Sonos verspürt Hass auf das HDMI-Kabel

Sonos sucht aktuell nach Wegen, um die HDMI-Ports an seinen Soundbars loszuwerden. Man möchte am liebsten ohne das Anschlusskabel auskommen.

Man darf gespannt sein, ob Sonos das gelingen wird: Samsung nutzt ja beispielsweise schon Wege, um bei Kombinationen aus den hauseigenen TVs und Soundbars kabellos Dolby Atmos zu erlauben – allerdings nur verlustbehaftet bei Streaming-Diensten. Hier müsste Sonos wohl höher hinausgreifen, will man die eigenen Qualitätsstandards halten.

Kürzlich hat Sonos jedenfalls die beiden Multiroom-Lautsprecher Era 100 und Era 300 vorgestellt. Diese eigenen sich auch fürs Heimkino. In Kombination mit den Sonos Beam bzw. Sonos Arc können sie als Rear-Lautsprecher herhalten. Aber damit mit dem Ton am Ende alles klappt, wenn Filme und Serien genossen werden, ist eben den Stromkabeln weiterhin eine HDMI-Kabelverbindung mit der Sonos Beam / Arc notwendig. Kann Sonos das vielleicht schon für die nächste Generation ändern?

Sonos Arc Lifestyle
Die Sonos Arc ist eine Wi-Fi-Soundbar mit eARC

Klar ist, dass Sonos mittlerweile die Optionen schon aufgestockt hat. Denn die Sonos Era 100 und Era 300 bieten neben der Wi-Fi-Einbindung auch Bluetooth. Dies war früher bei Sonos nicht bei allen Lautsprechern der Fall. Stattdessen spottete man gar über Bluetooth-Speaker und propagierte seine Multiroom-Lautsprecher mit Wi-Fi als überlegen.

Sonos kämpft gegen den Kabelsalat an

Freilich kommen aber auch Sonos Lautsprecher nicht völlig ohne Kabel aus: Sie benötigen ja einen Stromanschluss. Was wiederum die Wende hin zu Bluetooth betrifft, hat der CEO Patrick Spence erklärt, dass man vielleicht zu dogmatisch dagegen gewesen sei. Am Ende sei es notwendig gewesen, auf die Kunden zu hören, statt krampfhaft an eigenen Vorstellungen festzuhalten. Und da hätten sich eben viele Nutzer Bluetooth als Alternative gewünscht.

Den Sonos Era 300 wird es in den Farben Schwarz und Weiß geben.
Den Sonos Era 300 gibt es in den Farben Schwarz und Weiß.

Die nächsten Schritte für Sonos? Da dürfen wir gespannt sein, wenn das Unternehmen einen Nachfolger für die Arc aus dem Hut zaubert.

Transparenz: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr auf diese klickt, werdet ihr direkt zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet. Falls ihr einen Kauf tätigt, bekommen wir eine geringe Provision. Für euch bleibt der Preis unverändert. Vielen Dank für eure Unterstützung!

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller.
Teilen ist geil! Spread the word!
Beliebte Specials:
Beliebte Specials:
Neuste Beiträge
Beliebte 4K Blu-rays
Ratgeber
Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findest du HIER!

6 Kommentare
  1. Ob Bose , Sonos oder Apple, überall das gleiche Problem. Das Produkt und den Käufer abhängig machen , um Sie richtig schön zu melken. Hab selber Sonos im Wohnzimmer , hab aber meine Surrounspeaker play5.2 wieder verkauft. Hab immer nur WLAN Probleme(beim Update), obwohl der Router 1m entfernt steht . Nur billiger Müll zum exklusiven Preis . Jetzt nur noch Beam und Sub , damit ich nicht so oft Strippen ziehen muss.
    Geh lieber in den Keller zur Denon, Dali 7.1 Anlage , die billiger und besser ist als der Ami Rotz. Es reicht eh schon , wenn unsere Politiker den Amis in den Arsch kriechen. Sorry , iss so.

  2. ähm, wo hat Sonos denn jetzt wirklich gesagt, dass sie das Hdmi-Kabel los werden wollen? (Quelle)
    Was ist der Unterschied zu toslink außer im Preis?

    Es ist kein reines Audio Kabel und der Stecker ist größer, ok.

    Aber als Anschluss für (nur für) Soundbars tut er doch genau, was er soll.
    Dass Sonos als wireless company gegen die Industrie, die „gerade eben“ earc in ihre Geräte implementiert jetzt einen eigenen Audiostandard für wireless(?) multi channel audio rausbringt, kann ich mir kaum vorstellen. Ist ARC Audio nicht auch durch hdcp geschützt? Die Filmindustrie wird jede Lösung ohne hdcp ablehnen.
    Nur für Fernsehton auf hdmi verzichten? wozu ^^

    Sie müssten schon mit diversen Fernsehherstellern kooperieren, um es denen Schmackhaft zu machen.

  3. Was anderes als HDMI im Heimkino zu verwenden, ist doch totaler Irrsinn. Damals hat man noch erst damit angefangen und 5.1 analog Kanal für Kanal mit dem AVR verbunden. Wer macht selbst das heute noch? Spätestens mit 3D Audio macht es keinen Sinn mehr und HDMI hat inzwischen derartige Reserven, dass man ohne Probleme x Kanäle verlustfrei in Hi-Res zu übertragen. Lizenzgebühren hin oder her.

    • Darf ich lachen? Ein Kollege nutzt Denon mit seiner Teufel Heimkinoanlage und ständig setzt der Arc Ton aus. Denon hat das Zusammenspiel (mindestens mit LG TVs) selbst nach Jahren nicht gut hinbekommen.

      Meist klappt es, aber dann ist wieder mitten im Film, auf Youtube etc. der Ton einfach weg und man muss zur Fernbedienung greifen. Nervt doch sowas..

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge