Sharp will nach Gehversuchen mit 8K lieber mit OLED auftrumpfen

2
Sharp 4K OLED aufrollbar 30 Zoll Display
Sharps aufrollbares 30 Zoll 4K OLED Display basiert auf einer IGZO-EL-Schicht

Sharp konnte mit seinen 8K-LCD-TVs in seinem Heimatland Japan offenbar zu wenige Käufer erreichen. Daher denkt man um und will nun OLED ins Rennen schicken.


Anzeige

8K und OLED – das muss sich natürlich auch nicht ausschließen, wie LG bereits bewiesen hat. Doch 8K ist derzeit generell noch ein kleiner Markt, da es im Grunde keine nativen Inhalte gibt und die Preise der Fernseher im direkten Vergleich mit 4K-Pendants verhältnismäßig hoch ausfallen. Trotzdem versuchte sich auch Sharp an 8K-TVs auf LCD-Basis.

So wirklich der Hit war das aber offenbar eben nicht, sodass man nun stärker auf OLED setzen möchte und LG als Zulieferer für die Panels einspannt. Preislich will Sharp dabei auf Augenhöhe mit der Konkurrenz liegen. Noch im Frühjahr könnten, zunächst nur in Japan, die neuen OLED-TVs von Sharp auf den Markt kommen.

Hoffentlich unterstützten die neuen A8 4K OLED TVs auch HDMI 2.1
Sharps Rivale Sony setzt schon länger auch auf OLED-Technik

Für Sharp ist das durchaus ein Paradigmenwechsel, so experimentierte man zwar mit OLED, setzte aber vorwiegend auf LCD-Technik – eben auch für seine 8K-Modelle. In Japan ist Sharp 2018 der Marktführer im TV-Segmebt gewesen – mit 25,8 % Marktanteil. Doch letztes Jahr fiel man hinter Sony und Panasonic zurück – beide Rivalen bieten neben LCD- auch OLED-TVs an.

Sharp strauchelt im Segment für High-End-TVs

Sharp hat vor allem Marktanteile verloren, weil im High-End-Segment Sony und Panasonic, unter anderem eben auch mit OLED-TVs, zugelegt haben. Für Sharp hat sich der Fokus auf 8K-LCD-Fernseher also leider nicht ausgezahlt. Folglich muss man eben nun umdenken und auf den OLED-Zug aufspringen. Damit steht Samsung immer mehr allein da – die Südkoreaner planen zwar QD-OLED, setzen aktuell aber ausschließlich auf LCD-Technik für ihre QLED-Modelle.

Japan ist bei hohen Auflösungen besonders fortschrittlich: Schon 2018 hatte es dort 8K-TV-Übertragungen gegeben. Doch nur die staatliche NHK hantiert dort derzeit mit derartigen Auflösungen, sodass selbst am dortigen Markt noch native 8K-Inhalte weitgehend fehlen.

2 KOMMENTARE

    • Ja, haben sie, aber wie auch hier in EU und den USA können deren 8K TVs den 8K Sender garnicht empfangen, weil der interne Tuner nur max. 8K@30Hz kann, gesendet wird aber in 8K@50Hz, und externe DVB-S2 Receiver die 8K@50Hz können gibt es auch nicht, (zumindest bisher nicht) somit kann man den 8k Sender garnicht empfangen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein