Samsung verschiebt QD-OLED Produktion auf 2023 – Fokus auf Micro LED

16
Samsung 219 Zoll (5.56 Meter) The Wall 2019 zeigt, dass es fast keine Grenzen für die Micro LED Technologie gibt
Samsung 219 Zoll (5.56 Meter) The Wall 2019 zeigt, dass es fast keine Grenzen für die Micro LED Technologie gibt

Samsung verschiebt die Entwicklung seiner QD-OLED-Displays auf frühestens 2023. Die SDC sieht die Micro-LED als potentieller an und verlegt den Fokus auf die selbstleuchtenden LED-Pixel. 


Anzeige

Ursprünglich hatten wir berichtet, dass Ende 2020 die ersten QD-OLED-Displays von der Samsung Display Company (SDC) in Masse gefertigt werden könnten. Nach einer großen Tagung im April 2019 steht nun fest, man wird die Entwicklung und Produktion nach hinten verschieben. Testproduktionen beginnen demnach frühestens Ende 2020, die Massenproduktion auf einer Gen 10 Fertigungsanlage wäre laut Plan für 2023 angedacht. Quantum Dot OLED Displays kombinieren die positiven Eigenschaften von OLED (perfekter Schwarzwert, unendlicher Kontrast, selbstleuchtende Pixel) mit der Quantum Dot Technologie (satte, realistische Farbdarstellung, erhöhte Helligkeit).

Der Aufbau der Quantum-Dot-OLED Display (QD-OLED)
Der Aufbau der Quantum-Dot-OLED Display (QD-OLED)

Im ersten Schritt soll eine Gen 8 Fertigungsanlage für die QD-OLED Produktion vorbereitet werden. Das würde wiederum bedeuten, dass Samsung sich erst einmal auf kleinere Displaygrößen bis 55 Zoll konzentrieren muss, da sich in einer Gen 8 Produktionslinie keine 65 Zoll Modelle effizient herstellen lassen (Die Gen-Bezeichnungen stehen für die Größen der Substrate aus denen die Displays geschnitten werden.). In der Tagung wurden auch 77 Zoll Prototypen in Aussicht gestellt, was eigentlich gegen eine Gen 8 Produktion spricht, da diese nicht ohne hohen Verschnitt hergestellt werden könnten. Wir sind gespannt wann wir die Prototypen zu Gesicht bekommen werden.

Samsung QD-OLED gegen LG OLED

Für viele war die Technologie Samsungs Pendant zur OLED-Macht von LG Electronics. Vor allem im High-End-Segment musste koreanische Hersteller Federn lassen. Marktanteile wanderten vor allem zu OLED-Herstellern wie LG, Sony, Philips und Panasonic. Samsung ist sich dessen natürlich bewusst, hat mit Micro-LED womöglich schon das passende „Gegenmittel“ parat. Laut Berichten aus der Industrie hat die SDC erst kürzlich wichtige Patente einer koreanischen Universität erworben, die im Bereich Mini / Micro-LED geforscht hatte.

75 Zoll Micro LED TV
Samsung präsentiert einen 75 Zoll Micro LED TV im Rahmen seines First Look Events auf der CES 2019

Das Team um den Professor Do Yeongrak entwickelte Technologien, die die Lichtausbeute der Micro-LED-Pixel steigern, indem sie die Elektrodeneffizienz der Subpixel optimieren. Laut aktuellem Stand hat die SDC rund 1.2 Milliarden Euro in die Micro-LED-Technik investiert. Die Ausgaben müssen sich natürlich irgendwann amortisieren und am Ende hundertfache Umsätze der ursprünglichen Investitionssumme einbringen. Samsung würde sicherlich nicht so viel Geld in die Hand nehmen, wenn man daraus kein Kapital schlagen könnte. Der hohe Einsatz von finanziellen Mitteln birgt jedoch auch ein Risiko, wie es Samsung in der Vergangenheit noch nicht eingegangen ist.

Hat Micro-LED eine Chance?

Welche Technologie haltet ihr für potentieller und vor allem bezahlbar? Micro-LED oder QD-OLED? Oder denkt ihr LG kann vielleicht mit einer neuen Generation von OLED-Displays seinen Vorsprung weiter ausbauen?

16 KOMMENTARE

  1. Versteh gar nicht das die Leute hier immer irgendwelche Technologie verteufeln müssen, mir ist es vollkommen egal ob irgendwer einen OLED oder QLED Zuhause stehen oder hängen hat.
    Für mich kommt ein ein OLED nicht in Frage da ich viel zocke und das Bild auch schon mal über längere Zeit stehen bleibt, zweitens hab ich auf der rechten Seite viele Fenster und keine Lust jedesmal die Jalusien runter zu lassen um TV zu sehen.
    Desweiteren schalte ich Abends bevor ich ins Bett gehe die gesamte Anlage stromlos, das würde einem OLED wohl schlecht bekommen, da er sich ja wohl zwischendurch mal refreshen muss.
    Und das bisschen mehr Schwarz im Vergleich zu meinem FALD LCD interresiert mich nun wirklich nicht, wenn ich Schwarz will, lass ich die Kiste aus, basta.
    Also was ich damit sagen will, wer OLED will soll OLED kaufen, aber nicht andere Leute beschwören das es die einzig wahre Technik ist, ich erzähl auch keinem Er muss unbedingt einen QLED kaufen muß….

  2. Bei zu wenig „OLED – Helligkeit “ geht es doch besonders um große Bildfläche , wie z.B. Dokus über Sandwüsten oder Eiswüsten …..

  3. Vielleicht ist es keine Frage von wollen, sondern eine Frage von können?! Denn ein Handydisplay unterscheidet sich schon von einem TV Display.

  4. Ich habe mir vor einer Woche den LG Oled65c8 zugelegt. Ich habe monatelang recherchiert und an die hundert Berichte gelesen, bevor ich mich entscheiden habe diesen TV zu kaufen.
    Fakt ist OLED ist aktuell kaum zu schlagen. Helligkeit, Schwarzwert sind absolut Top. Der Kontrast unglaublich.
    Ich schaue gerne Abends und da ist der LG OLED mit seinem knappen 800 Nits (in einigen Szenen) schon fast zu hell. Ich habe keine Ahnung wie ich es mit über 2000 Nits aussehen würde.

    Aber auch am Tage habe ich absolut keine Probleme das dieser OLED zu dunkel ist.
    Ich bin absolut begeistert und das Thema *einbrennen* hat bei diesem Model eh Seltenheitswert. Es gibt massenhaft Benutzer die seit Monaten keinerlei Probleme haben. Zudem vergibt LG 5 Jahre Garantie auf den TV.
    Hoffe er hält min 10 Jahre.

    Mich interessiert der Kampf zwischen den ganzen Technologien überhaupt nicht.
    LCD, OLED, QLED, QDOled oder MicroLED.
    Es gibt doch immer spätestens nach 4-5 Jahren wieder eine neue Technologie die wiederum Maßstäbe setzen soll.
    4K – 8K – 16K UltraK
    Mich würde viel mehr interessieren wann alle Sender endlich mal vernünftiges Bildmaterial senden werden.

    Das ist um ein vielfaches relevanter als eine neue Bild Technik die auch im Jahr 2025 noch Prozessoren entwickeln muss die SD in 8K upscalen muss.

  5. Da ich überwiegend am Tag fernsehe, bin ich kein OLED-Fan.

    Einen 75″ Micro-LED um 6.000€ in 2021 wäre mein Favorit.

    • Irgendwie verstehe ich das Argument immer nicht so ganz. Schaust du denn z.b. draussen im freien? Ich schaue auch überwiegend tagsüber und habe beim oled keine Probleme damit wenn die Sonne von aussen durch die Fenster scheint.

      • Ja im Garten beim Grillen! Oh man was für ein Blödsinn hier manche von sich geben?! Wahnsinn!
        Mein Dad hat auch einen LG Oled vom letzten Jahr! Und er muß abdunkeln, weil sonst das Bild absäuft bei hellem Tageslicht!
        Ansonsten ist das Bild schon der Hammer! Aber wie gesagt im Dunkeln….

  6. Ich behaupte nicht, beurteilen zu können, was realistisch ist, aber ich hoffe wirklich, dass Micro-LED, egal von welchem Hersteller, möglichst bald Realität wird, damit sich die ewige LCD/LED-gegen-OLED-Diskussion endlich mal erledigt.

  7. die Frage ist, wann kann ich endlich meinen 75″ MicroLed kaufen zu einem bezahlbaren Preis. Oled ist eine super Technologie, ist aber was Helligkeit angeht (kalibiriert im Filmodus) einfach zu dunkel in einem helleren Raum. Dazu kommt ich kann ihn nicht willkürlich nutzen also HUD von PC spielen oder lange pausierte helle Bilder im Pausenmodus erzeugen einbrennen das ist ein Nogo.

  8. LG Display:
    Best TV Award
    2016-2023.. das bedeutet mein nächster Fernseher wird 100% nochmal ein LG Display OLED. Die Preise sind unschlagbar gut. 🙂

  9. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Samsung in 2020/2021 bereits Micro-LED in konkurrenzfähigen Preislagen und Größen anbieten kann. Ich vermute eher Verbesserungen von Samsungs QLED.
    Das Commitment von Samsung zu QD-OLED zeigt, dass OLED die bessere Technologie ist.

    • Solange versuchen sie sich bei Samsung mit minderwertiger Q Edge und FALD LED technik über wasser zu halten. 2023 kommen dann qd oled und 2-3 Kahre danach MicroLED
      *Glaskugel off*

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein