„Schindlers Liste“ erhält 4K Remaster mit Dolby Vision und kommt erneut ins Kino (Update)

8
"Schindlers Liste" bekommt ein hochwertiges 4K Remaster mit Dolby Vision HDR

Steven Spielberg’s Meisterwerk „Schindlers Liste“ wird zum 25. Kino-Jubiläum einem hochwertigen 4K Remaster mit Dolby Vision HDR unterzogen. Der Film wird nochmals in Kinos gezeigt und soll auch digital und physisch verwertet werden.

Update 26-09-2018: Es ist ein erstes Cover der 4K Blu-ray aufgetaucht. Im norwegischen Medien-Shop skvis.no wird „Schindlers Liste“ bereits mit Cover für 279 Kronen (ca. 30 Euro) angeboten. Als Releasetermin wird der 15. Oktober 2018 angegeben, was womöglich etwas verfüht, ist, feiert die 4K Version doch erst im Dezember 2018 in den USA-Premiere.

Originalbeitrag: In den USA und Kanada findet „Schindlers Liste“ (OT: Schindlers List) ab dem 07. Dezember 2018 einen Weg zurück in die Lichtspielhäuser. In Europa wird der 7-fach Oscar-prämierte Film erst Anfang 2019 in die Kinos kommen. Gezeigt wird eine komplett überarbeitete, noch nie gezeigte Version des Films. Das analoge Bildmaterial wurde neu abgescannt und steht in 4K-Auflösung, Dolby Vision HDR und Dolby Atmos (englische Tonspur) bereit.

„Schindlers Liste“ auf 4K Blu-ray?

Nachdem der Film für einen begrenzten Zeitraum in ausgewählten Kinos gezeigt wurde, soll die audiovisuell verbesserte Version in der Video-Zweitverwertung der breiten Masse bereitstehen. Der Film wird dann auf Streaming-Plattformen und als Heimkino-Release auf Disc veröffentlicht. Eine DVD & Blu-ray ist sehr wahrscheinlich. Universal Pictures wird sicherlich auch eine 4K Ultra HD Blu-ray vorbereiten.

Steven Spielberg: „Es ist schwer zu glauben, dass es bereits 25 Jahre her ist, seitdem Schindlers Liste erstmals im Kino gezeigt wurde. Die wahren Geschichten über das Ausmaß und die Tragik des Holocaust dürfen niemals vergessen werden sowie die Moral des Films und die entscheidende Bedeutung dem Hass entgegenzuwirken, der auch heute noch nachhallt. Ich bin geehrt, dass das Publikum die Reise noch einmal auf der großen Leinwand erleben kann.“

Steven Spielberg lehnt „Blutgeld“ ab

„Schindlers Liste“ erzählt die Geschichte des deutschen Oscar Schindler, der rund 1.200 Juden aus Polen und der Tschechoslowakei in seinen Fabriken arbeiten lies und so vor dem Tod in den Konzentrationslagern bewahrte. Der Film gilt als einer der wichtigsten filmischen Werke des 20. Jahrhunderts und ist in seiner Erzählung und Aufmachung wohl einzigartig. Der Film wurde z.B. komplett in Schwarzweiß gedreht. Nur der rote Mantel eines Mädchens durchbricht die eintönige Farbpalette. Die Überarbeitung des Filmmaterials mit High Dynamic Range (HDR) dürfte dem Film noch mehr Dramatik verleihen. Übrigens ein interessanter Fakt: Steven Spielberg nahm für „Schindlers Liste“ keine Bezahlung an. Für ihn wäre es „Blutgeld“ gewesen sich für so ein Projekt bezahlen zu lassen.

Sobald Informationen zum deutschen Kinostart sowie dem digitalen & Video-Release zur Verfügung stehen, werden wir natürlich darüber berichten.

Schindlers Liste 25th Anniversary Trailer:

„Schindlers Liste“ erhält 4K Remaster mit Dolby Vision und kommt erneut ins Kino (Update)
5 (100%) 6 Bewertung[en]

8 KOMMENTARE

  1. Wir sind damals mit der Klasse ins Kino gegangen. Auf der Zugfahrt wieder Richtung Schule, hat kaum einer etwas gesagt. Der Film lässt einen echt Grübeln. Ein Meisterwerk!

    Ob die neue Abtastung und/oder der Einsatz von DV nun noch etwas bei einem Schwarzweiß Film bringt, weiß ich nicht so recht. Vermutlich wird das Filmkorn noch extremer wahrnehmbar aber seis drum, der Film kommt zurecht erneut ins Kino!

    Hut ab auch vor Hr. Spielberg! Die Verweigerung des „Blutgeldes“ war mir vorher noch nicht bekannt. Die Aktion ist meiner Meinung nach auch völlig richtig und am Hungertuch hat er 1993 auch nicht genagt, nachdem er bis dahin schon etliche klasse Titel abgedreht hatte 🙂

    • In was für einer Klasse warst du denn? Wir waren auch in den Film mit der Klasse und sind danach saufen gegangen weil wir dadurch eher Schulschluss hatten! Komm mal klar es ist nur ein Film und dann noch zu 95% in schwarz weiß! Die sollten mal lieber einen Film bringen was der Herr Oskar Schindler für ein Lügner und Betrüger war! Nach dem 2. Weltkrieg!

      • Saufen nach einem solchen Film? Bin froh, dass solche Typen nicht bei uns in der Klasse waren. Klar, auch bei uns gab es Joints in der Pause und früher aus der Schule war natürlich super, aber ganz ehrlich, wie abgestumpft muss man sein, damit einen ein solcher Film kalt lässt. Dass er nicht historisch akkurat war, mag sein (die Rolle seiner Frau bspw.). Aber dass gerade Oskar Schindler, ansonsten ein relativer Taugenichts und Opportunist (siehe auch die Zeit nach dem Krieg) seine eigene Freiheit riskiert hat, um eines der schlimmsten Verbrechen überhaupt zu bekämpfen, stellt doch die zentrale und hoffnungsvolle Botschaft dar. Da steckte schon ein guter Mensch drin, in dem Schindler. Aber klar, ist ja alles nur ein Film, Buch oder Theaterstück und schon muss man sich mit nichts mehr auseinandersetzen, insbesondere wenn man noch ein bisschen Zynismus obendrüber sprinkelt.

      • 12/13 Jahre alt und somit 5./6. Klasse. Genau bekomme ich das nicht mehr zusammen aber saufen waren wir da noch nicht 😉
        Ich will nicht ausschließen das ich den Film heute mit anderen Augen sehen würde aber ich habe ihn seit dem auch nicht wieder gesehen. Damals hat uns der Streifen halt beschäftigt.

    • Es gibt eine schwarzweiße Folge von Black Mirror in Dolby Vision. (Staffel 4, Folge 5, „Metalhead“), die IMHO sehr gut aussieht. Die kann man sich bei Netflix ansehen, als Beispiel für Schwarzweiß mit Dolby Vision. Ist auch sonst nicht schlecht (und diese Serie ist m. E. sowieso absolut zu empfehlen).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here