine „bezahlbare“ Variante für private Anwender, die mit größeren Investitionen in die Displaytechnologie auch deutlich günstiger ausfallen könnte. Ein Micro-LED-TV der in seiner Größe angepasst werden könnte, wäre sicherlich interessant.

Samsung The Sero

The Sero Samsung - Drehbarer Smart TV
Kommt Samsungs drehbarer Fernseher „The Sero“ nach Europa?

The Sero ist ein drehbarer QLED-Fernseher, der vor allem die Generation Y/Z ansprechen soll. Das Modell wechselt zwischen vertikalem und horizontalem Bildmodus, je nachdem welcher Content über den TV dargestellt wird. Instagram, TikTok und Co. lassen sich vertikal natürlich am besten auf dem großen Display darstellen, während klassische TV-, Film- und Serieninhalte im horizontalen Bildmodus dargestellt werden. Obwohl, kennt ihr das, wenn ihr auf der Couch liegt und euch wünscht, der TV würde sich um 90 Grad drehen, damit ihr das Bild korrekt wahrnehmen könnt? Das wäre für mich persönlich ein Feature, dass ich wirklich nutzen würde =). Aber ist dieses Feature so bahnbrechend das es „alles verändert“?

Komplett modularer Fernseher

Bei Samsungs modularem TV lassen sich nicht nur Displayelemente, sondern auch Lautsprecher uvm. selbst zusammenstellen
Bei Samsungs modularem TV lassen sich nicht nur Displayelemente, sondern auch Lautsprecher uvm. selbst zusammenstellen

Ich mache mir die Welt, so wie sie mir gefällt… Samsung hatte vor einigen Wochen ein Konzept für einen komplett modularen Fernseher patentieren lassen. Displays, Klangelemente, Kameras und viele weitere Module können frei gewählt und auf einer vorgegebenen Rahmen-Matrix selbst zusammengebaut und genutzt werden. In unseren Augen wäre dieses Modell wirklich den Slogan „A TV that can change, changes everything“ wert. Ob uns Samsung mit so einem, fast schon ausgeflippten, TV-Konzept auf der CES 2020 überraschen wird, das erfahren wir bereits Anfang Januar nächsten Jahres.

Wir können nur hoffen, dass es sich hierbei nicht nur um einen Marketing-Slogan handelt, für ein bereits bestehendes Produkt und dass Samsung uns im nächsten Jahr so richtig ins Staunen versetzt. Die QLED-Schiene sollte ja so langsam mal „alt“ werden und durch ein verbessertes QD-OLED-Segment abgelöst werden. So wäre der Hersteller auch wieder in der Lage, den beliebten OLED-TVs von Mitbewerber LG Electronics und Co. Paroli zu bieten.

5 KOMMENTARE

  1. Mit Sicherheit kommen wieder „interessante“ neue Konzepte auf der CES 2020.

    Das Problem: Was nützt neue Technologie wie Micro LED, wenn es utopisch unbezahlbar ist. (siehe Samsungs Luxury Wall)
    Die sollen sich lieber mal bemühen diese Technologie in 65/75/85/95 Zoll anzubieten in bezahlbaren Regionen. Was würde mehr Sinn machen als diese Zwischentechnik wie OLED.
    Mich nervt wie die negativen Eigenschaften bei OLED einfach unter den Tisch gekehrt werden und damit meine ich nicht mal die BURN-IN Problematik. Wichtige Themen bei OLED wie der AUTOMATIC BRIGHTNESS LIMITER und die begrenzte Maximale OLED Helligkeit (1000 Nits) werden oft gar nicht erwähnt.
    Da bin ich froh das ich mit LASER (wie bei den echten DOLBY CINEMAS) den richtigen PUNCH im Bild habe UND trotzdem maximales Schwarz!
    Micro LED wird die Zukunft, soviel ist klar, weil keinerlei negative technischen Eigenschaften, es geht nur um den Preis bei Micro LED! Samsung sagt ja selber, vor 2025 will man Micro LED nicht „bezahlbar“ anbieten. Ich weiß, das Samsung keine OLEDs produziert, sondern QLED, auf Basis von LED. Trotzdem gibt es Handelsabkommen die regeln, das nicht jeder Hersteller tun kann was er will, insofern gibt es noch genug produzierte OLEDs, die auf „Käufer-Opfer“ warten…

  2. Lassen wir uns überraschen ,was da so gezeigt wird und dann doch nicht kommt.Ich denke da an den 21:9 TV der nie kam und da war auch noch ein roll Display oder?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein