Sony PlayStation VR2: Weitere Launch-Titel bestätigt

Sony hat 13 weitere Titel enthüllt, die zum Launch der PlayStation VR2 veröffentlicht werden. Über 30 Spiele werden damit zum Start verfügbar sein.

Ob man die genannten Titel als hochkarätig auffasst oder hier doch eher ein laues Lüftchen wahrnimmt, ist natürlich subjektiv. Triple-A-Releases sind es jedoch nicht. Vorwiegend wird sich die PlayStation VR2 also zum Launch mit Portierungen älterer Games sowie Indie-VR-Erfahrungen zufrieden geben müssen. Als Zugpferd kann im Grunde zunächst nur „Horizon Call of the Mountain“ dienen.

Die PlayStation VR2 erscheint am 22. Februar 2023 und ist aus technischer Sicht eine enorme Aufwertung gegenüber dem Vorgängermodell. Letzteres konnte nur mäßige Erfolge verbuchen, sodass für Sony nun der Blick auf dem Nachfolgemodell ruht. Von dessen Erfolg oder auch Misserfolg dürfte die weitere VR-Strategie des Unternehmens entscheidend abhängen.

Die angekündigten Launch-Titel werden im Übrigen nicht alle direkt am 22. Februar 2023 verfügbar sein, sondern „voraussichtlich binnen eines Monats nach der Veröffentlichung“ der PS VR2 starten. Neben neuen Spielen sind auch VR-Updates für etwa „Resident Evil Village“ und „Gran Turismo 7“ angekündigt worden. Zu den neuen Titeln zählen etwa „Before Your Eyes“, „Pavlov VR“ oder auch „Puzzling Places“.

PlayStation VR2: Accessoire kostet mehr als eine PS5

Ein Hindernis für die Verbreitung der PS VR2 könnte der Preis sein. Denn das VR-Headset kostet mehr als eine PlayStation 5: 599,99 Euro fallen an. Den Gelegenheitskäufer spricht man da also weniger an, als die eher überschaubare Anzahl an VR-Enthusiasten. Wir rechnen jedoch mit flotten Preissenkungen nach der ersten Launch-Periode. So machte Sony die PS VR2 auch zunächst nur via Einladung bestellbar, öffnete die Vorbestellungen dann aber rasch für alle – mutmaßlich wegen geringerer Nachfrage als erwartet.

Sony zeigt endlich das finale Design der PlayStation VR2.
Sony zeigt das finale Design der PlayStation VR2.

Wir selbst sehen in der PS VR2 bisher ein technisch erstklassiges VR-Headset, dass es aber in der aktuellen Marktsituation schwer haben dürfte. So rechnen wir damit, dass langfristig für die Plattform, wie schon bei der ersten Generation, vorwiegend Mini-Spiele und kurzweilige VR-Erfahrungen erscheinen. Das spiegelt sich eben auch im Start-Line-up wider. Doch seht selbst.

PlayStation VR2: Die Launch-Titel

  • After the Fall (Vertigo Games)
  • Altair Breaker (Thirdverse)
  • Before Your Eyes (Skybound Interactive)
  • Cities VR (Fast Travel Games)
  • Cosmonious High (Owlchemy)
  • Creed: Rise to Glory: Undisputed Edition (Survios, Veröffentlichungszeitraum)
  • The Dark Pictures: Switchback (Supermassive, Veröffentlichungszeitraum)
  • Demeo (Resolution Games, keine Veröffentlichung in Japan)
  • Dyschronia: Chronos Alternate (MyDearest Inc., Perp Games)
  • Fantavision 202X ( Cosmo Machia, Inc.)
  • Gran Turismo 7 (über kostenloses Update für PS5-Version von GT7)
  • Horizon Call of the Mountain (Firesprite, Guerrilla)
  • Job Simulator (Owlchemy)
  • Jurassic World Aftermath (Coatsink)
  • Kayak VR: Mirage
  • Kizuna AI – Touch the Beat! (Gemdrops, Inc.)
  • The Last Clockwinder (Pontoco, Cyan Worlds)
  • The Light Brigade (Funktronic Labs, Kauf beinhaltet PS VR- und PS VR2-Version)
  • Moss 1 & 2 Remaster (Polyarc)
  • NFL Pro Era (StatusPro, Inc., kostenloses Upgrade auf PS VR2 in Japan oder Asien nicht erhältlich)
  • No Man‘s Sky (Hello Games, Veröffentlichungszeitraum)
  • Pavlov VR (Vankrupt)
  • Pistol Whip (Cloudhead, kostenloses Upgrade für SIEJ, aber nicht SIE Asia)
  • Puzzling Places (Realities.io, kostenloses Upgrade)
  • Resident Evil Village (Capcom, über kostenloses Update für PS5-Version von RE Village)
  • Rez Infinite (Enhance)
  • Song in the Smoke (17 Bit)
  • STAR WARS: Tales from the Galaxy‘s Edge (ILMxLab)
  • Synth Riders (Kluge Interactive, kostenloses Upgrade in Japan oder Asien nicht erhältlich)
  • The Tale of Onogoro (Amata K.K)
  • Tentacular (Devolver)
  • Tetris Effect (Enhance)
  • The Walking Dead: Saints & Sinners – Chapter 2: Retribution (Skydance, Veröffentlichungszeitraum)
  • Vacation Simulator (Owlchemy)
  • What the Bat (Triband)
  • Zenith: The Last City (Ramen VR, kostenloses Upgrade)

Mehr Beiträge zum Thema „PlayStation VR2“ und „PlayStation 5“:

André Westphal
André Westphal
Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen.

Neuste Beiträge

Mehr Beiträge

Die Kommentare werden moderiert. Wir bemühen uns um eine schnelle Freischaltung! Die Kommentarregeln findet ihr HIER!

11 Kommentare
  1. Irgendwann muss mir jemand bei Sony erklären, warum man dort nicht in einen Half Life:Alyx-Port investiert, wenn Valve das schon nicht selbst macht. Ist doch immer noch das einzige Spiel, welches ein Systemseller sein könnte, ein echtes Erlebnis, welches immer noch viel zu wenige gespielt haben.

    Ich freue mich persönlich noch auf The Dark Pictures: Switchback, mochte damals schon den Until Dawn Rollercoaster gerne. Das ist natürlich nicht AAA, aber höchst unterhaltsam. Bei Star Wars: Squadrons stimme ich zu, das ist doch wie gemacht für die VR2.

    • Valve ist ja eine klassische PC-Firma, die hat wenig Interesse am Konsolenmarkt. Die haben da ja auch ewig nichts mehr gemacht, das letzte war zu Zeiten der ersten Xbox ein Port von „Half-Life 2“. Ich vermute, die sehen da nicht die Chance möglicherweise investiertes Geld zurückzubekommen – zumal denen selbst sicher auch das notwendige Konsolen-Know-How und die Technik fehlt, da sie sonst mit PlayStation nicht kooperieren. Da lohnt der ganze Aufwand nicht, es sei denn man hätte eine massive Kampagne mit Sony fahren können und die hätten die Entwicklung deftig bezuschusst.

      Sony wiederum scheut solche Kosten für ein Nischenprodukt vermutlich – wo wir wieder beim Henne-Ei-Problem wären, das Core-Gaming in Kombination mit VR weiterhin hat.

      • Nicht ganz, der letzte Port war das Portal-Bundle für die Switch im letzten Jahr, den Valve bei nVidia Lightspeed Studios in Auftrag gegeben hat. Und selbst wenn Sony die Entwicklung bezuschussen müsste, günstiger als die Neuentwicklung Horizon Call Of The Mountain wäre das sicherlich und die Zugkraft umso höher. Wie gesagt, ich verstehe es nicht.

  2. Ich hab mir PS VR2 auch vorbestellt. Hatte auch schon das Vorgängermodell.
    Ich finde das Launch Line Up nicht so schlecht.
    Horizon – Call of the Mountain, Switchback VR, Resi Village und GT 7 werden es für mich für den Anfang.
    Das finde ich besser als die Auswahl an Spielen die es zu Beginn bei der PS5 gab.

    • Falls du keinen PC hast würde ich dir noch zusätzlich Kayak VR: Mirage unbedingt ans Herz legen. Das war schon mit den LCD based PCVR HMDs ne Wucht.
      Auf PSVR2 soll das noch ne Schippe besser aussehen und dynamic foveated rendering perfekt einbeziehen.
      Snyth Riders ist auch ein Erlebnis, je nachdem welche „Levels“ mit angeboten werden.
      Und wenn man bock auf Multiplayer Shooter hat dann sollte man auf jeden Fall Pavlov VR auf die Liste setzen. Auf PC konnte man relativ einfach CoD Maps integrieren bzw modden. Evtl hat man diese ja auch hierfür nachgebaut.

      • No man’s Sky ist eigentlich auch ein Pflichtkauf. bin absolut kein Fan von solchen Spielmechaniken aber in VR macht das einfach Spaß und auch die Skalierung der Welt ist außergewöhnlich und bietet viele Aha Momente. Zusätzlich natürlich auch spaßig mit ein paar Freunden (müsste auch Cross-Play supporten) „abzuhängen“

  3. Werde noch abwarten.

    Ende des Jahres eine PS5 Slim kaufen, falls es sich bewahrheiten sollte.

    Das richtige Kaufargument für VR2 wäre bei mir Resident Evil. Aber nicht nur der neueste Teil. Hätte gerne den Vorgänger kompatibel zu VR2. Hoffe da kommt ein Patch.

  4. Ich bin froh, dass es nicht nur den üblichen Triple-A-Aufguss gibt. Wenn ich schon allein sehe, was Sony als Highlights für dieses Jahr für die PS5 angekündigt hat: Nur Sequels und somit immer wieder nur der alte Wein in neuen Schläuchen.
    VR lebt meiner Meinung nach von Ideenvielfalt und die findet man in Triple-A-Games nicht (zumindest wenn es sich um Sequels handelt)

    • Es ist auch Geschmackssache, solche eher kurzweiligen Erfahrungen können auch ein sehr netter Zeitvertreib sein. Die Frage ist eben, um man dafür 600 Euro investieren mag, das ist schon ein ordentlicher Batzen. Ich bin aber durchaus gespannt, ob die PS VR2 sich am Ende besser verkauft als erwartet – ich würde es der Plattform durchaus gönnen, zumal das eben auch zu mehr hochkarätigen Spielen führen würde.

      Allerdings habe ich eben meine Zweifel wegen des Preises und der Wirtschaftslage sowie des abgeebbten VR-Hypes. Primär sind Standalone-Modelle da ja mittlerweile der Trend.

  5. Hi.
    Sind auf jeden Fall ein paar echte nette Spiele (aus Erfahrung) dabei und freue mich für all diejenigen welche keinen High-End Gaming PC haben das auch mit super Optik genießen zu können.
    Auch bei den neu angekündigten Sachen sind ein paar echt coole Sachen dabei! 🙂
    Jetzt muss Sony nur noch die Hybrid Taktik der First Party Games (ähnlich wie bei Resi 8 und GT7) ankündigen und alle sind glücklich.
    Wenn’s mindestens so umgesetzt werden würde wie damals bei Hellblade wäre das schon mega und viel besser als alle FLAT HDR Effekte je sein könnten.

    Schauen wir einfach mal was so die nächsten 2 Jahre passieren wird.
    Viele Grüße

    • Ich selbst hab im Bundle mit Horizon vorbestellt, finde aber sonst keines der Spiele wirklich zwingend. Das Star-Wars-Spiel werde ich mir wohl noch kaufen und sonst sah für mich persönlich nur „Before Your Eyes“ spannend aus – aber das ist natürlich völlig subjektiver Geschmack.

      Was toll gewesen wäre, wäre ein VR2-Upgrade für Star Wars: Squadrons. Das wäre dann direkt mein Highlight gewesen :-/.

Schreib einen Kommentar und teile deine Meinung!

Bitte trage deinen Kommentar ein
Bitte trage deinen Namen hier ein

ABONNIERT UNSEREN KOSTENLOSEN NEWSLETTER

Beliebte Beiträge